atomos ninja 1 vs. atomos ninja star

    • atomos ninja 1 vs. atomos ninja star

      Neu

      Ich bin auf der Suche nach einem HD-Recorder für meine HDV Kamera. Damit würde ich das lästige Überspielen der Bänder beseitigen und über HDMI ein FHD-Signal aufzeichnen anstatt eines HDV-Signals. Das Gerät mit dem günstigsten Anschaffungspreis ist der Ninja Star. Allerdings sind die Medien dafür sauteuer. Ein Ninja 2 hat zwar den Vorteil des Monitors, der aber schlechter auflöst als das Display meiner Sony FX1000. Um ein Gerät mit zumindest gleichwertigem Display zu kaufen müsste ich in einen Ninja Blade investieren. Der liegt aber immerhin bei 530,- Nun werden aber tw. auch Geräte der Ninja 1 Serie recht günstig angeboten. Das Display löst zwar bloß mit 480x270 auf, wird aber wegen des guten Kameradisplays ohnedies nicht gebraucht.

      Gibt es einen wesentlichen Grund der gegen einen Ninja 1 spricht, sofern das Display eben nicht benötigt wird?

      Markus
      Edius 8.32; Asus Z170-A; i7 6700K; Noctua NH-D14; G.Skill RipJaws 32GB DDR4-2133; Samsung SSD 850 Evo 250GB M.2; MSI GTX 960 4GD5T OC GeForce GTX 960 4GB; 3x HGST Deskstar NAS 3TB SATA; Exsys EX-6450; Fractal Design Define R5; Win7 Professional
    • Neu

      Seit ca. einem Jahr nutze ich den Ninja Blade am HDMI-Ausgang meiner Sony FX1000 und bin sehr zufrieden damit. Den Monitor der FX1000 brauche ich nicht, nutze nur den Sucher für die Kameraeinstellungen. Mit dem integrierten Vectorscope und RGB-Parade kann eine Weißabgleichs-Kontrolle sofort bei Dreh durchgeführt werden, zudem ist der Monitor farbkalibriert (einen Atomos Spyder zum Nachkalibrieren habe ich auch dazu). Die Kantenanhebung im Ninja kann man in verschiedenen Farben auch am Ninja einstellen. Bei geeigneter Schnittkarte im Rechner kann man den ninja Blade auch zum Schnitt als kalibrierten Kontrollmonitor nutzen. Ich finde den Preis zum gebotenen Nutzen in Ordnung, zumal auch künftige Updates kostenlos sind.