4K Editing mit Thunderbolt 3

  • 4K Editing mit Thunderbolt 3

    Hallo,

    bei unserem letzten Projekt haben wir Rohmaterial auf der WS gesammelt die auch geschnitten hat. RAID0 kam damit nicht klar und wir hatten fast ein Produktions-GAU, weil wir die Karten haben nicht rechtzeitig kopieren können.

    Aus diesem Grund müssen wir vermutlich auf Thunderbolt 3 umsteigen.

    Hat jemand damit Erfahrungen in W10 Umfeld?

    NAS: QNAP 453BT3
    Client: Dell Precision 5510

    Ich rechne damit, dass 2 Notebooks kopieren und ein schneiden können ohne spürbare Beinträchtigungen.

    Hat jemand eventuell Empfehlungen für ein Editing Notebook?
    Wegen Thunderbolt 3 dachten wir an Dell Precision 5510, es gibt aber sicherlich sonstige Alternativen ...
    Da wir jederzeit ein weiteres Bildschirm anschließen können, gehe ich davon aus, dass ein 17" Notebook nicht unbedingt erfordelrich ist.

    Vielen Dank für die Meinungen.

    Gr. I.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ediusisti ()

  • Hallo Istvan,

    gerne sage ich Dir wie meine 10GBE Infrastruktur z.Zt. aussieht.

    1. Entscheidung: GBase-T oder Fiber abhängig von verlegtem Kabel beim LAN in meinem Fall habe ich

    2. Cat8 Verlegekabel 1200MHZ PIMF verlegt und mich deshalb für 10GBE Kupfer entschieden

    Meine Komponenten sind:

    A.Rechner
    3. 10GBE Motherboard von Asus X99-E 10G WS mit ausreichend schnellem Video RAID 0
    4. ASUS X99-E WS USB 3.1 mit Intel 10GBE NIC X550-T1 ebenfalls Video RAID 0 über LSI HBA

    B. Switche
    5. ASUS XG U2008 1G/10G GBase-T
    6. Netgear XS-708E 200NES 10G GBase-T

    C. NAS
    7. QNAP 10G TS531X 8G, RAID 0, 2x 10GBE, 4 x 1GBE
    SFP+ DAC Twinax und
    8. QNAP 10G TS431X 8G, RAID 0, 1 x 10GBE, 2 x 1GBE
    SFP+ DAC
    Beide im Server Raum im Keller in Netzwerk Schrank.
    Ich benutze die QNAP's meist nur als Netzwerk Laufwerke.

    Ich habe Dir nur die 10GBE Komponenten aufgeschrieben wie ich sie im Moment verwende.Der Rest ist alles 1GBE mit zusätzlichen Komponenten.
    Die Entscheidung für GBase-T war nicht zuletzt auch eine Preisfrage und ich wollte nicht erneut in die Gebäudeverkabelung zurückfallen.
    Gerade die Copy Performance bei 4K war einer der Hauptgründe für die Erweiterung um 10GBE.

    Woran ich noch rumrätsele Edius 9 Workgroup soll ja jetzt oder später für "kolloborative Processing" enabled werden - bedeuted das es läuft zukünftig auch auf Linux(NAS) ?

    Wenn Du noch Fragen hast - gerne.
    Gruss
    Jürgen
    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Triple Boot:Win10/Win10/Win10/I7-5930K/GTX 780/ 1TB SW RAID:1000MB Read-Write/15TB Video RAID:650MB Read-Write/Intel X550
    Triple Boot:Win7/Win10/Win10/I7-6950X/GTX 1080/SW:M.2 5300MB Read-2100 Write/15TB Video RAID:850MB Read-Write/BMD 4K Extreme
    both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Juergen E ()

  • Hi Jürgen,

    herzlichen Dank für deine Rückmeldung.

    Welche Übertragungsgeschwindigkeiten hast du mit diesen Komponenten auf NAS (TS531X)?
    Diese Angabe würde mir sehr helfen zu entscheiden, ob der Aufpreis für einen Thunderbolt 2 NAS für mich Sinn ergibt. Vermutlich ja, weil unsere neue Notebooks schon Thunderbolt fähig sein werden. So ist eine direkte Anbindung sinnvoll und schneller.

    Aktuell neige ich dazu auf QNAP TVS 682T zu setzen, wobei wir bei unsere ASUSr X79 Workstation "nur" auf 10GbE setzen könnten. Angebunden durch die X550 T1 ...

    Vielen Dank.

    Gr. I.
  • Hi Istvan,

    meine Copy Performance vom Netzwerk Client zum NAS bei 4K Files ist um 275 MB/s und vom NAS zum Netzwerk Client um 340 MB/s.
    Allerdings muss man hier aufpassen - das kann sich von einer QNAP Firmware zur anderen drastisch ändern nach oben und nach unten - ist mir schon passiert.

    Meine Komponenten habe ich jetzt schon seit 1 Jahr und für das NAS 531X mit 8GB Speicher und Dual 10GBE NIC Karte und Twinax SFP+ DAC Kabel habe im damals zusammen nur zusammen € 928,- bezahlt.Zudem konnte ich so meine alten 4TB HDD unterbringen.
    Heute scheinen die Preise für das gleiche Equipment wesentlich teuerer geworden zu sein.

    Der 682T sieht gut aus und ist um aktuelle Komponenten wie M.2 erweitert worden.
    Für mich wäre Thunderbolt allerdings nicht Zielführend da das bedeuten würde der NAS müsste am Client Arbeitsplatz stehen.
    Gruss
    Jürgen
    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Triple Boot:Win10/Win10/Win10/I7-5930K/GTX 780/ 1TB SW RAID:1000MB Read-Write/15TB Video RAID:650MB Read-Write/Intel X550
    Triple Boot:Win7/Win10/Win10/I7-6950X/GTX 1080/SW:M.2 5300MB Read-2100 Write/15TB Video RAID:850MB Read-Write/BMD 4K Extreme
    both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Juergen E ()

  • Vielen Dank Jürgen,


    die Übertragungsgeschwindigkeiten stimmen mit den von QNAP angegebenen überein: qnap.com/en/product/ts-531x

    Ich denke, dass man hier entweder auf größere Kisten oder auf SSD Setzen müsste, um mehr Speed zu erreichen. Anhand der Tests ist es bei dem 682T auch nicht anders.

    Bezüglich Switch verzichten wir eher darauf. Richtung WAN reicht die GbE Speed und Richtung NAS werden die Clients entweder über TB2 oder 10GbE angebunden.

    Vielen Dank nochmals für deine Hilfe.

    Gr. I.