5.1 - Mehrkanal - Surround - Kanäle bündeln - Gruppen bearbeiten

    • HiGurlt,

      Isch bin blatt = Hessisch und sage dankefür die ausführliche Info. Darüber muss ich aber erst einmal schlafen um das zuschnallen bzw. auch umzusetzen. Wenn angenehmes Wetter im Land ist, knutsch icham Wochenende die Sonne oder was weis ich was, und Edius & Co. bleibt da trotz dringenderFertigstellung eines lfd. Projektes außen vor. Ich melde mich aber zügig.
      Gruß
      dH :prost:
    • HalloGurtl,

      Warnix groß mit knutschen.
      AufSonne kein Verlass, Großmutter lebt nicht mehr, Opa hat Mundgeruch, Hunde küsseich nicht und Rosi von Spider M. nimmt den Hörer nicht ab. Also wieder „Petting“mit 5.1 und Edius.

      Icharbeite deine Infos mal von oben ab:
      1.Bild 4 entspricht Bild 2, so wie du vermutet hattest. Größer kann ich nicht in Foren einlesen.
      2.Die im Bild 3 verwendetet AAC Verteilung habe ich vor geraumer Zeit ausirgendeiner Verknüpfung aus den Foren heruntergeladen und diese Datei bei derVoreinstellung unter Kanal-Mapping gespeichert.
      Wenndas u.U. eine Falschinfo war, wäre man sicher ein ganzes Stück weiter und dazu wüssteich gerne, wo
      eingeeigneter Download zu finden ist?
      3.Die leere VA Spur, wo sich in der Regel der O-Ton bei Stereo befindet, ist auchmit aufgeklappten Pfeil nicht bespielt/belegt.
      4.Zu der Mono/Stereo-Spuren Geschichte. So hatte ich mir das eigentlich auchgedacht, wenn auch immer
      dasGedankenspiel bei einer manuellen Umschaltung von Mono/Stereo für jede Spurlag, die ja nicht vorhanden ist.
      5.Die Links/Rechts Aussteuerung der Potis - Da bin ich mal gespannt, welche Antwortda aus dem Haus GV kommt! Ist absolut unlogisch.
      6.Audioüberwachungsmodus? Hollerädihü! So was habe ich gar nicht! Siehe Bild 5

      7.Deaktivierung von „16 Bit/2 Kanal exportieren“ det will nit! Dies istausgegraut! Siehe Bild 6

      Genausoist unter Erweiterung, wo keine Einstellungen vorgenommen werden können.
      PSWie kriege ich eigentlich die sich hier befindende und nicht benötigte Export/Voreinstellungenwieder raus?

      Wennes jetzt evtl. heißen sollte, dass die beiden unter Punkt 6 + 7 nur in derWorksgroup-Version machbar sind, falle ich sicherlich nicht gleich in Ohnmacht.Nur wenn das der Haken sein sollte, das 5.1 in meiner
      Versionnicht machbar ist, wäre das schon ganz schön krass!

      Ichfreue mich dennoch auf eine Antwort

      Gruß
      dH ?(
    • Tja,
      und die Alternative Ebbler gab's auch nicht?



      de Hoins schrieb:

      2.Die im Bild 3 verwendetet AAC Verteilung habe ich vor geraumer Zeit ausirgendeiner Verknüpfung aus den Foren heruntergeladen und diese Datei bei derVoreinstellung unter Kanal-Mapping gespeichert.
      Wenndas u.U. eine Falschinfo war, wäre man sicher ein ganzes Stück weiter und dazu wüssteich gerne, wo

      Na wie wäre es mit: hier im Beitrag - ^^
      # 4 von Hans für AC3 - Mapping
      # 9 von mir für ACC
      • Ch 1 = Center
      • Ch 2 = Links (vorn)
      • Ch 3 = Rechts (vorn)
      • Ch 4 = Surround links (links hinten)
      • Ch 5 = Surround rechts (rechts hinten
      • Ch 6 = LFE
      Und eigentlich müsste (wie auch schon gesagt), für die TL-Spuren 1A bis 6A bei Dir bereits ein perfektes ACC-Mapping vorliegen.Allerdings natürlich nur unter der Voraussetzung , dass das Quellmaterial (die Aufnahme aus dem Camcorder) ACC ist und Du im Quell-Kanalmapping (1.Spalte TL-Kopf) die Reihenfolge A1>1A, A2>2A, A3>3A, A4>4A, A5>5A, A6>6A eingehalten hast.

      Wenn dem so ist, brauchst Du im Sequenz-Kanalmapping *die TL Spuren 1A bis 6A nur 1:1 auf die Ch 1 bis Ch 6 durchzuleiten - also 1A an Ch, 2A an Ch 2, usw.

      Lediglich die zusätzlichen TL-Spuren für Kommentar und Musik (7 A bis 9A ?) musst Du entsprechend Deiner Vorstellungen an die entsprechenden Ch routen - also z.B. die beiden Musikspuren A8 an Ch 2, A9 an Ch 3 für die linken und rechten vorderen Lautsprecher.


