5.1 - Mehrkanal - Surround - Kanäle bündeln - Gruppen bearbeiten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 5.1 - Mehrkanal - Surround - Kanäle bündeln - Gruppen bearbeiten

      DieOriginal 5.1 Camcorderaufnahmen wurden in ein Edius 8.5 Projekt importiert, das zuvor inder Projekteinstellung
      unter Kanalmapping nach einem im Netz gefundenenSurround mp4 / mpeg2 Struktur geladen wurde, und
      im Hauptmenü dieAudioquelldaten von Stereo in Mono deaktiviert worden sind.
      (Dassalles war schon mal in keiner Original-Anleitung zu finden!?!)
      Dienun auf den Spuren vorhandenen Video- + Soundclips zu kürzen/verlängern ect.ist soweit ja kein Problem.
      Aber- in der Regel gibt es am Ton hinterher immer was herum zu schrauben, wie z.B.lauter/leiser/Fate In/Fate Out ect.
      Woich nun dachte dies im Mixer in Gruppen ( 3 Gruppen sind möglich ) zu bündeln,um nicht jede einzelne Spur
      bearbeiten zu müssen, finde ich dazu keinenHinweis, wie dies zu bewerkstelligen wäre. So muss jeder einzelne Kanalzug (6!)
      extra aktiviert werden, wenn benötigte Änderung - die in der Regel ja jede Spurbetrifft - vorgenommen werden soll.
      Dazuwäre es doch der einfachste Weg, die 6 Spuren für den Mix in eine kpl. Spur zu bündeln,was der sowieso viel zu kleinen
      Spuranzeige im Hauptmenü zu Gute käme.
      Eswäre mir auch wichtig zu wissen, wo müssen die L/R Drehpotis am oberenMixerteil stehen? Alle inder Mitte?
      Und wenn zusätzlich eine Mono-Spur für Sprachaufnahmen und eine weitere Stereospurfür Untermalung von eingespielten Songs
      benötigt wird, wie sollte man davorgehen?

      dH
    • hallo Heinz

      Benützen sie bitte die dafür vorgesehenen "Gang/Gruppe" Schaltflächen
      Es sind gleichzeitig bis zu 3 verschiedene Individuelle "Gruppen" möglich
      die nicht in einer bestimmten Reihenfolge angeordnet sein müssen ... ... Gang_1 / Gang_2 / Gang_3





      Handbuch Seite 406 schrieb:

      Anpassen unter Beibehaltung der Lautstärkenunterschiede
      Die Steuerungen für Fader- und Pananpassung können über mehrere Spuren verbunden werden.
      Drei Verbindungsmuster können eingestellt werden: [Gruppe1] (gelb), [Gruppe2] (rot) und [Gruppe3] (blau).

      1) Klicken Sie auf [Gruppe] auf jeder Spur, die gleichzeitig im [Audio-Mixer]-Dialogfeld anzupassen ist.
      ff Die Faderfarbe ändert sich entsprechend der Farbe jedes [Gruppe]. ...bla, bla ...bla...

      mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2
      freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator-

      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.!
      Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.
    • de Hoins schrieb:

      Eswäre mir auch wichtig zu wissen, wo müssen die L/R Drehpotis am oberenMixerteil stehen? Alle inder Mitte?
      Und wenn zusätzlich eine Mono-Spur für Sprachaufnahmen und eine weitere Stereospurfür Untermalung von eingespielten Songs
      benötigt wird, wie sollte man davorgehen?

      dH
      Hi,

      1. Mitte sollte richtig sein;
      2. Sprache i.d.R. auf Center;
      3. Musik auf Front l/r, ggf. auch noch auf Hinten l/r
      Gruß
      Peter
    • halo.... bitte berücksichtigen ... ob das 5.1 file überhaupt korrekt geroutet wurde..
      erst dann kann imho die Aussage gemacht werden ob nachjustiert werden muss .... oder nicht
      (ist ja auch unterschiedlich ob Spurt oder Clip angewählt ist ....)

      Ein Benennen (nach Left/Right/Center/Left Surround/Right Surround) der 6 Audiokanälen sollte eigentlich in einem 5.1 project vom Anwender gemacht werden
      ansonsten geht schnell der Überblick verloren ... der Spurname wird ja dann in den Audiomixer übernommen




      Download-Link einer für die Kontrolle geeigneten 5.1 Datei (lynnemusic.com/surround.html) ist in den nachfolgenden "Zitaten" enthalten


      Jim_Pansen schrieb:

      Zur Spurbelegung:

      Ein 5.1 Ton wird folgendermaßen aufgelöst:

      1. CH = Left
      2. CH = Right
      3. CH = Center
      4. CH = LFE
      5. CH = Left Surround
      6. CH = Right Surround

      In dieser Reihenfolge werden die Channel in die Timline gelegt und so müssen sie auch geroutet werden, wenn sie exportiert werden.
      Das ist leider wenig intuitiv, aber auch nicht unlogisch!

      Jim

      Grass Valley Moderator 2 schrieb:

      .
      @ Heinz .... Falls der Stabilbaukasten noch nicht eine UPS Tracking Nummer hat........... :P

      @ all ....... die auch noch mit 5.1 herumkämpfen....

      Bei der Problemstellung 5.1 verstehen lernen ... bietet nachfolgendes File gute Dienste
      Bitte runterladen, verwenden, falls kein gleichweriges deutsches Testfile bereits vorhanden.

      Testfile von lynnemusic.com/surround.html
      a) das "5.1 Surround Test File" ....as AC3
      sagt schön an => Links vorne ...rechts hinten .....etc. etc.
      man sieht genau wo der CTI gerade drüberfährt beim Abspielen => siehe Waveformdarstellung in screenshot_1
      und man hört genau, ob passend dazu die jeweilige Ansage aus dem (jeweils richtigen) Lautsprecher kommt, oder gar nicht zu hören ist

      Voraussetzungen zum Einüben / Verstehen:

      8 channel Projekt in Edius .... mit (vom User) korrekt umbenannten Audio Spurköpfen
      Edius Ausgabe im OHCI Mode
      5.1 Lautsprecher Anlage an dem Audioausgang des PC's
      Windows (oder Realtek etc.) Audioausgang-Einstellung von Stereo auf 5.1 umstellen

      channel-mapping einstellen:
      entweder gleich bei Projekterstellung korrekt setzen >> dann haben alle Sequenzen bereits diese 5.1 mapping vorgegeben
      korrekt setzen = neues Projekt > Ändern anhaken >> und am nächsten Fenster über "Erweitert" channel-mapping: vornehmen.

