Stereoton absenken

  • Version 8.2x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stereoton absenken

    Ein Projekt habe ich abschnittsweise mit Stereomusik mit zweckmäßiger Lautstärke (Spur 3+4) unterlegt.
    Für das Einblenden von gesprochenen Kommentaren (mono Spur 5) möchte ich die Lautstärke in beiden Stereo Musikspuren 3+4 gleichzeitig in einem Arbeitsgang abschnittsweise (Kommentarlänge) absenken, und nicht die beiden Spuren einzeln (auf oranger Linie) bearbeiten.
    Gibt es eine Lösung?
    Manfred


  • Wenn ich Dein Problem richtig verstanden habe:

    Audiomixer benutzen
    Spur3 und Spur4 gruppieren (z.B. über die gelbe Verknüpfung; 3 Icons oben für drei Gruppen)
    Audiomixerspuren auf Clip einstellen
    Ziehen an einem der beiden Schieberegler zieht den zweiten dann automatisch mit.
    Wird aber gesamter Clip abgesenkt.
    Mit der Einstellung der Audiomixerspuren auf Schreiben kann Beginn und Ende des Absenkens manuell bestimmt werden, erfordert aber Konzentration.
    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Das was du willst, heisst "Ducking" und ist nur? in professionellen Audio-Editoren vorhanden. zB in WaveLab-Audimontage

    dh auf einer Spur ist Kommentar
    auf der unteren Spur ist Musik
    wenn das Ducking-Tool, das auf der Musikspur liegt, sich dem Beginn des oberen Kommentars nähert, senkt sich automatisch die Lautstärke der Musik ab. das ganze ist etwas kompliziert deinen Wünschen anpassbar.
    volki
    _________________________________________________________
    Arbeits-Gerät: Sony HVR-V1E mit HVR-DR-60 , Canon HG 20 FHD, 60GB-HDD
    volki9.ch
  • Hallo Volki:

    volki schrieb:

    Das was du willst, heisst "Ducking" und ist nur? in professionellen Audio-Editoren vorhanden. zB in WaveLab-Audimontage
    Das Ärgerliche (für uns Edius-User) ist, dass mittlerweile auch NLEs, die weniger "Profi" sind, dieses Feature haben (Magix, Corel oder Cyberlink ...)
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • matta schrieb:

    Für das Einblenden von gesprochenen Kommentaren (mono Spur 5) möchte ich die Lautstärke in beiden Stereo Musikspuren 3+4 gleichzeitig in einem Arbeitsgang abschnittsweise (Kommentarlänge) absenken,

    Hi,

    für mich bitte mal zum besseren Verständnis eine Frage. Da ich davon ausgehe, dass Du nicht gleichzeitig 2 unterschiedliche Musikstücke unterlegst:
    • sind die Audiospuren 3+4 beide jeweils getrennte Stereo-Spuren
      a) mit dem gleichen Musikstück, z.B. für 5.1 Sound vl/vr - hl/hr;
      b) mit unterschiedlichen Musikstücken und nutzt zwei Spuren für die Ein-Ausblendung;
    • oder hast Du eine Stereodatei auf die Spuren 3+4 als zwei Mono-Spuren für l/r aufgeteilt?

    Mit den eingeschränkten Möglichkeiten die Edius bietet könntest Du im Fall:
    • 1a) nur eine der Spuren bearbeiten und dann die fertig bearbeitet Spur auf die 2. Spur kopieren;
    • 1b) nur eine Musikspur anlegen und die Überblendungen dort anlegen - das ist in Edius kein Problem;
    • 2)- auf die Aufsplittung der Stereodatei verzichten, in Edius hast Du eigentlich keine Vorteile wenn Du für eine Stereodatei 2 Mono-Suren l/r anlegst.


    Sonst bleibt, wie Max schon schreibt, nur die Bearbeitung in einem separaten Programm mit Ex- und Import in Edius.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Hallo Peter,
    es handelt sich um 1 Musikstück in Stereo.
    Ich habe dieses mit Drag & Drop in die Timeline gezogen und dort hat sich das Musikstück sozusagen von selbst in die Spuren 3A+4A aufgeteilt.
    Anmerkung: Die Spuren 1A+2A sind durch ein zusätzliches Mikrofon auf der Videokamera Canon G10 belegt.
    Das Musikstück soll im fertigen Film als Stereoklang wahrnehmbar sein.
    Manfred
  • Ok,

    das liegt an Deinen Einstellungen zum Audio-Quellkanal in der TL, Du hast da offenbar den Haken bei 'Audio-Quellkanal (Stereo)' nicht gesetzt (s. Bilder).


