kann man den export bei Edius noch beschleunigen? cpu nur bei 40 % auslastung

  • Version 8.5x
  • kann man den export bei Edius noch beschleunigen? cpu nur bei 40 % auslastung

    Hallo, muss viele h264 filme von 5 mb auf 2 mb komprimieren, also wirklich viele, edius 8.53 braucht dafür die hälfte der abspielzeit, also für eine stunde video eine halbe stunde berechnung, allerdings ist der
    cpu nur zu 40 % ausgelastet, frequenz, was immer das ist jedoch bei ca. 90 %. Ich hab wenig bis keine ahnung von computern, deswegen hab ich mal wild vermeintlich relevante daten abfotografiert,
    vielleicht hat ja jemand ne Idee, ob es noch schneller geht, letztes bild ist die rechnung mit einzelheiten zum innenleben, der pc besitzt 20 core, die auch alle fleißig arbeiten, jedoch, wie auf bild 1 zu sehen, mir aber nicht voll ausgelastet scheinen.

    hab natürlich vorher rumgesucht und - gegoogelt, thema auch öfters gefunden, aber die Antworten haben mir persönlich nicht wirklich geholfen.

    also, falls noch jemand tipps hätte (von denen sicherlich auch andere profitieren können) danke ich schonmal im voraus dafür
    lg
    ralph








  • Hi tunichgut,

    dein Intel Xeon Prozessor unterstützt (wahrscheinlich) kein Quick Sync - oder es hängt noch an Einstellungen im Bios oder der/die Bildschirm/e sind falsch angeschlossen. Mit Quick sync arbeitet Edius am schnellsten - wenn der h.264 Codec benutzt wird. Für andere Formate bringt das nix. Ich habe nur ein i5, 3,2 GHz, 4 Kerne, 8GB RAM, Win7, SSD als Systhemplatte, HDD für Daten. Also einen Haufen Geld weniger ausgegeben als du. Mein Rechner ist aber für die speziellen Fälle (Berechnung von h.246 in Edius) nochmal doppelt so schnell wie deiner (2 Min Video in Full HD als mp4 in unter 30 Sekunden berechnet). Bei deiner Konfiguration würde Premiere oder ein andere Programm vielleicht schneller laufen als Edius. Und - auch bei mir ist der Prozessor nur sehr wenig ausgelastet. Im RAM ist ebenso noch Platz. Edius braucht nicht mehr Prozessor oder RAM um schnell zu arbeiten. Das Zauberwort heißt Quick sync.
    Im Podcast Nr. 14 edius.de/podcast.html#EYIHqewtgAA gibts Infos dazu. In Youtube gibts auch von der Firma ComWeb gute Filme über das Thema.
    Die Firma DVD-Lernkurs hat auch eine sehr, sehr gute Lern-DVD zum Thema "Mehr Echtzeit in Edius" - sehr zu empfehlen, wenn du die Geschwindigkeit deines Edius steigern willst.

    Gruß Uwe
  • Danke, ich denke, du hast recht, und ich hatte die falsche beratung beim kauf, quicksync kam gar nicht zur sprache.
    ich werde dann mal versuchen den prozessor tauschen zu lassen in einen
    Intel Core i7-6700K Prozessor der 6. Generation
    der anscheinend von edius empfohlen wird. Kostet 350 euro auf amazon, hab nur keine Ahnung ob das so einfach geht (alter raus, neuer rein), mal schauen, was der Shop sagt, der mir den

    doch 5000 euro teuren Computer verkauft hat. ich häng mal noch ein foto vom innenleben an, ich bau da auf jeden fall nichts rein.
    liebe grüße und danke noch mal
    gruß ralph
  • tunichgut schrieb:

    Danke, ich denke, du hast recht, und ich hatte die falsche beratung beim kauf, quicksync kam gar nicht zur sprache.
    ich werde dann mal versuchen den prozessor tauschen zu lassen in einen
    Intel Core i7-6700K Prozessor der 6. Generation
    der anscheinend von edius empfohlen wird. Kostet 350 euro auf amazon, hab nur keine Ahnung ob das so einfach geht (alter raus, neuer rein), mal schauen, was der Shop sagt, der mir den

    doch 5000 euro teuren Computer verkauft hat. ich häng mal noch ein foto vom innenleben an, ich bau da auf jeden fall nichts rein.
    liebe grüße und danke noch mal
    gruß ralph
    Hi Ralph,

    das klappt leider nicht.
    Dein MoBo ASUS z10 ist eines mit 2011 (Workstation) Sockel - der von Dir verlinkte Chip ist für ein MoBo mit einem 1151 Sockel. Das sind also nicht zueinanderpassende Anschlüsse.