      Wem dies nicht gleich gelingt, sondern der User erst im geöffneten Projekt das neue 5.1 channel-mapping: vornimmt
      der eröffnet ein Projekt wo die bereis bei Projekteröffnung vorhandenen Sequenzen natürlich das "default" channe- mapping aufweisen
      und erst alle anderen danach erstellten Sequenzen können das neue 5.1 channel-mapping: aufweisen.

      in diesem Fall entweder
      die vorhandene(n) leeren Sequenzen löschen, oder bei jeder (alten) Sequenz >>
      Kontex auf den jeweiligen Sequenzen Tab >> Sequenzeinstellungen >> channel-mapping >> 5.1 mapping setzen

      Grundlagen:
      Zur Spurbelegung:
      Ein 5.1 Ton wird folgendermaßen aufgelöst:

      1. CH = Left
      2. CH = Right
      3. CH = Center
      4. CH = LFE
      5. CH = Left Surround
      6. CH = Right Surround

      In dieser Reihenfolge werden die Channel in die Timline gelegt und so müssen sie auch geroutet werden, wenn sie exportiert werden.
      Das ist leider wenig intuitiv, aber auch nicht unlogisch!

      Jim Pansen
      Ergänzung von mod_2
      1. CH = Left........................[front left] .......vorne links
      2. CH = Right.......................[front right].....vorne rechts
      3. CH = Center....................[ center]..........vorne mitte
      4. LFE...............................[subwoofer]......Low Frequency Effect > > click für LFE-Kanal
      5. CH = Left Surround............[rear left].........hinten links
      6. CH = Right Surround...........[rear right].......hinten rechts

      siehe auch:[url]http://de.wikipedia.org/wiki/Dolby_Digital[/url]

      Zu dem neuen "Quell-Zuweisungs" Tabs ganz links in den jeweiligen Spurköpfen
      Bitte beachten, die Darstellung ändert sich (muß sich ändern) in Abhängigkeit zum jeweiligen Audiofiletyp, welcher eingefügt werden soll.
      bei Markierung eines 5.1 (6channel) files in der Bin erfolgt eine andere Darstellung, als bei einem 2.0 Stereofile 2 channel
      Aber immer erst dann, wenn das file (in der Bin) markiert ist

      Beispiel für korrektes channel-mapping mit umbenannten Spurköpfen => 5.1 (auf A-3 bis A-8)
      wäre genau so gut auch auf A-1 bis A-6 möglich
      (click aufs Bild = Originalauflösung)



      gleiches Maping in der Ansichtsversion II (Umstellung der Ansicht = links unten)
      (click aufs Bild = Originalauflösung)



      für mich haben sich im (ansatzweisen) Verständnis von 5.1 + Edius folgende Merksätze ergeben.
      mit denen ich so über die Runden komme........
      • 5.1 sind als 5 MONO-Kanäle zu routen / mappen

      • 5.1 kann aus Edius heraus nur mit kompletter 5.1 Wiedergabekette abgehört werden = 5.1 Windows/Audio - Setting + 5.1 Lautsprecher

      • ist diese 5.1 Wiedergabekette nicht gegeben, erfogt kein down-mix (von allen Kanälen) zu Stereo

      • ist diese 5.1 Wiedergabekette nicht gegeben, weil 2 channel Projekt + 5.1 Quellfile, erfogt kein down-mix (von allen Kanälen) zu Stereo


      nachdem das Anlegen mit 5.1 channel-mapping + benannten Spurköpfen doch eine gewisse Arbeit darstellt, habe ich auf eine alte Avid Regel zurückgegriffen:
      • Anlegen eines Projektes mit allen Dings und Bums, incl. vorbereiteten Bin Ordnern, Bin Ansichten usw, usw,

      • Abspeichern dieses (schreibgeschützen) Projektes am Desktop als "5.1 dummy.procject.ezp"

      • Aufruf von Edius vom Desktop per => "5.1 dummy.procject.ezp" => "Speichern unter" passendem Projektnamen = 5.1 Projekt in 5 sekunden erstellt,

      • incl. Sequenzen und Bin-Ordner mit Anzahl + Namen sind in der von mir gewünschten Form auch schon da....


      siehe auch:
      Version 6 Audio auf 2 Kanäle reduzieren ?
      Version 6 5.1 Ton

      hoffe es hilft etwas weiter ..... ;)

      PS:
      CTI = Current Time Indicator (video editing software) = click für CTI
      Alle "adult" NLE-Welt (Avid / FCP / Adobe ) sagt seit 15 Jahren CTI dazu ........ nur Canopus/GV quält (mich) mit "Timeline-Cursor" ;(
      .


      mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2
      freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator-

      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.!
      Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.
    • de Hoins schrieb:

      Und wenn zusätzlich eine Mono-Spur für Sprachaufnahmen und eine weitere Stereospurfür Untermalung von eingespielten Songs

      benötigt wird, wie sollte man davorgehen?

      dH
      Darunter weitere Audiospuren anlegen (und halt korrekt mappen)

      im bestehendem Projekt => gilt NUR für alle DANACH NEU eröffneten Sequenzen (logisch, nicht rückwirkend für bereits bestehende Sequenzen)
      in bereits bestehenden Sequenzen => Kontex (re Maus) auf den jeweiligen Sequenzreiter => Sequenzeinstellungen

      ^^
      Grass Valley Moderator 2
      freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator-

      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.!
      Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.
    • Grass Valley Moderator 2 schrieb:

      hallo Heinz

      Benützen sie bitte die dafür vorgesehenen "Gang/Gruppe" Schaltflächen
      Es sind gleichzeitig bis zu 3 verschiedene Individuelle "Gruppen" möglich
      die nicht in einer bestimmten Reihenfolge angeordnet sein müssen ... ... Gang_1 / Gang_2 / Gang_3





      Handbuch Seite 406 schrieb:

      Anpassen unter Beibehaltung der Lautstärkenunterschiede
      Die Steuerungen für Fader- und Pananpassung können über mehrere Spuren verbunden werden.
      Drei Verbindungsmuster können eingestellt werden: [Gruppe1] (gelb), [Gruppe2] (rot) und [Gruppe3] (blau).

