PC Absturz mit QuickSync

    • hallo Günter

      aus ihrem Profil:
      Win 10 PRO 64bit,

      sind sie absolut sicher, das Windows_10 nichts an ihrem System (automatisch) geändert hat ???

      mit freundlich fragendem Gruß ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Grass Valley Moderator 2 schrieb:

      sind sie absolut sicher, das Windows_10 nichts an ihrem System (automatisch) geändert hat ???
      Ich hatte mir das von Johann empfohlene Tool installiert. Seitdem bleib der Treiber drin (mehrfach kontrolliert). Zudem hatte ich die automatischen Updates unterbunden. Das letzte Update, welches Win 10 eigenständig durchgeführt hat, ist vom 14.05.16 (Security Update for Adobe Flash Player)
      Was Win 10 da sonst noch so im Hintergrund treibt, keine Ahnung.
      Irgenwie habe ich das Gefühl, dass der Fehler mit der Laufzeit des PC´s zusammenhängt (Temperatur?) Heute morgen noch schnell einen H264 Export (als Datei) mit QuickSync durchgeführt, ohne Probleme! Und auch die Trägheit des Systems ist nicht mehr so schlimm.
      Ich versuche gleich mal eine BluRay zu erstellen. Bin gespannt ob das funktioniert und wie sich der PC im Laufe des Tages verhält.

      Gruß
      Günter
    • Was ebenfalls einen Versuch wert wäre: andere GK-Treiberversion installieren (nicht INTEL, sondern dedezierte GK - falls vorhanden). War zumindest bei mit die Ursache, als EDIUS auf Befehle eine 'gefühlte Ewigkeit' brauchte, um zu reagieren. Von einer solchen Trägkeit hatte Günter ja zuvor auch berichtet.

      Wilfried
    • Als Grafikkarte ist eine Radeon R7 360 verbaut. Habe einen anderen Treiber ausprobiert, ohne Erfolg. Und am Arbeitsspeicher liegt es ebenfalls nicht (jeweils ein Modul entfernt).
      Nach wie vor, völlig sporadisch, die Fehlermeldung "Codierung fehlgeschlagen" So langsam gehen mir die Ideen aus :(


      Gruß
      Günter
    • Hallo Günter,

      ich muss nochmal konkret nachfragen (falls ich es überlesen haben sollte): Tritt das Abstürzen speziell beim Erstellen einer Blu-Ray auf oder auch bei einem 'normalen' H264-Export?

      Verwendest Du irgendwelche Plugins wie Heroglyph, VisTitle oder NewBlue? Wenn ja, diese testweise mal aus dem Projekt entfernen. Nicht nur von der TL entfernen, sondern auch aus dem BIN-Fenster (am besten dann als neues Projekt abspeichern). Seit Edius 8.2 erlebe ich ebenfalls vermehrt Abstürze, sodass ich beispielsweise Heroglyph überhaupt nicht mehr (!) verwenden kann. Selbst beim Öffnen meines BIN-Unterordners 'Titel' kann es zu Abstürzen kommen ("Edius funktioniert nicht mehr ..."), fall sich darin ein HG-Titel befinden sollte. Allerdings kam es bislang bei mir nur in Ausnahme-Fällen* zu Problemen beim H.264-Export - aber was nicht ist, kann ja noch werden :bgdev: ...

      Ob diese Erscheinungen und Deine Probleme eine gemeinsame Ursache haben, weiß ich natürlich nicht. Aber ich vermute, hier hilft nur Ausprobieren.

      *Ursache war hier ein Heroglyph-Titel als letzter Clip im Projekt, so dass sich Edius ärgerlicherweise jedesmal bei bereits 99,5% des Exports verabschiedete.

      Gruß Wilfried
    • WiMa schrieb:

      ich muss nochmal konkret nachfragen (falls ich es überlesen haben sollte): Tritt das Abstürzen speziell beim Erstellen einer Blu-Ray auf oder auch bei einem 'normalen' H264-Export?
      Beim Erstellen einer BluRay UND beim "normalen" H264 Export. Beim H264 Export allerdings mit der Fehlermeldung "Schwerwiegender Fehler"

      WiMa schrieb:

      Verwendest Du irgendwelche Plugins wie Heroglyph, VisTitle oder NewBlue?
      Nein, keinerlei Plugins


      Am Projekt selbst liegt es auch nicht. Ein anderes Projekt zeigt den gleichen Fehler. Da ich mein aktuelles Projekt abgeschlossen ist, konnte ich heute mehrfach einen Test-Export durchführen. 5 x ohne Probleme. 2 x mit Abbruch. Der Abbruch passiert auch nie an gleicher Stelle. Mal bei 10%, mal bei 75%.