    Dein Rechner ist schon sehr gut ausgestattet und es ist fraglich, ob da eine (vermutlich kostenintensive) Änderung etwas bringen wird. Ob da noch irgendwo eine Optimierung möglich ist, kann ich Dir leider nicht sagen.
    Leider scheint sich Dein Händler eben mit den Gegebenheiten bei EDIUS nicht auszukennen.


    Arbeitest Du noch mit EDIUS 8.x?
    Evtl. könnte Dir dann Edius 9 etwas bringen (ohne Wunder zu erwarten). Das müsste aber jemand beantworten, der sich mit den bereits vorhandenen und angekündigten Neuerungen besser auskennt.

    Gruß
    Peter
  • ist das ärgerlich, als uwe mir geschrieben hat, dass er im export mit einem i5 prozessor doppelt so schnell ist, bin ich mal auf dieses video gestoßen

    edius.de/quicksync.html

    und das erklärt auch dann schon alles, mein xeon prozessor ist NICHT quicksync tauglich, was auch erklärt, warum ich nie mit 4k Material arbeiten konnte,
    was bis jetzt zwar nicht nötig war, aber wenn man 2017 für 5000 euro nen computer kauft, und genau erklärt wofür man ihn braucht, dann nervt das schon.

    Es betrifft ja auch das encoding, wie im Video zu sehen ist, und tatsächlich, mit HD auf 3 Spuren und ein VIStitle ist dann auch schon Ende bei mir.

    So, jetzt aber genug gejammert, hoffentlich schützen die Infos einem anderen vor einem Fehlkauf.

    TreadEnde und vielen Dank
  • grins, musste erstmal wikipedien, was vademecum ist: ein Heft oder handliches, kleinformatiges Buch, das als nützlicher Begleiter bei der Berufsausübung, auf Reisen oder sonstigen Lebenslagen am Körper in einer Tasche mitgeführt werden kann.

    Habs dann aber auch schnell gefunden, und..., wer's nicht kennt, ...einfach genial, ist u. a. wie ne checkliste im flieger...
    vielen dank für den tipp, dass gehe ich morgen mal an. :thumbsup:
  • Edius-9 exportiert in eine mp4-Datei (ohne QuickSync) schneller als früher.
    Konnte nur kurzen Test durchführen:
    10 min Video exportiert
    - mit QuickSync: 6 min
    - ohne QuickSync: 12 min // das hat früher 30 bis rund 60 min gedauert.
    Hängt natürlich von Clips plus Filter etc etc ab.
    Bilde mir ein, dass Ähnliches hier im Forum schon berichtet wurde.
    Wenn also ohne QS Performance gewonnen werden soll, dann mit Edius Version-9.
    Gruß kurt
    PS: Einem Kunden einen 5.000,-€ PC ohne QS zu verkaufen, das finde ich - sagen wir - schon bemerkenswert. Tausch auf i7-6700 z.B. bedeutet auch neues Motherboard (hat Peter ja schon geschrieben). Bedeutet aber auch Neuinstallation von OS und der Software !
    ASUS-Z170-A (LGA1151), i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, NVIDIA GeForce GT 730, WIN-7/64 Pro SP1, EDIUS-9.00(2903)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.
  • danke kurt, ich denke, ein wechsel des motherboard kommt nicht in Frage, und evtl. beiße ich dann in den 197 euro netto teuren edius9-apfel. da kommts jetzt auch nicht mehr drauf an.
    die angaben über edius 9 bestätigen auch eine bessere nutzung meiner schon vorhandenen hardware.
    ist bei der installation was zu beachten? ich denke, die plugins müssen neu installiert werden, aber alte projekte öffnen usw. dürfte ja kein problem sein.

