Eine Maske (Pfeil) selber erstellen und animieren

  • Version 8.3x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eine Maske (Pfeil) selber erstellen und animieren

    Guten Morgen zusammen.
    Ich möchte in einem Video einen sich durch das Bild bewegenden Gegenstand mit einem Pfeil markieren und dieser Pfeil soll dem Gegenstand folgen.
    Ich habe es bislang mit dem Effekt "Maske" versucht. Einen Kreis oder ein Rechteck zu erstellen, auf den Gegenstand zu legen und folgen zu lassen, ist kein Problem. Ich möchte aber einen Pfeil verwenden.
    Klar, ich könnte jetzt ein Rechteck nehmen und durch Hinzufügen von weiteren Vertex-Punkten und "Form bearbeiten" und einen Pfeil "basteln".
    Gibt es keine einfachere Lösung? Hat jemand eine Idee? Kann man irgendwie Objekte (Formen, Bilder, Grafiken) einfügen und an bestimmte Positionen im Video anheften?

    Ein weiteres Problem: nun sollen es zwei Pfeile werden, die einem Objekt folgen. Und die Pfeile sollen eine unterschiedliche Farbe haben. Mit Kreisen habe ich es bereits mit dem Maske Effekt versucht. Allerdings werden die Parameter für Deckkraft Innen/Außen, Kontur, Filter für alle Formen angewendet. D.h. Ändere ich die Farbe einer Maske, ändern sich alle anderen Masken auch. Gibt es da eine Möglichkeit?

    Ich nutze EDIUS 8.31.
    - Live for nothing, die for something! -
  • Ich mache einfach mit einem einfachen Grafikprogramm (Irfanview z. B.) ein Bild mit Pfeil und Alpha-Kanal, so dass der Hintergrund transparent ist, füge dieses Bild in eine Video-Spur über dem eigentlichen Motiv ein, und kann mit dem Layouter plazieren, wo ich will. Das ist für mich die einfachste Vorgehensweise. Masken machen manchmal aufgrund er vielen Parameter Probleme. Grüße
  • ossinator schrieb:

    Und wie animiert ihr diesen Pfeil, damit er dem Objekt folgt? Bei dem Masken Effekt gibt es Tracking dafür.
    Mit dem Layouter. Start und Stop-Punkt setzen, der Rest geschieht von selbst. Beim Tracking ist das Ergebnis nicht immer vorhersehbar. Ich hatte vor einiger Zeit eine Frage dazu gestellt und leider keine Antwort bekommen.
  • Jetzt habe ich gefunden was du meinst. Eine sehr umständliche Lösung, da es keine Tracking-Funktion (wie bei der Maske) gibt. Man muss Frame-für-Frame vorgehen. Und da bei jedem Verschieben des Objektes komischerweise die Cursor-Tasten (links, rechts) nicht mehr gehen, muss man alles mit der Maus machen. Sehr umständlich.
    Da das Video knapp 10min. mit 50 Vollbildern hat, sehr langwierig.
    - Live for nothing, die for something! -
  • Caesar schrieb:


    Mit dem Layouter. Start und Stop-Punkt setzen, der Rest geschieht von selbst. Beim Tracking ist das Ergebnis nicht immer vorhersehbar. Ich hatte vor einiger Zeit eine Frage dazu gestellt und leider keine Antwort bekommen.
    Wie setzt man einen Start-/ Stop Punkt im Layouter?

    Bei IrfanView öffnet F12 den Zeichendialog. Man muss natürlich irgend ein Bild (und wenn es nur leer ist) geöffnet haben.
    - Live for nothing, die for something! -
  • Hallo Herbie, ich bin mit IrvanView auf den neuesten Stand (4.44). Aber bei F12 tut sich bei mir auch nix!

    Man muss natürlich irgend ein Bild (und wenn es nur leer ist) geöffnet haben.
    Ah, das ist das Geheimnis. Jetzt klappts bei mir auch. Wieder was dazu gelernt.

    Wie setzt man einen Start-/ Stop Punkt im Layouter?
    Unten links im Fenster des Layouters muss man ein Häkchen setzen bei "Layouter", dann kann man rechts daneben in der Timeline beliebig viele Keypunkte setzen.
    Bilder
    • Layouter.jpg

      216,48 kB, 942×980, 57 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von K.-D. Schmidt () aus folgendem Grund: Hier ein Bild:

  • Um auf das Thema zurückzukommen, den Pfeil mit Quicktitler und dem Layouter Frame-für-Frame an ein bewegtes Objekt zu heften ist sehr umständlich und sieht am Ende nicht wirklich schön aus.
    Außerdem muss man den Pfeil, z.B. im Tele-/Weitwinkelbereich aufwendig anpassen.

