Mync - offene Fragen

  • Version 8.5x
  • Mync - offene Fragen

    Hallo zusammen,
    ich habe Mync als nette Dreingabe für mein Edius 8 erst mal als nette Spielerei betrachtet, sehe aber inzwischen durchaus Verwendung bei der Organisation meiner großen Videosammlung. (bisher mit Adobe Lightroom)
    Da ich inzwischen eifrig katalogisiert und beschriftet habe würde ich das Programm auch gern in Zukunft verwenden, frage mich aber was passiert, wenn die Festplatte mit den Videos kaputt geht oder auch einfach nur voll ist und gegen eine Größere ausgetauscht werden soll.
    Trotz Studium diverser Tutorials und der Online- Hilfe habe ich nicht gefunden, ob und wie es möglich ist die Mync - Datenbank nach Migration der Videodateien (zB. auf eine SSD) neu zu verknüpfen.Bei Lightroom geht das indem man den Pfad eingibt wo gesucht werden soll. Kann mir nicht vorstellen, dass es diese Funktion bei Mync nicht irgendwo gibt, denn wer viel filmt bekommt ja mit der Zeit immer ein Speicherproblem.
    Wie man die Mync- Datenbank sichert wurde ja bereits hier erklärt. Es geht also nur um die Verknüpfung mit den migrierten Daten.
    Einzig Idee meinerseits: genügt es evtl. der neuen Festplatte die selbe Bezeichnung und Ordnerstruktur zu geben ?

    Noch ein Verbesserungswunsch: Etwas nervig finde ich, dass man bei "Ansicht - Sortieren - Aufnahmezeit" die Reihenfolge (aufsteigend oder absteigend) nicht fix festlegen kann (wie bei Windows), sondern offenbar nur durch nochmaliges anklicken des Suchkriteriums ändern kann.
    Super wäre auch eine Funktion "Umbenennen" (auch Stapel), die sich auf den Dateinamen auswirkt und nicht nur auf die Mync Datenbank. Wenn ich Videodateien schon katalogisiert habe und sie danach (mit Adobe Bridge) umbenenne werden sie in Mync als "offline" angezeigt und müssen neu katalogisiert werden. Das ist nicht besonders praktisch, wenn man Mync zum Vorsortieren für Edius verwendet und nach Fertigstellung des Film dann nur die besten Clips in durchgehender Nummerierung archivieren möchte.

    Würde mich über Anregungen und Tipps freuen
    Grüße Mike
  • Ich hatte das Problem, dass ich die kostenlose Version Mync Basic auf meinem zweiten Computer installieren musste und dort sehr viel Zeit für die Katalogisierung meiner Clips investierte. (Eine Parallelinstallation Mync Basic und Edius auf dem gleichen Rechner ist nicht möglich.)
    Mit dem Kauf von Edius 9 wollte ich nun die Datenbank aus Mync Basic in Edius9-Mync importieren. Dies ist mir gelungen dank dem DVD Lernkurs "Mync - Das umfassende Videotraining". Dort gibt es das Kapitel "10.2 Mync Bibliothek und Einstellungen manuell sichern oder zurücksetzen". Dank der Anleitung konnte ich meine alte Datenbank kopieren und im neuen Mync die bestehende Bibliothek durch meine alte Bibliothek ersetzen. Alle eingegeben Daten waren vorhanden. Einige wenige Clips wurden zu Offline-Clips, konnten aber dank Kapitel "5.4 Offline-Clips wiederherstellen" wiederhergestellt werden.
    dvd-lernkurs.de/mync-videotraining.html

    Grüße
    Reinhold
  • Danke, aber den Befehl "offline- clips wiederherstellen" habe ich schon selber gefunden. Ich wollte wissen ob das auch mit einer ganzen Videosammlung mit über 5000 Clips in verschiedenen Unterordnern funktioniert.
    Also die bestehende Datenbank mit den unverändert organisierten Clips auf der neuen Festplatte verknüpfen. Und zwar nicht mit jedem Unterordner einzeln.
    Oder anders ausgedrückt : sucht der Befehl "offline- clips wiederherstellen" automatisch auch in allen Unterordnern oder nicht. Bei Lightroom genügt es nach der Migration auf eine andere Festplatte den Pfad des Bilderordners einzugeben, dann ist alles wieder online.
    Grüße Mike
  • Hallo Mike,
    hast du dein Problem inzwischen gelöst? Eigentlich müsste es doch möglich sein, ein Clip-Archiv von einer Platte zu einer anderen, größeren zu transferieren. Warscheinlich arbeiten die meisten hier noch mit ihrem alten Archvierungsprogramm. Für die Neueinsteiger stellt sich das Problem ja erst, wenn eine Festplatte zu klein wird oder durch eine andere, schnellere erweitert werden soll.
    Ich habe mir für meine Originale einen Ordner im Hauptverzeichnis der Festplatte angelegt. Da rein werden grundsätzlich alle Clips beim Registrieren auch importiert. Somit habe ich nur einen Ordner in dem sämtliche Clips liegen. Den kann ich auch als Sicherungsdatei kopieren und bei Festplattenwechsel muss die neue Platte nur den Laufwersbuchstaben der alten erhalten.

    Gruß
    Günter
    Gruß
    Günter
  • Hallo Günter,
    ja es hat geklappt. Habe mir eine neue 4 Tb - Festplatte gegönnt und ihr die gleiche Laufwerksbezeichung und Ordnerstruktur der alten FP gegeben, dann alles komplett rüberkopiert und Mync hat das klaglos angenommen.

    Was wirklich fehlt wäre noch die Möglichkeit Clips innerhalb von Mync umzubenennen und zu verschieben. Wer etwas Ordnung schaffen will spart sich dann das mühsame neu registrieren.
    Wie das bei Datenbank- basierten Programmen funktioniert sieht man bei Lightroom. Das spielt aber die alten Canopus avi leider nicht ab.
    Leute, die viele alter SD- Videos (Hi 8, D8- Bänder) mit Edius digitalisiert und als AVI im Canopus- Codec verlustfrei archiviert haben können diese mit Mync (zB. auf dem Laptop) ohne Umwandlung einfach über HDMI am TV oder Beamer in Original- Qualität abspielen. Kenne keinen Media- Player, der dieses Format sonst abspielt.
    Vielleicht denkt man ja mal darüber nach langjährig treue Kunden von Canopus bzw. Grass Valley noch mit den Basis- Fuktionen beim Datei- Managment in Mync zu belohnen.


    Grüße Mike