Edius 8.31 - BluRay Menü verlangsamt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Edius 8.31 - BluRay Menü verlangsamt

      Hallo zusammen!

      Ich habe das Problem, dass bei meiner mit Edius erstellten BluRay, das Menü verlangsamt abgespielt wird.

      Folgende Ausgangssituation:
      - Edius 8.31
      - 48 minütiges Projekt in 1920x1080, 25p
      - 31 Kapitel
      - Hauptmenü mit zwei Buttons (Film Starten und Kapitel-Menü)
      - 4 Seiten Kapitel-Menü mit je 8 (7) Kapiteln
      - 30 sekündige zweite Sequenz mit Musik, die als bewegter Hintergrund in allen Menüs dient und als Schleife läuft
      - alle Buttons sind nicht bewegt, sondern als Bilder angelegt worden

      Das Problem:
      Die exportierte BluRay funktioniert einwandfrei bis auf eben die Menüs. Diese laufen exakt 36 Sekunden (sollten 30 sein) und weisen, wenn man die einzelnen Dateien betrachtet eine Bitrate von 20.0 Mbps statt der eingestellten 24.0 Mbps (CBR). Das sind exakt 20% Abweichung in beiden Fällen (logisch). Der eigentliche Film, auch über das Aufrufen einzelner Kapitel, läuft störungsfrei und in der richtigen Geschwindigkeit.
      Das verlangsamte Menü macht sich insbesondere durch die verzerrte Musik bemerkbar und wäre sonst nicht einmal schlimm. Als "Quick-and-dirty"-Lösung kommt mir in den Sinn, die Sequenz für den Hintergrund einfach zu beschleunigen. Das kann aber ja nicht Sinn der Sache sein.

      Hat jemand eine Ahnung, was hier das Problem sein könnte oder evtl. sogar schon einen Lösungsvorschlag für mich?

      Dankeschön!
      jupiter
    • Das war viel zu einfach. Es war natürlich ein 30p Video.
      Es dauert zwar jetzt etwa 1,5h, bis ich sehe, ob es tatsächlich funktioniert, aber ich bin da sehr guter Dinge.

      Allerbesten Dank!


      Ein kleineres "Problemchen" hätte ich vielleicht noch:
      Der Button im Hauptmenü für die Kapitelübersicht wird nach jedem Speichern zurückgesetzt und erhält sein ursprüngliches (recht hässliches) Standardbild. Das lässt sich zwar mit wenigen Klicks korrigieren, ist aber ja nicht unbedingt wünschenswert. Und ich glaube, in diesem Fall bin ich vielleicht sogar unschuldig.
    • hallo Paul ... erstmal herzlich willkommen an "board" ^^

      - 48 minütiges Projekt in 1920x1080, 25p

      Was sagt "Media-Info" zu den Bildraten der Hauptsequenz bzw. der Menüsequenz ... im VideoTS-Ordner BDMV/Stream Ordner??

      Als welchem BluRay-Format wird dieses (direkt) BluRay untaugliche Projekt den ausgegeben ??
      Was haben sie denn bei der Auswahl festgelegt??

      click aufs Bild = Originalauflösung


      Eventuel haben wir ein Problem .. dass die notwendige Konvertierung (mittlerweile) zwar bei den Videostreams funktioniert
      jedoch bei den Bewegt-Menü noch etwas schiefgeht...

      Wenn sie mir ihre Auswahl bekanntgeben, kann ich das Problem nachtesten...

      mit freundliche, Gruß ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K - Win_10prof
      Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiver Probleme, nicht nur bei mir]
    • Zu früh gefreut.

      @Hans:
      Ich benutze für die Ausgabe für die Blu-ray "1920x1080 50i" als Einstellung.

      Was ich in der Zwischenzeit noch versucht habe:
      Ich habe die Sequenz 2 (Menü-Hintergrund) von 30 fps auf 25 fps in den Einstellungen gesetzt und es damit versucht. Leider ohne Erfolg. Daraufhin habe ich die Sequenz (quick and dirty, ich weiß) einfach als 1920x1080 25p .mp4-Datei ausgegeben und daraus eine neue Sequenz angelegt. Diese neue Sequenz habe ich dann zu meinem Menü-Hintergrund gemacht. Leider hat auch das nichts gebracht.

      Jetzt weiß ich leider wieder nicht mehr weiter.

      Übrigens:
      Die Ausgabe als DVD funktioniert problemlos. Da habe ich auch die 30fps-Sequenz als Hintergrund verwendet.