    Ich habe für mich eine andere Lösung gefunden.

    Ich erstelle einen Titel, wähle eine Form (Bild, Grafik, was auch immer), lege den Titel auf eine Videospur und auf diese die Maske. Ich öffne die Maske (meine gewählte Form wird auf transparentem Hintergrund im Masken Editor geöffnet), zeichne ein Rechteck, Elipse drumrum und bearbeite die Form (Freistellen). Dann kopiere ich das Ergebnis, lege eine weitere Maske auf das Video und füge meine Form ein.
    Die Form kann jetzt beliebig getrackt werden und die Größe passt sich auch entsprechend des Zoomes im Video an.
    Allerdings löst diese Variante nicht das Verwenden von Formen mit verschiedenen Farben, da diese Parameter in der Maske nur einmal für alles festgelegt werden kann.
    - Live for nothing, die for something! -

  • Jetzt habe ich gefunden was du meinst. Eine sehr umständliche Lösung, da
    es keine Tracking-Funktion (wie bei der Maske) gibt. Man muss
    Frame-für-Frame vorgehen. Und da bei jedem Verschieben des Objektes
    komischerweise die Cursor-Tasten (links, rechts) nicht mehr gehen, muss
    man alles mit der Maus machen. Sehr umständlich.
    Da das Video knapp 10min. mit 50 Vollbildern hat, sehr langwierig.
    Wovon redest du da? Im Layouter reichen zwei keys für eine Bewegung über das ganze Bild (Anfang und Ende). Zwischenkeys machen das ganze genauer.

  • Ich erstelle einen Titel, wähle eine Form (Bild, Grafik, was auch
    immer), lege den Titel auf eine Videospur und auf diese die Maske. Ich
    öffne die Maske (meine gewählte Form wird auf transparentem Hintergrund
    im Masken Editor geöffnet), zeichne ein Rechteck, Elipse drumrum und
    bearbeite die Form (Freistellen). Dann kopiere ich das Ergebnis, lege
    eine weitere Maske auf das Video und füge meine Form ein.
    Die Form kann jetzt beliebig getrackt werden und die Größe passt sich auch entsprechend des Zoomes im Video an.
    Jedem das Seine.
  • K.-D. Schmidt schrieb:

    Zwischenkeys machen das ganze genauer.
    Vielleicht ist es das, was er meint. Er will ja einen (beliebigen ? ) Pfad definieren.

    Aber ich meine auch, dass man einen solchen Pfad nicht unbedingt so definieren muss, dass man für jeden Frame einen Keyframe setzt.
    Am Anfang und Ende zunächst Keyframes setzen und dann an jenen Stellen, wo es optisch erforderlich scheint, weitere Keyframes setzen.
    Und alle Keyframes auf Beziier setzen, hilft auch vielleicht.
    Gruß kurt
    i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, NVIDIA GeForce GT 730, WIN-7/64 Pro SP1, EDIUS-8.52(2293)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.
  • Aber ich meine auch, dass man einen solchen Pfad nicht unbedingt so definieren muss, dass man für jeden Frame einen Keyframe setzt.
    Am Anfang und Ende zunächst Keyframes setzen und dann an jenen Stellen, wo es optisch erforderlich scheint, weitere Keyframes setzen.
    Und alle Keyframes auf Bezier setzen, hilft auch vielleicht.
    Bin ganz deiner Meinung!
  • Ich habe im Layouter meinen Pfeil, den kann ich drehen, schieben, wenden und in der Timeline die Auswahlpunkte Zuschneiden, Anker, Position, Strecken, Drehen, Deckkraft und Farbe, Rand, Schlagschatten. Und immer wenn ich meinen Pfeil neu positioniere, wird auf der Timeline entsprechend markiert. Klar bewegt sich der Pfeil von einer Seite zur anderen.
    Aber wenn ich bei einem aus der Hand videographierten Filmchen, welches auch noch leicht wackelt und häufig hin- und her geschwenkt und gezoomt wird einem Objekt exakt mit diesem Pfeil folgen möchte, ist schon ein wenig mehr notwendig als nur einen Start und Stoppunkt zu definieren.
    - Live for nothing, die for something! -