    gutsnächtle :sleeping:
  • tunichgut schrieb:

    die plugins müssen neu installiert werden
    Wenn Du Edius-8 schon hast, dann reicht es, nach der Installation von Edius-9 die PlugIns von Edius-8 in die entsprechenden Ordner von Edius-9 zu kopieren. Mehr Infos findest Du z.B. bei Filmpraxis (Googeln).
    Alte Projekte werden geöffnet. Jedenfalls alle meine Projekte, die unter Edius-8.3 liefen.
    Noch ein Hinweis: Vor der Installation von Edius-9 die Edius-8.53 installieren (die bleibt dann zusätzlich zu Edius-9 funktionsfähig; das ist ab Edius-9 erstmalig möglich).
    Gruß kurt
    ASUS-Z170-A (LGA1151), i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, NVIDIA GeForce GT 730, WIN-7/64 Pro SP1, EDIUS-9.00(2903)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.
  • danke, bin immer noch nicht im bett, hab gerade mal noch einen 10 minütigen farbbalken 1080/25p in h264, 9mb, hochgeschwindigkeit, cbr exportiert.
    hat lange 4min 30 sec gedauert.
    keine ahnung, ob der vergleich was bringt, aber könntest du mal ohne quicksync mit deiner edius 9 version das gleiche tun, und mir die zeit mitteilen?

    und jetzt bin ich wirklich weg :sleeping: :sleeping: :sleeping: :sleeping: :sleeping:
  • tunichgut schrieb:

    danke, bin immer noch nicht im bett, hab gerade mal noch einen 10 minütigen farbbalken 1080/25p in h264, 9mb, hochgeschwindigkeit, cbr exportiert.
    hat lange 4min 30 sec gedauert.
    keine ahnung, ob der vergleich was bringt, aber könntest du mal ohne quicksync mit deiner edius 9 version das gleiche tun, und mir die zeit mitteilen?

    und jetzt bin ich wirklich weg :sleeping: :sleeping: :sleeping: :sleeping: :sleeping:
    1. Auf meinem PC (siehe HW/SW unten): 2min 53sek
    2. Beachte meinen i7-6700k Prozessor sowie WIN-7/64
    3. // Mit QuickSync dauert der Export 45 sek. (also ohne QS etwa vier mal so lang).
    Mit welcher Edius-Version hast Du Deine Werte erreicht? Welches Betriebssystem? Welcher Prozessor? ... Das muss man beim Vergleich berücksichtigen.

    Gruß kurt
    ASUS-Z170-A (LGA1151), i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, NVIDIA GeForce GT 730, WIN-7/64 Pro SP1, EDIUS-9.00(2903)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.
  • kpot11 schrieb:

    PS: Einem Kunden einen 5.000,-€ PC ohne QS zu verkaufen, das finde ich - sagen wir - schon bemerkenswert.
    Naja Kurt,

    kann man so nicht sagen.

    Das "Maschinchen" von Ralph ist lt. dem letzten Bild in #1 eine solide Workstation mit einem XEON E5 2630 V4 mit 10 Kernen (20 Threads) und anderen sehr guten Komponenten. Das sieht für mich schon wie ein gut auf Videoschnitt ausgerichtetes "Arbeitspferd" aus. Nur kannte der Händler eben leider offenbar nicht die speziellen (QS) Anforderungen von Edius, was man nun auch nicht unbedingt vorwerfen könnte.

    GV steht ja mit dem Einsatz von QS im Bereich Videoschnitt eben derzeit ziemlich allein da (was jetzt nicht heißen soll, dass GV damit nicht wirklich hervorragende Ergebnisse damit erbringt - ganz im Gegenteil). Die meisten Firmen setzten da aber eher auf eine CUDA-Unterstützung.
    Wie ja die anfängliche Treiber-Problematik gezeigt hatte, war ja selbst INTEL von diesem Schritt von GV offenbar etwas überrascht worden.

    Da Ralph aber vermutlich mit den üblichen EDIUS Default-Einstellungen arbeitet, hoffe ich, dass er Dank Deinem Vademecum da noch etwas optimieren kann. Und E9 scheint ja da auch viel zu bringen - obwohl da GV leider kaum was zu geworben hat.




    tunichgut schrieb:

    und evtl. beiße ich dann in den 197 euro netto teuren edius9-apfel. da kommts jetzt auch nicht mehr drauf an.

    Schau mal nach, wann Du Dein Edius 8 gekauft hast (ich denke erst vor kurzem?). Es gibt da eine 'Grace Period' von GV. Hat man in dieser Edius 8 gekauft, erhält man das Upgrade auf Edius 9 gratis.
    Vielleicht hast Du da ja Glück.


