HD-Sat-Receiver mit Festplatte für Aufnahme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • HD-Sat-Receiver mit Festplatte für Aufnahme

      Moin zusammen,
      ich möchte mir einen HD-Sat-Receiver mit Festplatte für Aufnahmen zulegen (hab nur ein älteres Modell ohne Festplatte). Könnt ihr was empfehlen bzgl. Umschaltgeschwindikeit, Qualität oder sogar die Möglichkeit, die aufgenommenen Streams in Edius zu laden? Für Tipps aller Art bin ich euch dankbar!
      Lieben Gruß
      Bernd
    • Aufnahmen von den nicht ÖR Sendern sind verschlüsselt und können nicht bearbeitet werden.

      Im Stream sind neben Ton und Bild noch andere Daten, die zuvor entfernt werden müssen.
      Da ich nie motiviert mich da rein zu denken, nehme ich die Aufnahme oder das Live Signal von den ÖR vom Receiver via HMDI auf.
      Dazu benötige ich eine HDMI Umschaltbox, da der Receiver nur einen Ausgang hat.

      Die aktuellen TV Geräte bieten bereits eine Aufnahmefunktion auf interne oder externe Festplatte an.
      Mit freundlichen Grüßen
      Grass Valley Moderator 1
      - freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator -


      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum!
      Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      Support Seite von EDIUS.DE: edius.de/support.html
    • Man nehmne eine DREAMBOX und setze eine 2,5" Video-Festplatte rein (eine 2,5er läuft lautlos, und mit einer Video-Platte (z.B. einer WD AV-25 1TB) können bis zu 8 Streams (auch HD) gleichzeitig aufgenommen werden).

      Die DREAMBOX kann alles und die TS-Dateien sind entschlüsselt auf der Platte (und können auch beispielsweiseüber's Netzwerk umkopiert werden).

      Schnitt beispielsweise mit DVR-Studio oder TS-Doktor, und man erhält eine M2TS, die beliebig im NLE bearbeitet werden kann.
    • Hallo Bernd!

      Ich arbeite seit langer Zeit mit dem Panasonic Blu-Ray Recorder DMR-BST835. Mit Twin HD DVB-S Tuner, Full HD 6x Speed, BD-R DL, 1 TB HDD.
      Dieser Recorder wird von vielen Leuten als der Mercedes unter den Recordern bezeichnet.
      Meine Meinung: Ausgezeichnet.
      Für diesen Artikel ist ein neues Modell vorhanden DMR-BST845

      MfG Friedhelm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hefrima ()

    • bgahlen schrieb:

      Vielen Dank schon mal für die Antworten. Hab im Internet was über den Technisat Technicorder Isio STC gelesen, soll der Alleskönner sein. Kennt jemand das Gerät?
      Willste die Streams nun unverschlüsselt und in einem ordentlichen Format haben, oder ... ?

      Falls doch, dann vergiß Technisat und Panasonic, und informiere dich mal richtig.
    • Hallo,
      Technisat nimmt auf unverschlüsselte Festplatten auf.
      Die älteren konnten die Festplatten wunschweise in FAT formatieren, die neueren unterstützen auch NTFS-Festplatten.
      Man kann problemlos auf externe über USB angeschlossenen Festplatten aufnehmen und diese dann später an einen PC hängen und auslesen.
      Der Stream lässt sich mit vielen Tools in gängige Formate wie mpeg, mp4 usw. wandeln und dann in alle gängigen Schnittsysteme einlesen.
      Zum nur Werbung raus- und Anfang/Ende Beschneiden gibt es auch günstige Tools, die ohne Neucodierung schneiden können.
      Das geht deutlich schneller und besser als mit Edius, da sie meistens auch die aufgezeichneten Streams (*.ts) direkt einlesen können.
      In den meisten Receivern sitz sowieso der gleiche Chip, der alles hardwarenahe und zeitkritische erledigt.
      Alle öffentlich-rechtlichen Programme, alle Sky Programme und die SD Privaten von RTL und Prosieben/Sat1 Media lassen sich aufzeichnen aus lesen und frei bearbeiten.
      Wenn man die HD+ Abzocke auch aufzeichnen und später bearbeiten will, also die Gängelung nicht akzeptiert, dann geht dies - sofern man eine HD+-Karte hat - legal mit den Dreambox Recodern, die allerdings nicht ganz billig sind, weil sie nicht den Standardchip verwenden.
      LG
      Maik
    • @Friedhelm Diese Panasonic-Rekorder hab ich mir auch angesehen und sie gehören anscheinend wirklich zu den Top-Geräten. Nur wie schrieb eine Fachzeitschrift "...und wieder kein PiP". Diese Bild in Bild-Funktion habe ich schon im alten Jahrtausend bei meinem Loewe Röhrenfernseher geliebt (gerade um zu sehen ob auf dem eigentlichen Programm noch immer Werbung läuft!). Daher kommen die leider nicht in Frage.

      @Maik Da die meisten (für mich) aufnahmewürdigen Programme eher ÖR sind, ist das kein Ausschlusskriterium.

      Danke an alle, weitere Meinungen und Empfehlungen natürlich willkommen!

      Schöne Pfingsten
      Bernd
    • Hallo,

      meine Empfehlung = VU+Duo²
      Das ist im Prinzip ein kleiner PC mit Linux drauf - kann "fast" alles auch Netzwerk und wird durch kostenlose SW ständig angepasst.

      hier--> vuplus.de/produkt_duo2.php

      Und hat ein eigenes Support Forum - hier --> vuplus-support.org/wbb3/index.php?page=Index
      Gruss
      Jürgen
      _______________________________________________________________________________________________________________________
      Triple Boot:Win10/Win10/Win10/I7-5930K/GTX 780/ 1TB SW RAID:1000MB Read-Write/15TB Video RAID:650MB Read-Write/Intel X550
      Triple Boot:Win7/Win10/Win10/I7-6950X/GTX 1080/SW:M.2 5300MB Read-2100 Write/15TB Video RAID:850MB Read-Write/BMD 4K Extreme
      both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS