Neuer PC bzw. CPU?

  • EDIUS HD

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neuer PC bzw. CPU?

    Ich bin immer noch dabei mir die Hardware für einen neuen PC zusammenzustellen. Jetzt habe ich über den neuen AMD Ryzen 7 1700X/1800X gelesen. Prinzipiell hat er gute bis sehr gute Kritiken bekommen, soll flotter als eine vergleichbare Intel CPU sein und der Preis ist natürlich interessant. Was meint ihr, bietet sich auch AMD als Prozessor Plattform für Edius an oder sollte ich bei Intel bleiben?
    Was würde gegen AMD sprechen?
    Gruss, Dietmar

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Globebus ()

  • Bei Edius ... Intel / Quicksnc

    mfg Hans ^^
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    1950X 16 cores/32 threads; X399 Taichi; PCIe-M.2 960 PRO 512GB: 32GB DDR4-3600; RX 580 8GB; Win_10prof
  • Hallo,

    .....und wenn es nicht eilt und du einen noch rel. schnellen PC hast, würde ich auf den Coffee Lake Prozessor von Intel Anfang 2018 warten.
    Dank mangelnder Konkurrenz war Intel in den letzten Jahren bei Desktop CPU s sehr schnarchig.
    Gegenüber einem alten z.B. Intel i4790 hast du mit aktuellen Cpus kaum große Vorteile (wenn es mit Quicksync sein soll).
    Erst die neuen Coffelake Cpu bieten neben den vsl 40 Lanes der Skylake Generation auch 6 (ev. auch 8 )Kerner mit Grafik also auch mit Quicksync .
    Und das wird richtig spannend, insbesondere mit 4K..

    AMD und Edius würde ich nicht empfehlen.

    Gruß Heinz
  • Eilig habe ich es nicht, allerdings würde ich schon gerne innerhalb diesen Jahres das in Angriff nehmen da ich dann auch auf Edius 8 umstellen möchte.
    Den Anspruch zu einem Highendrechner habe ich nicht. Ich möchte lediglich flüssig arbeiten können.

    Bei meinem aktuellen Rechner klemmt es nämlich hier und da besonders wenn Effekte/Überblendungen/Filter eingesetzt werden.
    Und irgendwie, ich hatte es schon mal gepostet, dauert das Rendern seit einiger Zeit viel länger als früher.
    4K ist bei mir noch in weiter Ferne.
    Gruss, Dietmar
  • Aktuelles System:
    Intel i7-950 >> somit keine IGP vorhanden und kein Quicksync
    12 GB RAM
    NVIDIA GeForce GTS 450

    Nach obiger Aussage dürfte Edius eigentlich nicht vernünftig laufen!
    Im Prinzip kann ich aber gar nicht meckern - mache allerdings auch nur in HD, habe allerdings auch schon Multicam mit 3 Cams geschnitten.

    Da z.B. Vitascene mit einer IGP nur eingeschränkt verwendbar ist (zumindest mit einer HD Graphics 4600) ist eh eine dedizierte GraKa notwendig.

    Insgesamt kommt man - aktuell - eigentlich nicht am Ryzen vorbei.
    - ECC Unterstützung (man muß natürlich ein Mainboard nehemen, welches das auch unterstützt)
    - 8C/16T
    Und das bei einer Gesamtleistung, die dem i7-6900K nahezu ebenbürtig ist. 3-7 % sind Meßtechnisch erfassbar, aber kaum spürbar.
    (ob nun eine Renderzeit 43 oder 45 Sekunden beträgt, den Unterschied merkt man nicht)


    Durchaus interessant sind die ersten Tests mit Premiere Pro
    pugetsystems.com/labs/articles…0X-1800X-Performance-909/


    Ich wäre gespannt auf einen ähnlichen Vergleich für EDIUS.
    Computer sind Prima! Mit ihnen kann man die Probleme viel schneller lösen, die wir ohne sie gar nicht hätten!
  • Ich hatte ja geschrieben das ich mir Zeit lassen will. Vor allen Dingen auch deshalb bis die Auswahl am Motherboards etwas größer wird.
    Ich finde die neue CPU schon sehr interessant zumal auch der Preis interessant ist.
    Quicksync ist dabei, da es ja nur für die Ausgabe interessant ist, für mich eher nebensächlich.

