Vasco da Gama 7 Karte einfügen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Horst K schrieb:

      Also habe ich mir mit Google Maps eine passende Karte im Format 1920x1080 gestrickt und wollte diese dann entsprechend einem Tutorial auf Youtube in VdG einfügen.
      Dabei habe ich zwei Wege versucht:
      1. die transparente karte habe ich auf Briefmarkengröße verkleinert und dann die Basiskarte auf Level 3 vergrößert. Dann habe ich Karte wie beschrieben zwischen
      Südamerika und Afrika auf der Äquatorlinie eingepasst.
      Nach dem Erstellen sieht das dann aus, dass die Karte im Vorschaufenster deutlich größer ist als im Editorfenster. Das schmälert natürlich die Übersicht über den Routenverlauf.
      2. Die andere Methode ist, wie im Tutorial beschrieben, die neue Karte direkt auf die Basiskarte einzupassen. D.h., die Karte zu verkleinern und die Basiskarte auf Level 6 zu
      vergrößern und dann die transparente Karte möglichst genau an der entsprechenden Stelle der Basiskarte einzupassen.
      Bei dieser Methode habe ich das Problem, dass die neue Karte im Vorschaufenster klein wie eine Briefmarke bleibt, im Vergleich zu Editorfenster und der Basiskarte.
      Beide Verfahren liefern also ein unbefriedigendes Ergebnis.

      Eigentlich mache ich es wie beschrieben, aber

      1. ich verwende für eigene Karten eine alte Routen-Planer-Software, Route66 2003 und 2005. Warum? Diese Software ist in bis zu 20 Layers, dh ich kann alles möglich weg-oder zu-schalten, von der Grossstadt bis zum Kaff, und von der Autobahn bis zum Feldweg und ich habe erst noch die schriftl. Erlaubnis das zu benutzen :thumbsup:

      2. Den Karten-Ausschnitt in R66 wähle ich so gross, dass die Original-Karten von VdG-6 am Schluss NICHT sichtbar sind, dass also im Video keine Karten-Übergänge sichtbar sind
      dh die Karten von VdG sind im Video gar nie sichtbar !!

      3. Für Flugreisen, also ohne Detailkarten benutze ich auch Map-Creator 2. Auf dieser Karte kommt dann die VdG-Animation

      4. zum Ausspielen wähle ich Progressiv, dann Einzelbild, und TGA

      Diese grosse TGA-Einzelbild-Datei importiere ich in Edius-6.55 Bin, lege sie auf die TL und mache daraus einen "Film", in bestmöglicher Qualität.. Erst mit dem arbeite ich dann weiter. der Rest kann dann wieder gelöscht werden
      volki
      _________________________________________________________
      Arbeits-Gerät: Sony HVR-V1E mit HVR-DR-60 , Canon HG 20 FHD, 60GB-HDD
      volki9.ch
    • Hallo Horst,

      anbei eine Antwort von MotionStudios zu deinem Problem:

      .......ich denke, wenn Sie noch einmal genau den Text aus dem Anhang durchlesen und kurz darüber nachdenken, werden Sie schnell feststellen, was hier vergessen wurde.

      Etwas, was bereits bei VdG4 gemacht werden musste und sogar seit der Version 1 nicht anders ist.
      Die Karten wurden in beiden Fällen richtig eingefügt, beide Varianten führen zum Ziel.
      Das wurde ja im Forum auch bereits von einem anderen Anwender so bestätigt.

      Was aber vergessen wurde ist, Sie haben es sicher schon bemerkt, die Kameraführung wurde überhaupt nicht vorgenommen, somit also auch nicht der Kamerazoom in den Kameraeinstellungen eingestellt.
      Daher sind die Vorschau und das erstellte Video nicht im gewünschten Ausschnitt.

      Nur im Kameramodus (also Karteireiter "Kamera" gewählt) erhält man die spätere Ansicht für die Vorschau und des Videos.
      Mit anderen Worten, im Kameramodus sehen Sie immer das, was Sie später auch im Video sehen.
      Es müsste also nur noch für jeden Kamerapunkt der gewünschte Kamerazoom eingestellt werden und schon hätte der Anwender das gewünschte Ergebnis.

      Vasco da Gama, von Version 1 bis 8, kann nicht wissen, welchen Ausschnitt der Anwender wünscht, daher muss dieser den gewünschten Ausschnitt mittels Kamerazoom selber wählen.
      Das ist bei einer echten Kamera nicht anders, hier wählen Sie auch den Ausschnitt mittels Zoom aus, den Sie später auch sehen möchten.

