Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 367.

  • Software als Abonnement oder nicht .....

    Matsch - - Off Topic

    Beitrag

    Zitat von Jim_Pansen: „So lange ich noch eine Wahl habe, mache ich den Scheiß halt nicht mit. “ Leider bist du/sind wir da wohl in der absoluten Minderheit. Die meisten machen doch alles mit, was man von ihnen verlangt. Na ja, was soll's? Und selbst wenn WhatsApp ab Januar die Verschlüsselung aufhebt und alles mitliest und uns mit "passender" Werbung bombardiert - du wirst sehen, die allermeisten werden auch das akzeptieren. Ich bin auf Threema doch ziemlich einsam.

  • Software als Abonnement oder nicht .....

    Matsch - - Off Topic

    Beitrag

    Zitat von gurlt: „Klar bei einem Kauf kannst Du die Software "ewig" nutzen - oder doch nur solange, wie sie vom BS unterstützt wird. Also kann es durchaus sein, dass Deine "Archive" Dir irgendwann auch nichts mehr nützen. “ Nun, ich hatte den Fall schon einige Male, dass ich alte (teilweise sehr alte) Filme nochmal überarbeitet habe. Die Grenze Betriebssystem habe ich damit beseitigt, dass ich die alten Schnittprogramme (z.B. Ulead Media Studio Pro) auf ihrer alten Systemumgebung in einer virtue…

  • Software als Abonnement oder nicht .....

    Matsch - - Off Topic

    Beitrag

    Zitat von gurlt: „das Abo selbst ist eigentlich nicht so wirklich das Problem. “ Wieso nicht? Das geht gar nicht! Schließlich archiviere ich meine Projekte, um sie eines Tages nochmal öffnen zu können, auch wenn ich das ursprüngliche Schnittprogramm schon lange nicht mehr einsetze. Was dann?

  • Layout übertragen

    Matsch - - EDIUS NLE Software

    Beitrag

    Alternativ den bisherigen Clip duplizieren und danach den Inhalt (Bild, Video) mit dem neuen Inhalt überschreiben (Umschalt + R).

  • Super 8 Filme selbst digitalisieren

    Matsch - - Lobby

    Beitrag

    Fast alles für Schmalfilme gibt es noch dort, Kleber, Klebepressen, Filmspulen, Filmreiniger, Vorspannfilme usw. Leider zu teilweise horrenden Preisen.

  • Super 8 Filme selbst digitalisieren

    Matsch - - Lobby

    Beitrag

    Bei mir hat der Speicherverlust auch zugeschlagen, zum Thema Filmgeschwindigkeiten: Meine "gute Westkamera" hatte 18/24/48 B/s, meine olle Ost-Russenkamera 8/12/18/24/32.

  • Super 8 Filme selbst digitalisieren

    Matsch - - Lobby

    Beitrag

    Uff, ich hätte gedacht, im Westen wäre das billiger gewesen. Na wenigstens war die Filmqualität um Welten besser - als Ausgleich. Und Entwicklung war bei uns auch dabei.

  • Super 8 Filme selbst digitalisieren

    Matsch - - Lobby

    Beitrag

    Zitat von kpot11: „Man konnte mit der entsprechenden Kamera (z.B. Canon 1014) auch mit 24b/sek filmen. “ Ja klar, meine letzte Kamera konnte 12/18/24 und 36 B/s aufnehmen. Aber die Standardgeschwindigkeit war halt 18. Ich weiß nicht, was Super 8 Kassetten in der BRD gekostet haben, bei uns im Osten aber waren sie mit 20 Mark so teuer (ISO 100!), dass man niemals 24 B/s benutzt hätte. Zudem gab es da auch m.W. gar keine Kameras und Projektoren, die das konnten. Für einen Projektorumbau solltest d…

  • Super 8 Filme selbst digitalisieren

    Matsch - - Lobby

    Beitrag

    Zu den Bildfrequenzen: Soviel ich weiß, war Super 8 immer 18 B/s. Bei Normal 8 gibt es beides. Ich habe N8-Aufnahmen von meinem Vater, da waren alte Aufnahmen noch mit 16 B/s, spätere mit 18 B/s - mit der gleichen einfachen Kamera. Ich glaube, die Kamera war mal zur Reparatur und dabei hat man auch gleich die Bildfrequenz mit auf 18 B/s geändert. Es gibt kein Merkmal für die Bildfrequenz, nur das Auge kann entscheiden, ob ein Film zu langsam oder zu schnell läuft. Von einem nicht synchronisierte…

  • Super 8 Filme selbst digitalisieren

    Matsch - - Lobby

    Beitrag

    Ich kann nur das meiste o.g. bestätigen. Ich habe anfangs ebenfalls Versuche mit Leinwand und auch mit Glasscreen gemacht - weder Bildqualität und schon gar nicht der Hotspot konnte gefallen. Ich kenne die Qualität der Reflecta-Scanner nicht persönlich, habe jedoch gehört, dass die äußerlich anscheinend baugleichen Scanner von Somikon ziemlicher Schrott sind. Wenn überhaupt, dann Reflecta. Leider sind darauf keine Spulen mit 30 min Film verwendbar, da müßte man den Film teilen. In der Geschwindi…