    Der Preis ist für mich auch wichtig weil ich meinen PC komplett neu aufsetzen will.
    Das heißt, ich will auch von V7.5 auf V8 wechseln und da kommt eh schon ein kleines Sümmchen zusammen.
    Ich bin reiner Hobbyschnippler.
    Da ist dieses Hobby sowieso ein Fass ohne Boden.
    Gruss, Dietmar
  • Nochmal zum Them QuickSync:
    Bei Intel ist bei Quadcore Schluss mit QuickSync. ab 6 Kerner gibt's keine IGP!

    In den Systemvorraussetzungen für EDIUS steht ebenfalls nichts von QuickSync / Intel-IGP, sondern nur das Eine Grafikkarte vorhanden sein muß, die Pixeleshader 3.0 unterstützt.

    Wer ein Leistungsfähiges Schnittsystem / Multiedia Workstation hat, dem reicht eine INTEL-IGP idR. sowieso nicht aus.
    Computer sind Prima! Mit ihnen kann man die Probleme viel schneller lösen, die wir ohne sie gar nicht hätten!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PerryAtlan ()

  • Im Übrigen: GV hatte vor 6,5 Jahren auf der IBC in Amsterdam einen 12 Core Xeon am Stand, natürlich ebenfalls ohne IGP/Quicksync.
    (war das noch Edius 6 oder schon 7 - ich weiß es nicht mehr)
    Computer sind Prima! Mit ihnen kann man die Probleme viel schneller lösen, die wir ohne sie gar nicht hätten!
  • Hallo Dietmar,

    ich plädiere ebenfalls dazu, noch etwas Zeit ins Land gehen zu lassen, und im Frühsommer mit der Zusammenstellung anzufangen. Nur um QuickSync zur Verfügung zu haben, würde ich mich keinesfalls für einen i7 von Intel, wo der Name mitbezahlt wird, entscheiden.
    Noch dazu, wo QuickSync nur eine Rolle bei der Endausgabe einer Datei spielt. Für die Einsparung von ca. 500 € bekommst Du ein neues EDIUS 8.xx
    Als ich vor ca. 5 Jahren meinen Schnitt-PC konfigurierte und zusammenschraubte, gabs von AMD nur den Bulldozer, mit dem nicht viel anzufangen war. Ergo blieb mir nur der i7 3770K übrig.
    Heute sieht das völlig anders aus: AMD hat aufgeholt mit dem Ryzen 7 1800X; wenn er auch in einigen Bench`s einem i7 noch unterlegen ist, so wird sich das mit der Entwicklung der Treiber ändern, steht ja erst am Anfang seines Werdegangs!
    Und, erneut ist zu fragen, ob diese marginale Unterlegenheit auf Gebieten, die für den Videoeditor unrelevant sind, den doppelten Preis eines i7 rechtfertigen?
    Alter guter deutscher Rat: " Gut Ding will Weile haben!" :D

    MfG Günter
  • Guenter1 schrieb:

    Noch dazu, wo QuickSync nur eine Rolle bei der Endausgabe einer Datei spielt.
    Hallo Günther,
    das stimmt leider nicht!! Ab Edius 8 wird Quicksync auch für die Arbeit auf der Timeline benutzt, also beschleunigen des Schnittablaufs/arbeit bei der Timelinewiedergabe. (Vereinfacht ausgedrückt)
    Auch alter deutscher Spruch: Gutes Rad ist teuer :lol: :lol:
    Gruß Heinz
  • Guenter1 schrieb:

    Heute sieht das völlig anders aus: AMD hat aufgeholt mit dem Ryzen 7 1800X;
    ... ich finde es auch super, wenn AMD endlich in die Hufe kommt. Allerdings wird Intel natürlich reagieren, nämlich im Preis, und genau das wollen wir ja.
    Also, auch wenn es schwer fällt, noch bis zum Sommer warten. Bisher war es so, dass Edius am Besten mit Intel gelaufen ist.
    QuickSync ist schon eine super Sache.
    Gruß Peter
  • Also im Bezug auf Schnittrechner hatte ich mit AMD oftmals Probleme (gut, waren natürlich nicht die aktuellen Produkte). Deshalb waren meine letzten Rechner Intel - aktuell ein ein i7 Hasswell ohne QS - die zuverlässig und schnell funktioniert haben.

    Ich hab aber beim Kauf nicht das neuste Spitzenmodell gekauft, sondern etwas, dass mir vom Preis- / Leistungsverhältnis zugesagt hat.