      Gruß
      Günter
    • Mein Optimismus, den ich hinsichtlich der Wirksamkeit des Tools 'wushowhide.diagcab' in Beitrag 12 geäußert hatte, war leider verfrüht: Schon zum 2. mal wurde nun wieder der ungeliebte aktuelle INTEL-Treiber (zuletzt 4444) beim WIN-Update installiert. Gehe ich wieder in das Einstellungsmenü des Tools und schaue unter 'hidden updates' nach, herrscht dort gähnende Leere. Windows entfernt offensichtlich während eines Updates auch die ursprünglich getätigten Einträge.

      Somit gehe ich davon aus, dass es derzeit keinerlei realistische Möglichkeit gibt, die automatische Aktualisierung des INTEL-Treibers zu verhindern. Aber Herr Lehmann-Horn ist ja zuversichtlich, dass das Problem bald behoben sein wird. Freuen wir uns also auf Edius 9 ...

      Wilfried
    • WiMa schrieb:

      Mein Optimismus, den ich hinsichtlich der Wirksamkeit des Tools 'wushowhide.diagcab' in Beitrag 12 geäußert hatte, war leider verfrüht: Schon zum 2. mal wurde nun wieder der ungeliebte aktuelle INTEL-Treiber (zuletzt 4444) beim WIN-Update installiert.
      Hallo Wilfried,
      dieses Problem besteht bei mit nicht. Seit der Installation des Tools ist der Intel-HD-Treiber (4300) wie fest gemeißelt. Allerdings kämpfe ich immer noch mit den Export-Abbrüchen.

      Günter

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Radlos ()

    • Radlos schrieb:

      dieses Problem besteht bei mit nicht. Seit der Installation des Tools ist der Inter-HD-Treiber (4300) wie fest gemeißelt. Allerdings kämpfe ich immer noch mit den Export-Abbrüchen.
      Ja, Günter, so hat jeder seine eigenen Probleme, wobei ich in diesem Fall nicht mit Dir tauschen möchte !

      a) Treiber-Aktualisierung: derzeitiger Stand bei mir: Im Tool ''wushowhide.diagcab' steht der Intel-Treiber unter 'hidden updates' (ich hatte ihn wieder einmal neu dort eintragen müssen). Schaue ich unter Windows nach Updates, so ist er dort als einzige, zu installierende Komponente aufgelistet. Würde ich nun auf 'Jetzt installieren' drücken, würde er auch installiert und zugleich aus dem 'wushowhide.diagcab'-Verzeichnis gelöscht werden. Warte ich auf neue WIN-Updates, so würde er ebenfalls mit installiert werden.

      b) Zu Deinem Problem
      : Wenn ich es richtig verstanden habe, verwendest Du z.Z. den 4300. Fall Du nicht mit 4K arbeitest, solltest Du mal den 3496 probieren. Er ist nach meinen Erfahrungen immer noch der zuverlässigste und ich verwende ihn nach wie vor.

      Was Du ebenfalls mal ausprobieren könntest: Lege ein neues Projekt (A) an (mit den erforderlichen Spuren) und importiere das Projekt, das z.Z. nicht exportiert werden kann als Sequenz (S) in das neue Projekt. Diese importierte Sequenz kannst du nun kopieren (Cursor am Sequenz-Anfang, UMSCHALT+ENDE) und in das neue Projekt (A) einfügen. Nun hast Du 2 Möglichkeiten:

      1. Export der Sequenz (S) und 2. Export des Projektes (A). Ich bin selbst allerdings skeptisch, dass diese Vorgehensweise in Deinem Fall weiterhelfen wird, da Du ja offensichtlich ein generelles Export-Problem hast. Bei mir hatte diese Methode aber durchaus zum Ziel geführt, als ein einzelnes Projekt mit Export-Abbrüchen belastet war. Die Kopie ließ sich dann problemlos (und dauerhaft) exportieren.

      Aber mit Logik kommt man wohl hier ohnehin nicht weiter, und so bleibt halt nur das Ausprobieren. Ich hoffe für Dich, dass der Austausch des Intel-Treibers weiterhilft.

      Gruß Wilfried
    • WiMa schrieb:

      Fall Du nicht mit 4K arbeitest, solltest Du mal den 3496 probieren. Er ist nach meinen Erfahrungen immer noch der zuverlässigste und ich verwende ihn nach wie vor.