      * hier jetzt im Sequenz-Kanalmapping, da die Sequenz ja bereits existiert!!
      - sonst wäre es natürlich besser dies gleich im Projekt-Kanalmapping so einzustellen, aber das wirkt dann eben nur auf danach neu angelegte Sequenzen; dort übernehmen solltest Du es trotzdem, wenn Du noch neue Sequenzen im Projekt anlegen willst.




      de Hoins schrieb:

      3.Die leere VA Spur, wo sich in der Regel der O-Ton bei Stereo befindet, ist auchmit aufgeklappten Pfeil nicht bespielt/belegt.
      Ok, dann geht nichts verloren.
      Wichtig ist dann aber, dass die VA-Spur auch nicht im Quell-Kanalmapping auftaucht, wenn Du neue Clips in die TL einfügst. Sicherer wäre es die VA-Spur durch eine V-Spur zu ersetzen (einfach die vorhandenen Clips 1:1 kopieren).



      de Hoins schrieb:

      5.Die Links/Rechts Aussteuerung der Potis - Da bin ich mal gespannt, welche Antwortda aus dem Haus GV kommt! Ist absolut unlogisch.
      Nicht unbedingt unlogisch, aber vielleicht etwas unglücklich gemacht.

      Offenbar wollten die Entwickler dem Anwender eine optische Hilfestellung leisten. Nur haben sie dabei nicht bedacht, dass durch einzelne Spuren für den Kommentar oder Geräusche es sich so gestalten kann, dass eine Stereo-Quelle eben mit ihrem ersten (linken) Kanal evtl. auf einer gerade bezifferten TL-Spur landet. Und an sowas wie 5.1 hat da wohl sowieso niemand gedacht.

      Aber um neuen Irrtürmern gleich vorzubeugen: --- die Stellung des "Drehpoti" ist in diesen Fällen !!! reine Kosmetik.
      Da auf der TL-Spur nur eine (quasi Mono) Audio-Spur belegt ist, und diese an nur einen Kanal (Ch) ausgegeben wird, ändert sich nichts, egal welche Stellung dieser Regler (oder das blaue Rubberband auf der TL) hat.

      Und das gilt natürlich auch für alle anderen TL-Spuren, die nur auf einen ch geroutet werden - z.B. Deinem Center.

      Die von Dir festgestellt "Verdehung" vom rechtem und linken Kanal kommt nur dann vor, wenn
      • ein Fehler beim Quell-Kanalmapping gemacht wurde (mein 1. Gedanke, offenbar hier nicht zutreffend);
      • das Sequenz-Kanalmapping nicht mit dem Mapping Audio-Überwachungsmodus übereinstimmt (dann aber nur beim Abhören der TL);
      • das Sequenz-Mapping falsch ist.


      de Hoins schrieb:

      6.Audioüberwachungsmodus? Hollerädihü! So was habe ich gar nicht! Siehe Bild 5
      Ok, ich habe hier Edius Workgroup. Wenn Du mit Pro arbeitest, so könnte dies ein dort nicht enthaltenes Feature sein.
      Und dann würde auch diese Möglichkeit aus der vorstehenden Liste entfallen.



      de Hoins schrieb:

      7.Deaktivierung von „16 Bit/2 Kanal exportieren“ det will nit! Dies istausgegraut! Siehe Bild 6
      Klar will das da nicht. ^^
      Du bist ja da auch in "Zuletzt verwendet" - das sind die Einstellungen mit denen Du schon einen Export ausgeführt hast - und die sind unabänderlich gespeichert, damit Du bei einem neuen Export mit gleichen Einstellungen einfach nur 1x klicken brauchst.

      Du musst also in diesem Exportfenster aus der Liste auf der linken Seite des Fensters aus "Alles" das Format komplett neu auswählen. Da lässt sich dann der Haken entfernen (und ggf. unter "Erweitert" noch Einstellungen vornehmen).


      Aber zumindest zeigt das Bild, das der Haken beim Export gesetzt war. Also hast Du schon mal den Fehler gefunden, warum bei dieser Dateien nur 2 Kanäle zu hören waren.



      Alles Klar??


      :prost:

      Peter
    • Hallo Peter,

      leider ist nicht alles klar und ein Schluck oder mehrere von was auch immer, hat auch nicht geholfen.
      Denn - ich habe die Tage/Nächte einige Stunden mit deinen Tipps und Hinweise
      herumgedoktert und bin zu folgender Feststellung gekommen:
      Die Ausgangs-Spuren bei Bearbeitung im EDIUS PG sind anders wie nach dem erforderlichen AAC Export!:

      Diese Aufstellung habe ich mir als Hilfe zusammengestellt >>

      Neues Projekt mit aktueller Vorgabe + Kanal-Mapping bei Neustart OHNE VA Spur erstellt.
      Ausgabe > OFF Matrix am Logitech-Verteiler - sonst fehlen div. Spuren.
      Ergebnisse EDIUS Menü mit Einstellung/Vorgaben lt. Foren:
      V-Spuren für AAC CH für AAC Ton 5.1 EDIUSMono-Effekte EDIUS
      lt. Foren lt. Foren Film-ClipSongs Stereo EDIUS
      1 A = v.l.
      2 A = v.r.
      3 A = Center
      4 A = Subwoofer
      5 A = h.l.
      6 A = h.r.
      7 A = Text
      8+9 A = Songs l/r
      CH 2
      CH 3
      CH 1
      CH 6
      CH 4
      CH 5
      CH 1
      CH 1 + 2
      v.r.
      Center
      v.l.
      Subwoofer
      fehlt h.r.
      h.l.
      ./.
      ./.
      v.r.
      Center
      v.l.
      h.r.
      fehlt Subwoofer
      h.l.
      Center
      Songs Stereo

      Änderungen im EDIUS Programm und benötigte Umstellungen,
      um obige Spurenzuordnung auch so über Mediaplayer/TV zu hören.
      Export mit H.264/AVC in mp4 (AAC) + 16Bit/2CH deaktiviert
      (Achtung! Bei nicht möglichen Deaktivierungen/Änderungen, H.264/AVC noch mal laden!)
      Einstellungen von Sequenz1 + Projekteinstellung im Kanal-Mapping umgestellt >>
      Sequenz1Projekt-ES
      CH 2
      CH 3
      CH 1
      CH 6
      CH 4
      CH 5
      CH 1
      CH 2 + 3
      CH 2
      CH 3
      CH 1
      CH 6
      CH 4
      CH 5
      ./.
      ./.