    Gruß
    Peter
  • Hallo,

    ich möchte ebenfalls einen neuen Schnittrechner für Edius zusammenstellen. Er sollte für die Bearbeitung von 4k/50p Videos ausreichend schnell sein und diese auf der Timeline ruckelfrei abspielen können (ohne Farbkorrektur wohlgemerkt). Meine derzeitiges System mit Intel i7-2600 (Sandy Bridge) ist dazu nicht in der Lage. Ist der Einbau einer 8-Kern CPU wie z.B.i7-5960X nicht sinnvoller als z.B. der Kaby Lake Prozessor i7-7700k ?
    Hat jemand hier im Forum Erfahrung mit CPU`s mit mehr als 4 Kernen ?
    Quicksync hin oder her.

    Gruß
    Fan

  • gurlt schrieb:

    Also im Bezug auf Schnittrechner hatte ich mit AMD oftmals Probleme (gut, waren natürlich nicht die aktuellen Produkte). Deshalb waren meine letzten Rechner Intel - aktuell ein ein i7 Hasswell ohne QS - die zuverlässig und schnell funktioniert haben.
    Ich hab aber beim Kauf nicht das neuste Spitzenmodell gekauft, sondern etwas, dass mir vom Preis- / Leistungsverhältnis zugesagt hat.
    Habe ich so gemacht, mit einen Haswell XEON E3-1231 V3

    Gruß Gerd
    GA-Z97-HD3, i5-4670, 16 GB PC3-2800 RAM, Firepro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit, HD-Spark
    GA-EP45-UD3P, Q9550S, 8 GB PC2-1066 RAM, Firepro V3900, SSD Transcent 370, Win 7 64-Bit, HD-Storm
  • Fan schrieb:

    Hat dein Xeon nicht 4 Kerne ?
    Ja, 4 Kerne, 8 Thread's und 80 W.
    Ich habe einen Rechner vor genau einem Jahr zusammengebaut, da kosteten 16 GB RAM noch die fast Hälfte!

    GA-Z97-HD3, i5-4670, 16 GB PC3-2800 RAM, Firepro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit, HD-Spark
    GA-EP45-UD3P, Q9550S, 8 GB PC2-1066 RAM, Firepro V3900, SSD Transcent 370, Win 7 64-Bit, HD-Storm
  • Hallo Peter

    Peter Friesen schrieb:


    das ist dann halt teurerer, aber nicht vergleichbar mit DDR 3

    Abgesehen davon, dass ich nur mit DDR3-RAM arbeiten kann und 16 GB DDR4 an die 140 € kosten Folgendes.

    Zu DDR2-Zeiten zeichnete ich zur Veranschaulichung Taktdiagramme von RAM mit 800 Mhz, CL4 und 1066 Mhz, CL7. Schneller waren die Riegel mit CL4 8obwohl nur 800 Mhz) und im Test wurde es bestätigt.

    Es liegt an den CL, Column Address Strobe Latency: de.wikipedia.org/wiki/Column_Address_Strobe_Latency

    Meine DDR3 mit 1600 Mhz, CL9 dürften nicht langsamer sein als die, vom gleichen Hersteller und Modellreihe, mit 3000 Mhz, CL16.
    Bei CL18 anstelle von CL16 leuchtet es wegen der doppelten Latenz wohl ein.
    DDR4 mit 3200 Mhz, CL18 währen mit meinen DDR3 gleich schnell.


    Gruß
    gerd
    GA-Z97-HD3, i5-4670, 16 GB PC3-2800 RAM, Firepro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit, HD-Spark
    GA-EP45-UD3P, Q9550S, 8 GB PC2-1066 RAM, Firepro V3900, SSD Transcent 370, Win 7 64-Bit, HD-Storm
  • Ich war bis jetzt auch mit der Quicksync Variante zufrieden. Mein Z97 Bord und ein i7-4790k schafften ohne Probleme die 4k Clips der RX100 IV, Full Hd war kein Problem.
    Bei den Clips meiner D500 sieht das jetzt ganz anders aus. 1Spur, kein Titel, keine Bearbeitung und nur Ruckeln. Nur im Proxy Modus lässt es sich arbeiten. Was bei 4k aber immer zum hin und herschalten führt und das finde ich schon belastend.
    Mich hatten schon immer die Leistung von Xeon Workstation im Schnitt auf den Messen und in Zeitschriften faziniert.
    Nun fand ich es an der Zeit und habe mir eine gebrauchte Z820 von HP mit zwei Acht-Core Xeon ersteigert.
    Ich hoffe ich werde Quicksync nicht vermissen.
    Tschö sagt Heiko
    BM Ultrastudio 4K TH, HP Z820, 2x Xeon E5-2687W, 48GB DDR, PNY GTX 1060, Pioneer BDR-208, LG 34UM95, LG 27UD88-W, Nikon D500, D750, Sony RX100IV