Pre-Timeline-Effects

  • Version 7.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • hallo Maik17

    CC etc ... wird genauso wie alle Filter / Effekte in Edius
    jeweils auf die auf einzelnen Clips der aktuellen Timeline angewendet
    oder
    auf "nested Sequenzen" der aktuellen Timeline angewendet, wenn es gemeinsam für viele Clips erfolgen soll/muß.

    Testen sie gerade unter Zeitdruck die Trial??
    edius.de/schnelleinstiegkurs.html
    Videotutorials rund um Edius
    vimeo.com/search?q=Edius
    youtube.com/results?search_query=Edius7
    youtube.com/results?search_query=Edius

    Komplexe Gruppen von Filtern werden über den Filter ...."Filter Kombinieren" gebildet
    allfällig als "benutzerdefinierten Effekt" zur mehrfachen Verwendung in verschiedenen Projekten gespeichert.
    click aufs Bild = Originalauflösung


    mit freundlichem Gruß
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K - Win_10prof
    Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiver Probleme, nicht nur bei mir]
  • Maik17 schrieb:

    Hallo,
    wie kann ich denn in Edius das Rohfootage mit Effekten und Korrekturen (zum Beispiel Farbkorrekturen) belegen bevor ich es auf die Timeline lege?
    Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen ?
    LG
    Maik
    Geht nicht - kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(5106), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Ich habe mir so ein Farbkorrektur Voreinstellung vorbereitet, warum? Weil ich oft mit mehreren Kameras Konzerte filme, eine von diesen Kameras ist immer ein bißchen gelber und hat weniger Kontrast als alle Kameras. Nach jeder Aufnahme brauche dann nur mehr den vorbereiteten Filter auf diese Kamera legen, fertig. Natürlich habe ich den Filter bei meinem ersten Projekt, wo diese Kamera beteiligt war, erst einmal in der Timeline angewendet und eingestellt, danach habe ich den Filter vom Einstellungsmenü in den Filterordner gezogen.
    Liebe Grüße aus Wien

    Reinhard
  • Grass Valley Moderator 2:
    >> Testen sie gerade unter Zeitdruck die Trial??

    Sie?
    Die Anrede ist ja in Foren noch ungewöhnlicher als im Medienalltag ohnehin schon. :)
    Nein, ich evaluiere gerade ob Edius geeignet ist unsere Workflows im Feldeinsatz zu verbessern. Es wird ja so geschwärmt, daß es so schnell und unkompliziert läuft auch in schwächeren Umgebungen wie auf Laptops.
    Wofür man das braucht erkläre ich gerne.
    - Gamma-Korrekturen von angeliefertem Material in den eigenen Farbraum. Dies macht man bevor man das Material auf der Timeline verwendet. Denn dies ist ja das ganze Projekt durch gleichbleibend nötig ohne dass man sich ständig auf der Timeline damit rumschlagen muss oder man es bei einem Schnitt vergisst. In Edius müsste man dies ja mit YUV-Kurven irgendwie hinbescheißen. Dann erstrecht sollte das vor der Verwendung auf der Timeline geschehen, damit es gleichbleibend ist und sich nicht mit anderen Effekten auf der Timeline beisst.
    - Anwendung von LUTs auf Rawfootage
    - Zuweisung von Alpha-Kanälen aus anderen Footages. Clip "A" beinhaltet das Bild, Clip "B" liefert die benötigte Matte bzw. Alpha-Kanal dazu. Nun sollen diese beiden vereint werden.
    - Anpassung der Auflösung, Ausschnittwahl aus überaufgelöstem Footage usw. usw.
    Für unsere Compositing-Künstler mit Smoke und Flame ist es ein alltäglicher Vorgang.
    Media-Composer erlaubt dies, wennauch mit Grenzen. Nodebasierte Systeme wie Smoke u.ä. erlauben dies komplett frei.
    Es wundert mich, dass Edius diesbezüglich garnichts bietet.
    LG
    Maik


    @Grass Valley Moderator 2: Haben Sie die Frage nicht gelesen oder nicht verstanden ? Die Antwort jedenfalls: Note 5, Thema verfehlt. :(
  • Maik17 schrieb:

    Media-Composer erlaubt dies, wennauch mit Grenzen. Nodebasierte Systeme wie Smoke u.ä. erlauben dies komplett frei.
    Es wundert mich, dass Edius diesbezüglich garnichts bietet.

    Bei aller Erfahrung, die Sie schon woanders dokumentiert haben frage ich mich, warum Sie mit Edius arbeiten wollen.
    Als professioneller Cutter und Fachinformatiker sollte bei der Auswahl eines geeigneten Schnittprogramms nicht Schieflaufen!