      Ich würde es begrüßen, wenn Kunden lieber gleich direkt bei uns um Rat fragen, dann würden solche Missverständnisse erst gar nicht entstehen.
      In diesem Fall hat der Anwender nur vergessen, den Kamerazoom im Kameramodus vorzunehmen, ansonsten hat er ja alles richtig gemacht.

      Ich werde aber unser Tutorial zum Karten einfügen so erweitern, dass hier auch auf die Kamera noch eingegangen wird.
      Dann sollte das Auswählen des gewünschten Kartenausschnitts (Kamerazoom) auch verständlicher für unsere Anwender sein.


      Bitte versuche es und berichte. So kommen wir vielleicht doch noch zur Realisierung unserer Wünsche.

      Gruß Heinz
    • Hallo,

      ich benutze bei VdG 4 und VdG 8 immer die Kamerafunktion. Bei VdG 4 entstehen dadurch je nach Einstellung bei den Haltepunkten Nahaufnahmen z.B. eines Start- oder Ankunft-Ortes, während der Fahrt z.B. des Autos entlang der Route erzeugt man durch wegzoomen der Karte beispielsweise eine Übersicht über die gesamte Distanz usw.. Bei VdG 8 kommt hinzu, dass man mit der Kameraeinstellung nicht nur die Nähe oder Ferne zum Objekt (bzw. Karte) und damit der Größe, sondern auch die Perspektive z.B. des Flugzeugs von hinten, vorne, unten oder von oben variieren kann. Mit etwas Übung sieht das Ganze dann recht harmonisch inkl. Karten- bzw. Globus-Bewegung aus.

      Gruß Jürgen
    • Hallo Heinz,
      danke für Dein Posting zu meinem Kartenproblem. Ich habe inzwischen das Problem auch schon via Kontakt
      an Motion Studios gemailt und auch schon eine Antwort erhalten, in der auf die Benutzung der Kameraführung
      hingewiesen wurde. Ich bin leider noch nicht dazu gekommen das auszuprobieren, weil ich nicht zu Hause
      war.
      Deshalb komme ich jetzt erst dazu das auszuprobieren. Ich werde berichten, ob mein Problem damit gelöst
      werden kann.
      Mit Grüßen von der Kieler Förde
      ciao
      Horst
    • Hallo Heinz,
      nun habe ich ein erstes Testvideo erstellt. Ergebnis:
      Mit dem Gebrauch der Kameraführung bin ich zwar einen Schritt weiter, aber zufriedenstellend
      ist das noch nicht. Man sieht jetzt immer nur einen Teil der Karte in der Basiskarte. Ich muss da noch
      etwas weiter testen. Könnte sein, dass man mehrere Haltepunkte setzen muss. Das ist im Moment
      noch nicht in dem Topf wo es kocht.
      Etwas seltsam bleibt jedoch, dass selbst im VdG Lernkurs bei der Kartenerstellung nicht auf die Kamerabenutzung
      hingewiesen wird. Im Lernkurs wird die Kamerabenutzung eher als Werkzeug gezeigt um besondere Effekte zu
      erzielen, wie z.B. das starten und landen eines Flugzeugs aus besonderen Blickwinkeln etc.
      Mit Grüßen von der Kieler Förde
      ciao
      Horst
    • Hallo Heinz,
      es war so wie ich vermutet hatte. Man muss im Verlauf der Route ganz gezielt
      immer wieder Haltepunkte setzen. Dann kann man mit der Kameraführung
      und dem Zoom die Karte so gestalten, dass sie immer den ganzen Bildschirm ausfüllt.
      Damit denke ich ist das Problem gelöst. :prost:
      Mit Grüßen von der Kieler Förde
      ciao
      Horst
    • Globebus schrieb:

      Gibt es nicht eine Alternative zu VdG?
      Meines Wissens nach auch 2019 leider nein, zumindest nicht was den vielseitigen Umfang angeht. VdG ist in allen Versionen eine Katastrophe in der Bedienung. Die Leute von Motionstudis sind Spielkinder, die offensichtlich noch nie ein Windows-Programm bedient haben und die Bedienungsphilosophie von Windows bis heute nicht verstanden haben. Kontextmenü ist ein absolutes Fremdwort. Offenbar gibt es bei Motionstudios geniale Naturwissenschaftler, die eine super Renderengine programmiert haben - und Volltrottel. die eine Kindergartenoberfläche zur Bedienung derselben dazugestricken. VdG rendert hervorragend, der gedankliche Ansatz alles auf einer Weltkugel zu bearbeiten ist meiner Ansicht nach ebenfall ideal - und dann diese Katastrophe von Programmoberfläche und Bedienung! Wenn ich schon diese lächderlichen maximal unpraktischen Drehrädchen bedienen muss, kriege ich jedesmal Zustände! Und die Krönung ist die dämlichst vorstellbare Umsetzung zur Einbindung eigener Karten. Es wäre ja kein Problem, könnte man eine einmal platzierte Karte jederzeit nachträglich korrigieren. Wie praxisfremd muss jemand eigentlich sein, der einen solchen Mist programmiert? Ich beziehe mich auf VdG 9. Spanennd allerdings zu lesen, dass VdG 4 (da kannte ich es noch nicht, mein Einstieg war 6, dann wegen Unzufriedenheit auf 9, und jetzt eigentlich Schnauze voll) von allen Kommentatoren ales besser beschrieben wird. Denn weltumspannende Flüge muss ich auch nicht dokumentieren. VdG 4 ist sicher für wenig Geld noch in eBay zu bekommen.

      Herr, bitte wirf eine Softwareschmiede herab, dass man den VdG-Mist endlich durch ein vernünftig zu bedienendes Programm erstezen kann !! Jedes Jahr nach dem Sommerurlaub das gleiche Theater und zig zeitverschwendete Stunden, bis das (zugegeben mit sehr hohem Anspruch - aber VdG könnte das eigentlich auch komfortabel ermöglichen) Animationsvideo endlich so ist, wie ich es mir vorstelle.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Juergen Wanninger () aus folgendem Grund: korrigiert

    • Juergen Wanninger schrieb:

      Offenbar gibt es bei Motionstudios geniale Naturwissenschaftler, die eine super Renderengine programmiert haben - und Volltrottel. die eine Kindergartenoberfläche zur Bedienung derselben dazugestricken.
      Manchmal sprechen andere Leute das aus, was ich oft auch denke. applause Das, was du schreibst, Jürgen, passt auf so viele Softwareschmieden ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Grauer Tiger ()

    • Hi,

      das Thema stammt ja schon aus 2014 und ist deshalb nicht mehr so ganz aktuell.

      Aber es gibt durchaus Alternativen zu VdG. Und das sogar kostenfrei....


      1) Google Earth -
      verfügt über sehr gutes Kartenmaterial auf Basis von Satellitenbildern. Es sind sogar die einzelnen Gebäude erkennbar, wenn man entsprechend heranzoomt. Sogar Street View ist integriert, sofern vorhanden (also an den meisten größeren Orten).
      Mit dem Programm lassen sich relativ einfach (Anleitung im Hilfemenü und im Internet) "Flüge" von einem Ort zum anderen realisieren und entweder als Video, oder als Serie von Einzelbildern abspeichern. Dies lässt sich dann ohne Probleme in Edius importieren und verwenden und sieht wirklich gut aus.
      Zwar kann man nicht wie in VdG eine Fahrstrecke markieren (jedenfalls wüsste ich nicht, dass dies geht), aber durch die Fluganimation erübrigt sich das eigentlich auch.
      Und rechtlich ist auch alles abgesegnet. Die Verwendung (Veröffentlichung) der Karten ist von Googel über die Nutzungsbedingungen (s. 1. Lizenz Punkt c) erlaubt, wenn der Hinweis auf die Quelle gemacht wird. Und die wird in Google Maps/Google Earth ja schon eingeblendet.

      2) Route Generator -
      ist ein kostenloses Programm zum Erstellen von Routen. Vielleicht nicht ganz so umfangreich wie VdG, dafür aber kostenlos und auch relativ einfach zu bedienen.