      Ergebnisse vor und nach Export über Mediaplayer >
      1. Film-Clips Original 5.1 = Gefühlsmäßig alles vorhanden.
      2. Mono-Effekte = 1A v.l. + 2A v.r. + 3ACenter + 4A fehlt (Subwoofer no Test) +5A h.l. + 6A h.r.
      3. Text 7A = v.r. - statt Center -
      In Sequenz1 umgestellt auf > CH1 Mono + in Projekt ES deaktiviert.
      4. Songs l/r = v.l. + Center - statt v.l. + v.r.
      In Sequenz1 umgestellt auf > Mono CH2 + Mono CH3 + in Projekt ES deaktiviert
      (Um Songs auf allen 5.1 Kanäle zu hören, muss Logitech auf Matrix On gestellt werden.)
      Das Ergebnis Endprodukt Mediaplayer ist zwar da, aber ich sage mal - naja! So richtig Umhauen geht - oder besser - klingt anders.
      Dass das Abhören der Spuren beim Schnitt anders ist wie die Ausgabe, könnte man vielleicht mit leben, ist aber beim Aussteuern des Mixes
      in der TL zwischen O-Ton / Sprachkommentar / Untermalungsmusik ein sehr großes Problem.
      Wenn du mir in so weit zu meiner selbst entworfenen Abwicklung ein o.K. mit ggf. Änderungen geben könntest, schwebe ich zwar nicht auf
      einer 5.1 Surround-Wolke, doch hoffentlich gefühlsmäßig fahrend in einem Heißluftballon in die richtige Richtung.
      Mit den besten Grüßen
      dH
    • Tut mir leid, aber so ganz blicke ich bei Deinen Angaben nicht durch.

      Wenn ich die 1. Aufstellung mit den A-Spuren betrachte, so ist die Verteilung in der 1. Spalte für 1A bis 6A nach AC3 gestaffelt.
      Fragen dazu:
      1. ist das jetzt die tatsächlich vorhandene Verteilung der Kanäle auf der TL, wie Du sie jetzt anhand von Hörproben ermittelt hast, oder was sonst?
      2. was sagen die Audio-Eigenschaften zu den Quellclips in der BIN und auf der TL aus?
      3. und was sagt die Anleitung vom Camcorder in welchem Format 5.1 aufgenommen wird?


      Die 2. Spalte mit der Zuordnung der Ch sollte für
      [list]1A bis 6A normalerweise für eine Ausgabe als AAC richtig sein, wenn die tatsächliche Verteilung auf den Spuren mit der Aufstellung in Spalte 1 (also nach AC3) übereinstimmt;[/list]
      [list]7A Text läge dann auf dem Center;[/list]
      [list]8+9 A müsste dann aber falsch sein, denn da wäre der linke Kanal auf Center, der rechte Kanal auf links gemappt.[/list]

      Die Bedeutung der 3. und 4. Spalte begreife leider ich nicht. Was ist damit gemeint?

      Wenn ich die Spalte 4 betrachte,
      • so wäre es für die Spuren 1A bis 6A das Ergebnis, was entstehen würde, wenn der Ton auf der TL nach AC3 sortiert liegt, entsprechend Spalte 2 als AAC an die Ch gemappt, und dann wie AC3 ausgegeben würde;
      • allerdings kann dann die Aussage zu 7A nicht stimmen, denn diese müsste dann auch v.l und nicht im Center zu hören sein;
      • wiederum würde dann die Spuren 8+9A durch die oben beschriebene "falsche" Einstellung auf Ch 1 + Ch 2 tatsächlich richtig auf v.l und v.r. erscheinen.

      Auf alle Fälle stimmt aber eine der Aussagen in der Tabelle nicht, da ja unterschiedliche TL-Spuren, die auf den gleichen Ch gemappt sind, nicht auf unterschiedlichen Lautsprechern landen können.


      Auch die Bedeutung und Deine Ausführungen zur 2. Tabelle verstehe ich nicht. Was meinst Du mit ES?

      Dann schreibst Du von einer Martix am Logitech-Verteiler. Die kenne ich leider nicht und weiß auch nicht, wie diese zu handhaben ist.
      Ich vermute aber mal, dass es eine Zuweisung der an Deiner Sound-Karte befindlichen Ausgänge (Stecker) auf die vorhandenen Lautsprecher ist. Liege ich da richtig?
      Wenn ja, dann überprüfe bitte mal, ob Du dort evtl. ein Fehler in der Zuweisung gemacht hast. Insbesondere die Zuweisung von v.l. und v.r. wäre interessant. Hast Du evtl. da (oder sogar tatsächlich) die Lautsprecher vertauscht?
      Schau auch, ob ggf. irgendetwas bei Ausgabe von AAC umzustellen ist.


      de Hoins schrieb:

      2. Mono-Effekte = 1A v.l. + 2A v.r. + 3ACenter + 4A fehlt (Subwoofer no Test) +5A h.l. + 6A h.r.
      Auch das entspräche einer Verteilung nach AC3.


      de Hoins schrieb:

      3. Text 7A = v.r. - statt Center -
      Das kann eigentlich überhaupt nicht sein. Der kann eigentlich nur richtig auf Center, oder bei falschem Mapping auf v.l. erscheinen.
      Deshalb auch weiter oben die Frage, ob Du die beiden Lautsprecher versehentlich verkehrtherum aufgestellt hast.


      de Hoins schrieb:

      4. Songs l/r = v.l. + Center - statt v.l. + v.r.
      Das wäre konform zu meiner Aussage bezügl. 8+9A in Spalte 2.
      Und würde wiederum heißen, dass das AAC-Mapping von Edius richtig ausgeführt ist und die Lautsprecher nicht vertauscht sind.

      Aber wie gesagt, es kann nicht sein, dass Spur 7A und Spur 8A, die beide auf Ch 1 gemappt wurden in unterschiedlichen Lautsprechern zu hören seien sollen.


      de Hoins schrieb:

      Dass das Abhören der Spuren beim Schnitt anders ist wie die Ausgabe, könnte man vielleicht mit leben, ist aber beim Aussteuern des Mixes
      in der TL zwischen O-Ton / Sprachkommentar / Untermalungsmusik ein sehr großes Problem.
      Anders im Sinne auf anderen Lautsprechern zu hören, oder mit anderen Lautstärken?



      Langsam weiß ich auch nicht mehr weiter.


      Hat Jim da vielleicht noch einen rettenden Einfall???

      Gruß
      Peter
    • Hallo Peter,
      ich Dreh am Rad!
      Mittlerweile gehen auch die Infos in den Foren nicht den gewohnten Weg. Denn folgende
      Nachricht hatte ich bereits am 1. 8. eingestellt!!! >>>
      Zum X-ten Mal ein neues Projekt von vorn neu Aufgesetzt, Anpassen/Erweitert: VA-Spuren Null + 8 Spuren auf 6 für 5.1 Mono + Textspur und Songspur. Kanal-Mapping/Voreinstellung mp4 Surround geladen mit Hinweis „Die Anzahl der Spuren im Projekt und die in der Voreinstellung weichen voneinander ab“
      Mit OK Bestätigt, die Tonspuren auf Mono gestellt und einen Original 5.1 Filmclip in die TL eingelesen.
      Dann ergaben sich folgende Ausgaben der Tonspuren a) aus der Timline + b) nach dem Export:
      a) Timline:b) Export:
      1A
      2A
      3A
      4A
      5A
      6A
      vo.re.
      Center
      vo.li.
      Subwoofer
      hi.li.
      hi.re.
      vo.li.
      vo.re.
      Center
      hi.li.
      hi.re.
      Subwoofer

      D.h. im Schnittprogramm aus der Timeline passten die Spuren mit der aus der Voreinstellung eingelesenen 5.1 Surround mp4 zusammen und nach dem Export mit mp4 waren sie verdreht?
      Beim gleichen Spiel mit mpeg2 Projekt und Export mit mpeg2 - Dolby AC-3 - 5.1
      Timline:Export:
      1A
      2A
      3A
      4A
      5A
      6A
      vo.li.
      vo.re.
      Center
      Subwoofer bei 5.1 Clip + hi.li. Mono-Eff?
      hi.re.
      Subwoofer
      vo.li.
      vo.re.
      Center
      hi.li.
      hi.re.
      Subwoofer

      Dann folgte „Jacobs“ - oder besser „Die Krönung“ meiner eigenen Kreation mit folgender Einstellung (ES) + hoffentlich Lesbar. (siehe Anhang)

      Hier war - leider nur für eine kurze Zeit - Friede, Freude, Eierkuchen beim Abspielen der Soundspuren aus der TL und aus der Exportdabei.
      Nachdem ich aus lauter Freude den Rasen NICHT gemäht und auch die 2 Dübel im Keller NICHT angebracht, aber den Rechner nach geraumer Zeit neu gestartet habe, waren die Spuren (die ja zum Weiterarbeiten genutzt werden sollen) in der TL wie folgt wieder vertauscht.
      1A vo.re - 2A Center - 3A vo.li - 4A hi.re - 5A tot - 6A hi.li.
      Danach war es mir völlig egal, ob die Sonne schien, oder es wieder bieselte!
      Der Ordnung halber zuvor auch noch mal extra die LA Anschlüsse geprüft, die völlig in Ordnung waren und zu der Frage der Matrix-Umschaltung an der Fernbedienung Logitech: diese dient zum Umschalten von 2.1. auf 5.1.
      Ich hatte auch mal den Hersteller meines Camcorders Sony kontaktiert, ob es ggf. Wiedersprüche gegenüber der Anleitung gebe, zumal meine Cam zwar in Europa aber nicht in Deutschland vertrieben wird (?!?). Scheinbar hatte ich da aber „Bodo“ als gegenüber. Wir sprachen scheinbar nicht dieselbe Sprache?
      Nur ist mit AVCHD für 5.1 Surround mal mp4, dessen Material ich auch über h.264/AVC wieder ausgeben möchte. An eine Änderung für die Erstellung evtl. Blu-ray Scheiben, möchte ich gar nicht erst denken.
      Da alle Versuche, trotz wirklich zahlreiche erhaltener Hilfen dennoch zu keinem Ergebnis geführt
      hat, möchte ich hiermit einen Schlussstrich ziehen, mich vor allen Dingen bei dir Peter für deine ausführliche Unterstützung nochmals recht herzlichst bedanken, bleibe nach reiflicher Überlegung lieber weiter bei meinem unproblematischen 2.1 Sound und Hoffe, dass sich irgendwann einmal was an diesem verwirrenden Handling ändert.
      Mit 2 letzten Fragen dann ggf. doch noch um die Bitte eine Antwort.
      1. Muss vor einem Export das Projekt gespeichert werden, oder kann es durch eine Bearbeitung ohne
      speichern davor zu einem falschen Ergebnis kommen?
      2. Wenn ich vielleicht schon einmal gefragte haben sollte: Wo kann man die Dateien aus
      „Exportieren“ „In Datei ausgeben“ > Zuletzt verwendet (Voreinstellungen) löschen?
      Es hat trotz alldem nervenaufreibenden Forenverkehr mich echt gefreut, dass sich ein freier
      Mitarbeiter so in Szene gesetzt hat. Deshalb nochmals vielen vielen Dank und Sorry für die verspätete Antwort, egal wo auch der Fehler lag.
      Mit den besten Grüßen
      dH
      Bilder
      • Bild 9.jpg

