Video H264 1080i mit Audio Mpeg-1 Layer2 - geht das?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bevor ich mich wieder zur Ruhe setze und einige User, wie @Tina als Thread-Erstellerin, im Unklaren sein könnten, sich außer @gurlt niemand äusserte und auch dieser Aufforderung, aus welchen Gründen auch immer, niemand nachkam:

      Rübezahl schrieb:

      Inzwischen werden es auch andere versucht haben die Aussagen Nachzuvollziehen!

      Halte ich meine Aussage für richtig und daraus würde folgen, dass bei interlaced Material bei einer Ausgabe in 1440 x1080i die gleiche Qualität wie bei einer Ausgabe in 1920 x 1080i auf Grund der gleichen Dateigrößen vorhanden ist.
      Schließlich handelt es sich um eine Export-Einstellung und um keine Camcorder-Einstellung.
      GA-Z97-HD3, i5-4670, 16 GB PC3-2800 RAM, Firepro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit, HD-Spark
      GA-EP45-UD3P, Q9550S, 8 GB PC2-1066 RAM, Firepro V3900, SSD Transcent 370, Win 7 64-Bit, HD-Storm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rübezahl ()

    • Nochmal ich, aus aktuellen Anlaß zur Aktualisierung meiner alten 4:3 Aufnahmen nach:

      4:3 auf 16:9 umstellen Post#17

      Die Umstellung meiner alten Projekte vom schwarzen Rand auf das neue Layout Dank Edius kein Problem, die notwendigen Einstellungen im Layouter und in den Effekten wurden in der Effekt-Palette gespeichert.
      Intereressant war für mich der Export aus den verschiedenen Projekten (1920, 1440 und 1280) und der Vergleich am TV.

      Wieder die gleichen Größen (mit und "ohne" schwarzen Rand) und logischerweise der Entschluß: Projekteinstellung 1280 x 720 und vom TV hochskalieren lassen (der macht wenigsten gegenüber Edius etwas).
      Das 4:3 liegt bei mir bereits über Avisynth in 1280 (960) x 720p 25 vor. Dort brachte die Up-Scalierung mehr Fleisch, also deutliche Dateivergrößerung (gegenüber Edius) mit sich, die sich bei der Anwendung von Effekten,
      insbesonders bei Mercalli V4, sehr bezahlt machen.
      Abgesehen davon, dass alle Effekte und Plug-In's progressives Material vorfinden und nicht die Verzögerung von Halbbildern rechenintensiver berücksichtigen müssen.

      Gruß Gerd

      Für die Überprüfung am TV wurde alles exportiert und hier der neue Sreenshot über die Dateigrößen MPEG-2 und MPEG-4 (Quicksync für Ausgabe an Tablet) mit schwarzen Rand und ohne (neues Layout):
      Bilder
      • Vergleich der Exporte aus den Projekten hinsichtlich der Dateigröße.png

        31,78 kB, 820×269, 45 mal angesehen
      GA-Z97-HD3, i5-4670, 16 GB PC3-2800 RAM, Firepro V3900, SSD Samsung EVO, Win 7 64-Bit, HD-Spark
      GA-EP45-UD3P, Q9550S, 8 GB PC2-1066 RAM, Firepro V3900, SSD Transcent 370, Win 7 64-Bit, HD-Storm