Neuling braucht ein paar Tips

  • Version 9.x
  • Neuling braucht ein paar Tips

    Ein paar kleine Bearbeitungen habe ich mit Edius9 Testprogramm gemacht.

    Meine künftigen Aufnahmeeinstellungen bei der Panasonic GH5 sind 4K/8bit/150M/50p oder 4K/10 bit/150M/25p in "Standard" und "cinema Like V"
    Was ist mit dem HLG Format aus GH5 ?
    Wenn ich mit HLG/4K/10 bit/150M/25p filme , was muss ich bei der Bearbeitung mit Edius9 berücksichtigen ? Brauche ich eine LUT bei der Videobearbeitung und welches Programm, wie gehe ich hier vor ?
    Alles zu komplziert und die ganze HGL Sache vergessen ?

    Ich habe einen HDR 8bitFRC Monitor und werde mir einen weiteren Monitor mit 98% DPI noch dazukaufen.
    Der Monitor muss noch kalibriert werden, an den Effekten von Edius 9, Farbe und Helligkeit und an den Wavemonitor muss noch arbeiten.

    Frage zum neuen Project Voreinstellung:
    Es erscheint beim Progammstart Voreinstellung immer 4K50p 8bit und QFHD 50p 8bit, aber ich finde hier keine Wahl einzufgreifen wenn ich die Voreinstellung verändern möchte, oder ?

    Frage zu Ausgabe:
    H264 oderH 265 bei der Ausgabe ? Was verwendet man wofür ?

    Es gibt so viele Abkürzungen, von denen ich gehört habe, vieles trifft für mich nicht zu.
    Wäre schön hier es ein Verzeichnis gäbe, damit man nicht immer im Internet suchen muss um was es sich hier handelt.

    lieben Gruß
    Ruivo
    Core 8700K, 16 GB /GTX 1050 ti, Panasonic GH5, GX8
  • Ruivo schrieb:

    Wäre schön hier es ein Verzeichnis gäbe, damit man nicht immer im Internet suchen muss um was es sich hier handelt.
    Was diese Frage anlangt: Da möchte ich nur darauf hinweisen, dass es im Buchhandel solche "Verzeichnisse" gibt - die sehen aber aus wie ein dickes Buch (und kosten auch soviel).
    Hat aber den Vorteil, dass alle Abkürzungen bis zum "heutigen Tag" enthalten sind. In einem halben Jahr gibts aber sicher schon wieder neue Abkürzungen, die Industrie ist da extrem rege.
    Meine Meinung: Google ist da billiger, flexibler und schneller!!
    Gruß kurt
    ASUS-Z170-A (LGA1151), i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, NVIDIA GeForce GT 730, WIN-10/64 Pro, EDIUS-9.20(3340)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.
  • Neu

    Ruivo schrieb:

    Es erscheint beim Progammstart Voreinstellung immer 4K50p 8bit und QFHD 50p 8bit, aber ich finde hier keine Wahl einzufgreifen wenn ich die Voreinstellung verändern möchte, oder ?
    Hi,

    dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

    1. der Voreinstellungsassistent
    • dieser ermöglicht Dir aus bestimmten in Edius vorhandene Vorlagen auszuwählen, die dann bei der Erstellung eines neuen Projektes angeboten werden;
    • in Edius findest Du ihn unter Einstellungen > Systemeinstellungen > Anwendungen > Projektvoreinstellungen > Voreinstellungsassistent




    • entsprechend der dort getroffenen Auswahl an Größe, Bildrate, Bit und Audiokanäle werden Dir dann alle daraus möglichen Kombinationen angezeigt;
    • aus diesen kannst Du dann in einem 2. Fenster auswählen, welche Du benötigst, bzw. angezeigt haben möchtest;
    • offenbar hattest Du hier bei der Einrichtung von Edius -zumindest für 4K/QFHD nur 8 bit und nicht auch 10 bit gewählt.