        184,61 kB, 800×417, 17 mal angesehen
    • Tja, tut mir Leid, das Du nicht weitergekommen bist. Es ist da manchmal auch etwas problematisch aus der Ferne zu helfen, da man ja das Quellmaterial nicht hat und die Konfiguration der Rechner voneinander abweicht.

      Aber vielleicht machst Du ja irgendwann später nochmal in aller Ruhe einen Versuch.


      Zu Deinen Fragen:

      de Hoins schrieb:

      1. Muss vor einem Export das Projekt gespeichert werden, oder kann es durch eine Bearbeitung ohne
      speichern davor zu einem falschen Ergebnis kommen?
      Nein - es muss nicht gespeichert werden, aber eine Speicherung ist immer ein guter Schutz gegen Datenverlust (z.B. bei einem Absturz des Rechners) - und
      Nein - es wird der Ist-Zustand ausgegeben, egal ob gespeichert oder nicht - alles andere wäre ja auch untragbar.


      de Hoins schrieb:

      2. Wenn ich vielleicht schon einmal gefragte haben sollte: Wo kann man die Dateien aus
      „Exportieren“ „In Datei ausgeben“ > Zuletzt verwendet (Voreinstellungen) löschen?
      Das geht m.W. nach nicht.
      Es wird immer eine gewisse Anzahl der letzten Exporte vorgehalten. Wird eine neue gewählt, dann kommt diese oben auf die Liste, alles ältere rutscht eins nach unten und die zuvor letzte fliegt raus.


      Gruß
      Peter
    • Hallo,

      zu der Frage: Wo kann man die Dateien aus „Exportieren“ „In Datei ausgeben“ > Zuletzt verwendet (Voreinstellungen) löschen?

      Die Möglichkeit zum Löschen von Voreinstellungen: bitte auf das richtige Registerblatt achten, die zu entfernende Voreinstellung markieren und auf den Papierkorb klicken, bestätigen, gelöscht.



      Grüße
      Gerhard
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      PC: Intel i7-4790K, Asus Z97 Pro mit Intel HD4600 (QuickSync), 16 GB RAM, GTX 970, Win 10 Prof., LG Blu-Ray, VisTitle, Boris RED, TMPGEnc Authoring Works 5
      Notebook: Intel i5-6200U, Intel HD 520 (QuickSync), 8 GB RAM, Win 10 Home
    • de Hoins schrieb:


      1A2A
      3A
      4A
      5A
      6A
      vo.re.Center
      vo.li.
      Subwoofer
      hi.li.
      hi.re.
      vo.li.vo.re.
      Center
      hi.li.
      hi.re.
      Subwoofer

      D.h. im Schnittprogramm aus der Timeline passten die Spuren mit der aus der Voreinstellung eingelesenen 5.1 Surround mp4 zusammen und nach dem Export mit mp4 waren sie verdreht?
      Ja, leider ist das so! Edius agiert in einigen Aspekten konsequent inkonsequent. Sei es das Channel-Routing bei Mehrkanal-Audio,
      sei es das Resizing, das nur dann hoch qualitativ ist, wenn man das komplette Projekt auf Zielauflösung umstellt. Früher war auch
      der DVD- oder Blu-ray-Export so ein Beispiel dafür, dass sich Edius manchmal entgegen jeder Erwartungshaltung verhält. Dieser
      Aspekt wurde nach Jahren endlich dem angepasst, was man von einer NLE heutzutage erwarten können muss, nämlich, dass diese
      sich um die notwendigen Konvertierungen im Hintergrund, abhängig vom gewählten Zielstandard selbst kümmert. Edius lässt einen
      an der Stelle häufig im Stich, wenn es um die Kenntnis von Normen geht. Die muss man haben, weil Edius an dieser Stelle nicht
      unterstützt. Ich habe irgendwann aufgegeben, das Thema im US-Forum oder hier anzusprechen.

      Ohnehin ist das Thema Audio eine riesige Baustelle in Edius. Es gibt ja leider keinen 5.1 Audio-Track-Typ. Erst ein solcher würde es
      ermöglichen, sinnvolle und qualitativ hochwertige anspruchsvolle Effekte wie z.B. Time-Pitch- oder Tonhöhenkorrektur anzuwenden.
      Denn hier ist es unbedingt notwendig, die Effekte auf alle Kanäle gleichzeitig in Abhängigkeit zueinander anzuwenden.

