Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Hab's gesehen! Aber auch noch nichts gemacht. Wenn es schnell gehen soll greift man halt immer auf die bekannten Workflows zurück. Jim

  • So lange ich noch eine Wahl habe, mache ich den Scheiß halt nicht mit. Das würde ja die Strategie dieser Hersteller nur bestätigen. Da bin ich bockbeinig, wie ein bayrischer Bauer, der den Ausbau der Stromtrasse auf seinem Grund und Boden nicht will! Wobei ich das wiederum völlig anders sehe, als viele Bauern. Und mein Tischler hat noch immer eigenes Werkzeug! Das hilft ihm, wenn der Cashflow mal nicht so stimmt, die eigenen Kosten niedrig zu halten. Gruß Jim

  • Hitfilm ist prima! Ich weiß nur nicht, wie komplex Compositings damit umgesetzt werden können. Ich habe damit noch keine Case-Study durchexerziert. Ich setze auch noch immer auf AE CS6. Das reichte bisher immer aus. Wenn 'umdenken', dann würde ich mich eher für Fusiin begeistern wollen. Was den Vergleich AE und Edius angeht, da muss ich sagen, dass man da nicht wirklich viel vergleichen kann! Jim

  • Ja, ist halt immer so ein Thema, das poppt nebenbei mit auf. Ich fasse es mal für mich so zusammen: das Abo-Modell als Möglichkeit finde ich sehr gut. Als einziges Abhängigkeitsszenario lehne ich es aber ab. Man stelle sich mal vor, ein Handwerker müsste sich seinen Hammer, seine Zange und seine Säge ausleihen, weil's das nicht mehr zu kaufen gibt. @Captain Ich habe mich in Fusion noch nicht richtig eingearbeitet. Bezüglich Partikeln müsste ich auch erst mal in die Recherche gehen. Jim

  • @'gurlt 'Naja, ich mache mich nicht von einer Software abhängig, bei der ich, um sie benutzen zu können fortan an der Nadel hänge. Das ist vom Preis völlig unabhängig. Was den Preis angeht, empfinde ich den auch als unverfroren. Ich denke da immer an den Spruch "Wie man Stroh zu Gold spinnt!" wenngleich der Nutzwert der Collection enorm ist. Das Preismodell deckt das Nutzerverhalten gelegentlicher Nutzung einfach nicht ab. Jim

  • Es ist ärgerlich, dass AE zum quasi-Standard geworden ist und nur noch zu abonnieren geht. Für mich fällt ein Abo aus Prinzip aus, ich ertrage solche Abhängigkeitsszenarien nicht! Da kaufe ich lieber Fusion als kommerzielle Version, um darin mit Effekten zu arbeiten. Jim

  • Die verlinkten Vorlagen basieren alle auf sehr komplexen per Keyframe gesteuerten Effekten, die bereits Bestandteil des Auslieferungszustands von Adobe After Effekts sind. Das ist mit Edius nicht vergleichbar. Edius ist eine NLE und kein Comositing-Tool und demzufolge auch nicht so viele Effekte on Board. Das wäre wirklich ein wenig zu viel verlangt. Ohne AE ist das nicht ohne Weiteres zu machen. Wer fit ist, kann sich solche Effekte in diversen Compositing-Tools auch selbst bauen oder nachempfi…

  • Hast du dir den Key mal in der Timeline im Layouter in der Vergrößerung angeschaut? Man kann da übrigens sogar manuell 1000% eingeben. Jim

  • Ich will ja darauf hinaus, dass es eines Chromakeyers mit Kantenerkennung und -glättung bedarf. Das leistet der Chromakeyer in Edius beides nicht, daher besser auf ein Fremdprodukt setzen. Du hast dich hier nur angesprochen gefühlt, weil du deine Aussage in Zweifel gezogen gesehen hast, es würde keinen Unterschied machen, ob 4:2:2 oder 4:2:0 exportiert werden würde. Ich wollte nur festhalten, dass es auf's Quellmaterial ankommt und natürlich auf den Keyer. Und wenn der so funktioniert wie der Ed…

  • Da der Chromaanteil die Maske auch für den Graubereich setzt. schneidet er bei 4:2:2 unsauber und noch schlechter bei 4:2:0 die Kanten ab. Die Konsequenzen sieht man sowohl in einem 4:2:0 oder 4:2:2 Export, wenn der Chromafilter auf reines 4:2:0 Material Anwendung fand. Das war nur, was ich eigentlich abgrenzen wollte. An der Wahl des Exporters liegt es natürlich nicht! Da sieht das menschliche Auge am heimischen Bildschirm kaum einen Unterschied. Zumahl bei einem 4:2:0 Export von 4:2:2 Material…

  • Zitat von chris: „4:2:0 Problem kann man sicher ausschließen. Den unterschied zu 4:2:2 sieht kein Mensch beim abspielen. “ Kann man nicht! Genau genommen verringert sich die Genauigkeit um 50%! Schräge kannten werden bei 4:2:0 nur mit 2 Zeilen / Spalten Genauigkeit aufgelöst. Chromakey bei 4:2:2 Material sieht da schon deutlich besser auf. Je kleiner die Punktauflösung des Quell-Materials, desto weniger fällt es tatsächlich ins Gewicht. Man kann sich vorstellen, wie der Chroma-Keyer bei 4:2:0 SD…