    Quellkanal bezieht sich auf den (hier Audio-)Eingang.
    Ist wie bei Dir "Stereo" nicht gesetzt, werden eben die Stereo-Kanäle auf zwei Spuren (l/r) aufgebrochen. Das kann in eher seltenen Fällen und bei intensiver Audio-Bearbeitung durchaus sinnvoll sein.
    Bei Dir kommt es jetzt z.B. darauf an, wie Du den Ton der beiden an die Cam angeschlossenen Mikrofone verwenden und bearbeiten willst. Musst (oder willst) Du diese beiden Kanäle getrennt voneinander bearbeiten ist die Aufteilung, richtig, Du hast für jedes Mic. eine Audio-Spur. Auch die beiden Mikrofon-Kanäle bleiben dabei aber von der Sache her ein Stereo-Ton, den eben nur in die beiden Kanäle l/r bzw. Mic 1 / Mic 2 aufgeteilt ist.

    Du könntest aber jetzt auf Stereo umstellen und die Musik als Stereospur (also auf eine) neu einladen. Dazu musst Du aber dann vorn in den Spuren noch entsprechende Auswahlen treffen wo die A3/4 Spur hinsoll und ein bisschen aufpassen.
    Die aufgeteilten Spuren A1 und A2 bleiben Dir erhalten.

    Der Ausgang wird über das Kanal-Mapping festgelegt!!!

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gurlt ()

  • matta schrieb:


    Anmerkung: Die Spuren 1A+2A sind durch ein zusätzliches Mikrofon auf der Videokamera Canon G10 belegt. Manfred

    Dazu auch noch eine Frage:
    ist das der Original-Ton aus der Video-Kamera, den du auf 1A+2A hast, oder hat die Kamera 4 Ton-Spuren( gabs bei einmal bei Canon) (int. Mikro und Zusatz-Mikro)?

    Wenn es nur eine Stereo-Ton-Spur hat, könntest du auch, zu Beginn ! alles Bild und Ton , auf eine VA-Spur legen, dann ist sicher einmal Ton und Bild synchron gespeichert.
    Später kannst du immer noch den Ori-Ton in der VA-Spur stumm schalten
    volki
    _________________________________________________________
    Arbeits-Gerät: Sony HVR-V1E mit HVR-DR-60 , Canon HG 20 FHD, 60GB-HDD
    volki9.ch
  • kpot11 schrieb:

    Das Ärgerliche (für uns Edius-User) ist, dass mittlerweile auch NLEs, die weniger "Profi" sind, dieses Feature haben (Magix, Corel oder Cyberlink ...) Gruß kurt

    Meines Wissens kranken fast alle NLE's an mangelnder Audio-Unterstützung , wer das sucht.
    Dabei war das schon einmal gelöst
    Pinaccle München hat einmal Steinberg gekauft. Dann gabs in "Liquid" eine Verbindung zu Steinbergs WaveLab.
    Tonstück markieren, einen Befehl wählen (Name vergessen), enter und Wavelab öffnet sich mit diesem Ton-Teil
    Ton bearbeiten und wenn fertig, wieder einen Befehl wählen und das Ton-Teil wurde exact an den alten Ort zurück geschrieben. (vorher noch gespeichert )

    dh mit 2 Befehlen wurde ein Audio-Editor mit einer NLE verbunden. :lol:

    Kurz darauf kaufte Av..., aber Pinaccle und verkaufte Steinberg postwendend an die Japaner (T......) und liess Liquid sterben
    So ging ein guter Ansatz verloren
    volki
    _________________________________________________________
    Arbeits-Gerät: Sony HVR-V1E mit HVR-DR-60 , Canon HG 20 FHD, 60GB-HDD
    volki9.ch
  • Liebe Freunde,
    das ist für mich im Moment zu kompliziert, ich werde im Projekt improvisieren.
    Die hilfreichen Ratschläge von Peter werde ich in einem Demoprojekt trainieren und mich wohl intensiv mit der Materie Audio in EDIUS befassen müssen..
    Den Rat von Kurt habe ich für die Stereo Musikspuren 3A+4A nachvollziehen können.
    Zur Frage volki: In Spur 1VA liegt Kamera Video und Kamera Stereoton des eingebauten Mikrofons. In 1A+2A liegt der Stereoton des per Multischuh integrierten Zusatzmikrofons (wird wegen des übergestülpten speziellen Fell-Windschutzes genutzt).
    Gruß Manfred
  • matta schrieb:

    und mich wohl intensiv mit der Materie Audio in EDIUS befassen müssen..
    In absehbarer Zeit wirds im Vademecum eine Einführende Übersicht zu Thema Audio geben.
    Kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • matta schrieb:

    In 1A+2A liegt der Stereoton des per Multischuh integrierten Zusatzmikrofons


    Das ist ja dann noch einfacher.
    Da hast Du ja tatsächlich nur eine aufgesplittete Stereospur für das Zusatzmikrofon und diese Aufsplittung der Kanäle liegt wirklich nur an Deiner TL-Einstellung.
    Ich hatte befürchtet, dass eingebautes und Zusatzmikrofon zu einer Stereo-Spur zusammengefasst sind, also z.B. Internes-Mic. l-Kanal, Zusatz-Mic. r-Kanal.

    Wenn Dein Projekt noch ganz am Anfang steht, könntest Du auch einfach 'Audio-Quelle (Stereo)' aktivieren und sozusagen von vorn beginnen.
    Dazu die Video-Clips (incl. deren Ton) von der TL löschen und diese dann neu aufspielen. Danach hättest Du dann auch für das Zusatzmikrofon nur noch einen Stereo-Kanal (z.B. 1A) und könntest den dann "ganz normal" bearbeiten.

    Das muss auch nicht unbedingt viel Arbeit sein, sofern Du die Gruppierung der Videoclips nicht irgendwo aufgehoben hast:
    • in der Bin einen neuen Ordner 'Sequenzname' anlegen und öffnen;
    • alle Clips in der TL auswählen (z.B. mit <Strg> + 'A');
    • Rechtsklick und 'zu Bin hinzufügen' - oder als Tastenkomi <Umschalt> + 'B' - (dadurch werden die Clips aus der Sequenz in die Bin kopiert);
    • die Clips von der TL löschen (oder du legst ein neue Sequenz an, hast dann aber dort z.B. keine Musik);
    • in der Bin alle Clips im Ordner 'Sequenzname' auswählen;
    • Rechtsklick und 'zu Timeline hinzufügen' - alternativ Tastenkombi <Umschalt> + <Eingabe>


    Wenn (da) Du schon andere Clips (Musik, und evtl. ja weiteres) auf der TL hast, musst Du nur ein bisschen mit dem Einfüge/Überschreibenmodus aufpassen.
    Und Deine Blenden gehen natürlich verloren.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von gurlt ()

  • matta schrieb:


    Zur Frage volki: In Spur 1VA liegt Kamera Video und Kamera Stereoton des eingebauten Mikrofons. In 1A+2A liegt der Stereoton des per Multischuh integrierten Zusatzmikrofons (wird wegen des übergestülpten speziellen Fell-Windschutzes genutzt).Gruß Manfred

    Da ich generell NUR mit XLR-Zusatz-Mikro filme, ist bei mir das interne "Not"-Mikro disabled und es entsteht daher nur 1 Stereo-Spur.

    Die Frage ist ob du die Spur mit dem Ton des internen Mikros überhaupt brauchst, denn der Ton des externen Mikros sollte ja "viel" besser sein.
    Normale Videokameras haben bei 1 er Stereo-Spur 48khz/16 bit. Canon hatten bei 4 Spur-Aufzeichnung dann nur 32khz/12bit. Aber ich weiss nicht ob das bei dir auch so ist.
    volki
    _________________________________________________________
    Arbeits-Gerät: Sony HVR-V1E mit HVR-DR-60 , Canon HG 20 FHD, 60GB-HDD
    volki9.ch
  • Hallo Peter,
    genau so werde ich es versuchen.
    Das Projekt, ein Reisevideo, ist (vorläufig) fertig und exportiert.
    So kann ich jetzt in Ruhe entsprechend deines Vorschlages den Audioteil neu aufbauen. Vielen Dank für die Unterstützung.
    Zur Anmerkung "volki" ist zu bemerken, dass ich das ich wegen der Windgeräusche generell mit dem Zusatzmikro filme, leider aber das eingebaute Mikro in meiner Kamera nicht deaktivieren kann.
    Gruß Manfred
  • Als zusätzliche Sicherheit kannst Du vorher auch eine Kopie Deiner Sequenz machen.
    So bleibt Dir immer noch eine 'Rückfallebene', wenn irgendwas schief geht, oder nicht so ist, wie es Dir gefällt.
    Hinterher kann man ja immer noch löschen.
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9