    Gruß
    Peter


    PS: grade nochmal überprüft - Stichtag war der 1. September

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gurlt ()

  • hallo Kurt,
    danke für den test, habe windows 10 64 bit, 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, xeon e5 2630., wenn ich 1.5 min auf 10 min gewinnen kann, ist das schon super, falls es klappt,
    den export mit quicksync hättest du nicht machen dürfen, heul ;)

    hallo peter, hab edius 8 leider vor september gekauft, und der 30 november, wo man noch 100 euro über edius 7 hätte sparen können, ist auch vorbei,
    c'est la vie!

    jetzt gehe ich die sache mal an, und werde berichten, in wie fern und durch was sich mein referenzwert von 4,5 min verbessert, das kann aber ein paar tage dauern.
    grüße an alle
  • gurlt schrieb:

    kpot11 schrieb:

    PS: Einem Kunden einen 5.000,-€ PC ohne QS zu verkaufen, das finde ich - sagen wir - schon bemerkenswert.
    Naja Kurt,
    kann man so nicht sagen.

    Das "Maschinchen" von Ralph ist lt. dem letzten Bild in #1 eine solide Workstation mit einem XEON E5 2630 V4 mit 10 Kernen (20 Threads) und anderen sehr guten Komponenten. Das sieht für mich schon wie ein gut auf Videoschnitt ausgerichtetes "Arbeitspferd" aus. Nur kannte der Händler eben leider offenbar nicht die speziellen (QS) Anforderungen von Edius, was man nun auch nicht unbedingt vorwerfen könnte.
    Nachdem ich jetzt seit 10 Monaten für meinen neuen Rechner recherchiert, gelesen, den Kopf geschüttelt und reichlich viel Hardware-Wissen in mich reingetan habe, vermute ich, dass die Taktfrequenz dieses Xeons für Edius 8 einfach zu niedrig ist.

    Noch im Frühjahr 2017 habe viele den i7-7700k als das Maß aller Dinge im Gamer- und Prosumer-Bereich gelobt. Der hat zwar nur 4 Kerne, aber rund 4,5 GHz Takt plus QuickSync; und die wenigsten Spiele und Programme sind aktuell schon darauf optimiert, mit 8 oder mehr Kernen vernünftig zu arbeiten. Also hat bis ca. zur Jahresmitte der 7700k die meisten Benchmarks (Spiele und Standardanwendungen) angeführt bzw. ganz oben mitgespielt.

    Und das Problem an den viel-Kern-Prozessoren ist ja bislang, dass die in der Taktfrequenz nicht mithalten können, so wie der Xeon von tunichtgut: zehn Kerne, also 20 threads; aber eben alle nur auf 2,2 GHz.

    Soweit ich weiß, ist Edius bis zur Version 8 eine Kompromiss-Software, die zwar von mehr Kernen, aber auch von hoher Taktrate profitiert, wobei bei ca. 8 Kernen Schluss war. Ergo: für Edius 8 wären der i7-7700k oder jetzt der i7-8700k, vielleicht noch der i7-7820x die bessere, auf JEDEN Fall aber die günstigere Alternative gewesen. Zu Edius 9 kann ich nichts sagen, habe aber auch von einer verbesserten Nutzung von viel-Kern-CPUs gehört.

    Mit dem Xeon von tunichtgut sollte man wiederum relativ problemlos mehrere Anwendungen gleichzeitig laufen lassen können. Man könnte also vermutlich in Edius ein Video rendern und trotzdem im Hintergrund vernünftig Photobearbeitung oder 3D-Arbeiten erledigen. Das ist dann wieder die Stärke einer viel-Kern-CPU. Und je öfter und intensiver Du Deinen Rechner nutzt, desto mehr lohnt sich auch Dein (etwas teurerer) ECC-RAM, den Du ansonsten vermutlich eigentlich nicht brauchst... ;)

    Insgesamt finde ich 5.000 Euro auch arg übertrieben. Ich plane gerade ein komplettes Neusystem mit 64 GB RAM, GTX 1080 Ti und drei (einfachen) Monitoren - und komme aktuell um 3.500 Euro raus. Seit Dezember ist der i7-8700k bei Alternate.de im Konfigurator verfügbar. Das teste ich jetzt auch mal noch.