    2. Projektvoreinstellungen in Systemsteuerung
    • Bereits eine Stufe früher als 1., also in dem Fenster vor dem Voreinstellungsassistenten, kannst Du auch eigene Vorlagen aus den vorhandenen schaffen;
    • der Aufruf dazu ist also entsprechend Einstellungen > Systemeinstellungen > Anwendungen > Projektvoreinstellungen > Neue Voreinstellung ;
    • dazu aus der Liste der vorhandenen Projektvoreinstellungen etwas auswählen, abwandeln und speichern.



    3. Projekteinstellungen
    • Die Einstellungen des aktuellen Projektes kannst Du ebenfalls abändern;
    • das geht über Einstellungen > Projekteinstellungen ;
    • hier werden Dir zum einen als Liste die vorhandenen Projektvoreinstellungen aufgelistet, in die sich das Projekt abändern lässt - hier fehlen aus ggf. welche, die z.B. eine nicht mögliche Bildrate haben;
    • und Du kannst (in gewissen Rahmen) auch manuelle Veränderungen über Aktuelle Einstellung ändern vornehmen.



    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Neu

    Ruivo schrieb:

    Frage zu Ausgabe:
    H264 oderH 265 bei der Ausgabe ? Was verwendet man wofür ?
    Hier ist entscheiden wo der fertige Film gespeichert und abgespielt werden soll. UHD/ HDR - FS mittels USB Stick, oder Mediaplayer, oder NAS. Bei H.265 kann bei gleich guter Qualität bis zu 50 % geringere Dateigröße erzielt werden, musst Du ausprobieren. Ich habe bei 100 Mbit / s angefangen und konnte bis 60 Mbit / s reduzieren, ohne Qualitätsverlust (Dateigröße nur 60 %)- Entscheidend ist die Art der Aufnahmen (Natur / Sport usw.). Wichtig ist dabei, was Dein Endgerät abspielen kann.
    H.265 ist aktuell das modernste, können aber noch nicht alle.
    H.264 ist allgemein üblich und kann fast jeder moderne FS abspielen. 10 bit können zur Zeit kaum FS / Mediaplayer abspielen.
    Sonst kann ich mich nur der Meinung von Kurt anschließen:

    kpot11 schrieb:

    Meine Meinung: Google ist da billiger, flexibler und schneller
    Da musst Du Dich schon schrittweise durchbeißen und mit dem Hintergrund Wissen beschäftigen, kommt aber mit der Zeit.
    Eine weitere und wichtige Empfehlung ist das hier: edius.de/schnelleinstiegkurs_download.html . Schau Dir das erst einmal an, da werden schon einige Fragen beantwortet.

    Ruivo schrieb:

    Meine künftigen Aufnahmeeinstellungen bei der Panasonic GH5 sind 4K/8bit/150M/50p oder 4K/10 bit/150M/25p in "Standard" und "cinema Like V"
    Was ist mit dem HLG Format aus GH5 ?
    Lies Dir z.B. das mal durch und entscheide was Du möchtest: slashcam.de/artikel/Ratgeber/H…sonic-GH5.html#Einleitung.

    Da wir nicht wissen über was für einen PC Du verfügst (Profil ist noch nicht hinterlegt), kann auch keine Empfehlung gegeben werden. Entscheidend ist, ob Dein PC das bestmögliche verarbeiten kann.

    Gruß Klaus
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Neu

    Hi Ruivo,

    Ruivo schrieb:

    Brauche ich eine LUT bei der Videobearbeitung und welches Programm, wie gehe ich hier vor ?
    Ich hab mir mal diese Frage ausgesucht :-).

    BRAUCHEN tut man LUT nicht. Sie machen aber das einstellen schneller - wenn man ein passendes LUT findet. Wenn du mit solchen "flachen Bildprofilen" aufnimmst, legst du im Projekt die Primäre Farbkorrektur drauf. Dort kannst du entweder LUT´s importieren oder einfach selbst dein Bild einstellen.
    Siehe auch Podcast Nr. 65 unter Edius.de -> Podcast


    Und als Weiterführung der Liste von Peter:
    Projektvoreinstellungen können auch beim Start von Edius schon angepasst werden. Wähle neues Projekt und suche dir eine Voreinstellung aus, die deinem Wunsch ähnlich ist. Dann bei "Anpassen" einen Haken setzen. Im nächsten Fenster kannst du alle Voreinstellungen so treffen, wie du es brauchst.


    Gruß Uwe
    Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5, 3,2GHz, 8GB RAM, 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
  • Neu

    Hallo Ruivo,

    ich werde Dir auch nicht alles beantworten können, aber zu einigen Dingen kann ich Dir was sagen, gerade auch deswegen, weil ich eine Panasonic GH4 benutze.

    Du fragtest nach Luts. Grosses Ding, macht aber wirklich Spass damit zu arbeiten, weil Du hiermit doch sehr entscheidend Einfluss auf den Look nehmen kannst.

    Wenn Du allerdings, wie Du geschrieben hast, in Cinema Like V aufnimmst, macht das nicht wirklich Sinn, denn V steht für Video, also dieses Profil ist eher dafür gedacht, dass man damit nachträglich kein Color Grading machen soll. Das flacherere Profil ist Cinema Like D, wobei D für Dynamic steht. Das eignet sich viel mehr für das Arbeiten mit Luts, weil das Ausgangsmaterial relativ flach ist und Du somit mehr rauskitzeln kannst.

    Darüber hinaus gibt es allerdings noch V-Log, kostet aber extra(ca. 100). DAMIT hast Du wirklich ein Profil, welches sich nur mit Luts bzw. Color Grading zu einem wirkungsvollen Bild verarbeiten läßt. Es bietet Dir den größtmöglichen Dynamikumfang.

    H.265 ist, wenn ich mich nicht irre, für 10bit Aufnahmen gedacht(4:2:2). 10bit ermöglicht Dir noch mal viel genaueres justieren der Farben. Ich weiß, das die GH5 in der Lage ist, 10bit aufzunehmen, wenn also möglich, damit filmen.

    Gruß

    Claus
  • Neu

    Danke Euch!

    Den Voreinstellungsassisten habe ich gefunden.
    Mit H265 habe ich noch nie gearbeitet aber mein neuer Rechner wird das schaffen, ich werde die Ausgabe mit 50-100 Mbit's prüfen die Kameraeinstellung war aber 150 Mbit's.

    "Cinema Like V macht das nicht wirklich Sinn ", also scheidet das Format aus.
    "Cinema Like D viel mehr für das Arbeiten mit Lut's" wenn nicht viel mit LTU's, könnte das Format auch ausscheiden.

    Jetzt kommt V-log mit 10bit ins Spiel, was anscheinend mit Edius zu rec.709 und auch zu HDR verarbeiten kann. Leider kann man das Ergebis ohne eine Bearbeitung nicht so schön betrachten und es bedarf in jedem Fall einer Nachearbeitung.
    Die 100,-€ Aufpreis wären mir egal.

    Aber was ist mir HGL ?
    Ich habe eine kurze Aufnahme gemacht 4K/10 bit/ 25p /150M/400 ISO/
    (eingestellt mit Vario ND Filter Bl8/1/50 sek.) bearbeitet und als BT2020/BT2100 HGL ausgegeben, wie Aufnahme.
    Aufgefallen ist mir die Aufnahme wird dunkler, ich muss etwas mehr abblenden.

    Leider konnte ich die fertige Datei nicht öffnen, ich nehme an, es liegt an dem Testprogramm Edius9
    Eigentlich einfach und ich brauche nichts nach rec709 zu graden, irgendwo liegt bei dem Aufnahmeformat HGL wohl doch ein Haken?

    Gruß
    Franqueira
    Core 8700K, 16 GB /GTX 1050 ti, Panasonic GH5, GX8
  • Neu

    aufblenden muss es natürlch heißen!
    Das Dislay zeigte eine Unterbelichtung trotz 400 ISO im HGL Format an. Ich wollte nicht von Bl. 8 auf Bl. 4 abblenden und die gleiche Blende wie zuvor mit der Standardeinstellung bei dem Test beibehalten. Ich habe das mit dem Vario ND Filter gemacht indem ich die bei , den Filter heller stellte.

    Ich glaube ich filme erst mal in "Standard" bevor ich mich mit dem V-log beschäftige.
    Core 8700K, 16 GB /GTX 1050 ti, Panasonic GH5, GX8