      ...warum nicht? ich verwende ihn ausschließlich für UHD (dürfte wohl mit 4K gemeint sein)

      Gruß Heinz
    • Heinz schrieb:

      ...warum nicht?
      Nun, Heinz, ich spreche da keinesfalls aus eigener Erfahrung, sondern habe diese Info aus Beiträgen aus diesem Forum entnommen. Bin nun etwas verwundert, aber wenn Du eine andere Erfahrung gemacht hast: umso besser !

      Gruß Wilfried


      Nachtrag: Habe inzwischen den vermeintlichen Beitrag im Forum doch noch gefunden. Zitat von chris: "Ich nutze den 4300 er Treiber, alle davor unterstützen keine 4K Monitore, nur UHD. Alle danach sind auch langsamer und machen mehr Probleme."
      Die Einschränkung gilt wohl nur für den Monitor. Diese Differenzierung hatte ich nicht mehr in Erinnerung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WiMa ()

    • 4K Monitire unterstützt der Treiber erst ab Version 4300, alle davor leider nur UHD Monitore.
      Der 4300 ist (für 4K Monitore) da auch noch der beste im Zusammenspiel mit Edius. (Nutze Edius 8 und Win 10.)
      Bei UHD Monitoren eher die angesprochene ältere Version.

      Alle neueren Treiber als 4300 sind zwar unter Windows stabiler, aber der Edius Export mit Quicksync läuft aber nur extrem langsam. Habe alle durchprobiert und verglichen.
      Der 4300 stürzt dagegen öfter mal ab und windows muß den Treiber "wiederherstellen". Wenn in dem Moment Edius läuft stürzt es natürlich auch mit ab.

      Es wird höchste Zeit, daß die GV Gespräche mit Intel mal zu Ergebnissen führen. Die laufen ja angeblich schon seit Monaten, wie hier im Forum mehrfach geschrieben wurde. Aber Ergebnisse gibt es gar keine.
      Stattdessen sieht man in den Treiber Change-logs ständig Fehlerbeseitugungen im Zusammenhang mit irgendwelchen Spielen. Wenn ich da zwischen den Zeilen lese kann man vermuten, daß diese Gespräche nicht allzu intensiv sein können. Andere Software Hersteller schaffen es ja auch.
      Die Wichtigkeit des Themas ist scheinbar nicht wirklich hoch angesiedelt, dabei ist das Forum voll davon, es ist also ein weitreichendes Problem, was viele betrifft.


      Soweit, mein Wort zum Sonntag....
      ---------------------------------------------
      Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
    • chris schrieb:

      Die Wichtigkeit des Themas ist scheinbar nicht wirklich hoch angesiedelt, dabei ist das Forum voll davon, es ist also ein weitreichendes Problem, was viele betrifft.


      ....zumindest für mich (und vielleicht auch für manch anderen) ist dieses Quicksync Problem ziemlich wichtig und falls es nicht gelöst wird, auch die Frage, ob dann Edius noch die 1. Wahl darstellt. Bin aber nur kleiner Amateur. ;( Man könnte dann vielleicht auch mit einem Billigprogramm a la Powerdirector oder so leben.

      Gruß Heinz
    • Heinz schrieb:

      auch die Frage, ob dann Edius noch die 1. Wahl darstellt
      Diese Frage stellt sich für mich schon seit langem. Doch was bietet sich als Alternative an? Der einzige Grund, weshalb ich an EDIUS festhalte, ist nun mal der schnelle QS-Export. Und da bin ich 'heil froh', dass wenigstens die alten Treiber noch funktionieren - das könnte ja auch anders sein!

      Ein Dauer-Problem ist nun mal die mangelhafte Produktpflege durch GV. Zudem hat der Endkunde (meines Wissens) keinerlei Möglichkeit, die zahlreichen Schwachstellen an GV zu melden. Ich versuche dies über MMM zu erreichen. Doch dabei kann ich lediglich hoffen, dass dies auch weiter geleitet wird. Große Erfolge konnte ich jedenfalls dabei nicht verbuchen, wobei es nätürlich auch an einer besonders ausgeprägten Beratungsresistenz der GV-Verantwortlichen liegen könnte. Überhaupt habe ich den Eindruck gewonnen, dass GV sein eigenes Produkt gar nicht so richtig kennt oder gar kennen lernen möchte ...

      Wilfried
    • WiMa schrieb:

      Wenn ich es richtig verstanden habe, verwendest Du z.Z. den 4300. Fall Du nicht mit 4K arbeitest, solltest Du mal den 3496 probieren.
      Ja, im Moment ist der 4300er installiert. Den 3496er würde ich gerne mal testen, finde dafür aber keinen Downloadlink. Auf der Intelseite scheint er nicht mehr gelistet.


      Günter