Neuer 4K Camcorder

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuer 4K Camcorder

      Ich bin zurzeit auf der Suche nach einem 4K Modell. Einige Beiträge dazu habe ich schon gefunden (Canon XC 10). Ich bin mir aber nicht sicher welche Kamera für meine Zwecke geeignet ist. Überwiegend soll die Kamera für die Aufzeichnung von Events (Musicals, Theater) eingesetzt werden. Aber auch für Dokumentationen soll die Kamera geeignet sein. Mein Wunsch ist es, dass u.a. Aufnahmen mit Schärfeverlagerung möglich sind. (z.B. unscharfer Hintergrund bei Zeitzeugeninterviews). Außerdem finde die Möglichkeit des "Reinzoomens" im Schnitt ganz interessant. XLR Eingänge, zum Anschluss eines externen Mikros sind Pflicht. Budget max. 3000 Euro.

      Gefunden habe ich folgende Modelle:

      • Panasonic HC-X1000 ca.2300€
      • JVC GY-HM200E ca. 2300€
      • Sony PXW-X70 inkl. 4K Update ca. 2800€

      Hat jemand eine Empfehlung für mich, bzw. Tipps, worauf man achten muss.

      Günter
    • Ich denke vom Eindruck würde ich die Panasonic nehmen, sieht schon deutlich professioneller aus, als die anderen beiden. Die beiden anderen wirken eher amateurhaft.
      Wie gesagt optischer Eindruck, aber auch wegen der Bedineung scheint mit die Panasonic doch angenehmer zu sein.
      Wenn man jetzt aber die Sensorgröße betrachtet liegt die Sony mit 1" vor den anderen beiden mit 1/2,3".
      Wenn du also mit Schärfentiefe spielen willst, wäre die Sony auf dem Papier bessere Wahl.
      Wie sich das in der Praxis verhält und wie groß der Unterschie ist weiß ich nicht. Würde mir aber mal Beispielvideos ansehen.
      Das auf die Schnelle...
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Z70-Deluxe, CPU Skylake i7-6700K mit CPU-Grafik HD Graphics 530, keine weitere Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • Heinz schrieb:

      gibts für die Sony AX100 auch zum nachrüsten
      Bitte beachtet: Die Unterschiede von AX100 und die X70 sind manchen nicht vollständig bekannt. Einer ist meines Wissens, dass der Klappmonitor der X70 verbessert ist. Ich habe über Klagen von Besitzern
      der XA100 und der CX900 über den unsanften Zomm gehört: meine X70 (von 7/2015) lässt sich feinfühlig zoomen.
      Hier 2 Berichte zum Thema XA100 versus X70:

      sony.de/pro/article/broadcast-…videography-pxw-x70_video
      und
      xdcam-user.com/2014/09/sony-a7…x100-perhaps-the-pxw-x70/

      Ergänzung: Die Panaconic HC-X1000 wurde im Test bei Video-Aktiv bei geringer Beleuchtung schlecht beurteilt. Außerdem ist die Handlichkeit der X70 manchmal von Vorteil.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von phronopulax () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • Überwiegend soll die Kamera für die Aufzeichnung von Events (Musicals, Theater) eingesetzt werden.

      Fragen sie mal einen (ehrlichen) Anwender der Pana ... der auch in 4K bei den für >Events / Theater< üblichen Lichtverhältnissen aufgenommen hat
      (eher ... hat aufnehmen müssen)

      Es sei denn, sie haben eine dominate Einflußmöglichkeit, und können daher die Lichtverhältnisse und können ihren Cam-Standort immer selbst bestimmen.

      Mein Wunsch ist es, dass u.a. Aufnahmen mit Schärfeverlagerung möglich sind.

      damit ist imho alles unter 1" ... weg vom Tisch ...
      und es läuft auf einzugrenzende Kompromisse hinaus, worauf eher verzichted werden kann
      Canon XC10 ermöglicht super UHD-Bandbreiten von 200 (30) Mbit/s ... dafür halt Investition in CFast 2.0 Karten
      Zoom ist 10fach ...
      NUR 1x ND Filter: 1/8 ... fad wenn zusätzlich ND-Filter aufgeschraubt werden muss, damit die Blende wieder zwangsweise aufgeht...

      Sony kommt erst Q-2 2016 überhaupt auf 100 Mbit/sec, derzeit .begrenzt Sony bei 4K auf 50 MBit/sec
      Folgende Funktionen / Verbesserungen werden erst ab der kostenlos erhältlichen Firmware Version 3.0 unterstützt
      (voraussichtlich in Q2 2016 verfügbar):
      - 4K (3480 x 2160) XAVC Aufzeichnung mit 100 Mbit/s (Softwareupgrade CBKZ-X70FX vorausgesetzt)

      Integrierte ND-Filter: Clear, 1/4, 1/16, 1/64 ... da schaut es besser aus ... wenn keine Zeit zum adaptieren der Cam gegeben ist

      gerade mal meine 2 €urocent dazu ...
      wenn es denn absolut keinen Verhandlunngsspielraum (mit der BH ??) gibt in Richtung ~ 4.500.- auf die "grosse" Pana mit:
      4/3" CMOS, progressives Sensor-System / Optischer ND-Filter: Off, 1/4, 1/16,1/64 / Zoom: 13-fach optisch
      (auf UHS Class 3 SDXC-Karten)

      mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      1950X 16 cores/32 threads; X399 Taichi; PCIe-M.2 960 PRO 512GB: 32GB DDR4-3600; RX 580 8GB; Win_10prof

    • Zitat von »chris«
      Sensorgröße betrachtet liegt die Sony mit 1" vor den anderen beiden mit 1/2,3"


      ...ich glaube, das ist auch der Knackpunkt ;(


      Was meinst du damit?
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Z70-Deluxe, CPU Skylake i7-6700K mit CPU-Grafik HD Graphics 530, keine weitere Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • Was für die Schärfeverlagerung und Lichtempfindlichkeit gut ist 1"

      Genau, das war ja gewünscht, daher die Frage, warum "Knackpunkt".

      Bei Events und Dokus finde ich das nicht unbedingt suboptimal. Im Gegenteil, damit kann man spielen. Ist aber eben nicht ganz so einfach. Das mache ich auch gerne mit der 5D, das klappt schon.
      Und eine ordenliche TV-Doku im Videolook, muß auch nicht sein. Wobei, dann würde man sich eher einer anderen Kamera bedienen. Und da wir hier von einem Budget bis 3000 € reden steht das ja nicht zur Debatte.
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Z70-Deluxe, CPU Skylake i7-6700K mit CPU-Grafik HD Graphics 530, keine weitere Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • Radlos schrieb:

      Ich bin zurzeit auf der Suche nach einem 4K Modell. Einige Beiträge dazu habe ich schon gefunden (Canon XC 10). Ich bin mir aber nicht sicher welche Kamera für meine Zwecke geeignet ist. Überwiegend soll die Kamera für die Aufzeichnung von Events (Musicals, Theater) eingesetzt werden. Aber auch für Dokumentationen soll die Kamera geeignet sein. Mein Wunsch ist es, dass u.a. Aufnahmen mit Schärfeverlagerung möglich sind. (z.B. unscharfer Hintergrund bei Zeitzeugeninterviews). Außerdem finde die Möglichkeit des "Reinzoomens" im Schnitt ganz interessant. XLR Eingänge, zum Anschluss eines externen Mikros sind Pflicht. Budget max. 3000 Euro.

      Gefunden habe ich folgende Modelle:

      • Panasonic HC-X1000 ca.2300€
      • JVC GY-HM200E ca. 2300€
      • Sony PXW-X70 inkl. 4K Update ca. 2800€

      Hat jemand eine Empfehlung für mich, bzw. Tipps, worauf man achten muss.

      Günter



      Hi,
      zum Anforderungsprofil würde die Sony PXW-FS5 passen.
      Nur zum Budget leider nicht.
      LG
      Maik
    • Vielen Dank für eure Berichte/Hinweise.
      Die HC-X1000 wird auch in anderen Berichten wegen ihres schlechten Low-Light Verhaltens kritisiert. Damit ist sie aus dem Rennen. Zur Sony PXW-X70 habe ich dieses Video gefunden.

      Ich werde noch ein wenig weiter recherchieren, bevor eine Entscheidung getroffen wird. Bin natürlich für weitere Tipps dankbar ;)

      Günter
    • Radlos schrieb:

      Die HC-X1000 wird auch in anderen Berichten wegen ihres schlechten Low-Light Verhaltens kritisiert. Damit ist sie aus dem Rennen.
      Für mich käme die HC-X1000 auch nie in Frage - auch wegen ihrem
      schlechtem UHD-Auflösungsvermögen bei beispielsweise Gras oder
      Blätterwald (oft nur Matsch).

      Die X70 wiederum ist ein recht feines Teil, da eine gute und in allen Bereichen einstellbare UHD-Qualität.
      Leider aber keine zusätzliche elektronische Bildstabilisierung bei UHD (bei FHD dagegen ja).
      Und leider hat SONY immer noch nicht die 100Mbit/s bei UHD nachgeliefert, oder ?
    • Jonnyderfilmer schrieb:

      Und leider hat SONY immer noch nicht die 100Mbit/s bei UHD nachgeliefert, oder ?
      Nein, noch nicht.
      Zitat Video Data "Folgende Funktionen / Verbesserungen werden erst ab der kostenlos erhältlichen Firmware Version 3.0 unterstützt (voraussichtlich in Q2 2016 verfügbar):- 4K (3480 x 2160) XAVC Aufzeichnung mit 100 Mbit/s (Softwareupgrade CBKZ-X70FX vorausgesetzt)
    • Jonnyderfilmer schrieb:

      da eine gute und in allen Bereichen einstellbare UHD-Qualität.

      Nein, hat sie nicht.
      Bei UHD schaltet sie auf 4:2:0 8 Bit runter.
      Sony hat durchaus XAVC-L mit 100 MBit/s und mit 150 MBit/s. Diese werden bei der FS5 (100 MBit/s) verwendet sowie bei der FS7 (150 MBit/s) wenn sie auf XAVC-L gestellt wird.
      In den Prosumer Cameras werden die 100 MBit/s erst nach und nach eingepflegt, weil Prosumer immer rumweinen wegen der Preise und Verfügbarkeit schneller Speicherkarten.
      Daher ist die 100 MBit/s bei der FS5 schon drin, bei den günstigeren noch nicht.
      IMHO ist es zu überlegen, wenn man sowiso ein starkes Augenmerk auf UHD und 4K legt, ob man nicht doch gleich auf eine Kamera schaut, die in den Formaten auch in 4:2:2 10 Bit aufzeichnet.

      Ansonsten wäre ggfs die JVC GY-LS300 auch eine Alternative ?
      Liegt preislich näher am Budget, zeichnet UHD mit 150 MBit/s auf (leider jedoch auch nicht in 4:2:2 10 Bit), hat Log Aufzeichnung und Wechselobjektive.
      LG
      Maik