Consolidate /Konsolidieren Funktion in EDIUS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Consolidate /Konsolidieren Funktion in EDIUS

      Die Konsolidieren Funktion weist Fehler oder Einschränkungen auf. Hier sollen diese Punkte aufgeführt und Vorschläge zur Verbesserung gemacht werden.

      Es soll geklärt werden, inwiefern diese Funktion verändert oder sogar entfernt werden soll.

      Ich bitte Anwender hier Ihre Erfahrungen mit der Konsolidieren Funktion zu schildern.

      TIMM Funktion

      Wichtig ist auf jeden Fall der häufiger angefragte Punkt, welche Formate im Rahmen eines Konsolidieren getrimmt werden können.
      Dies ist auf Formate beschränkt, die verlustfrei getrimmt werden können, das sind:

      AVI (nicht alle codecs, aber zum Beispiel):
      - DV
      - Grass Valley HQ/HQX
      - und andere

      MXF (nicht alle codecs)

      XML (nicht alle codecs, aber zum Beispiel):
      - P2 Clip
      - XDCAM
      - GF Clip
      - Infinity Clip
      - und andere

      Sowie XF Clip (CIF)

      Auch MPEG2 wird unterstützt. Hier kann es aber je nach Format/Einstellungen Einschränklungen geben. Die typischen Formale (auch Long-GOP wie HDV) lassen sich aber trimmen. HDD Movie (*.mod/*.tod, Program Stream (*.mpg,*.mpeg,*.m2p,*.mp2,*vob,*.vro), Transport Stream (*.m2t) und Video Stream (*.mpv,*.m2v) gehören dazu, bei einzelnen Formaten kann es aber Einschränkungen geben.

      Das Trimmen wird jedoch nicht unterstützt bei:

      3GPP *.3gp,*.3g2,*.amc
      AVCHD *.m2ts,*.mts
      DIF stream *.dif,*.dv
      Flash Video *.f4v
      K2 clip *.xml
      MPEG4 File *.mp4,*.m4v
      QuickTime Movie *1 *.mov
      RED File *.R3D
      Windows Media *1 *.wmv,*.asf
      XDCAM EX *.mp4,*.avi,*.smi,*xml

      In diesem Fall wird die Datei also komplett kopiert.
      Mit freundlichen Grüßen,

      Michael Lehmann-Horn
      magic multi media GmbH
      Grass Valley Distributor

      digitalschnitt.de
    • Ich konsolidiere immer mit der Option "Backup & Aufräumen (kein Trimming)".
      Die Konsolidierung klappt hier immer fehlerfrei. Ich will keine Trimmung, da es mir manchmal erst später einfällt z.B. eine Szenenlaufzeit zu verlängern
      oder diese oder jene Szene in anderen Projekten einzusetzen mit der dort erforderlichen Laufzeit.

      Fehlerhaft ist allerdings das Originalprojekt nach der Konsolidierung, dort fehlen z.B. grafische Elemente wie etwa Titel.
      Das macht aber nichts in meinem Fall, weil ich dieses Projekt nach der Konsolidierung immer lösche, ich habe ja einen Ersatz, die Konsolidierung eben!
      Und... natürlich habe ich noch eine Reserve des Originalprojekts angelegt. Diese bleibt solange auf meinem Rechner, bis ich die Konsolidierung auf
      Fehlerfreiheit überprüft habe.

      Auf die Konsolidierungsmöglichkeit möchte ich nicht verzichten! :thumbsup:
      Servus, Pee
      EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pee ()

    • Hallo Pee:

      Ich habe Dir eine PN geschickt - kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.52 (6153)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.3 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
    • Konsolidierung hatte (zumindest für mich) eine große Bedeutung, als Speicherplatz noch sehr teuer war und noch beinahe alle verwendeten Formate* noch trimmbar waren.
      Multicam Projekte mit 8 Kameras und 4 Std. Laufzeit von denen letztlich nur wenige Minuten verwendet wurden, waren potentielle Kandidaten zum Komprimieren/Konsolidieren der Datenflut.
      Projekte mit 1 TB konnten auf wenige GB reduziert werden. Zur Nachbearbeitung konnte man ja zur Sicherheit noch „Fleisch“ zum Trimmen zugeben
      Konsolidieren bedeutet nach meinem Verständnis, ein neues, komprimiertes Projekt, an einem anderen Speicherort erstellen, um letztlich das Originalprojekt löschen zu können; so wie es die Funktion ja auch vorsieht.