    Die gesetzten Grenzen von Programmen für bestimmte Einsatzzwecke sollte man eben respektieren und nicht motzen, sich für ein anderen Programm entscheiden !
    Dazu gibt es die Demoversionen.

    Rübezahl
    GA-Z97-HD3, i5-4670, 16 GB PC3-2800 RAM, Firepro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit, HD-Spark
    GA-EP45-UD3P, Q9550S, 8 GB PC2-1066 RAM, Firepro V3900, SSD Transcent 370, Win 7 64-Bit, HD-Storm
  • Frage mich gerade, wo so etwas überhaupt geht?


    In Premiere, heißt dort Masterclip, ist eine sehr brauchbare Option, Maik erklärt oben wozu.
    Vor allem wird es nützlich ( und macht die betreffenden Programme dann echt schnell) wenn man ins adobeeigene Speedgrade wechselt, dort die Masterclips angleicht.
    Es wird jede ( auch nachträgliche) Änderung an alle Instanzen des Masterclips in allen Sequenzen weitergereicht.

    Wird die Ediuscutter begeistern, wenn es denn auch dort Einzug hält.
  • Hallo audio,

    audio schrieb:

    Es wird jede ( auch nachträgliche) Änderung an alle Instanzen des Masterclips in allen Sequenzen weitergereicht.

    Ich mache es auch so wie @reinhard110165.
    Egal um welche Korrekturen oder Filter es geht, bei mir sind sie szenenabhängig. Jede Szene oder Aufnahme ist anders, wozu Masterclips bei nie gleichen Bedingungen?
    Für mich wäre es katastrophal wenn sich etwas an alle Instanzen anpaßt, also ältere verändert. Würde bei mir keinen Sinn ergeben.
    Ich gehe davon aus, dass genau deine Aussage mit den Einstellungen in ADOBE Lightroom verglichen werden kann.
    Wenn ich dort fest definierte Einstellungen (User-Preset) verändere, verändere ich alle Bilder mit diesem Preset in allen Katalogen.
    Es wäre ein Desaster für stundenlangen Bemühungen.
    Ich bin froh, diese Funktion in Edius nicht zu haben. Ein falscher Mausklick mit Upgrade des Presets und alles war für die Katz!
    GA-Z97-HD3, i5-4670, 16 GB PC3-2800 RAM, Firepro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit, HD-Spark
    GA-EP45-UD3P, Q9550S, 8 GB PC2-1066 RAM, Firepro V3900, SSD Transcent 370, Win 7 64-Bit, HD-Storm
  • Ich bin froh, diese Funktion in Edius nicht zu haben.


    das ist der Standard hier, für Funktionen, die Edius nicht beherrscht, ist ein uraltes Thema in diesem Forum.

    Sowas sagt man nur, wenn man die Wirkungsweise anderer Programme nicht kennt.
    Ein masterclip heißt masterclip, weil er, und nur er, Mastereffekte aufnehmen kann.
    Der DoP hat den Weißabgleich eines Multicamprojektes vergeigt.
    Der clip wird einmalig an den korrekten Farbbereich angepasst. Egal, wie oft er er getrimmt wird, es ist lediglich eine Aktion erforderlich.
    Der Rohclip wird natürlich nicht verändert. Er kann zu weiteren masterclips generiert werden, mit anderen Effekten.
    Das Arbeiten mit Instanzen ist so simpel, so schnell, was soll da geschehen? Ein Fehler verändert lediglich den einen Masterclip, ich kann diesen Fehler in Sekunden wieder ausbügeln.

    Dieses Beispiel war auch nur eine Antwort auf die Frage eines Nutzers, welches Programm denn solche Hilfen bietet, kein Abwerbeversuch. :sleeping:
  • Sinnvolles Konzept.
    So hat sich das für mich nur nicht aus der Anforderungsbeschreibung von Maik dargestellt!
    Schauen wir mal, was aus Japan noch so kommt.

    Mit Adobe hängt man leider an der Nadel. Das ist für viele kein gutes Konzept.
    Speedgrade muss man auch erst mal mögen.

    Egal,
    aus Maik's Sicht scheint Edius jedenfalls nicht das richtige Programm zu sein!

    Jim
  • Hallo audio,

    audio schrieb:

    Sowas sagt man nur, wenn man die Wirkungsweise anderer Programme nicht kennt.