  • Ich habe schon sehr viele Schmalfilme gescannt. Allerdings habe ich damit schon vor 10 Jahren begonnen und mir dazu einen Projektor umgebaut mit einer Synchronisation und LED-Beleuchtung und anderem Objektiv. Ich filme dabei direkt von der Filmbühne ab. Alle anderen Versuche, über eine Mattscheibe oder Leinwand abzufilmen, taugen gar nichts. Neben der schlechteren Bild-und Farbqualität ist es vor allem die fehlende Synchronisation mit der Flügelblende und prinzipbedingt durch die Projektion der …

  • Vielleicht noch ein weiterer Aspekt: Mit optischem Fluß bleibt das Video rein progressiv, mit deinem Verfahren bleibt es ein Mischmasch von progressiven und interlaceden Bildern. Wenn man darauf nun Tools wie Neat Video oder Stabilisator anwenden will, kommt kein brauchbares Ergebnis raus, weil beide Tools ja davon ausgehen, man habe es wirklich mit progressivem oder interlaceden Material zu tun. So entstehen ungewollte inakzeptable Ergebnisse. Man müßte also die Nachbearbeitung bereits auf das …

  • Vielleicht wäre es eine Alternative für Szenen, bei denen der optische Fluß versagt, wie bei starken Bewegungen und zu komplexen Hintergründen.

  • Halt, mein Fehler war, es nur im Player frame für frame anzusehen - und da stand die Option Halbbild anhalten noch auf Halbbild, deshalb sieht der 4. frame wie der 3. aus. Beim normalen Abspielen sieht das besser aus. Ich werde jetzt so ein Stück Video mal so und mal so exportieren und versuchen zu beurteilen, ob man wirklich Unterschiede sieht. Zufrieden bin ich mit dem Ergebnis, was die Gleichmäßigkeit der Bewegungen betrifft, nicht wirklich, die zwischengeschobenen versetzten Halbbilder bleib…

  • Nun, Szenenwechsel sind ungeeignet, das stimmt. da ich aber pro Szene einen Clip erstellt habe, passiert da nichts. Ansonsten habe ich das mal getestet, auf Halbbild gesetzt, Halbbildoption "nächster Nachbar". Im Ergebnis ergibt sich zyklisch folgendes Bild (Zyklus 4 frames): Nacheinander habe ich 3 frames, deren Bewegung sich kontinuierlich ändert, aber der 4. frame ist ein Duplikat des 3. - und so habe ich immer 3 bewegte Bilder, gefolgt von einem unbewegten. Und schon habe ich wieder die unge…

  • Da ich aber anschließend alle "störenden Frames", die aus 2 verschiedenen Halbbildern bestehen (jeder dritte frame) , per VirtualDub entferne, habe ich anschließend ein echtes progressives Video mit exakt einem frame/Filmbild, also 18 fps. Aber wie gesagt, die Schmalfilmkonvertierung war ja nur der Aufhänger zu dem Thema Halbbildoption und gehört nicht wirklich in den Beitrag.

  • Ich weiß es zwar auch nicht, aber wenn ich einen abweichenden Clip in die Timeline einfüge, dann paßt Edius ja sofort mit dem Einfügen die frame rate an dasv Projekt an, also auch die Cliplänge, nicht erst beim Export. Und das Exporteinstellungen Einfluß auf die Timeline haben, das glaube ich nicht, das wäre ja noch konfuser.

  • Bleibt aber nach wie vor meine Kritik: Ich kann mir nicht merken, welche Einstellung ich als letztes gespeichert hatte. Ich möchte diese aber gerne checken können. Dies quasi "hintenrum" nur über den Fake-Aufruf Alt+E einsehen zu können, ist schon ein bißchen absurd. Was deinen Screenshot betrifft: Diese Option wird doch nur wirksam, wenn ich einen Export machen will, dessen Bildrate von der des Projektes abweicht. Wenn ich mit Bildrate = Aktuelle Projekteinstellungen exportiere, passiert ja kei…

  • Jetzt kommen wir vom Thema ab. Und nein, die einzig brauchbare Option ist der optische Fluß - mit kleinen Einschränkungen. Mit Bildvermischung oder nächster Nachbar ergibt sich ein gräßliches Ruckeln, optischer Fluß aber einen gleichmäßigen Bildfluß. Und Nutzung einer Wandelung von 18fps nach 25fps geht auch nicht, da muß Edius jeden frame neu berechnen, das geht zu Lasten der Qualität. Ich habe mich dafür entschieden, eine Dehnung mit 75% zu machen. Das entspricht zwar nicht 18 B/s, sondern ebe…

  • Da sprichst du gleich ein ähnlich gelagertes Thema an, die automatische frame-rate-Umwandlung, wenn man einen Clip einfügt, der eine abweichende frame-rate aufweist. Da fragt Edius schon mal gar nicht nach der Art und Weise der Umsetzung - und eine einstellbare Option gibt es auch nicht. Man kann nur vermuten, dass dann die zuletzt gespeicherte Option bei der Geschwindigkeitsumwandlung benutzt wird. Und da gebe ich dir wieder Recht, die kann in solchem Fall kontraproduktiv sein. Oder ist irgendw…