      Der kritische Punkt bei der Konsolidierung ist die Tatsache, dass beim Trimmen von Dateien Originalnamen verschwinden und durch Zeichenkombinationen ersetzt werden.
      Dabei gibt es oft Probleme mit Zuordnungen und somit Offlineclips. Wenn man so ein bereits konsolidiertes Projekt nochmals konsolidiert endet es in einer Katastrophe.
      Clips sind offline, kein Clip mehr zuordenbar und somit auch keine Neu-Verknüpfung mehr möglich.

      * da zwischenzeitlich viele "moderne Formate"(AVCHD, MPG4) verwendet werden, welche gar nicht (verlustfrei) getrimmt werden können, ist die Nützlichkeit der Funktion ohnehin stark eingeschränkt.
      Um Consolidate wirklich sauber zu fixen würde es einer Neukonzeption gleich bedeuten; der Aufwand viel zu groß und in keinem Verhältnis zum Nutzen. Mit der Kapazität können viele andere wichtige Verbesserungen/Fixes umgesetzt werden.

      Alternative Vorschläge:
      1. Funktion ganz entfernen (nutzt ja eh fast keiner)
      2. nur die Trimmfunktion entfernen, so wie User Pee es nutzt, dann ist es wenigstens entschärft.


      Um Consolidate zu nutzen, brauche ich absolutes Vertrauen in die 100%iges Funktionssicherheit.
      Eine Konsolidierung erst auf Fehlerfreiheit zu prüfen zu müssen ist nicht ganz der Sinn dieser Funktion!?
      Deshalb wäre ein harter Schnitt der effizienteste und sauberste Weg;
      Der "Aufschrei" wäre sicher auch nur kurz …..

      Nachtrag:
      ich habe im alten Canopus Forum gestöbert alte Beiträge zu Consolidate von EDIUS 3 und 4 gefunden.
      Eigentlich fast schon lustig, oder ?
      Bilder
      • altes Forum Consolidate1.png

        72,1 kB, 1.230×401, 176 mal angesehen
      • altes Forum Consolidate.png

        61,51 kB, 1.232×363, 168 mal angesehen
      Gruß
      Erich

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Windows 10 Pro - Storm 3G - Intel core i7-6700K 4 GHz - ASUS Z170-A - 32 GB DDR4 RAM - Intel HD530 Grafik - Win 10 Pro - Blu-Ray LG BH10LS30

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Erich Retzer () aus folgendem Grund: Nachtrag: Screen Shots von Forumsbeiträgen aus 2005 zum Thema Consolidate

    • kpot11 schrieb:

      Hallo Pee:

      Ich habe Dir eine PN geschickt - kurt
      Du..., das meldet die Forensoftware automatisch!
      Ich habe die Nachricht gelesen, Danke!
      Servus, Pee
      EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
    • * da zwischenzeitlich viele "moderne Formate"(AVCHD, MPG4) verwendet werden, welche gar nicht (verlustfrei) getrimmt werden können, ist die Nützlichkeit der Funktion ohnehin stark eingeschränkt.


      Das war mir nicht bekannt. Daraus sieht man auch wie alt das Thema schon ist.

      Konsolidieren bedeutet nach meinem Verständnis, ein neues, komprimiertes Projekt, an einem anderen Speicherort erstellen, um letztlich das Originalprojekt löschen zu können; so wie es die Funktion ja auch vorsieht.

      Das war auch für mich der Grund für die Anwendung. Denn in der Vergangenheit, vor vielen Jahren, als es noch einigermaßen funktionierte, mit einigen wenigen Ausnahme wie Titel, Grafik, u.... habe ich es doch häufiger angewandt und so erheblich Platz gespart. Mir war jetzt aber nicht klar, dass es mit den mts- und mp4-Dateien nicht funktioniert.

      Unter diesen Voraussetzungen will ich auf die Konsolidierung ebenfalls verzichten. Also raus damit, dann ist das Thema auch beendet.
      Bei MLH uns Zorzi möchte ich mich für meine unflätigen Worte entschuldigen. Hätte ich gewusst, dass es mit vielen neuen Formaten ohnehin nicht funktioniert dann hätte ich mich nicht dazu geäußert.

      Eine Alternative zu Consolidate könnte ich mir jedoch vorstellen:
      Alle Clips markieren, die im Projekt nicht verwendet werden. Um dann selbst zu entscheiden. was gelöscht werden soll. Die Projekte könnten dann nach wie vor noch aufgerufen werden.