    Ja, leider!
    Um es richtig zu verstehen:
    In Edius kann ich die verschiedenen erstellten Preset's auf die markierten oder gruppierten Clip's ziehen.
    Danach kann ich sicherlich auch Trimmen? Ich habe es noch nicht gemacht, weil die Clips vorgeschnitten nach Szene vorliegen und nur noch weg-geschnitten wird.
    In Edius kann ich nur die einzelnen Effekte im Gegensatz zum "Komplettpaket" der Masterclip's auf die Timelinie schieben.
    Habe ich es so richtig verstanden?
    GA-Z97-HD3, i5-4670, 16 GB PC3-2800 RAM, Firepro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit, HD-Spark
    GA-EP45-UD3P, Q9550S, 8 GB PC2-1066 RAM, Firepro V3900, SSD Transcent 370, Win 7 64-Bit, HD-Storm
  • Rübezahl schrieb:

    In Edius kann ich nur die einzelnen Effekte im Gegensatz zum "Komplettpaket" der Masterclip's auf die Timelinie schieben.
    Ergänzung:
    1) Wenn ich z.B. drei Effekte auf einen Clip ziehe, kann ich diese drei Effekte als ein gemeinsames Preset in der Effektpalette abspeichern (und irgendwie benennen, z.B. MyLook).
    Später reicht es, dieses Preset auf andere TL-Clips zu ziehen und es werden dann alle drei Effekte angewandt (und in der InfoPalette auch angezeigt).
    2) Wenn ich nur einen einzelnen Effekt in den TL-Clips sehen möchte, geht das einfach mit dem Masken-Effekt. Ich habe diese Methode im Vademecum unter LOOK beschrieben und vor kurzem hat ein anderer Forumskollege Ähnliches hier beschrieben (mit dem Masken-Effekt).

    Ausprobieren!
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(5106), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Danach kann ich sicherlich auch Trimmen?

    Ja sicher.
    Ich versuchs nochmal mit Praxisbezug.
    Beim Sichten des Rohmaterials bemerkt man Dinge im clip, die man geändert haben möchte. z.B WB einer cam im Interview multicamschnitt.Nun kann ich den clip trimmen, und auf jeden Schnipsel den WB anwenden.
    Oder ich lege den Effekt auf den O-clip, der zum masterclip wird, für jeden cut wird der Effekt sauber übernommen.
    Angenommen, diese cam leidet partiell an einem weiteren, bearbeitungsbedürftigen Makel, wird der gleiche clip zum neuen Masterclip mit diesen Korrekturen. Der gleiche clip, mit unterschiedlichen, angepassten settings.
    Sooft man will oder muss.
    Der intelligente cutter speichert sich seine Effekte als Animationsvorgaben, so kann er Unachtsamkeiten beim Schnitt problemlos ausbügeln.
    Man kann natürlich auch ganze Effektkombis auf ein master anwenden.

    Die weitere Arbeit innerhalb des dynamic links zwischen Premiere und after effects, und/oder speedgrade wird auf diese Art zu einem derartigen Beschleuniger, der auch alten Adobehasen die Augenbraue hochzieht.
    Wer es sich vorstellen kann, die Anwendung eines Lumeti ( lut) effekts in Premiere, da nach die Sequenz zu speedgrade, zig Änderungen nach Kundenwunsch, und alles ohne eine Sekunde Renderzeit, bis hin zur finalen Ausgabe.
    Man sollte es erlebt haben.
  • Hallo kpot11,

    kpot11 schrieb:

    1) Wenn ich z.B. drei Effekte auf einen Clip ziehe, kann ich diese drei Effekte als ein gemeinsames Preset in der Effektpalette abspeichern

    das ist ja prima und Danke für den Tipp. applause Ebenso für dein Nachschlagewerk!!
    Diese Möglichkeit habe ich bisher glatt übersehen, vereinfacht Vieles!


    Hallo audio,

    audio schrieb:

    Ich versuchs nochmal mit Praxisbezug.

    für die Erklärung auch ein Dankeschön und glaube den Sachverhalt langsam zu verstehen.
    Wenn man es Ausprobieren könnte wär es einfacher, interessant ist es auf alle Fälle!
    Aber weil es in Edius nicht verfügbar ist, für mich leider kein Thema mehr und als Hobbyfilmer nicht unbedingt notwendig.

    Grüße von
    Gerd
    GA-Z97-HD3, i5-4670, 16 GB PC3-2800 RAM, Firepro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit, HD-Spark
    GA-EP45-UD3P, Q9550S, 8 GB PC2-1066 RAM, Firepro V3900, SSD Transcent 370, Win 7 64-Bit, HD-Storm