      Am besten, du gewöhnst dich an die Macken in Edius oder du bearbeitest Audio ausschließlich in einer DAW. In Edius geht nur Basic.
      Du kannst ja noch nicht einmal eine Audiohüllkurve in einer Nested Sequence betrachten, was ohne Zweifel ein Basic Standard ist!
      Ich bin gespannt, was in Version 9 kommt. Tut sich da nichts, lässt sich ein weiteres Update für mich kaum rechtfertigen, erst recht
      vor dem Hintertgrund, dass preiswerte Tools, wie Resolve immer leistungsfähiger und schneller werden.

      Jim
    • Hallo,
      wer trotz meiner angesagten 5.1er Abstinenz dachte, dass der Sonntagnachmittag auf dem Sofa Händchenhaltend mit meiner nichtvorhandenen Mietzekatze verbracht wurde, ist gewaltig auf dem Holzweg.
      Nachdem ich heute erst in die Foren gesehen habe und die Antworten, besonders die von Jim_Pansen gelesen habe, hätte ich das vorher genannte vielleicht irgendwie tun sollen. Denn ich hatte trotz allem hin und her, nochmal diverse Wege erneut durchgespielt, diese notiert und füge die Auflistung auch an, damit es soweit es immer noch welche geben sollte, die trotz allen Hinweise es nicht geschnallt (wie ich), oder nicht wissen, oder auch war haben wollen, dass Edius dzbgl. seine Hausaufgaben nicht gemacht hat. 5.1 Surround funzt NICHT!

      Grundeinstellungen Projekte sind bei 5.1 Aufnahmen die Voreinstellungen für mp4 und mpeg2 gleich.
      Projekt Neu - 1920x1080 50p 16:9 8bit - Anpassen - Erweitert =
      Stereotypische Bearbeitung > deaktivieren + Samplerate > 48.000 kHz + 8ch + 24bit
      + Umstellen > VA = 0 + A-Spuren= 8

      Rohmaterial: Text mp3 - Songs mp3 - 5.1 Film AVCHD

      Kanal-Mapping Hinweis: „Die Anzahl der Spuren im Projekt und die in der Voreinstellung weichen
      voneinander ab“ > OK (

      Achtung Export in:
      mp4/AAC> H.264/AVC (Kein Haken „In 16-2 Kanal deaktivieren“ - ggf. neu einlesen)
      Audioeinstellungen bei speichern: AAC + 384 kBts.
      mpeg2/AC3 > MPEG2 1980x1020 50 Mbit/s CBR (Kein Haken „In 16-2 Kanal deaktivieren“
      ggf. neu einlesen)
      Audioeinstellungen bei speichern: Umstellen = Format: AC3 + Kanal 5.1.

      Speichern: mpeg2 erzeugt die doppelte Datenmenge wie mp4

      Logitech: Matrix OFF = Licht links = Best! Unterschiedliche Ausgabe bei ON

      Kanal-Spuren: Text + Song wie Vorgabe angelegt und nach einlesen von 5.1 Film-Clip sind die Spurausgaben
      durcheinander. z.B. 5.1 Voreinstellung in mpeg2 AC3 und einlesen von 5.1 Film-Clip

      Ergebnisse Total nach Bearbeitung + Ablauf w.u.:
      1. Kanal-Mapping Voreinstellung 5.1 Surround mp4 + Export mp4
      a) Text + Song> Alle Kanäle durcheinander
      b) Text + Song + Film > Alle Kanäle durcheinander. Film ggf. OK
      2. Kanal-Mapping Voreinstellung 5.1 Surround mp4 + Export mpeg2
      a) Text + Song > Alles Kanäle OK. Nur Ausgänge viel zu leise.
      b) Text + Song + Film > Alles Kanäle OK. Nur Ausgänge viel zu leise. Film OK.

      3. Kanal-Mapping Voreinstellung 5.1 Surround mpeg2 + Export mp4
      a) Text + Song > Alle Kanäle durcheinander
      b) Text + Song + Film > Alle Kanäle durcheinander
      4. Kanal-Mapping Voreinstellung 5.1 Surround mpeg2 + Export mpeg2
      a) Text + Song > Alle Kanäle OK Ausgänge viel zu leise.)
      b) Text + Song + Film > Alle Kanäle OK Ausgänge viel zu leise +
      5.1 Film Musik wesentlich lauter gegenüber den anderen Kanäle.

      Bearbeitung + Ablauf mp4 + mpeg2

      01a. Projekt: 00-1mit Voreinstellung Load 5.1 mp4 - nur Text + Song
      Kanal-Mapping > Voreinstellung > Laden = 5.1 Surround mp4 = 1-6 = Mono + 7 fehlt + 8 = Stereo
      „Die Anzahl der Spuren im Projekt und die in der Voreinstellung weichen voneinander ab“ > OK
      Spuren von Stereo in Mono in TL nicht benötigt, war automatisch.
      5.1 = 6 Mono Textclips in PG laden und in Spuren ziehen..
      Logitech Matrix > Off = Alle (linkes Licht) - (Test Matrix > ON = nur v.l. + v.r. CH 1 + CH 2)
      Text o.k. ohne Spur 7
      Check Projekteinstellungen/Kanal-Mapping = wie bei Sequenz1.
      Seqeunz1 Spur 7 wie 2A auf Ch 3
      Text kpl. o.k.
      Song auf Spur 8, bzgl. Stereo wird automatisch Spur 9 dazugeführt.
      Abspielen = links und rechts o.k.
      Seqeunz1 zeigt automatisch Spur 8 + Spur 9 in Stereo. Check Projekteinstellung keine Änderung = wie bei Start.
      Text und Songs kpl. o.k.
      Exportdatei a) 00-1 mp4 ohne Film - In Datei ausgeben >
      H.264/AVC (Kein Haken „In 16-2 Kanal deaktivieren“ - ggf. neu einlesen)
      Audioeinstellungen bei speichern: AAC + 384 kBts.
      Ergebnis: Matrix OFF = alles Kanäle durcheinander (Test Matrix On nur CH 1 + CH 2 + durcheinander)
      Exportdatei b) 00-1 AC3 ohne Film - In Datei ausgeben >
      MPEG2 1980x1020 50 Mbit/s CBR (Kein Haken „In 16-2 Kanal deaktivieren“ - ggf. neu einlesen)
      Audioeinstellungen bei speichern: Umstellen = Format: AC3 + Kanal 5.1.
      Ergebnis: Matrix OFF = alles Kanäle wie in TL - ABER - Ausgangslautstärke viel zu leise.
      (Test Matrix On = alles Kanäle wie in TL - ABER - Ausgangslautstärke viel zu leise.)

      01b. Projekt: 00-1 = Load 5.1 mp4 - Text + Song + Film AVCHD
      5.1 Film-Clip eingefügt
      Matrix OFF > Alle Spuren o.K.
      Exportdatei a) 00-1-2 mp4 mit Film - In Datei ausgeben >
      H.264/AVC (Kein Haken „In 16-2 Kanal deaktivieren“ - ggf. neu einlesen)
      Audioeinstellungen bei speichern: AAC + 384 kBts.
      Ergebnis: Matrix OFF = Text + Songs durcheinander - 5.1 Film ich würde sagen OK. - (Test Matrix On: dto.)
      Exportdatei b) 00-1-2 AC3 mit Flm - In Datei ausgeben >
      MPEG2 1980x1020 50 Mbit/s CBR (Kein Haken „In 16-2 Kanal deaktivieren“ - ggf. neu einlesen)
      Audioeinstellungen bei speichern: Umstellen = Format: AC3 + Kanal 5.1.
      Ergebnis: Matrix OFF = alles Kanäle wie in TL auch Film OK - ABER - Ausgangslautstärke viel zu leise und 5.1. Film
      im Verhältnis zu laut oder normal). - (Test Matrix On = dto.)

      02a. Projekt: 00-2 mit Voreinstellung Load 5.1 MPEG2 nur Text + Song
      Kanal-Mapping > Voreinstellung > Laden = 5.1 Surround MPEG2 = 1-6 = Mono + 7 + 8 fehlt
      „Die Anzahl der Spuren im Projekt und die in der Voreinstellung weichen voneinander ab“ > OK
      Spuren von Stereo in Mono in TL nicht benötigt, war automatisch.
      5.1 = 6 Mono-Textclips in PG laden und in Spuren ziehen..
      Logitech Matrix > Off Alle (linkes Licht) - (Test Matrix > ON = nur v.l. + v.r. CH 1 + CH 2)
      Text Spuren in TL angepasst und sind OK ohne Spur 7
      Check Projekteinstellungen/Kanal-Mapping = wie bei Sequenz1.
      Seqeunz1 Spur 7A wie 3A auf Ch 3
      Text kpl. o.k.
      Song auf Spur 8 bzgl. Stereo wird automatisch Spur 9 dazugeführt.
      Abspielen = links = OK - Rechts fehlt.
      Seqeunz1 zeigt automatisch Spur 9 in Stereo an + Spur 8 in Stereo manuell eingegeben.
      Check Projekteinstellung keine Änderung = wie bei Start.
      Text und Songs kpl. o.k.
      Exportdatei a) 00-2 - ohne Film - In Datei ausgeben >
      H.264/AVC (Kein Haken „In 16-2 Kanal deaktivieren“ - ggf. neu einlesen)
      Audioeinstellungen bei speichern: AAC + 384 kBts.
      Ergebnis: Matrix OFF = alles Kanäle durcheinander (Test Matrix On nur CH 1 + CH 2 + durcheinander)
      Exportdatei b) 00-2 ohne Film - In Datei ausgeben >
      MPEG2 1980x1020 50 Mbit/s CBR. (Kein Haken „In 16-2 Kanal deaktivieren“ - ggf. neu einlesen)
      Audioeinstellungen bei speichern: Umstellen = Format: AC3 + Kanal 5.1.
      Ergebnis: Matrix OFF = alles Kanäle wie in TL (sogar Subwoofer) - ABER - Ausgangslautstärke viel zu leise.
      (Test Matrix On = alles Kanäle wie in TL (sogar Subwoofer) - ABER - Ausgangslautstärke viel zu leise.)

      02b. Projekt: 00-2 = Load 5.1 MPEG2 Text + Song + Film AVCHD
      5.1 Film-Clip eingefügt
      Matrix OFF >
      v.l. + v r. + Center = OK / Spur 4 war hi.li = jetzt Subwoofer / Spur 5 war hi re. = jetzt hi.r. /
      Spur 6 war hi. re. = jetzt tote Hose.
      Matrix On > Nur v.l. + v.r. - Rest tote Hose.