      Ich wäre für weitere Tipps dankbar!
      jupiter
    • Jetzt habe ich deine ersten Fragen komplett ignoriert. Sorry.

      Grass Valley Moderator 2 schrieb:

      Was sagt "Media-Info" zu den Bildraten der Hauptsequenz bzw. der Menüsequenz ... im VideoTS-Ordner??
      Die Bildraten sind im Media-Info bei beiden gleich. Jeweils angezeigt als "25.000 fps".
      Ich habe zwei Screenshots angehängt. Einer zeigt die Media-Info vom Hauptfilm, der andere von einem Menü-Clip.


      Zu erwähnen sei noch, dass es keinen "VideoTS" sondern nur einen "BDMV"-Ordner und darin den Ordner "Stream" gibt, da es sich ja nicht um eine DVD handelt.


      Grass Valley Moderator 2 schrieb:

      Als welchem BluRay-Format wird dieses (direkt) BluRay untaugliche Projekt den ausgegeben ??
      Ich glaube, bei der Frage kann ich dir leider nicht ganz folgen. Was genau meinst du? Edius bietet mir schließlich nur DVD oder Blu-ray und dort dann ein paar Auflösungsoptionen an.

      Grass Valley Moderator 2 schrieb:

      Was haben sie denn bei der Auswahl festgelegt??
      Ich habe als Projekteinstellung 1920x1080 25p. Beim exportieren auf Blu-ray wähle ich 1920x1080 50i. Das hat so bei allen anderen Projekten früher wunderbar funktioniert. Da hatte ich aber auch noch keine bewegten Menüs...


      Ich hoffe, das waren die Informationen, die du brauchtest.
    • hallo Paul

      war einen Tag unterwegs, komme daher erst morgen (was eigentlich mittlerweile heute ist) dazu, mir das in einem Testprojekt im Detail anzusehen.

      Ihre "Hintergrundsequenz" ... wenn sie die von der Timeline abspielen = Ton normal ??

      (quick and dirty, ich weiß) einfach als 1920x1080 25p .mp4-Datei ausgegeben => Diese mp4 Datei in einem Media-Player / VLC / MPC-HC x64 / etc. abgespielt = Ton normal ??

      Der Menüstream aus der BluRay Datei in einem Media-Player / VLC / MPC-HC x64 / etc. abgespielt = Ton normal ??

      mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K - Win_10prof
      Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiver Probleme, nicht nur bei mir]
    • Ihre "Hintergrundsequenz" ... wenn sie die von der Timeline abspielen = Ton normal ??
      Da ist der Ton genau, wie er sein soll.



      (quick and dirty, ich weiß) einfach als 1920x1080 25p .mp4-Datei ausgegeben => Diese mp4 Datei in einem Media-Player / VLC / MPC-HC x64 / etc. abgespielt = Ton normal ??
      Auch hier ist der Ton wie gewünscht. Ich habe diese ausgegebene Datei ja nochmals in einer neuen Sequenz eingefügt, um sie überhaupt verwenden zu können. Auch hier macht das Abspielen über die Timeline keine Probleme.


      Der Menüstream aus der BluRay Datei in einem Media-Player / VLC / MPC-HC x64 / etc. abgespielt = Ton normal ??
      Da muss ich jetzt kurz ausholen: Ich hatte am Anfang eine BluRay erstellt und auch tatsächlich gebrannt. Diese wies die im ersten Post benannten Probleme auf. Danach habe ich mir die Image-Dateien genauer angeschaut und die "Symptome" Bitrate und Länge (damit die verbundene Tonhöhe) erkannt. Danach war es mir ehrlich gesagt zu blöd, jedes Mal aufs neue eine BluRay mit kaputten Daten zu beschreiben. Ich gebe also immer nur den Image Ordner zunächst aus, ohne danach auch wirklich den Brennvorgang zu starten. Dann betrachte ich im Ordner .../BDMV/Stream/ die *.m2ts-Dateien und vergleiche dort meinen Hauptfilm und die Menüclips. Ich schaue mir die Media-Info an und spiele die Clips mit unterschiedlichen Playern ab.
      Ich stelle dann jedes mal exakt die gleichen Fehler fest, wie damals mit der gebrannten Version.

      Der falsche Clip-Länge und der Bitrate ist ja auch nichts, was ein Brennvorgang verändern würde.
      (Ich gehe mal davon aus, dass bei einer eingestellten Bitrate von 24 Mbps CBR auch das Menü so ablaufen sollte und nicht mit 20 Mbps.)

      Ich kann gerne testweise noch mal eine BluRay brennen. Ich bezweifle aber, dass das tatsächlich Erfolg verspricht.

      Danke schon mal für die vielen Bemühungen!
    • Ich habe soeben noch etwas versucht. Ich habe die Hintergrundsequenz als .mpg-Datei (1920x1080 25p) ausgegeben. Überflüssig zu erwähnen, aber die .mpg-Datei für sich funktioniert natürlich fehlerfrei. Beim Menü habe ich jetzt diese Datei anstelle der Sequenz angegeben. Das Ergebnis kann ich leider nur bedingt testen, da ich ganz am Ende des Export-Vorgangs, genauer beim Erstellen der Menüs, eine Fehlermeldung ohne weitere Informationen erhalte, dass der Exportvorgang fehlgeschlagen sei.

      In der Image-Ordnerstruktur habe ich dann im ".../BDVM/Stream/"-Ordner zwei .m2ts-Dateien. Einmal meinen Hauptfilm, der wie gewohnt funktioniert und dann noch die erste Menüdatei. Diese ist jetzt sogar 50 Sekunden lang bei weiterhin 20 Mbps, rauscht ganz fürchterlich und ist stark verlangsamt (Bild und Ton).

      Immerhin konnte ich so jetzt mal einen anderen Fehler produzieren...
    • hallo Paul ... und Mitleser

      Meine Tests sind nun beendet, konnte ihr Problem (derzeit) nicht nachvollziehen, habe jedoch auch noch Schwierigkeiten zuzuordnen,
      was ist jeweils, eine exakte korrekte technischer Angabe und was ist eine (allfällig falsch) getroffene Vermutung, in ihren Beiträgen.

      Getestet auf Edius 8.31.1333
      OS: Windows_7 prof. (ohne Quicksync)
      Projekt: FHD 1080 25p

      Ausgabe: BluRay 1080 50i / Hintergrund der Kapitelmenüs: als "Motion-Menü"

      Dateivarianten für die jeweils verwendete "Motion-Menü Sequenz"
      Variante_1: Quelldatei mit 25p ... mit korrekter Framerate 25p => auf der 25p Sequenz/Timeline
      (Kapitelmenüs = Motion-Menü)
      Variante_2: Quelldatei mit 25p ... mit korrekter Framerate 25p auf der 25p Sequenz/Timeline
      (Kapitelmenüs = Standbild)
      Variante_3: Quelldatei mit 29.97p ... mit korrekter Framerate 29.97p => auf der 25p Sequenz/Timeline

      Variante_4: Quelldatei mit 29.97p ... mit händisch manipulierter Framerate 25p => auf der 25p Sequenz/Timeline

      Resultat:
      Varianten 1 bis 3 weisen keine Abweichung in der Tonhöhe/Abspielgeschwindigkeit im "Motion-Menü" zum Originalton/Originalclip auf.

      Nur Variante 4 mit der manipulierten (händischen) Frameratenzuweisung hat (logisch) die verlangsamte Abspielgeschwindigkeit/Tonhöhe
      wie sie entsteht (entstehen muß) wenn auf einer 25p Timeline einem 29.97p Clip die vom Quellclip abweichende Bildrate 25p zugewiesen wird.


      click aufs Bild = Originalgröße ... bitte unbedingt die Infos im jeweiligen Dateinamen beachten


      Jupiter1360 schrieb:
      >Ich kann gerne testweise noch mal eine BluRay brennen.

      Dies ist derzeit überhaupt nicht notwendig, sie können mit VLC-Player (oder MPC-HC x64 Player) jederzeit ihr "Motion-Menü" aus dem "Image" heraus direkt überprüfen

      VLC Player BDMV-Ordner auf das Icon ziehen ...spielt automatisch das Menü ab, bevor es danach zum Hauptfilm geht


      Der MPC-HC x64 Player kann dies automatisch nicht, daher müssen sie den entsprechenden Menüstream händisch auf das Icon ziehen


      Jupiter1360 schrieb:
      Ich habe die Sequenz 2 (Menü-Hintergrund) von 30 fps auf 25 fps in den Einstellungen gesetzt und es damit versucht.

      Nach meinem Wissen können sie keiner (einzelnen) Sequenz eine von den Projekteinstellungen abweichende Bildrate /Framerate /fps zuweisen.

      Sie können vor dem Einfügen auf die Timeline (und nachträglich jeder Sequez) dem Quellclip eine Abweichende Bildrate /Framerate /fps händisch zuweisen

      Per Edius automatisch Interpretiert bedeutet... dass nur die "Cliplänge in hh/hm/ss/ff" als Interpretationsgrundlage angewendet wird
      = Tonhöhe bleibt immer gleich, und je nach + oder - fps werden Bilder weggelassen bzw. hinzugefügt (per Überblenden/ Nächster Nachbar / optical Flow)

      Abweichende Bildrate /Framerate /fps händisch zuweisen bedeutet... dass nur die "Die vorhandene Bildanzahl" als Interpretationsgrundlage angewendet wird
      und je nach zugewiesenen + oder - fps werden Alle im Clip vorhandenen Bildern mit der Projektframerate (i.e. 25 Bilder pro Sekunde) abgespielt
      bedeutet ...Clip läuft schneller oder langsamer als in seiner Original-Bildrate = Ton höhe ändert sich (logisch>) mit.

      mit freundlichem Gruß... Hans ^^

      PS: Zweiter Teil ist in Vorbereitung....
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K - Win_10prof
      Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiver Probleme, nicht nur bei mir]
    • hallo Paul ...... und Mitleser

      Paul schrieb: > Das war viel zu einfach. Es war natürlich ein 30p Video.
      Sind sie sicher, oder war es ein übliches 29.97p Video??

      Paul schrieb:
      Diese laufen exakt 36 Sekunden (sollten 30 sein) und weisen, wenn man die einzelnen Dateien betrachtet eine Bitrate von 20.0 Mbps statt der eingestellten 24.0 Mbps (CBR).
      Das sind exakt 20% Abweichung in beiden Fällen (logisch).

      Die Dauer des Motion-Menüs ist Imho nur abhängig von der gewählten Einstellung "Länge" auf der Reiterkarte >Film<
      In allen meinen Testvarianten wurde diese jeweilig eingestellte Länge, auch von Edius korrekt eingehalten. (auch mit unterschiedlich aktivierten Aus/Einblendungen)



      Paul schrieb:
      30 sekündige zweite Sequenz mit Musik, die als bewegter Hintergrund in allen Menüs dient und als Schleife läuft
      Diese laufen exakt 36 Sekunden (sollten 30 sein)

      Das ist ein seltsamer Widerspruch... :nick:
      Wie lange war denn der Clip in sec?? war er länger als die genannten 30sec ??
      durch in/out auf 30sec eingegrenzt ??
      Was war/ist denn die Einstellung in ihrer Reiterkarte >Film< ??

      mit freundlichem Gruß... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K - Win_10prof
      Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiver Probleme, nicht nur bei mir]
    • hallo Paul ... & Mitleser

      Vermutlich die Lösung gefunden ... über das optische Zusammentreffen von

      Paul schrieb:
      30 sekündige zweite Sequenz mit Musik, die als bewegter Hintergrund in allen Menüs dient und als Schleife läuft
      Diese laufen exakt 36 Sekunden (sollten 30 sein)
      mod_2 schrieb:
      >Das ist aber ein seltsamer Widerspruch...
      und

      mod_2 schrieb:
      Die Dauer des Motion-Menüs ist Imho nur abhängig von der gewählten Einstellung "Länge" auf der Reiterkarte >Film<
      In allen meinen Testvarianten wurde diese jeweilig eingestellte Länge, auch von Edius korrekt eingehalten. (auch mit unterschiedlich aktivierten Aus/Einblendungen)

      In meinen Test BluRays waren (für mich logisch/selbstverständlich) die Clips immer länger oder zumindest gleichlang, als die angeforderte Motion-Menü Länge

      Wenn ich jedoch den Clip fürs Motion-Menü auf 30 Sekunden begrenze (durch trimmen etc) = dann ist er einfach nicht länger als 30 Sekkunden

      Und wenn ich von dieser eigentlich begrenzten (bekannten/sichtbaren) 30 sek Länge abweichend,
      eine 20% (+6 frame) längere Dauer per Setting "Länge = 36 sek" auf der Reiterkarte >Film< anfordere / einstelle
      oder einfach die getroffene & gespeicherte Voreinstellung mit 36 sek vom letzten Durchgang herkommend übersehe


      Dann streckt Edius simple, das vorhandene nur 30sec Material auf die angeforderte/eingestellte Länge von 36 sec
      (Alternative wäre die letzen 6 sec schwarz zu machen ... ist auch nicht sinnvoll)



      Edius geht vermutlich davon aus ... der Anwender ist sich im klaren, wo und wie die Motion-Menü Länge eingesetzt/eingestellt wird.

      Ich wette mittlerweile ... Ihre Einstellung ist (nach wie vor) auf 36 sek ... und ihre Clips haben (nach wie vor) nur 30 sek

      mit freundlichem Gruß, (in Erwartung ihrer Antwort) ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K - Win_10prof
      Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiver Probleme, nicht nur bei mir]
    • Grass Valley Moderator 2 schrieb:

      Edius geht vermutlich davon aus ... der Anwender ist sich im klaren, wo und wie die Motion-Menü Länge eingesetzt/eingestellt wird.

      Ich wette mittlerweile ... Ihre Einstellung ist (nach wie vor) auf 36 sek ... und ihre Clips haben (nach wie vor) nur 30 sek
      Da muss ich leider enttäuschen. Ich habe die Motion-Menü-Länge frame-genau auf die Länge des Clips angepasst und zwar bei jedem meiner Versuche.
      Ein Test von mir hat aber ergeben, dass Edius im Falle einer zu lang gewählten Zeit, einfach mit schwarz auffüllt bis zum Ende. Die Zeit wird aber nie korrekt eingehalten, sondern das gesamte Material immer um 20% gestreckt.

      Auch die Ergebnisse der vorherigen Test bzgl. der falschen Framerate bei dem verwendeten Clip kann ich leider nur als nicht zutreffend für mein Problem beschreiben.
      Die falsche Framerate habe ich ja längst überbrückt, indem ich nur noch Sequenzen und Dateien mit exakt 25 fps verwende.
      Hat Edius in diesem Zusammenhang evtl. bei meinem ersten Versuch eine 30-fps-Sequenz einzubinden, irgendeine interne Einstellung falsch abgespeichert, die ich jetzt nicht mehr ändern kann?

      Im übrigen handelt es sich dabei tatsächlich um 30fps und nicht 29,97, wie angenommen.

      Aber nochmal: Mittlerweile habe ich abgespeicherte Dateien, Clips im Browser und auf der Timeline und Projekteinstellungen und überhaupt alles nur noch in 25 fps. Wenn Edius da nicht etwas falsch übernimmt, dann kann es an der Framerate definitiv nicht liegen.
    • Hallo Jupiter 2360 und Mod 2

      Habe das gleiche Problem wie Jupiter. :nw:
      Mein Projekt fertig bis zu Exportieren.
      Die DVD Version ist korrekt erstellt ! Menü mit 1:10:23 Länge ist richtig und Ton in 5.1 wiederzugeben.
      Bei der Blu_Ray Version ist der Hauptfilm ebenfalls Korrekt.
      Nur das Menü ruckelt vom Ton (auch wenn man Stereo-Ton einsetzt.
      Aus dem eingestellten 1:10.23 macht Edius ein 1:25 langes Menü!!!!
      Habe probiert auf 30 Sek zu kürzen und erhalte auch dann ebenfalls ein 36 Sek langes Menü kodiert.
      Dieses Problem hatte ich bisher noch nicht.
      Solange das Bewegtmenü unter 1:30:00 Länge lag, war die Kodierung in DVD oder Blu Ray
      kein Problem. Früher stürzte Edius beim Kodieren schon mal ab. So wie einmal auch bei deisem Projekt
      aber wenn es durchlief war auch der Inhalt korrekt wiedergegeben.

      ?( Als Demo kann das ja durchgehen eine DVD-Version zu senden (was jetzt der Fall sein muss).
      Aber als Endfassung muss mind. Full-HD Version drin sein.
      Sonst... :?:
      Uwe

      -Bearbeitet-
      Habe gerade die murks- Menüs mit verschiedenen Playern und ein BD geopfert um sie im BD HardwarePlayer zu testen
      Fazit: Alle zeigen ein längeres Menü
      Das Bild wird zwar nach der eingestellten Zeit 1:10 bzw 30.00 abgeblendet aber der Ton läuft weiter bis 1:25 bzw 36:00.
      Mein Projekt ist als 25P geschnitten. Beim Export wurde dies auch bemerkt und von mir die Umwandlung benutzt.