      Oder ist das jetzt schon möglich? Evtl. auch in 2 oder 3 Schritten?
      Ist das u.U. die Funktion Aufräumen? Funktioniert das Projekt nach Aufräumen noch fehlerfrei?
      Gruß Udo
      _____________________________________________________________
      Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
      (Hermann Hesse)
    • Verlustfrei nicht möglich ist relativ. Nämlich für Edius. Ich kürze mp4 oder auch H.264 mit TMPGEnc MPEG Smart Renderer. Entweder schneidet man an den Keyframes, dann wird nicht neu kodiert oder man schneidet zwischendurch, dann wird aber nur ein kleiner Teil neu gerendert. Wenn man genug Fleisch drumrum lässt, dann bleiben die Hauptteile des Streams unangetastet. Das funktioniert auch mit neueren Codecs.

      Wenn sowas in die Consolidate-Funktion aufgenommen würde, könnte man trotzdem gut trimmen und konsolidieren. Nur die Benennung neuer Clip-Bruchteile müsste neu erfolgen. Sowas könnte man über einen Zeitstempel mit genügender Genauigkeit (Millisekundenmäßig) erzeugen. Jede neue Zerteilung bekommt neue Zeitstempel. Das wäre durchgängig eindeutig mit genügend langen Dateinamen.

      Nur, weil es damals nicht gemacht wurde, deshalb ist es inzwischen schon machbar (SmartRendering).
    • udo schrieb:

      die Funktion Aufräumen? Funktioniert das Projekt nach Aufräumen noch fehlerfrei

      Konsolidieren ohne trimmen, das funktionier gefahrlos, aber nicht immer ganz fehlerfrei.

      KlausM schrieb:

      Verlustfrei nicht möglich ist relativ. Nämlich für Edius.

      es geht aber hier um EDIUS!
      Gruß
      Erich

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Windows 10 Pro - Storm 3G - Intel core i7-6700K 4 GHz - ASUS Z170-A - 32 GB DDR4 RAM - Intel HD530 Grafik - Win 10 Pro - Blu-Ray LG BH10LS30

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Erich Retzer ()

    • Ja sicher geht es um Edius. Das war ja nur ein Beispiel, wie es gehen könnte. Auch in Edius.
      Smart Rendering gibt es z.T. auch in Edius MPEG2 soll funktionieren. H.264 noch nicht.

      Ich meine wenn Consolidate gefixt werden soll, dann doch auch mit vernünftiger Funktionalität auch für neuere Codecs. Mit ungetrimmten 4Stundendateien, will ich da nicht ungekürzt konsolidieren. Dann reicht mir die Deaktivierung der Konsolidierung.

      Wenn ich heute mit H.264 oder H.265 arbeite, dann juckt mich DV-Video weniger. Vielmehr interessiert mich da sogar DNxHR bei heutigen 4k. Schön ist DNxHD, aber es muss weiter gehen.
    • udo schrieb:

      Eine Alternative zu Consolidate könnte ich mir jedoch vorstellen:
      Alle Clips markieren, die im Projekt nicht verwendet werden. Um dann selbst zu entscheiden. was gelöscht werden soll. Die Projekte könnten dann nach wie vor noch aufgerufen werden.
      Was nicht im Projekt verwendet wird, wird ja bereits automatisch verworfen wenn man das Projekt konsolidiert Udo.
      Verstehe deshalb Deinen Vorshclag nicht ?(
      Servus, Pee
      EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
    • Erich Retzer schrieb:

      Nachtrag:
      ich habe im alten Canopus Forum gestöbert alte Beiträge zu Consolidate von EDIUS 3 und 4 gefunden.
      Eigentlich fast schon lustig, oder ?
      Ja zu dieser Zeit war ich bei zu der Version 3.xx ebenfalls schon dabei...
      Mit der Version 8.xx haben wir etwas besseres zu Verfügung, sh. Posting #2 von mir, immerhin liegen 11 Jahre dazwischen! 8o
      Servus, Pee
      EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
    • Pee schrieb:

      Was nicht im Projekt verwendet wird, wird ja bereits automatisch verworfen wenn man das Projekt konsolidiert

      ganz so einfach ist es nicht, denn es hängt davon ab, welche Parametern gewählt werden.
      Bilder
      • Cons.png

        28,33 kB, 424×564, 209 mal angesehen
      Gruß
      Erich

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Windows 10 Pro - Storm 3G - Intel core i7-6700K 4 GHz - ASUS Z170-A - 32 GB DDR4 RAM - Intel HD530 Grafik - Win 10 Pro - Blu-Ray LG BH10LS30
    • Ich schrieb doch oben in meinem Posting ganz deutlich: "Backup & Aufräumen (kein Trimming)"
      Du zeigst hier ein Auswahlmenü aus der Zeit von "Uralt-Lavendel"... :bgdev:
      Servus, Pee
      EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
    • Pee schrieb:

      Ich schrieb doch oben in meinem Posting ganz deutlich: "Backup & Aufräumen (kein Trimming)"
      Du zeigst hier ein Auswahlmenü aus der Zeit von "Uralt-Lavendel"... :bgdev:

      Hast du heute (d)einen schlechten Tag oder reagierst du immer so ungehalten, unfreundlich und ungehobelt?
      Langsam fällt mir das auf und... stört mich (ja, ich kanns mir eh denken: DICH NICHT...)
      Ma(x)ch's besser, wenn Du kannst...
    • Pee schrieb:

      Du zeigst hier ein Auswahlmenü aus der Zeit von "Uralt-Lavendel"...

      in Punkto Consolidate brauche ich wirklich keine Nachilfe :bgdev:

      Ja, das "Uralt-Lavendel" Bild war von EDIUS 7, weil ich wegen der 8er GUI immer noch gerne mit E7 arbeite.
      Das Menü von EDIUS 8 sieht aber noch genauso aus wie 7, mit Ausnahme der Grautöne.
      Beide beziehen sich auf die benutzerdefinierten Einstellungen.

      Pee schrieb:

      udo schrieb:

      Eine Alternative zu Consolidate könnte ich mir jedoch vorstellen:
      Alle Clips markieren, die im Projekt nicht verwendet werden. Um dann selbst zu entscheiden. was gelöscht werden soll. Die Projekte könnten dann nach wie vor noch aufgerufen werden.
      Was nicht im Projekt verwendet wird, wird ja bereits automatisch verworfen wenn man das Projekt konsolidiert Udo.
      Verstehe deshalb Deinen Vorshclag nicht ?(

      Wenn man nur Aufräumen wählt, dann wird alles Überflüssige gelöscht.
      Ich wollte aber eigentlich nur ergänzen, dass es auch andere Einstell-Parameter ohne Trimmen gibt, in denen eben nicht automatisch gelöscht wird.
      Bilder
      • cons 2.png

        25,99 kB, 419×548, 158 mal angesehen
      Gruß
      Erich

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Windows 10 Pro - Storm 3G - Intel core i7-6700K 4 GHz - ASUS Z170-A - 32 GB DDR4 RAM - Intel HD530 Grafik - Win 10 Pro - Blu-Ray LG BH10LS30
    • Erich, ich arbeite mit EDIUS 8.22 und dort gibt es den von mir genannten Auswahlpukt! :thumbsup:
      Servus, Pee
      EDIUS 9.xx WG, i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 1660, W10-V1903, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 55" HDTV per HDMI
    • Pee schrieb:

      Erich, ich arbeite mit EDIUS 8.22 und dort gibt es den von mir genannten Auswahlpukt! :thumbsup:

      den gibt es ja auch bei mir, sowohl in E7.5x als auch in E8.22, da ist kein Unterschied.
      Meine screen shots zeigen Benutzerdefinierte Einstellungen und "Aufräumen" ist auf einem anderen Reiter.
      Ändert aber nichts an der Tatsache, dass man im Prinzip jede mögliche Konstellation einstellen kann. Immer wenn Trimmen beteiligt ist, wird es gefährlich.
      Bilder
      • Consolidate Menü.png

        31,78 kB, 419×548, 169 mal angesehen
      Gruß
      Erich

      -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Windows 10 Pro - Storm 3G - Intel core i7-6700K 4 GHz - ASUS Z170-A - 32 GB DDR4 RAM - Intel HD530 Grafik - Win 10 Pro - Blu-Ray LG BH10LS30
    • Ich schreibe mal kurz, was ich mir von der Konsolidierung erwarte:
      1. Alle in der Timeline verwendete Dateien-und nur diese- werden ungetrimmt wird ein einen Ordner kopiert - das Trimmen erledige ich vorher schon mit TMPGEnc MPEG Smart Renderer 5.
      2. Ich kann ohne Einschränkung mit dem Konsolidierungs-Projekt weiterarbeiten (d. h. das Original-Projekt steht nicht mehr zur Verfügung)
      3. Die Dateinamen sind identisch zum ursprünglichen Quellmaterial

      Bitte ggf. um Korrektur:
      1. funktioniert fehlerfrei
      2. funktioniert nicht fehlerfrei
      3. funktioniert nicht

      Ich habe - aus gutem Grund- damit noch nicht gearbeitet, mein zuvor benutztes 'Schweizer Taschenmesser' hat das jedoch gekonnt und ich habe diese Funktion gerne genutzt.

      Michael
      Wer was zu sagen hat, hat keine Eile. Er läßt sich Zeit und sagt's in einer Zeile.

      Windows 10 PRO 64bit, Intel Core i9−9900K, 2 RAM DDR4 16 GB, SSD Samsung 500 GB, HDD Seagate 4 TB