    Zwei ernstgemeinte Tipps habe ich noch:

    1. dem QuickSync-Encoding wird nachgesagt, eben durch die Beschleunigung nicht die volle Qualität wie ein Software-Encoding zu bringen. Vielleicht muss Du also gar nicht sooooo traurig sein. Je nachdem, wie das Ausgangsmaterial ist, lassen viele Leute Qualität liegen, weil sie die Hardwarebeschleunigung verwenden und sich freuen, dass es so schnell fertig ist. Du kannst das ja nun eh nicht. Wenn Du also nicht gerade darauf angewiesen bist, jeden Tag mehrfach längere Dateien zu rendern, dann empfehle ich Dir ernsthaft, Deinen Workflow evtl. so umzustellen, dass Du z.B. nachts exportieren lässt, während Du schläfst. Dann kann Dir egal sein, wie lange der Rechner braucht...

    2. in Kombination dazu: setze Deine Hoffnung auf die weitere Zukunft von Edius 9! Mal abgesehen davon, dass - wie hier schon angesprochen - durch die Version 9 ohnehin noch mal ein Leistungsschub zu erwarten ist, könnte es ja zur Abwechslung mal sein, dass GrassValley das hinbekommt, was sie versprechen: in diesem Fall das Hintergrund-Rendering. Das hieße, Du kannst eine Datei exportieren und parallel dazu in der Timeline weiterarbeiten. Sobald das kommt, solltest Du mit Deinen zehn Kernen einen Vorteil haben, denn dann wäre gut denkbar, dass vier oder sechs Kerne mit Exportieren beschäftigt sind, während Du mit den restlichen Kernen weiterarbeiten kannst; während alle mit einer 4- oder 6-Kern-CPU dann möglicherweise ordentlich ausgebremst werden... Ob und wann das kommt, weiß keiner, denn in der Vergangenheit hat sich GrassValley nicht gerade mit Ruhm bekleckert, was Versprechungen angeht...
  • Hallo
    @Peter, @Captain, @tunichgut:

    Alle haben (irgendwie) recht.
    - Das Problem bei dem 5k-PC war - vermute ich - dass dem PC-Anbieter entweder nicht ganz klar war, mit welchem Schnittsystem letztendlich gearbeitet werden soll, oder, wenn er wusste, dass es Edius sein würde, er nicht der Edius-QuickSync-Experte war, den man in diesem Falle gebraucht hätte - falls auch noch klar gewesen wäre, dass Geschwindigkeit vor (geringen) Qualitätseinbußen möglich sein sollte.
    - Wenn der PC die entsprechend performante NVIDIA-Karte hat, würde sich Resolve vermutlich darauf recht wohl fühlen können.
    - Wenn die Render/Export-Geschwindigkeit höhere Priorität haben soll als die (etwas) geringere Export-Qualität (visuell merkbar? oder nur messbar?), dann hätte sich @tunichgut über einen QuickSync-PC gefreut.
    - Aber es wird wohl schon so sein, dass das Preis/Leistungsverhältnis der Maschine grundsätzlich in Ordnung sein wird.
    - Und schlussendlich: Angekündigt wurde von GV ja, dass (innerhalb der nächsten 2 Jahre) das Feature Hintergrund-Rendering implementiert werden würde. Dann bietet sich auch ein entsprechend effizienter Workflow für diesen PC an.
    - Eine Umrüstung/Neuinstallation auf einen QuickSync-PC würde ich mir jetzt auch schwer überlegen und dann eben versuchen, für mich einen möglichst effizienten Workflow zu finden.
    // "Zweiter IT-Hauptsatz": Jedes System lässt sich immer noch optimieren.

    Was man jetzt noch tun kann, um @tunichgut weiter zu helfen, ist, ihn bei weiteren Fragen (und ich vermute er wird noch die eine oder andere finden) zu unterstützen.
    @tunichgut: An uns wird es nicht scheitern !
    Gruß kurt
    ASUS-Z170-A (LGA1151), i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, NVIDIA GeForce GT 730, WIN-7/64 Pro SP1, EDIUS-9.00(2903)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.
  • Kurt, genauso sehe ich es auch.

    Es gibt zwar auch für den 2011 Sockel i7 CPUs, ich weiß aber nicht ob die inzwischen auch QS-fähig sind (meine ist es nicht). Außerdem müsste man erstmal sehen, was das MoBo "verträgt". Und dann sind erfahrungsgemäß die 2011er auch teurer, als die mit z.B. 1152 Sockeln.

    Deshalb auch meine Einschätzung, dass Ralph jetzt bei dem Rechner bleiben sollte.


    Zum Preis ist aus meiner Sicht zu sagen, dass man da ganz genau schauen muss, was Ralph erhalten hat.
    Ich sehe auf der Rechnung neben den hier bereits erwähnten MoBo mit CPU auch noch eine ASUS Dual GTX 1060 GraKa, einen RAID-Controller und vieles mehr.
    Dann bekommt er offenbar einen 3Jahres Premium Service (was immer der auch enthält).
    Und der Kauf fand offenbar in Frankreich statt. Zu den Preisverhältnissen in F kann ich nichts sagen, aber nach meiner Kenntnis gilt dort eine höhere USt.
    Das kann man aus meiner Sicht nicht reell mit einem auf ganz anderer Basis aus dem Internet selbst zusammengestellten PC vergleichen (Sorry Captain, aber das ist jetzt wirklich nicht böse gemeint, und Du liegst mit Deinen Einschätzungen m.E. durchaus richtig).

    Was Ralph vermutlich auch etwas verwirrt hat ist, dass er denkt, sein System würde nicht "mit ganzer Kraft" arbeiten, da die CPU nicht zu 100% ausgelastet ist. Das ist aber ein Trugschluss, denn nicht jede Rechenoperation lastet die CPU gleich zu 100% aus. Eigentlich zeigt es sogar, dass der Rechner genug Leistung hat die verlangten Arbeiten zu erledigen.
    Es kommen ja schließlich u.a. auch noch die Schreib -/Lesevorgänge hinzu, die die zu verarbeitenden Daten liefern, bzw abspeichern muss.

    Und alles andere wird sich zeigen...


    Gruß
    Peter
  • So, heute mal edius 9 bestellt, in 2-3 Tagen sehen wir dann weiter, hab schonmal viel gelernt durch die vielen Antworten, der PC Verkäufer hat auch auf meine Anfrage reagiert den Prozessor zu wechseln,
    würde mich ca 500 euro +eine Fahrt nach paris kosten (denn per post schicke ich ihn nicht), mich verwundert nur dass er das komplette innenleben inkl echt cooler wasserkühlung sowie RAM für nur 500 Euro zurücknimmt, ist eigentlich keine 6 monate alt
    und wie gesagt, das Teil hat 5000 netto gekostetund auch wenn ich den letzten Einwand von Kurt lese, und den Aufwand bedenke, sowie die Tatsache, dass alles sehr stabil läuft, CS 6, Edius, usw. versuche ich erstmal so den Arbeitsfluss zu verbessern.. Nach erfolgten Test (ref ist ja momentan 4,5 min) teile ich das Ergebnis mit. lg an alle
  • kpot11 schrieb:

    tunichgut schrieb:

    die plugins müssen neu installiert werden
    Wenn Du Edius-8 schon hast, dann reicht es, nach der Installation von Edius-9 die PlugIns von Edius-8 in die entsprechenden Ordner von Edius-9 zu kopieren. Mehr Infos findest Du z.B. bei Filmpraxis (Googeln).Alte Projekte werden geöffnet. Jedenfalls alle meine Projekte, die unter Edius-8.3 liefen.
    Noch ein Hinweis: Vor der Installation von Edius-9 die Edius-8.53 installieren (die bleibt dann zusätzlich zu Edius-9 funktionsfähig; das ist ab Edius-9 erstmalig möglich).
    Gruß kurt
    So, Edius 9 ist installiert, der Exporttest gemacht.... und exakt die gleiche Zeit von 4,5 min. Habe aber eine andere Lösung gefunden, der Adobe Media Encoder meiner CS 6 Version (noch nie benutzt) schafft es in 2mn20sek., was ganz passabel ist, auch wenn die 45 sek von Kurt nicht zu toppen sind. Ein Adobe Fan werd ich jetzt trotzdem nicht, habe halt mit Edius 1.1 angefangen, nee... da war vorher noch was mit storm oder so, und bins jetzt halt gewöhnt. liebe grüße an alle forumnisten, un en bonjour ussem Alsass :beerbros: