Welche Voreinstellung für HD-MOV?

  • Version 5.51

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welche Voreinstellung für HD-MOV?

    Hallo,

    habe mal wieder ein Problem. Für einen Test hatte ich mir einen Video-Clip runtergeladen. Link.
    Das Format ist MOV, Gspot sagt es wäre avc1, H.264, Audio 16 Bit, 48000Hz. Also Quicktime.

    Als Voreinstellung wählte ich "Generic OHCI HD 50Hz 1920x1080 25p", kommt der Beschreibung ja am Nächsten. Beim Abspielen auf der Timeline kommt jedoch kein Ton, sehr wohl aber beim Abspielen aus dem Bin.

    Frage 1:
    Welche Voreinstellung muß ich wählen, damit die MOV-Clips korrekt mit Ton abgespielt werden?


    Frage 2:
    Warum kann Edius das nicht intern so konvertieren, daß ich damit keine Scherereien habe?
    So wie es jetzt ist, kann ich keine unterschiedliche Formate gleichzeitig bearbeiten, ohne sie vorher extra zu konvertieren.
    Das ist doch umständlich³.
    Viele Grüße
  • Als Voreinstellung habe ich HQX-E1 HD 50Hz 1920x1080 25p gewählt.

    Abspielen ab Bin stottert hier der Audioanteil.
    Ab der Timeline klappt tadellos.
    Demuxe ich erst mal das File und spiele nur Audio ab -Bin- klappts.

    Bild und Ton sind,vermute ich,im Originalstream nicht korrekt verzahnt.

    Nachtrag.
    Die Wav Datei scheint aber korrekt zu sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Goldwingfahrer ()

  • Bei mir funktioniert der Clip tadellos aus der Timeline!
    Stimmt das Audio Routing beim Im- und Export?
    Ist die Spur stumm geschaltet?

    Ein Screenshot deiner Timeline und deines Channel Mappings wären schon mal recht interessant!
    Die Wiedergabe über deine HDSTORM Karte funktioniert aber prinzipiell, oder?
  • Jim_Pansen schrieb:

    Bei mir funktioniert der Clip tadellos aus der Timeline!

    Meine Güte, ist das peinlich. Aber ich gebe es zu: ich hatte das Objekt vom Bin auf "2 V" gezogen, nicht auf "1 VA". Peinlich... :S Funktioniert jetzt!

    Allerdings stottert das Audiomaterial, sowohl bei der Wiedergabe in der Timeline als auch im Bin. Mein PC ist schnell genug, daran kann es eigentlich nicht liegen. Liegt es an der Quelldatei?
    Es gibt da auch noch die hier oder die hier, die stottern ebenfalls.


    Jim_Pansen schrieb:

    Ein Screenshot deiner Timeline und deines Channel Mappings wären schon mal recht interessant!




    Jim_Pansen schrieb:

    Die Wiedergabe über deine HDSTORM Karte funktioniert aber prinzipiell, oder?

    Ich habe keine HDSTORM!
    Viele Grüße
  • Slider schrieb:

    Ich habe keine HDSTORM!
    Ooops, hab ich wohl falsch geguckt, sorry!
    Wendo wars, der sie in seinem Postiong erwähnt hat! :lol:

    Die Screenshots hatte ich nur des Audio Mappings wegen angefordert.
    Das hätte sich ja dann erledigt!

    Was die Abspielprobleme betrifft, kann ich dir vorerst auch nicht weiterhelfen.
    Da müsste man etwas mehr zu deinem System in Erfahrung bringen können.

    Jim
  • Allgemein
    Vollständiger Name : I:\xxxxxxxxx\Bike.mov
    Format : MPEG-4
    Format-Profil : QuickTime
    Codec-ID : qt
    Dateigröße : 134 MiB
    Dauer : 24s 760ms
    Gesamte Bitrate : 45,4 Mbps
    Kodierungs-Datum : UTC 2000-01-01 00:03:54
    Tagging-Datum : UTC 2000-01-01 00:03:54

    Video
    ID : 1
    Format : AVC
    Format/Info : Advanced Video Codec
    Format-Profil : Baseline@L5.0
    Format-Einstellungen für CABAC : Nein
    Format-Einstellungen für ReFrame : 1 frame
    Codec-ID : avc1
    Codec-ID/Info : Advanced Video Coding
    Dauer : 24s 760ms

    Bitraten-Modus : variabel
    Bitrate : 43,8 Mbps
    Breite : 1 920 Pixel
    Höhe : 1 088 Pixel
    Bildseitenverhältnis : 16:9
    Modus der Bildwiederholungsrate : konstant
    Bildwiederholungsrate : 25,000 FPS
    Auflösung : 8 bits
    Colorimetrie : 4:2:0

    Scantyp : progressiv
    Bits/(Pixel*Frame) : 0.839
    Stream-Größe : 129 MiB (97%)
    Sprache : Englisch
    Kodierungs-Datum : UTC 2000-01-01 00:03:54
    Tagging-Datum : UTC 2000-01-01 00:03:54
    colour_primaries : BT.709-5, BT.1361, IEC 61966-2-4, SMPTE RP177
    transfer_characteristics : BT.709-5, BT.1361
    matrix_coefficients : BT.601-6 525, BT.1358 525, BT.1700 NTSC, SMPTE 170M

    Audio
    ID : 2
    Format : PCM
    Format-Einstellungen für Endiane : Little
    Format-Einstellungen für Sign : Signed
    Codec-ID : sowt
    Dauer : 24s 760ms
    Bitraten-Modus : konstant
    Bitrate : 1 536 Kbps
    Kanäle : 2 Kanäle
    Samplingrate : 48,0 KHz
    Auflösung : 16 bits
    Stream-Größe : 4,53 MiB (3%)
    Sprache : Englisch
    Kodierungs-Datum : UTC 2000-01-01 00:03:54
    Tagging-Datum : UTC 2000-01-01 00:03:54



    x58 P6T / i7-960 / 12 GB (was mehr als 4 GB drinnen sind ist nur für CS5 nutzbar) / nvidia GTX 285 /
    1x WD-veloci als sys Platte / 1 x WD-veloci als pagefile.sys Platte / div. WD-RE4 Mediaplatten (ohne Raid)
    win7 /64bit / Edius 5.51 / clean Install (ohne Internet und stuff) mit allen "Antonsetting"

    1920x1080 25p Projekt

    da ruckelt nichts, Puffer füllt sich (allerdings langsam) bis etwa 45 - 65 frames

    Je weiter von obiger Konfig man(n) sich allerdings entfernt, ist aus der langsamen Pufferfüllung ableitbar, das es zum Ruckeln kommt.
    Der Clip beansoprucht das System auch unterschiedlich je nach seinem momentanen Inhalt.
    die Geschwindigkeit der Pufferfüllung variert deutlich innerhalb der Cliplänge. [VBR]

    soviel zum puren Abspielen
    zum Sinnhaftigkeit von Aufnehmen in 25p ....von derartigen extremen motion-clips ....das ist eine andere Geschichte

    hoffe es hilft weiter ..... ;)

    .
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    1950X 16 cores/32 threads; X399 Taichi; PCIe-M.2 960 PRO 512GB: 32GB DDR4-3600; RX 580 8GB; Win_10prof
  • @ reinhard110165

    na denn will ich es mal andersrum formulieren, ...
    falls es sich nicht sowieso um eine "nur irgend-etwas Aufnahme" zum Testen des Schnittprogrammes gehandelt hat

    zum Sinnhaftigkeit von Aufnehmen in 25p ....von derartigen extremen motion-clips ....das ist eine andere Geschichte
    wo doch auch meist bei solchen Edel-Cams 1280x720 mit 50p zur Auswahl stünde

    speziell wenn ich da an Qualität des legendären "back-flip.mov" clip aus dem Netzt denke.


    Canon EOS 550D (SLR)

    Movietyp MOV (Video: H.264, Audio Linear PCM)

    Moviegröße 1.920 x 1.080 (29.97, 25, 23.976 B/s)
    1.280 x 720 (59.94, 50 B/s)
    640 x 480 (59.94, 50 B/s)

    Movielänge bis zu 29 Minuten und 59 Sekunden, maximale Dateigröße: 4 GB
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    1950X 16 cores/32 threads; X399 Taichi; PCIe-M.2 960 PRO 512GB: 32GB DDR4-3600; RX 580 8GB; Win_10prof

  • post #1 des OP
    Für einen Test hatte ich mir einen Video-Clip runtergeladen


    upps.... schlicht und einfach überlesen.....sorry ....

    moderatoren sind auch nicht mehr das, was sie einmal waren......

    .
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    1950X 16 cores/32 threads; X399 Taichi; PCIe-M.2 960 PRO 512GB: 32GB DDR4-3600; RX 580 8GB; Win_10prof
  • Schonmal vielen Dank für die bisherigen Antworten!


    reinhard110165 schrieb:

    Die Aufnahmen dürften von einer Canon DSLR (7D oder 550d) stammen, diese können halt "nur" 25p oder 24p bei 1920x1080.

    So ist es! Mich interessiert der Einsatz der Canon EOS 550D für kleinere Projekte bzw. wenn ich mal keinen Camcoder, sondern nur die Spiegelreflexkamera dabei habe.