      1) Klicken Sie auf [Gruppe] auf jeder Spur, die gleichzeitig im [Audio-Mixer]-Dialogfeld anzupassen ist.
      ff Die Faderfarbe ändert sich entsprechend der Farbe jedes [Gruppe]. ...bla, bla ...bla...
      mit freundlichem Gruß ... Hans ^^

      HalloHans & Peter & Co,

      jetztbin ich aber von einer Antwortflut überschüttet worden, was mich nicht nur vonder Information überrascht hat, sondern von der Vielfalt, die ich „Little ByLittle“ erste einmal verkraften/verarbeiten muss.
      Dazu vielen Dank.

      Eswar mir zwar ein Teil wie in den Antworte nebst Bilder im Voraus klar, nur wieman alle Kanalspuren mit der Einstellung z.B. Touch behält und nicht nach jederClipbearbeitung 6 Spuren neu aktivieren muss, das hat gefehlt.
      Beimweiteren „rumbasteln“ ist mir dann im Audio-Mixer Bereich u.l. der Zusatzbutton„Einstellungen“ ins Auge gefallen. Und wenn man hier „Betriebseinstellungbeibehalten“ aktiviert, wird die zuvor vorgenommene Aktivierung/Einstellung derFaderoptionen für Alle Spuren für alle weiteren Clips übernommen.
      Sicherlichhabt ihr das als Grundkenntnis vorausgesetzt, die aber nicht vorhanden war.
      Auchden Tipp mit eigen vorgefertigten Projekten von BIN Ordner bis zumKanalmapping mit 5.1 hatte ich mir
      schonaus Erfahrungen mit diversen Vorprogrammen zurechtgelegt, und auch dieunterschiedliche Belegung
      von mp4 und mpeg2 berücksichtig, wo dennoch jeder weitereHinweis gerne angenommen wird.
      Jetztist in meinem Surround Projekt schon ein bisschen Weihnachten und ich werde diekommenden Tage nach
      denHelfertipps hoffentlich zu einem vernünftigen Ergebnis kommen. Nochmals vielen Dank.
      dH :)
    • Hallo Ihr lieben Helfer,

      nach einigen Testaufnahmen mit Abspielung über einen Mediarecorder ist bis auf folgendes
      nicht ganz klar.
      a) der rechte hintere Kanal ist im Verhältnis zu allen anderen zu Leise und klingt mit dem
      weitaus lauteren vorne rechts mit.
      b) Die Position im Mixerbereich u.l. „Betriebseinstellungen beibehalten“. Müssen die nach
      jedem Neustart erneut aktiviert werden?
      c) Nachdem ein Testprojekt mit 5.1 Aufnahmen abgespeichert und wieder geöffnet wurde,
      können weitere Videoclips mit 5.1 Ton Aufnahmen nur noch teilweise in die vorhandenen
      5.1 Tonspuren der Timeline eingefügt werden.

      Gruß
      dH
    • 5.1. Mehrkanal - Surround - Kapitel 2

      Hallo Hans & Co.

      da u.U. der letzte Beitrag nicht mehr weiter gelesen wird, habe ich einen Neuen eröffnet.
      Denn, unter Berücksichtigung aller Hinweise - soweit sie mir ein Begriff waren - bin ich nach stundenlangen
      herumexperimentieren so gut wie am Anfang wieder gelandet, weil wie im Folgenden Aufgeführt, ein Erfolg zwar mal da, aber eine Weiterbearbeitung nicht möglich war.

      1.
      Projekteinstellung ändern > Voreinstellungslisten Auswahl/Projekteinstellung: HD 1920x1080 60p 16:9 8 bit - Button: Anpassen - o.K. - Audioeinstellung = 48 kHz + 8ch -
      A-Spuren ändern auf 8 (5.1 + Sprachspur + Songspur) + Kanal-Mapping öffnen - Voreinstellung laden = 5.1 Surround mp4 >>> und hier fehlt der Kanal 7 A auf CH 7.



      Manuelle Eingabe auf CH 7 in Mono
      Im Hauptmenü > Audio Quellkanal auf Mono ( = kpl. Alle )
      Auf dem Mixer zeigen alle Spuren die Aufgenommenen Bewegungen an, aber die Anordnung der abgespielten Spuren, ist völlig durcheinander.
      Entweder es sind nur 2 Kanäle zu hören, wo der Linke Kanal 2A auf dem Rechten 3A spielt und der Rechte 3A nur auf Center A4 zu hören ist.

      2.
      Bei einem zuvor erstellten Projekt, das völlig identisch ist, bis das auf Kanal 7 sich keine Eintragung auf CH 7 befindet, habe ich ein paar Original Clips 50p von meiner Sony 5.1 mit den L/R Pegel in Position Clip dem jeweiligen Kanal angepasst und wurden danach auch so abgespielt.
      Das Gleiche Spiel mit 6 Sprachaufnahmen die auf die 5.1 Spur als Test verteilt eingefügt und auch dort die Potis L/R / Center angepasst wurden.
      Wenn ich diese Clips kopiere und in die Timeline einfüge, sind die Einstellungen für Surround vorhanden. Aber beim Importieren Neuer Clips und auch beim nochmaligen der bereits vorhandenen Clips, herrscht dann totales Chaos.

      Ein Haken zu viel? Ein Haken zu wenig? Oder ein Haken für Harakiri?

      dH
      Bilder
      • Bild 1.jpg

        187,51 kB, 1.000×510, 55 mal angesehen
    • de Hoins schrieb:

      5.1 Surround mp4 >>> und hier fehlt der Kanal 7 A auf CH 7.


      Deine Spur 7A (Spur = Ton auf der Timeline) ist nicht zu hören, da Du sie (wie Dein Bild zeigt) an keinen der Ausgänge durchstellst. Du musst sie also auf einen der Kanäle 1 bis 6 routen, so wie Du es ja auch bei der Spur 8A gemacht hast (als Stereo auf Ch 1 + Ch2).

      Um einen neuen Fehler vorzubeugen:
      5 + 1 = 6 ..................... also kann es bei 5.1 keinen Kanal 7 (Kanal = Ausgang) geben. Deshalb muss die Spur 7A auf einen der Kanäle 1 bis 6 ausgeben.