      Gruß
      Peter
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
    • gurlt schrieb:

      Aber es gibt durchaus Alternativen zu VdG. Und das sogar kostenfrei....
      Hallo,

      Beim ersten Überfliegen aller Alternativen hat mich keine (inklusivedes ebenfalls nicht ganz billigen Heroglyph) bisher überzeugt. Ich nutze zwar in VdG üerhaupt nicht die ganzen Spielereien mit Flugzeugmodellen, Autos mit rauchenden Auspufftöpfen usw. sondern schätze einfach, eine Reiseroute akls Bezierkurve eingeben zu können und verschiedenen Kamerablickwinkel (vor allem Zoom am Reisenafang, Ende und interessanten Punkten) zu definieren, die das Programm dann automatisch abfährt. Außerdem schätze ich die Möglichkeit der integrierten Erdkugel bei der Anreise, wenn das Ziel weiter entfent (Flug) ist. Diese Möglichkeiten fehlen bei den anderen Tools. Gerade heute, wo man fantastische Google Earth Karten downloaden kann, könnte ein sauber funktonierendes VdG ein Genuss sein.

      Grüße zurück
    • Juergen Wanninger schrieb:

      Globebus schrieb:

      Gibt es nicht eine Alternative zu VdG?
      Meines Wissens nach auch 2019 leider nein, zumindest nicht was den vielseitigen Umfang angeht. VdG ist in allen Versionen eine Katastrophe in der Bedienung. Die Leute von Motionstudis sind Spielkinder, die offensichtlich noch nie ein Windows-Programm bedient haben und die Bedienungsphilosophie von Windows bis heute nicht verstanden haben. Kontextmenü ist ein absolutes Fremdwort. Offenbar gibt es bei Motionstudios geniale Naturwissenschaftler, die eine super Renderengine programmiert haben - und Volltrottel. die eine Kindergartenoberfläche zur Bedienung derselben dazugestricken. VdG rendert hervorragend, der gedankliche Ansatz alles auf einer Weltkugel zu bearbeiten ist meiner Ansicht nach ebenfall ideal - und dann diese Katastrophe von Programmoberfläche und Bedienung! Wenn ich schon diese lächderlichen maximal unpraktischen Drehrädchen bedienen muss, kriege ich jedesmal Zustände! Und die Krönung ist die dämlichst vorstellbare Umsetzung zur Einbindung eigener Karten. Es wäre ja kein Problem, könnte man eine einmal platzierte Karte jederzeit nachträglich korrigieren. Wie praxisfremd muss jemand eigentlich sein, der einen solchen Mist programmiert? Ich beziehe mich auf VdG 9. Spanennd allerdings zu lesen, dass VdG 4 (da kannte ich es noch nicht, mein Einstieg war 6, dann wegen Unzufriedenheit auf 9, und jetzt eigentlich Schnauze voll) von allen Kommentatoren ales besser beschrieben wird. Denn weltumspannende Flüge muss ich auch nicht dokumentieren. VdG 4 ist sicher für wenig Geld noch in eBay zu bekommen.
      Herr, bitte wirf eine Softwareschmiede herab, dass man den VdG-Mist endlich durch ein vernünftig zu bedienendes Programm erstezen kann !! Jedes Jahr nach dem Sommerurlaub das gleiche Theater und zig zeitverschwendete Stunden, bis das (zugegeben mit sehr hohem Anspruch - aber VdG könnte das eigentlich auch komfortabel ermöglichen) Animationsvideo endlich so ist, wie ich es mir vorstelle.
      Eigentlich verdient ein User der mit solchen beleidigenden Ausdrücken leichtfertig um sich wirft, keine Antwort. ?(
      Aber da er auch in Mitglied dieses Edius-Forums ist, will ich nachsichtig sein. <X

      Ich meine aber, dass dieses Edius.-Forum nicht der richtige Ort ist, um über Vor-und Nachteile eines Fremdproduktes zu diskutieren.

      Da ich aber VdG seit Anbeginn benutze und schon dutzende von Routen-Animationen erstellt habe, auch mit Einfügen eigener Karten :!: , offeriere ich dem J.W. dass er mich, wenn er will !, über meine E-Mail-Adresse kontaktiert. Dann setzen wir das "How to Do it", dort fort .

      PS ich bin mit Peter nicht ganz einverstanden, dass es als Alternative auch mit Google Earth oder Maps geht. Bei gewissen Anforderungen vielleicht schon, aber wenn ich zB eine Routenanimation erstellen will, mit einem Auto , das der Strasse folgt, zB entlang der Balkan-Adria-Magistrale. Auf der Edius-Timeline dann immer wieder unterbrochen, durch einblenden von Video-und Bild-Clips, lässt sich G.-Earth und G.-Maps nicht genügen "aufblasen". Das Bild wird schnell unscharf.
      Ich habe auch noch "Maps-Creator 2", aber auch das ist nicht das "Gelbe vom Ei"