      Habe auch die Projekteinstellungen in 50i umgestellt. Und ernaut versucht. Die Abfrage vor dem Export blieb dann zwar aus,
      aber das Ergebnis - was das Menü angeht - genauso gleich unbrauchbar.
      Vielleicht hilft das das Problem einzukreisen.
      Früher hatte man keine Probleme :rolleyes: - heute hat man Computer (und Software)! 8|

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yubi () aus folgendem Grund: verschiedene Player Ausprobiert und festgestellt Bild und Ton laufen auseinander

    • hallo yubi

      Sie benutzen derzeit für ihr Problemprojekt welche Edius Version genau ??
      Menüleiste > Hilfe > Versionsinfo (incl. 4 stelliger build-Nummer ...wie etwa 8.32.1697)

      BD "verbrennen" zur Menüüberprüfung ist nicht notwendig,
      mal abgesehen vom Einsatz einer BD-RE (wiederbeschreibbar) die eigentlich nicht fehlen sollte.

      Wenn sie nach der Berechnung eines "Images" dort den letzten der beiden "BDMV-Ordner" öffnen, dort den "STREAM-Ordner" öffnen
      haben sie sowohl Hauptfilm als auch Menü Dateien getrennt vorliegen
      diese können sie einzeln in VLC Player / MPC-HC x64 Player überprüfen (optisch + akustisch + Länge)

      mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K - Win_10prof
      Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiver Probleme, nicht nur bei mir]
    • Hallo Mod 2,
      Ja genau diese Version 8.32.1697.
      das Menü ist 00:1:10.23 (laut Timeline) ursprünglich 5.1 aber auch Stereoton PCM funzt nicht.
      Der Haupfilm 01:57:00:00 Länge ist aber tadellos.
      Habe den Film auch abgespeckt einige Sequenzen rausgenommen und die Memüsequenz eingefügt
      Gleiches Resultat, Film Ok - Menü nicht.

      Liebe Grüße, Uwe ;)
      Früher hatte man keine Probleme :rolleyes: - heute hat man Computer (und Software)! 8|

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von yubi () aus folgendem Grund: bei der Huptfilmlänge fehlen die Werte für Frames

    • hallo Uwe

      yubi schrieb:

      Ja genau diese Version 8.32.1697.
      sorry, diese zurückliegende Version muß ich mir erst aufsetzen zum testen (auf Windows_7 als OS)

      In ihrem Profil fehlt mir noch ihr Betriebsystem zum momentanen Problem-PC + Betriebssystemen an den weiteren PCs

      Ist "besonderes" an ihrer (seperaten/ eigenen) Motionmenü Sequenz ??
      Welcher Clip (abweichende framerate/abweichende samplingrate) liegt dort in dieser 25p Sequenz ??

      mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K - Win_10prof
      Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiver Probleme, nicht nur bei mir]
    • Hallo Hans
      habe mein Profil eben angepasst
      also alle I7 haben WIN 10 Pro.
      Das Menü besteht wie der Hauptfilm aus Clips in folgenden Formaten :
      1. Fotos: Canon RAW
      2. Video - Canon AVCHD 22.7Mbps 25P 8Bit, Audio: 256 kbps.
      3. Video - Canon HDV über Firewire eingelesen AVI 66,2Mbps 8Bit, Audio Stereo 1,5Mbps
      Das Audio der Video-Clips ist aber auf Stumm gestellt

      Das von mir benutzte Audiofile ist ein mp3 Song: CBR 256 kbps
      Das Menü hat (bei BluRay) eine Kapitelseite mit 13 Kapiteln (Bei DVD macht der Exporter 2 Kapitelseiten daraus)

      Was ich nicht begreife ist warum das Menü als Sequenz im (Testfilm) korrekt läuft - als Menü(film) nicht
      In beiden Teilen wird ja die gleiche Sequenz verwendet.

      Ich habe die Menü-Sequenz als m2ts gespeichert und als Bewegt Hintergrund eingefügt.
      Nun beendet Der Exporter regelmäßig es ist ein Fehler aufgetreten.
      Das Menü kann aber im BDMV/Stream- Ordner aufgerufen werden. Der Ton ist nur ein helles (weisses) Rauschen. Die Länge ist jetzt sogar 1:26 !! mit 25 Fps
      Komme so also nicht weiter.
      Immerhin ist die Demo-DVD in Bayern angekommen. :thumbsup:

      Liebe Grüße Uwe
      Früher hatte man keine Probleme :rolleyes: - heute hat man Computer (und Software)! 8|