    Grass Valley Moderator 2 schrieb:

    x58 P6T / i7-960 / 12 GB (was mehr als 4 GB drinnen sind ist nur für CS5 nutzbar) / nvidia GTX 285 /
    1x WD-veloci als sys Platte / 1 x WD-veloci als pagefile.sys Platte / div. WD-RE4 Mediaplatten (ohne Raid)
    win7 /64bit / Edius 5.51 / clean Install (ohne Internet und stuff) mit allen "Antonsetting"
    ...
    Je weiter von obiger Konfig man(n) sich allerdings entfernt, ist aus der langsamen Pufferfüllung ableitbar, das es zum Ruckeln kommt.

    Aha. Also ist ein i5-750 mit 4 GB RAM, ATI 5770 1 GB, und 2 x 1 TB-Platten nicht ausreichend, um einen 14 Sekunden-Clip in Edius abzuspielen? ?(
    Das mag ich nicht so ganz glauben, Edius ist ja sonst mit allem ziemlich schnell. Vielleicht liegt es ja doch an der Quelldatei. Ich habe gelesen, daß man mit dieser Kamera aufgenommene Videos nachträglich in der Länge beschneiden kann. Unter Umständen fügt diese Funktion den Dateien eine Art Schaden zu, der sich erst beim Importieren und Abspielen in Edius bemerkbar macht. Und eventuell sind diese Clips nachträglich mit der Kamera beschnitten worden. Das wäre eine Erklärung.


    Grass Valley Moderator 2 schrieb:

    Puffer füllt sich (allerdings langsam) bis etwa 45 - 65 frames

    Woran kann man erkennen, wie sich der Puffer füllt?


    Grass Valley Moderator 2 schrieb:

    wo doch auch meist bei solchen Edel-Cams 1280x720 mit 50p zur Auswahl stünde

    50p kann diese Kamera in der hohen HD-Auflösung nicht aufnehmen.

    Aber 50p? Das wären doch noch mehr Daten als bei 25p und das würde das System doch noch langsamer machen, oder?
    Falls ich da falsch denke: hast Du mal einen Link, in dem die einzelnen Spezifikationen (24/25/30p, 50/60i) mit der jeweils entstehenden Datenmenge gegenübergestellt werden?


    Ich werde mal mit einer SD-Karte bewaffnet ins Fotofachgeschäft meines Vertrauens gehen und selber Dateien poroduzieren. Ist wohl der beste Weg, um das Quellmaterial beurteilen zu können.
    Viele Grüße
  • Ich habe gelesen, daß man mit dieser Kamera aufgenommene Videos nachträglich in der Länge beschneiden kann.
    Ja,zum Bsp.mit file trimmer V.10


    Leider kann ich danach nicht immer alle Files in Edius abspielen obwohl das Original beim Kunden einwandfrei abspielbar ist.
    Unter Umständen fügt diese Funktion den Dateien eine Art Schaden zu, der
    sich erst beim Importieren und Abspielen in Edius bemerkbar macht.
    Ja ist anzunehmen.

    Buffer-Anzeige siehst Du ganz unten.Siehe Screen.Ich habe hier max auf 32 gestellt.
    Rendere erst mal das File wenns auf der TL liegt,dann ruckelts sicher nicht mehr.

    img830.imageshack.us/img830/3144/buffer.jpg
  • Goldwingfahrer schrieb:

    Ich habe gelesen, daß man mit dieser Kamera aufgenommene Videos nachträglich in der Länge beschneiden kann.
    Ja,zum Bsp.mit file trimmer V.10

    Okay, aber ich meinte: mit der Kamera selber, ohne Einsatz von Software!
    Vermutlich hat der Ersteller der Clips GENAU Das getan.


    Goldwingfahrer schrieb:

    Buffer-Anzeige siehst Du ganz unten.Siehe Screen.Ich habe hier max auf 32 gestellt.
    Rendere erst mal das File wenns auf der TL liegt,dann ruckelts sicher nicht mehr.

    Nach dem Rendern läuft es ruckelfrei, danke für den Hinweis! Wobei mir die Unterschiede zwischen den verschiedenen Renderarten noch nicht ganz klar sind, aber das wird sich ja nach und nach rausstellen.
    Viele Grüße
  • Wobei mir die Unterschiede zwischen den verschiedenen Renderarten noch nicht ganz klar sind,
    Du meinst die Auswahl,YUY2,DV,Canopus Lossless,HQ....?

    Da kommts immer draufan in welchem "Format" das zu bearbeitende File vorliegt.
    Gebe ich vom anderen Rechner,mit der NX for HDV in Canopus Lossless gecapturtes File auf den Edius 5 Rechner,so stelle ich da sicher "rendern in Can.Lossless" ein.Liefere ich allerdings uncompr.YUY2 Material [4:2:2] an den Edius 5 Rechner,stelle ich da erstmal auf YUY2 und bearbeite das File.
    In dieser bearbeiteten Form wirds dann auch erstmal so abgespeichert.Was danach kommt entscheide ich dann von Falll zu Fall.