      .

      de Hoins schrieb:

      5.1 Surround mp4 ...

      Auf dem Mixer zeigen alle Spuren die Aufgenommenen Bewegungen an, aber die Anordnung der abgespielten Spuren, ist völlig durcheinander.
      Entweder es sind nur 2 Kanäle zu hören, wo der Linke Kanal 2A auf dem Rechten 3A spielt und der Rechte 3A nur auf Center A4 zu hören ist.

      Aus Deinem Bild ist leider nicht zu erkennen, wie die Spuren belegt sind. Aber Du hast z.B. Spur 2A auf den Ausgang Ch 3 gelegt. Wenn 2A der linke vordere Kanal ist, so ist das evtl. falsch.

      Es gibt zwei unterschiedliche Normen für den 5.1 Sound - AC3 und AAC. Und beide haben unterschiedliche Kanalbelegungen:

      • AC3 - wie von Hans (Mod 2) beschrieben;
      • AAC - soviel ich weiß
        Ch 1 = Center
        Ch 2 = Links (vorn)
        Ch 3 = Rechts (vorn)
        Ch 4 = Surround links (links hinten)
        Ch 5 = Surround rechts (rechts hinten
        Ch 6 = LFE
      Schau also mal in den Exporteinstellungen nach, was Du ausgibst - MP4 ist m.E. AAC. Dann musst Du den Spuren nur die gemäß ausgegebenen Ton richtigen Ausgänge (Ch) zuweisen.

      Gruß
      Peter
    • gurlt schrieb:


      • AC3 - wie von Hans (Mod 2) beschrieben;
      • AAC - soviel ich weiß
        Ch 1 = Center
        Ch 2 = Links (vorn)
        Ch 3 = Rechts (vorn)
        Ch 4 = Surround links (links hinten)
        Ch 5 = Surround rechts (rechts hinten
        Ch 6 = LFE

      Ganz genau,
      da Edius kein einheitliches Routingmodell für den Export hat und nicht das jeweilige Exportmodul
      die "Sortierung passend zur Norm" übernimmt, muss eben der User alle möglichen Spezifikationen
      kennen, um diverse Formate mit Mehrkanalton sinnvoll zu exportieren.

      Jim
    • hallo ... sorry, war auf Tagesradtour im fremdsprachigem Ausland ...

      Sie sind ja trotzdem bestens bedient worden.... ergänzend von mir dazu

      de Hoins schrieb:

      1.Projekteinstellung ändern > Voreinstellungslisten Auswahl/Projekteinstellung: HD 1920x1080 60p 16:9 8 bit - Button: Anpassen - o.K.
      - Audioeinstellung = 48 kHz + 8ch -
      A-Spuren ändern auf 8 (5.1 + Sprachspur + Songspur) + Kanal-Mapping öffnen -
      Voreinstellung laden = 5.1 Surround mp4 >>> und hier fehlt der Kanal 7 A auf CH 7.
      IMHO der komplett falsche Gedankenansatz ..(zumindest beim Schreiben) .. . denn ich sehe keine keine Differenzierung zwischen:

      a) notwendigen, von Haus aus einzustellenden Anzahl von Audio-Kanälen = Ausgabekanälen = Lautsprecher
      b) notwendigen, auch später mitten im Projekt beliebig erweiterbaren Tonspuren (in der Timeline)

      Genau so ist es auch in den Projekteinstellungen genannt/unterschieden/einstellbar:
      Audiokanäle = von 2 ch => 8 ch einstellbar (von 2 => 8 Kanäle)
      Spur (A-Spuren) = von 0 => 100 einstellbar



      Sie wollen 5.1 Ton in einem Projekt verarbeiten und auch 5.1 Ton ausgeben
      = ein Projekt mit 6 Audio-Kanälen = 6 Ausgabekanälen = 6 Lautsprecher

      und danach richtet sich ja dann auch die "Kanalzuweisung" alias "channelmapping"
      haben sie (alle) 5.1 Lautsprecher an ihrem PC angeschlossen, um Änderungen sofort kontrollieren zu können ??

      mit nächtlichen Grüßen ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2
      freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator-

      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.!
      Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.
    • Was mir im Zusammenhang mit dem Mapping noch einfällt:

      (auch wenn es ja eigentlich logisch ist) - es kommt natürlich auch immer darauf an, welches Quellmaterial (=Aufnahme vom Camcorder) Dir vorliegt (= AAC oder AC3).
      Danach richtet sich was (links, rechts, usw.) beim Import auf welcher Spur der Timeline landet. Sofern keine manuellen Änderungen in der 1. Spalte des TL-Headers (= A1, A2, usw.) vorgenommen werden, sollte Edius die Spuren von der importierten Quelle (=Clip in der BIN) 1:1 auf die Timeline übernehmen. D.h. Quellkanal A1 landet auf TL-Spur 1 A, Quellkanal A2 auf TL-Spur 2 A, usw.).
      Wenn ich jetzt keinen Denkfehler mache, solltest Du - je nach Quelle - somit auf Deiner TL bereits ein richtiges AAC oder AC3 Mapping haben.


      Bleibst Du dann nach dem Schnitt in der Ausgabe im gleichen (Ton-)Format (=Quelle und Ausgabe ACC; oder Quelle und Ausgabe AC3), sollte eigentlich unabhängig von ACC oder AC3 das Mapping TL-Spur 1 A = Ch1; TL-Spur 2 A = Ch2; usw., richtig sein.

      Hier müsstest Du also nur noch Deine zusätzlichen Tonspuren (für Musik, Kommentar, Geräuscheffekte, usw.) den einzelnen von Dir gewünschten Ausgangs-Kanälen (Ch 1 bis 6) zuweisen. Dabei musst Du natürlich wissen und beachten welches Mapping (AAC oder AC3) auf der TL vorliegt (s.o).

      Nur wenn sich Quelle und Export unterscheiden (also z.B. Camcorder nimmt AC3 auf / Ausgabe erfolgt als AAC), oder Du Material aus Quellen mit unterschiedlichen Aufnahmeformaten hättest, müsstest Du das Mapping umstellen.



      Unabhängig davon würde ich empfehlen die Spuren der TL entsprechend der Belegung in links, rechts, usw. umzubenennen.


      @ Hans und Jim: oder bin ich da jetzt vollkommen daneben? ?(
    • Deine Gedanken sind richtig unter der Prämisse, dass Edius bei Import und Export gleich sortiert.