      Exportdatei a) Export 00-2-2 mp4 mit Film - In Datei ausgeben >
      H.264/AVC (Kein Haken „In 16-2 Kanal deaktivieren“ - ggf. neu einlesen)
      Audioeinstellungen bei speichern: AAC + 384 kBts.
      Ergebnis: Matrix OFF = alles Kanäle durcheinander (Test Matrix On nur CH 1 + CH 2 + durcheinander)

      Exportdatei b): Export 00-2-2 AC3 mit Film - In Datei ausgeben >
      MPEG2 1980x1020 50 Mbit/s CBR (Kein Haken „In 16-2 Kanal deaktivieren“ - ggf. neu einlesen)
      Audioeinstellungen bei speichern: Umstellen = Format: AC3 + Kanal 5.1.
      Ergebnis: Matrix OFF = alles Kanäle wie in TL (sogar Subwoofer) - ABER - Ausgangslautstärke viel zu leise +
      5.1 Film Musik wesentlich lauter wie die anderen Kanäle die zu leise sind..
      (Test Matrix On = alles Kanäle wie in TL (sogar Subwoofer) - ABER - Ausgangslautstärke viel zu leise. +
      5.1 Film Musik wesentlich lauter wie die anderen Kanäle die zu leise sind)

      Amen! Des woar`s1

      Nochmals vielen Dank an >

      Hans :) + Jim :jaMa:

      Und für allen Foren-Durchstöberer: Lasst die Finger von 5.1 bis Version Pro 8.52.

      dH
    • Das kann ich soo nicht stehen lassen. 5.1 Audio geht, wenn man begriffen hat, wie.
      Ein bisschen Spezifikationswissen ist notwendig, weil der Audio-Workflow - abgesehen von kleineren Anpassungen über die Jahre - noch aus einer Zeit stammt, in der 5.1 Audio gänzlich unbekannt war, und weil es nie Philosophie in Edius war, dem User die Arbeit so leicht wie möglich zu machen. Das hat nicht nur Nachteile, denn mutmaßlich weiß der durchschnittliche Edius-User deutlich mehr über Videonormen als z.B. der durchschnittliche FinalCut-"Pro"-X-User. Die Problemlösungsstrategien zu denen er genötigt wird, sind andere. Man muss auch häufig um die Ecke denken.
      Der derzeitige 5.1-Audio- Workflow is nicht intuitiv und eher ein Workaround, verglichen mit Anwendungen, die auch 5.1 als Tracktyp kennen.
      Ich arbeite tagtägliche mit 5.1 Audio in Edius und ich habe mich mit den damit zusammenhängenden Unwägbarkeiten und Quirks einigermaßen arrangiert. Begreifen werde ich das aber auch nie, warum der Audio-Workflow nie eine wesentliche Verbesserung erfahren hat. Die Anforderungen dahingehend stehen seit Jahren.

      Gruss Jim
    • OK, Heinz,

      sobald mein Rechner von der Reparatur zurück ist, werde ich mal versuchen, ob ich davon irgendwas nachstellen kann.

      Andere Frage - hattest Du die Ausgabe eigentlich immer nur über Deinen Rechner geprüft, oder auch mal von einem anderen Medium (DVD/BD/Stick) aus über ein(e) Soundanlage/TV-Gerät?
      Wie gesagt kenne ich die Logitech Matrix nicht, habe aber doch den Verdacht, dass dort (auch) ein Knackpunkt liegen könnte.

      Gruß
      Peter
    • Hallo Jan & Peter,

      die Argumentation von Jan leuchtet mir schon ein.
      Wenn ich vielleicht auch ein nicht professioneller User der Sorte bin, der dennoch mit seinen Filmen versucht auch das Beste beim Sound herauszuholen, und in den Einstellungen von 5.1 gerade in der Effektsection ein gewisser Reiz liegt.
      Mehr als dass was ich bis jetzt getan habe, reicht für weiteres meine Lerngeduld/Fähigkeit/Lust/Bock - mag man es nennen wie man es will -und auch für meine Zeit, nicht mehr aus. Ich resigniere.
      Die Frage zu Peter.
      Die Matrix von Logitech 5.1 ist eine Kabel-Fernbedienung für die Umschaltung von 2.1 auf 5.1. d.h. in der Stellung Matrix OFF (2.1) werden alle Spuren so ausgegeben, wie in der Anordnung in der TL. Beim Umstellen auf 5.1 werden von den TL-Spuren nur LI/RE Stereo ausgegeben. (!?!) Originale Standard CDs/DVDs/Blu-rays/mp3 zeigen ihre volle Wirkung
      mit aktiver Matrix = auf ON (5.1)
      Bei den Exportierten Dateien in mp4 und MPEG2, egal ob auf einem USB-Stick direkt über TV, 5.1 Receiver oder auf dem Mediaplayer Popcorn Hour A-400, ist das Ergebnis genauso wie aus der TL und wie auf meiner Auflistung angeben.
      Auf Silberscheiben verbrennen, habe ich bis jetzt aufgrund der negativen Ergebnisse verzichtet.
      Ich warte noch das Ergebnis ab, wenn dein reparierte Rechner wieder im Einsatz ist und werde danach endlich mit einem längst überfälligen Start des Rohmaterials eines seit Wochen vorliegenden Films starten.
      Einen Zweiten "alten" Rechner mit gleicher Konfiguration nur "weniger PS" und mit 2.1 habe ich zwar. Doch ist auch der mittlerweile aufgrund eines Missglückten Windows-Updates in Behanldung.

      Gruß
      dH