  • Das ist mir dann doch ein wenig zu viel Whitewashing und Cheerleading. Mit einem Codec allein lässt sich kein Geld verdienen. Allein Apple ist in der Situation, diesen als Zünglein an der Waage für eine Kaufentscheidung für einige FCP sozialisierte Cutter und die, die diesen Codec unbedingt benötigen zu positionieren. Als NLE-Hersteller steht man doch vor der Frage, ob man einen eigenen Codec propritär nur für das eigene Universum designt und die Handhabung damit von vornherein limitiert oder da…

  • BM zeigt, wie man einen Codec populär macht und bietet das kostenlose SDK zum Codec an, auf dass ihn implementieren kann, wer will! Das Gegenteil von dem, was GV mit seinem Codec jemals anzustellen wusste! Traurig ist, noch immer ist der GV Codec für andere Tools weitesr gehend unbekannt. Jim

  • Edius-9.30 ante portas

    Jim_Pansen - - EDIUS NLE Software

    Beitrag

    zu 1. Ja, ich hab dich offensichtlich falsch verstanden und dann hast du wohl das Gleiche mit dieser Funktion assoziiert, wie ich. zu 3. + 4. volle Zustimmung! zu 5. Wenn ich das wüsste! Ja, die Ambivalenz, einerseits geniale und schnelle Werkzeuge in dieser NLE zur Verfügung zu haben und andererseits in der Uhrzeit herum zu krebsen, das bestimmt einen doch schon sehr. Ich nutze Edius tatsächlich nur für bestimmte Worlflows. Kommt Präzision durch den Einsatz von Grafik und simples Compositing au…

  • Edius-9.30 ante portas

    Jim_Pansen - - EDIUS NLE Software

    Beitrag

    Zitat von kpot11: „Zitat von Jim_Pansen: „Denkste, du erhältst von jedem Filter 'ne zweite Instanz im Stack. Braucht kein Mensch und wäre via Kontextbefehl 'einfügen' theoretisch auch abgedeckt “ Magst Du jetzt glauben oder nicht - das ist mir noch nie aufgefallen (wozu das übrigens gut sein soll, da denke ich nun nach). “ OK, nehmen wir mal etwas anderes, was du selbst tagtäglich nutzt! Findest du es nicht auch merkwürdig, dass in Effekten, die in ihrem Fenster eine eigene Vorschau enthalten wi…

  • Edius-9.30 ante portas

    Jim_Pansen - - EDIUS NLE Software

    Beitrag

    Oh, danke! Im Grunde fällt nicht ins Gewicht, ob Audio drin ist oder nicht. Es war nur besonders plastisch und sinnbildlich dafür, wie umständlich einige Dinge in Edius gelöst sind. Ich sende manchmal einem Kollegen fertige Videodateien, die er wiederum in einem externen Encoder weiter verarbeiten muss. Das läuft über's Web und da muss dann eben kein unkomprimierter Ton drin sein, den bekommt er für's DVD Authoring von mir direkt als AC3. Seine Internet-Verbindung ist nicht die beste und da läss…

  • Edius-9.30 ante portas

    Jim_Pansen - - EDIUS NLE Software

    Beitrag

    Zitat von kpot11: „Ich hab das einmal verglichen mit einem Leiterwagen, dem man mittlerweile einen Dieselmotor verpasst hat und jetzt auf Tesla-Elektro hochrüstet.Aber Innovationsrausch als Charakterisierung gefällt mir beinahe besser. “ Daran erinnere ich mich auch noch sehr gut! Ist ja auch schon ein Weilchen her! Zitat von kpot11: „Unser bescheidenes Glück besteht noch darin, dass bei Updates wenigstens hie und da ein Basisfeature für uns (Nicht-Broadcaster) mit abfällt. “ Ich schreibe ja mit…

  • Edius-9.30 ante portas

    Jim_Pansen - - EDIUS NLE Software

    Beitrag

    Kann denn Resolve Closed Captions "injizieren"? Wie schon gesagt, haben Closed Captions in Deutschland keine oder nur eine geringe Bedeutung. Für das Anlegen und Setzem, Editieren und Austauschen von Untertiteln kommen noch immer die üblichen Verdächtigen ins Spiel, die dann ein UT-Script nach EBU-Norm erzeugen können. Ich kann dazu Subtitle Edit wärmstens empfehlen! TV-Stationen nehmen in Deutschland Untertitel nahezu ausschließlich per Script an (EBU STL). Ich habe kürzlich erst bei SKY etwas …

  • Edius-9.30 ante portas

    Jim_Pansen - - EDIUS NLE Software

    Beitrag

    CC werden als Metadaten im Videostream eingebettet. Edius kann das leider nicht. Das Einbetten hat für TV-Sender den Vorteil, dass beim Umschneiden oder auch z.B. beim Schneiden eines Teasers die UTs mitgenommen werden. Die können dann im Export mit ausgespielt oder im Playout on Air gehen. Findet vorwiegend in den alten NTSC-Ländern Verwendung. Was das Update angeht, ich finde kein bestechendes Argument, um upzugraden. Höchstens die verbesserte Optical Flow Funktion hat einen gewissen Reiz auf …

  • Das ginge mit der Virtualdub-Version des PlugIns! Ein Conforming macht man ohnehin im Vorfeld vor dem Schnitt. Würde mich interessieren, wie groß denn der Qualitätsunterschied ist, wenn der Effekt interlaced angewendet wird? Jim