Ordner mit Unterordnern in BIN importieren und AKTUALISIEREN

  • Workgroup Version 8.1x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ordner mit Unterordnern in BIN importieren und AKTUALISIEREN

    Hallo liebe Foren Gemeinde,

    es geht um den Workflow mit externen Ordnern. Das Thema wurde hier
    Version 6.52 - Ordner in die Bin übernehmen
    und hier
    Version 5 - Ordner importieren
    bereits angesprochen, aber ich kann die Themen nicht fortsetzen, da diese zu alt sind....


    vorweg: großes Projekt, viele Dateien, (auch als txt Dateien mit Hinweise zum jeweiligen Thema, die man leider ja weder im BIN noch im GV Broweser öffnen kann) und viele Unterordner mit vorbereiteten Grafiken und so weiter.

    Was habe ich gemacht: Ordner in BIN übernommen (rechte Maustaste, Ordner öffnen), damit wird Ordner ja in BIN übernommen.

    Was mache ich: Ich versuche dann aus mehreren Quellen (importierte Projekte / Sequenzen) die benötigten Ausschnitte als SEQ zu sammeln und in die jweiligen BINOrdner (die ja die geöffnten Laufwerks Ordner spiegeln) thematisch zusammen zu führen (shame on EIDUS , dass ich immer wieder den Zielordner öffnen muß und das BIN Fenster wo die SEQ Schnipsel hin sollen nicht markieren / hinterlegen kann)

    Frage(n):

    • Die Bilder / Dateien in den Ordnern werden doch nicht in den ProjektOrdner übernommen / kopiert, oder? Sie werden doch nur registriert, richtig?
    • Wenn ich Änderungen in den (Laufwerks)Ordnern vornehme (neue Dateien jeder Art) dann merkt EDIUS das ja offenbar nicht und nutzt weiter die einmal registrierten Ordner und Dateien, oder? Ist zumindest mein Eindruck.
    • Was aber, wenn ich den Ordner erneut importiere / öffne??? Wenn ich das richtig sehe, dann wird (markiert man den gleichen ÜberOrdner im BIN) der bisherige Ordner klaglos überschrieben. ABER: Es scheint mir so, als wenn Dateien die ich im BIN (also in der Struktur des zu öffnenden Ordners aber im BIN)aus dem EDIUS workflow heraus ablegte, die also im BIN aber nicht im LaufwerksOrdner vorhanden sind, NICHT gelöscht werden, sondern sozusagen "ignoriert" werden?
    Ist das eine korrekte Feststellung? Oder ist das unzuverlässig und reiner Zufall gewesen? Ich meine, dann kann ich ja den Ordner immer wieder im BIN öffnen (sobald neue Dateien im LaufwerksOrdner erstellt wurden) und alles ist gut, wenn er nur nicht meine SubSequenzen und so weiter löscht.

    Würde mich sehr freuen, wenn jemand diesen workflow bereits tätigt und berichten kann ob es dabei Probleme gab.

    Sollte ich etwas grundsätzlich anders machen (auch russische Varianten :D ), dann bin ich für Hinweise auch stets offen.






    Vielen Dank schon mal im Voraus und viele Grüße

    Thorsten
  • hallo Thorsten

    > aber ich kann die Themen nicht fortsetzen, da diese zu alt sind....
    wäre schon gegangen.. ist nur ein Hinweistext, und lautet ja : Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.
    wenn sie beim Antwortversuch aufgefordert wurden ...nicht berechtigt > neu einloggen ...
    dann siehe hier (ab Post #2) : Workgroup Version 8.1x Neues Vademecum (Band-3) online

    Ich versuche zu verstehen, was sie "wollen" .... weil es ihrer angedachten Arbeitsweise entgegen kommen würde.

    Ich sehe jedoch derzeit ein gravierendes Mißverständnis betreff "Bin + der dort abgebildeten Ordnerstruktur"
    Nach meinem Verständnis:
    Wenn sie etwas mit eben genau dieser Ordnerstruktur + Unterordner / diesen Ordnernamen => per "ziehen" oder "Ordner öffnen" in den Bin-Ordner bringen / verbringen
    hat dies nur damit zu tun ... sie ersparen sich diese allfällig komplexe Ordnerstruktur bzw. Ordnerbenennung (falls sie ihnen überhaupt zusagt)

    a) selbst händich nachzubilden
    b) selbst händisch einzeln einen Namen zuweisen


    punktum ... das wars imho auch schon ... mehr ist da nicht drinnen ... Ersparen von Schreib + Ordner-Konfig Arbeit ..
    Sie können ja jeden beliebigen dieser derart erstellten Ordner, im linken Binfenster umbenennen ...ohne jegliche Auswirkung

    Das war nur eine "Abschreibübung" ... da ist keine Verlinkung / kein Bezug zum Original Festplattenordner,

    Diese Verlinkung / Bezug gibt es imho erstmals und NUR bei der Instanz des Clips im rechten Binfenster selbst. ...
    darum ist es auch ganz egal
    wohin sie diese Instanz des Clips innerhalb der Bin-Ordnerstruktur / verschieben /verdoppeln
    Die Ordner im linken Binfenster sind nur eine (frei umbenennbare) Orientierungshilfe sonst gar nichts
    Ähnlich einer >Ablage< in Premiere ....

    Somit sind imho alle "Hoffnungen" auf einen Bin-Ordner refresh gegenstandslos, da sie nichts mit den realen Ordnern mehr zu tun haben
    sie waren ja nur Lieferant zum Abschreiben für Beschriftung und Struktur.

    Der GV-Browser hat prinzipiell den "refresh" in seiner Ordnerstruktur,

    Neuimporte seit der letzten Browser-Sizung" werden aufgelister
    Neuimporte (getätigt ausserhalb des Browsers im Windows Explorer) innerhalb der aktuellen Browser-Sizung" werden NICHT sofort aufgelistet
    (oder ich kenne einen entsprechenden "refresh-Befehl" noch nicht)

    Wenn sie Den GV-Browser geöffnet haben/halten, und parallel dazu mit Windows-Explorer Dateien verschieben,s
    sehen sie dies erst nach einem Neustart des GV-Browsers, Edius selbst kann dabei offen bleiben...
    (und ja, ich weiß der Adobe Mediabrowser refresht von selbst ...und GV-Browsers ist erst in "Version_1")

    Das war mal ein Anfang .. damit wir zu einer gemeinsamen Ansicht der Dinge kommen ..mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - RX 580 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir]
  • Hallo lieber Hans,

    erst einmal vielen herlzlichen Dank für die viele Mühe die Sie sich immer (und auch bei mir) machen!

    Somit sind imho alle "Hoffnungen" auf einen Bin-Ordner refresh
    gegenstandslos, da sie nichts mit den realen Ordnern mehr zu tun haben

    sie waren ja nur Lieferant zum Abschreiben für Beschriftung und Struktur.
    Sehe ich auch so. Ist auch kein Problem soweit. Habe mich daran gewöhnt.

    Aber: Was, wenn ich den Refresh sozusagen durch einfaches "Wiederholen" anstoße?
    1. Ordner X im BIN gewählt. Dort rechte Maustaste -> Ordner öffnen.
      Dann entsteht der geöffnete (Laufwerks ordner D:\meineBilder\BilderHeute\) Ordner als unterordner vom BIN Ordner X, bspw X->meineBilder->BilderHeute


    2. In EDIUS nun in den Ordner BilderHeute ein Timeline Standbild einfügen mein Standbild.tiff und eine neue Sequenz


    3. Im Explorer (unter Windows bspw mittels PSD) D:\meineBilder\BilderHeute\ nun eine neue *.psd Datei erstellen


    4. EDIUS beenden und speichern (muß aber nicht)
    5. EDIUS starten
    6. wie 1) Ordner X im BIN gewählt. Dort rechte Maustaste -> Ordner öffnen. Dann
      entsteht der geöffnete (Laufwerks ordner D:\meineBilder\BilderHeute\)
      Ordner als unterordner vom BIN Ordner X, bspw. X->meineBilder->BilderHeute


    So, wenn ich nun den Laufwerksordner D:\meineBilder\BilderHeute\ erneut eingebracht habe,
    dann ist erfreulicher Weise meine neue Sequenz und mein Standbild.tiff im BIN Ordner X->meineBilder->BilderHeute noch vorhanden und das neue Bild *.psd ist auch da.
    Die Struktur der Unterordner wurde ebenfalls wieder sauber eingespielt.


    Ich bin also ziemlich sicher, dass es so geht. Aber bevor ich diesen "workarround" anwende / nutze, wollte ich fragen,ob dies jemand schon so macht oder ob ich irgendwann ggf eine böse Überraschung erlebe.

    Den GV Browser empfinde ich nicht in allen Punkten als optimiert, okay - ja. Mit der Bridge arbeite ich nicht. Also von daher war das kein Versuch das Eine schlecht und das Andere gut zu reden. :prost:

    Es gibt jedoch in Lightroom einige pretty features was das Dateihandling angeht, die ich mir in EDIUS wünschen würde.
    Da sind aber alle meine Vorschläge als bereits bekannt aber nicht umsetzbar abgewiesen worden. Aber wenn die Dateistruktur so bliebe und meine BIN Dateien dennoch (evident) nicht überschrieben würden, wäre das schon schön für mich.#

    Vielen Dank nochmal und weiterhin!

    LG
    Thorsten