      Generell wäre es sinnvoller, eine Edius-eigene Referenzreihenfolge zu bestimmen und den Rest dann automatisch ordnen zu lassen. Das wäre schon der verschiedenen Eingangsformate und deren unterschiedlichen Kanal-Reihenfolgen wegen sinnvoll. Wer will das schon immer für jeden zweiten Clip anpassen? Auch die Ausgangsvariante sollte Edius vom gewählten Ausgangsformat ableiten können. Das ewige Herumswitchen nervt, verwirrt und erhöht die Fehlerquote. Wenn ich mal ein MP4 exportiert und vergessen habe, das Routing zurück zu stellen, exportiere ich wahrscheinlich die nächste DVD mit falscher Tonbelegung. Ist mir schon mehrmals passiert, sehr ärgerlich...

      Jim
    • gurlt schrieb:



      @ Hans und Jim: oder bin ich da jetzt vollkommen daneben? ?(
      hallo... schreib lieber "Jim und Hans"
      denn wenn ich eventuell irgend etwas vom Audio glaube zu wissen... dann habe ich das alles von Jim gelernt

      Ich habe nur mehr Zeit dazu, dann auch noch die screenshots mit gelben Hinweisen anzufertigen
      diese beruhen aber oftmals auf einer (absichernden) Rückfrage bei Jim....

      :beerbros:
      Grass Valley Moderator 2
      freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator-

      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.!
      Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.
    • Hallo alle meiner Helfer.
      Ganz im Vertrauen - ich glaub ich krieg ne Krise!
      Was bis jetzt auch alles mit an Unterstützung zugekommen ist, hat meinen Schädel ganz schön zum Qualmen gebracht, zumal ich nur mit meinen im Anhang gelisteten Aufstellungen, das gewünschte Ergebnis aus der Timeline über die Computer mit 5.1 LA zwar erreicht habe (Rohmaterial Sony CAM AVCHD-Video(mts) = AAC + Export in h.264/AVC = AAC), aber hat das Ergebnis des Exports nix genutzt, denn die Abspielung über den CO oder Mediaplayer war gelinde gesagt, für den A…schermittwoch Abend!

      Nebenbei, dass die Anzeige beim Export mit h.264/AVC es sich wirklich um AAC für mpg4 Dateien benötigt handelt, und dies erst beim Betätigten der „Exportieren“ Taste angezeigt wird, darauf muss man auch erst einmal kommen.

      Das Audio-Ergebnis:
      Bei den Mono Text-Spuren, verteilt auf 6 Kanäle, war lediglich der Linke und der Rechte Kanal zu hören.
      Die Original 5.1. Camcorderaufnahmen glichen wie Mono aus allen Speakern.
      Lediglich ein eingespielter CD-Song, wenn auch wie unten beschrieben der L/R Kanal vertauscht war, der war incl. Subwoofer o.K.

      Wenn Sie mir bitte noch einmal helfen, setzte ich mich in jedem Fall wie es meine Zeit zulässt, nochmal für gewissen Stunden an das Programm um das ein letztes Mal zum Laufen zu bringen. Danke nochmal für die umgehenden Antworten, hänge zum besseren verstehen einen kpl. getätigten Ablauf als jpg an und füge noch die Eine und andere Frage an:

      1. Was ist der Unterschied für die gewünschten Änderungen zwischen den 2 Möglichkeiten:
      a) Sequenz1 (rechts neben Syn-Lock-Sequenzmarke)Sequenzereinstellung > Kanal Mapping
      und die Gleiche Einstellung unter >
      b) Marke > Einstellungen > Projekteinstellungen > Aktuelle Einstellung ändern > Kanal-Mapping?
      Müssen denn Beide aktiviert werden? Oder hängt da bereits schon ein großer Fehler, weil ich beide aktiviert habe?

      2. Bei den Spuren 8 + 9, die für die Stereo-Untermalung reserviert sind, sind die Spuren bei der Aussteuerung
      L/R vertauscht, was zwar nicht so wichtig ist, kriege es aber nicht hin, diese zu tauschen.

      3. Im CO System ist auch ein ASIO-Treiber installiert, der für das PG Steinberg Cubase benötigt wird, was
      damit sicherlich nichts zu tun hat.

      Das mit dem Routen der Spuren war mir irgendwie nicht klar, und habe diese eigentlich immer
      den angezeigten CH zugeordnet in der Annahme, was zu sehen ist, muss ja auch zum Aktivieren sein.

      Die Fader-Potis L/R bei der Einstellung AUS ist total verwirrend. Da ist Kontrolle in Stellung SPUR (und Poti Mittig auf C) die einfachste Lösung und verwirrt nicht das L/R Gefühl.

      MfG
      dH ?(
      Bilder
      • Exportbilder kpl..jpg

        247,77 kB, 850×497, 54 mal angesehen
    • Zunächst mal zu Deinen Fragen:

      de Hoins schrieb:

      1. Was ist der Unterschied für die gewünschten Änderungen zwischen den 2 Möglichkeiten:
      a) Sequenz1 (rechts neben Syn-Lock-Sequenzmarke)Sequenzereinstellung > Kanal Mapping
      und die Gleiche Einstellung unter >
      b) Marke > Einstellungen > Projekteinstellungen > Aktuelle Einstellung ändern > Kanal-Mapping?
      Müssen denn Beide aktiviert werden? Oder hängt da bereits schon ein großer Fehler, weil ich beide aktiviert habe?
      Da gibt es keinen Unterschied.
      Es handelt sich in beiden Fällen um das gleiche Einstellungsfeld. Es sind nur zwei unterschiedliche Wege, dieses Einstellungsfeld zu öffnen. Insoweit kannst Du sie auch nicht "beide aktivieren", denn es ist nur eines.

      Du kannst das ganz einfach mal ausprobieren, indem Du das Kanal-Mapping z.B. über den Weg 1a) öffnest und Änderungen vornimmst.
      Dann alle Fenster mit "OK" beenden, damit die Änderungen auch übernommen werden.
      Jetzt über den Weg 1b) öffnen...
      ...und Du wirst sehen, dass die von die vorgenommenen Änderungen zu sehen sind.



      de Hoins schrieb:

      2. Bei den Spuren 8 + 9, die für die Stereo-Untermalung reserviert sind, sind die Spuren bei der Aussteuerung
      L/R vertauscht, was zwar nicht so wichtig ist, kriege es aber nicht hin, diese zu tauschen.
      Es ist jetzt leider aus deinem Bild nicht zu erkennen, aber ich vermute mal, dass es sich bei den Spuren 8 A und 9 A um eine auf zwei A-Spuren aufgeteilte Stereodatei (ein Musikstück) handelt?
      Dann ist vermutlich folgendes passiert:
      • für Stereo-Ton ist - wie Du vermutlich weißt - als Standard die Reihenfolge zunächst links und dann rechts vorgeschrieben - oder anders gesagt links ist 1, rechts ist 2;
      • also hätte beim Senden des Clips an die Timeline der linke Kanal auf die Spur 8 A und der rechte Kanal auf die Spur 9 A gehört;
      • als Du das Musikstück an die Timeline geschickt hast, war aber im Quellkanal-Mapping (die 1. Spalte im Timeline-Header, überschrieben mit V und A) vermutlich der Spur 8 A der Wert A2 (rechts) und der Spur 9 A der Wert A1 (links) zugewiesen;
      • dadurch liegt jetzt auf Deiner Timeline der linke Kanal auf der Spur 9 A und der rechte Kanal auf Spur 8 A, also genau verdreht.
      D.h. der Ton ist nicht wirklich verdreht, sondern nur die Reihenfolge der Spuren auf Deiner Timeline. Und das kannst Du ganz einfach "reparieren" in dem Du die jetzige Spur 9 A (mit der Maus) um eins nach oben, also vor die jetzige Spur 8 A schiebst.Wundere Dich aber nicht. Die Ziffer der Spuren ist ein Zähler!!! und der wird immer in kontinuierlicher Reihenfolge beibehalten - oder anders gesagt, die jetzige Spur 9 A wird beim Verschieben zur 8 A und umgekehrt. Nur das "A" ist der eigentliche Spur-Name. Wenn Du den Spuren vor dem Verschieben einen eindeutigen Namen zuweist (rechter Mausklick auf den Spur-Namen > umbenennen) kannst Du das sehen.


      de Hoins schrieb:

      3. Im CO System ist auch ein ASIO-Treiber installiert, der für das PG Steinberg Cubase benötigt wird, was
      damit sicherlich nichts zu tun hat.
      Richtig. Der ASIO-Treiber ist ein spezieller Treiber für Sound-Karten.
      EDIUS verwendet aber die Sound-Einstellungen, die beim Start von Edius im Windows Sound eingestellt waren. Benötigt das Gerät (die Soundkarte) einen ASIO-Treiber, wird dieser von Windows (nicht von EDIUS) verwendet.



      Was mir noch aufgefallen ist, Du arbeitest mit VA-Spuren. Das ist - insbesondere bei einem 5.1 Ton - aus meiner Sicht nicht so gut.
      Besser wäre es Bild und Ton eindeutig zu trennen - d.h. nur reine V- und A-Spuren zu verwenden.

      Die VA-Spur wurde im Kanal-Mapping auch nicht berücksichtigt. Dadurch wird der Ton dieser Spuren auch nirgendwo ausgegeben.
      Ich weiß jetzt wie gesagt nicht, wo auf der Timeline welcher Ton(Kanal) zu finden ist. Aber auch das könnte evtl. eine Fehlerquelle sein, weshalb der Ton bei Dir durcheinander ist.
    • Hallo Gurlt,

      dasmit der parallelen Umschaltung der Änderungen zwischen Seqeunz1 undProjekteinstellungen
      funktioniertleider so nicht. Denn die Frage bleibt, wie starte ich mit der Änderung?
      Wennich zuerst mit Button Sequenz1 beginne, kann ich die wie du schreibst,bei Benutzung von 5.1 Spuren
      die VA Spur dort nicht löschen bzw. auf Nullsetzen.
      Diesist nur möglich, wenn ich die erste Änderung mit der Projekteinstellungbeginne und dort die VA Spur auf Null setze. Öffne ich danach Sequenz1, istdie VA Spur aber noch vorhanden und kann beim einlesen den 5.1 Filmclips dieTonspuren nicht wie zuvor auf den 6 Spuren
      verteilen, sondern nur Teilweise unddazu auch in die auf Null gesetzte VA Spur?

      Ichhabe daraufhin versucht ein neues Projekt anzulegen mit 8ch Audiokanälen + 24bit,dazu die ja nicht benötigte VA Spur auf Null gesetzt
      und die V Spuren mit 6 bis14 Stck getestet. Dabei kam immer wiederbeim Importieren der Voreinstellung Surround mp4 der Hinweis:
      „DieAnzahl der Spuren im Projekt und die in der Voreinstellung weichen voneinanderab“
      Geheich zurück und füge die VA Spur wieder dazu und die A Spuren stehen z.B. auf 8,kann ich die Voreinstellung laden,
      habe aber auch dafür wieder beim AnschließendCheck unter Sequenz1 die ja nicht benötigte VA Spur ohne Eingabe.

      D.h.die in der Projekteinstellung geänderte Spur (VA) ändern sich weder in derSequenz und wir dazu trotz löschen unter der
      Projekteinstellung noch weiter inder der Timeline angezeigt.

      DeinHinweis bzw. Bild und Ton mit V- und A-Spuren zu verwenden, bekomme ich bzgl.der oben gemachten Eingabeneinfach nicht hin
      ( oder begreife es nicht !).

      ZurSongeinspielung
      DasEinfügen der von CD/mp3 Songs in die Timeline erfolgt nur zusammen in L/RSpuren und lassen sich
      einzelnnicht aktivieren. Umstellungen unter Mapping beim Setzen der Haken egal ob Monol oder r bzw. Stereo l oder r
      hat gar nichts gebracht. Somit ist die Lösung mitder Maus in der Timeline die Spuren zu vertauschen ja o.K.,
      nur beim nächstenEinfügung sind die Kanäle wieder verkehrt. Aber wie gesagt, da kann ich mitleben.

      Daaus der Timeline heraus, auch mit allen nur erdenklichen Umstellungen es jaklappt 5.1 abzuspielen bzw. zu hören,
      und nur bei dem Export mit h.264-AVC die Tonspuren nur Teilweise zuhören sind, könnte es da nicht an einem falschen
      Exporthängen? Wenn auch schon zig Varianten probiert wurden, ich hatte kein Erfolg.
      Lassenwir es noch einmal angehen.

      Gruß
      dH
    • Sorry,
      da hatte ich mich bei deiner 1. Frage verlesen und den Weg Einstellungen > Sequenzeinstellungen gemeint.

      Der Unterschied zu den Projekteinstellungen ist aber schnell erklärt.
      Es handelt sich hierbei - wie der Name ja eigentlich schon aussagt - um die grundsätzliche Einstellung für das Projekt. Die dort gewählten Einstellung werden verwendet, wenn Du im Projekt neue Sequenzen anlegst.

      Die Sequenzeinstellungen sind für die einzelne bereits im Projekt vorhandene Sequenz gültig. Sie dient also dazu eine einzelne Sequenz ggü. der Projekteinstellung zu verändern - z.B. wenn diese Sequenz mehr Spuren hat, oder aus irgendwelchen anderen Gründen vom Projektstandard abweicht.



      Was Du zu deinen Versuchen hinsichtlich eines neuen Projektes und dem dortigen Einfügen von Sound schreibst, habe ich leider nicht verstanden.
      Aber natürlich benötigst Du für 5.1 Sound von der Sache her 6 Audiospuren (A-Spuren). Wenn Du jetzt also die VA-Spur löschst, fehlen Dir ggf. die in dieser Spur enthalten Audiospuren. Du musst dann natürlich die Anzahl der A-Spuren entsprechend erhöhen.
      Die Anzahl der V-Spuren hat damit nichts zu tun, da diese ja eben kein Audio enthalten.



      Was die "verdrehten" links / rechts Kanäle betrifft, musst Du natürlich auf die richtige Einstellung im Quellmapping (1.Spalte im TL-Header) achten, wenn Du einen neuen Audio-Clip auf die TL einfügst.
      Wie beschrieben: A1 für den linken, A2 für den rechten Stereo -Kanal.
    • Letzter Versuch. Ansonsten „Back To The Roots“

      Hallo,

      bitte checkt nochmal meinen Ablauf den ich peu-a-peu aufgelistet habe. Ansonsten bin ich mit meiner „Kunst“ am Ende.

      Kompletter Ablauf >> Erstellen eines Projektes für 5.1 Aufnahmen
      (6 x Mono für 5.1 + 1 x Mono für Texte/Sprache + 1 x Stereo für Sound/Musik)
      Camcorder Material Sony HDR-CX 450 - AVCHD mit 5.1 Tonaufnahmen - Sprache und Sound mp3

      Neues Projekt > Projekteinstellung > Projektvoreinstellung > HD 1920x1080 50p 8bit > Anpassen >
      Audiovoreinstellung: 48kHz/8ch > Erweitert: Bitrate für Audio (voreingestellt = 24bit)
      A-Spuren = x 8 > Kanal-Mapping > Voreinstellung laden = (Aus Internet) 5.1 Surround mp4.

      Bild 1
      forum.edius.de/index.php?attac…e41a917fc8dba69a882b3221d

      Bild 2 !!! > 1 VA L + 1 VA R = vorhanden, aber nicht auf dem Bild und = OHNE Haken in CH Spalte


      „Audio Quellkanal“ im Hauptmenü deaktiviert für Mono (alle).
      Spurnamen wie später bei 5.1 zu hören eingeben.

      Bild 3


      Audiomixer = Fader x 8 + Vorgang x 8 Aus.

      Mit Import + Einfügen von AVCHD 5.1 Material in die Timelinespuren (Audiospuren = A1 bis A6) werden
      die jeweiligen Drehpotis oben im Mixer (ohne VA + ohne Text + ohne Sound-Spur) beim Abspielen auf L/R gesetzt
      = > 1A = L / / 2A = R / 3A = L / 4A = R / 5A = L / 6A = R
      Obwohl bei Center und Subwoofer der Poti L bzw. R stehen sollte, kommt der Sound von der Mitte?

      Durch einfügen eines Stereo Songs in mp3, wird automatisch eine weitere Spur = 9A in der Timeline hinzugefügt, wo zwar die Potis auf L/R stehen, aber der Stereophon 8A R + 9A L abgespielt werden. Umstellen machbar mit Maus. In der Projekteinstellung ist diese Spurerweiterung auf 9A nicht zu erkennen. Dafür in der Sequenzer Einstellung.
      Eine Umstellung der Spuren in der Sequenzer-Einstellung hat gar nichts gebracht.

      Einspielung von Mono-Text in mp3 auf Spur 7A
      Dieser hat keinen Ausgang. Sequenzer1 - Kanal-Mapping > 7A auf Mono unter CH 3 (Center) aktiviert.

      Abspielung im Computer über 5.1 - O.K. - siehe Bild 4


      Exportieren „In Datei ausgeben“ mit H.264/AVC - (Anzeige bei speichern = Audioformat AAC - Bitrate 384)

      Es werden nur die Audiospuren v.l. und v.r. abgespielt!
      Test mit wav statt mp3 Material, hat auch nichts gebracht.

      Sollte es nicht gelingen mit noch weiteren Tipps die 5.1 Aufnahmen zum Laufen zu bringen und evtl.
      Gedankenfehler meinerseits zu korrigieren, bleibe ich nach Stunden und Tage vergeblicher Mühe leider und ungewollt beim alten 2-Kanal-System und hoffe, dass es in der Zukunft hinsichtlich diesem Hick-Hack vielleicht mal eine durchzublickende Abhilfe gibt.

      Danke und Gruß
      dH
      Bilder
      • Bild 1.jpg

        56,65 kB, 500×191, 31 mal angesehen
      • Bild 2.jpg

        89,32 kB, 450×283, 28 mal angesehen
      • Bild 3.jpg

        93,36 kB, 272×380, 26 mal angesehen
      • Bild 4.jpg

        139,35 kB, 500×266, 26 mal angesehen
    • Jut - (wie der Berliner sagt),

      leider ist die Schrift im Bild 4 sehr schlecht zu lesen, aber der TL-Kopf entspricht ja wohl dem Bild 3? - Gehe ich jetzt jedenfalls mal davon aus.


      Die im Bild 3 verwendete Reihenfolge bei der Benennung der Spuren 1 A bis 6 A kommt mir jetzt recht merkwürdig vor. Das entspricht von der Sortierung her weder AAC, noch AC3. Und was für mich ganz merkwürdig ist, die Kanäle der vorderen Lautsprecher werden nicht nur vom Center "unterbrochen", sondern der rechte Kanal ( 1 A V.R.) kommt zuerst und dann erst der linke Kanal ( 3 A V.L.). Wie gesagt Standard ist eigentlich immer links/rechts.

      Aber wenn Du irgendwie festgestellt hast, dass die Aufnahmekanäle von Edius beim Einfügen so sortiert werden, oder Du die Sortierung für Dich selbst manuell so gewählt hast, ist das ok.
      (Allerdings beachte dazu auch noch weiter unten!!!)



      de Hoins schrieb:

      Bild 2 !!! > 1 VA L + 1 VA R = vorhanden, aber nicht auf dem Bild und = OHNE Haken in CH Spalte
      Ach diese unsägliche VA-Spur. -Naja, wenn dort im Mapping keine Haken gesetzt sind, dann wird diese zumindest auch nicht ausgegeben.

      Meine Frage dazu:
      befindet sich irgendein Audio auf der VA-Spur (eine Wellenlinie, wenn Du die Spur mit dem kleinen Pfeil vor dem Lautsprechersymbol aufklappst)?
      Wenn ja - warum soll dieser Sound dann nicht wiedergegeben werden?


      de Hoins schrieb:

      Kompletter Ablauf >> Erstellen eines Projektes für 5.1 Aufnahmen
      (6 x Mono für 5.1 + 1 x Mono für Texte/Sprache + 1 x Stereo für Sound/Musik)

      ....

      „Audio Quellkanal“ im Hauptmenü deaktiviert für Mono (alle).
      Beim Stereo kommt es drauf an, wie die Bearbeitung auf der TL erfolgen soll. Ist beim Senden des Clips an die Timeline der Haken in der Einstellung Audio-Quellkanal (Stereo)
      • gesetzt - landet er auf einer Timeline-Spur -
      • nicht gesetzt - landet dieser aufgeteilt auf zwei Timeline-Spuren -
      Bei der letzteren Variante benötigt man deshalb natürlich auch 2 Spuren!!! ----- Dies ist auch der Grund warum dann Edius für diese Sequenz automatisch die fehlende Spur 9A erzeugt. Die Projekteinstellungen werden dadurch natürlich nicht geändert.


      Wie gesagt, das Verhalten von Edius richtet sich einzig und allein danach, was beim Senden an die TL aktuell eingestellt ist.
      Oder anders gesagt - man könnte auch während der Bearbeitung durchaus hin- und herschalten um den einen Stereo-Clip auf die Spuren 1 A und 2 A aufzuteilen und einen anderen komplett mit l und r auf die Spur 3 A zu bringen.
      Dabei muss man aber verdammt gut aufpassen was man macht, welcher Zustand grade aktiv ist, und wie die Kanäle im Mapping eingestellt sind.
      Das hier habe ich jetzt auch nur angeführt, damit Du dadurch vielleicht besser verstehst, wie Edius in diesem Bereich "tickt".


      In dem Zusammenhang habe ich jetzt auch noch etwas bemerkt, was mir früher so nie aufgefallen ist.
      Offenbar geht Edius im Audio-Mixer unabhängig von der Zuweisung über den Quellkanal (also die 1. Spalte im TL-Kopf) und dem eingestellten Sequenz-Mapping immer davon aus, dass auf den ungraden Spuren (1A, 3A, usw.) linke Kanäle und auf den graden Spuren (2A, 4A, usw.) rechte Kanäle gelegt werden!!!
      Die Drehpotis oben im Mixer stellt Edius entsprechend dann automatisch nach diesem System ein!!!

      Das erklärt jetzt zumindest auch Deine Feststellung der "verdrehten" Musikspur und der Poti-Stellungen im Mixer. Durch die vorhandene Mono Spur für Text/Sprache kommt ja der linke Kanal der Musik auf Spur 8 A, also einer graden Spur, die Edius einfach für mal rechts hält.
      Das ist mir nun völlig neu. Ich war davon ausgegangen, dass die Audio-Spuren in Edius über das Mapping frei definierbar sind. Offenbar ist das nicht so. (@ Jim , kanntest Du das???)
      Deshalb hatte ich ja auch gedacht, dass Du versehentlich beim Quell-Mapping einen Fehler gemacht hast - Nee, da bist Du völlig unschuldig.

      Also musst Du bei der Aufteilung der Audio-Spuren in Edius nun leider auch noch darauf achten versuchen dieses System zu bedienen.
      !!!Achtung damit ist das Mapping mit Deinen Spuren 1 A und 3 A noch unglücklicher.



      de Hoins schrieb:

      Einspielung von Mono-Text in mp3 auf Spur 7A
      Dieser hat keinen Ausgang. Sequenzer1 - Kanal-Mapping > 7A auf Mono unter CH 3 (Center) aktiviert.
      Da verstehe ich nicht, wie Du das meinst.
      Laut Bild 2 hast Du der Spur 7 A keinen Ausgang zugeordnet - da wäre es dann auch kein Wunder, warum Du das nach dem Export nicht hörst - denn wen der Ton nirgendwo hin ausgegeben wird, was soll denn da zu hören sein?



      Das hat mich aber darauf gebracht, dass Du vermutlich den Audio-Überwachungsmodus in Edius nicht kennst.
      Die Einstellungen findest Du im Menü unter Ansicht





      Mit dem Audioüberwachungsmodus stellst Du sozusagen ein, was Du wie hörst, wenn Du einen Clip im Rekorder (also von der TL) abspielst.
      Das kann dann durchaus vom Sequenz- oder Projekt-Mapping abweichen! ... (und dadurch natürlich unterschiedliche Ergebnisse liefern).

      Wenn Du hören möchtest, was laut Deinem Sequenz-Mapping wirklich ausgegeben wird, musst Du den Audio-Überwachungsmodus auf AUS stellen.

      Die Benutzerdefinierte Einstellung(en) kannst Du übrigens auch speichern und laden, also Vorlagen schaffen.
      Aber diese Einstellungen gelten dann auch immer noch nur für den Rekorder.





      de Hoins schrieb:

      Exportieren „In Datei ausgeben“ mit H.264/AVC - (Anzeige bei speichern = Audioformat AAC - Bitrate 384)

      Es werden nur die Audiospuren v.l. und v.r. abgespielt!
      Test mit wav statt mp3 Material, hat auch nichts gebracht.

      Bitte überprüfe mal, ob Du versehentlich bei den Exporteinstellungen einen Haken bei In 16 Bit/2 Kanal exportieren gesetzt hast. - Das könnte eine logische Erklärung sein.
      Der muss natürlich raus!!!







      Und nicht aufgeben, irgendwann schaffen wir es.... :thumbup: