Welchen Codec aus EDIUS, um einen Minifilm per www zu versenden?

  • Version 8.5x
  • Welchen Codec aus EDIUS, um einen Minifilm per www zu versenden?

    Hallo Forum,

    der Film in 1080 50p liegt fertig auf der TL in einer Länge von 1 min. 23 sec.
    Er soll den Weg als Datei bis 20 MB im Web antreten. Welchen Codec in der EDIUS Palette (f11) würdet Ihr nutzen, um die Datei klein aber doch sehenswürdig zu halten?

    MfG Günter
  • Guenter1 schrieb:

    Er soll den Weg als Datei bis 20 MB im Web antreten.
    Kannst du das konkretisieren:
    - auf youtube hochladen
    - in die cloud auf dropbox ect. stellen
    - als Anhang in Email verschicken

    Wenn du die Datei irgendwo in die cloud stellst ist die Größe weitgehend egal. In jedem Fall scheint mir H264 eine gute Lösung!

    Markus
    EDIUS 8.53 Pro; Asus Z170-A; i7 6700K; Noctua NH-D14; G.Skill RipJaws 32GB DDR4-2133; Samsung SSD 850 Evo 250GB M.2; MSI GTX 960 4GD5T OC GeForce GTX 960 4GB; 3x HGST Deskstar NAS 3TB SATA; Exsys EX-6450; Fractal Design Define R5; Win7 Professional
  • Guenter1 schrieb:

    als Anhang in Email verschicken
    Das würde ich gar nicht machen! Ich finde es viel praktischer das Video in die Dropbox oder vergleichbar hochzuladen und anschließend die Datei freizugeben oder den Link zu verschicken. Damit fällt das Größenproblem der Datei völlig weg.

    Markus
    EDIUS 8.53 Pro; Asus Z170-A; i7 6700K; Noctua NH-D14; G.Skill RipJaws 32GB DDR4-2133; Samsung SSD 850 Evo 250GB M.2; MSI GTX 960 4GD5T OC GeForce GTX 960 4GB; 3x HGST Deskstar NAS 3TB SATA; Exsys EX-6450; Fractal Design Define R5; Win7 Professional
  • Markus schrieb:

    Guenter1 schrieb:

    als Anhang in Email verschicken
    Das würde ich gar nicht machen! Ich finde es viel praktischer das Video in die Dropbox oder vergleichbar hochzuladen und anschließend die Datei freizugeben oder den Link zu verschicken. Damit fällt das Größenproblem der Datei völlig weg.
    Markus
    Bin auch dieser Meinung (insbesondere den Link betreffend).
    Gruß kurt
    ASUS-Z170-A (LGA1151), i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, Gigabyte GeForce GT 1070, WIN-10/64 Pro (V-1803/17134.1), EDIUS-9.20(3340)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.
  • Ich wuerde es in bestmoeglicher Qualitaet auf Youtube, VIMEO oder sonstwohin hochladen - die jeweiligen Vorgaben des Portals beachten, damit es nicht schwarze Raender oder andere Nachteile gibt - und dann den Link verschicken.

    Ich hatte mal einen Musikclip fuer ein Tourismusbuero produziert, der bisher fast 24.000 Views hat.
    Ist schon ein paar Jahre her, daher noch in geringerer Qualitaet.

    Hat nur Vorteile:
    1) Erheblich geringerer Arbeits- und Zeitaufwand - Du musst nicht jedesmal neu hochladen zum Verschicken,
    sondern schickst nur den Link, per Mail, FB, WhatsApp usw.
    2) Zeitunabhaengig: Du kannst ihn auch nach Jahren verschicken - das Video bleibt ja dort gespeichert.
    3) Sehr preiswerte Werbung (falls es Werbung ist): keine DVD oder Bluray brennen, keine Versandkosten
    4) Viraler Effekt: Wer es bekommt, kann den Link weiterreichen (Schnellballeffekt).
    5) Du kannst es den Link einfach in andere Websites einbinden oder irgendwo (z.B. FACEBOOK) abrufen.

    Dropbox nutze ich dagegen, um z.B. Kunden oder Team-Mitarbeitern eine Vorabversion einer Produktion in reduzierter Qualitaet zukommen zu lassen, mit eingeblendetem TC, so dass sie mir ihre Kommentare oder Aenderungswuensche dazu schicken koennen.

    Zurzeit schicke ich Interviews in madagassischer Sprache fuer eine Doku an meine fruehere Redakteurin zum Uebersetzen ins Franzoesische, und sie schickt mir dann nur die Tabelle mit den Texten. In dem Fall reduziere ich die Qualitaet stark (mpg1), weil in Madagaskar die Internetverbindung etwas schwach auf der Brust ist und sonst das Herunterladen bei ihr zu lange dauert.
  • hallo Mitleser

    bitte schaut doch bei/vor Antworten eventuell auch mal in das Profil des Fragestellers,
    wenn ihr ihn nicht schon aus seinen vergangenen postings genau kennt.

    Unser Guenter1 ... hat möglicherweise bisher keine Erfahrung mit "dropbox" und anderen "clouds" bzw. Vimeo/tube
    und möchte sich eventuell auch gar nicht mehr auch noch damit beschäftigen.

    Ich finde es beachtlich, mit dem in seinem Profil von ihm selbst vermerkten Alter,
    noch Videoschnitt mit Edius zu machen ... und wünsche es jedem hier, dass er/sie/ich es ebenso lange schaffen wird ....

    1080 50p + 1 min. 23 sec. ... ist doch leicht zu rechnen, 1x H.264 / 1 x wmv
    gebt ihm ein/zwei passendes Presets, falls er eure (zwar berechtigten) "Cloud" - Empfehlungen doch nicht verwenden möchte

    kann es selbst momentan nicht machen, bin derzeit leider nicht zuhause ... :nw:

    mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - RX 580 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir]
  • Also ICH würde es in normaler Edius Qualität als mp4 (H264) ausgeben und dann mit dem kostenlosen "HandBrake" Umformer nach Wunsch und Geschmack wandeln.

    HandBrake gibt verschiedenste Qualitäten und "Ziele" zur Auswahl, dauert nicht lange, das Ergebnis prüfen und dann versenden.
    Wenn wirklich gewünscht noch Einstellungen anpassen (vor allem Bildrate und Auflösung, wenn die Richtigen nicht schon vorhanden sind), fertig.

    Hab ich letztens mir einem 4 Minuten Filmchen gemacht und es mit - in meinen Augen sehr guter Quali - per Mail ohne Probleme versendet.
    Konnte genau genommen kaum einen Unterschied zum Original erkennen.
    Kommt natürlich auch ein bisschen auf die Art des Filmes an, aber unter 2 Minuten ist da sicher einiges drinnen.

    Amerrkung von mod_2 alias Hans:
    softronic-link wurde entfernt ... es werden hier keine typischen "ad aware malware" Seiten
    wie softronic oder div. up-load-Seiten mit typischen download-Fallen geduldet.
    bitte das in Zukunft zu berücksichtigen ... Danke :jaMa:

    @ Max ...sie bekommen eine Konversation = exPN

    Ma(x)ch's besser, wenn Du kannst...
  • Hi Günter,

    Den größten Einfluss auf die Dateigröße hat nicht der verwendete Codec sondern die Datenrate - also wieviel kBit pro Sekunde Film berechnet werden. h.264 erlaubt aber nur Datenraten über 4000 kbit/s. Zumindest kann ich in meinem Edius - selbst von Hand eingegeben - nicht tiefer. Edius berechnet immer mit mindestens 4000. Damit hab ich in meinen Tests bei 1080 50p und einer Filmlänge von 1:23 Min (wie du es brauchst) nur Dateien über 40 MB ausgeben können.
    Windows Media bietet im Standrard schon 2000 kBit/s. Damit war die Datei dann 21,8 MB groß. Qualität ist das dann aber keine mehr. Da sehe ich schon deutliche Komprimierungartefakte im Bild. Mein Testfilm war ein wild geschnittener Bike-Downhillfilm. Wenn dein Film etwas ruhigere Bilder hat, kann es sein, dass die Standardeinstellung von 2000 kbit/s für dich reicht. Du kannst die Datenrate im Exportdialog auch noch kleiner machen:



    Gruß Uwe
    Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5, 3,2GHz, 8GB RAM, 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
  • hallo

    In Edius können sie mit derart niedrigen Datenraten + 1080 50p NUR über WMV exportieren
    für alle anderen Codecs müssten sie die Auflösung aud SD reduzieren, um zu niedrigeren Datenraten überhaupt zu kommen
    (SD Limit liegt dann bei 2000kBit/s für mpeg2 / Flash-Video / h.264)

    wenn ihre 20 MB eine asbolute Grenze (Postfachgrenze) darstellt ... müssen sie auf 1800 runtergehen + Bildqualität auf 100% stelen






    ich habe dieses 1800kBit/s Setting mit 1min 23sec getestet, mit einem 1080p 50 Clip von einem Adventkonzert in Kirche ...
    Qualität gerade noch halbwegs brauchbar ... :nick:

    mit freundlichem Gruß .. Hans ^^
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - RX 580 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir]
  • Hi Günter,

    ich will hier doch nochmal kurz auf das Thema "Cloud" kommen.

    Laut Deinem Profil läuft auf Deinem Rechner ja Windows 10.
    Unter Windows 10 ist schon alles vorhanden, damit Du das MS-eigene OneDrive als kostenlose Cloud mit 20 GB Speicherplatz nutzen könntest. Du müsstest Dich da ggf. nur noch einmalig anmelden, bzw. einloggen, sofern Du das nicht schon getan hast.

    Wenn OneDrive dann auf Deinem Rechner läuft, ist es ein ganz normaler Ordner, in den Du andere Ordner und Dateien hinein verschieben, kopieren, bzw. daraus löschen könntest.
    Die Synchronisation mit dem Internet erfolgt dann automatisch, sodass Du Dich darum eigentlich nicht kümmern brauchst. Du müsstest nur halt anhand der Symbole sehen, ob das Hochladen schon beendet ist.

    Willst Du jemand eine dieser Dateien zur Verfügung stellen, musst Du nur auf die Datei einen Rechtsklick machen und "einen OneDrive Link freigeben" anklicken. Diesen fügst Du dann aus der Zwischanablage als Text in eine Email ein und schickst ihn dem Empfänger.


    Also als gar nicht sooo kompliziert.


    Wenn Du daran Interesse und oder Fragen hast, kannst Du Dich jederzeit an mich wenden.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Ich will mich auch mal kurz einklinken.
    Das Wort Cloud schreckt ja viele ab und ist auch gerne mal schnell benutzt für alles was irgendwie im Internet landet.
    Und wenn sich jemand dann nicht so gut auskennt macht es das nicht einfacher. Und dann noch anmelden etc.

    Daher meine einfache Idee:
    Einfach wesendit.com benutzten.
    Ohne Anmeldung kann man (in der kostenlosen Variante) einfach große Dateien (bis 5 GB) versenden.
    Datei auswählen, empfänger e-mail und eine e-mail eingeben und los gehts.
    Daten werden bei der free Version automatisch nach 7 Tagen gelöscht.
    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
  • "h.264 erlaubt aber nur Datenraten über 4000 kbit/s. Zumindest kann ich in meinem Edius - selbst von Hand eingegeben - nicht tiefer."

    Ich nutze zum Umwandeln in zahlreiche Formate, z.B. auch mp3, den kostenlosen ANY VIDEO CONVERTER. Da kann man alle Daten beliebig einstellen und kombinieren, und die Umwandlung findet relativ schnell statt.

    Man kann da auch eine ganze Liste Videos automatisch umwandeln lassen (Batch processing).
  • Grass Valley Moderator 2 schrieb:

    In Edius können sie mit derart niedrigen Datenraten + 1080 50p NUR über WMV exportieren
    Hi,
    ich bin grad dabei ein Video für Instergramm zu exportieren. Da gibt es ja auch einige Einschränkungen. Das Video liegt in FullHD 29,97p auf der TL. Dabei habe ich festgestellt, dass im .mov container h.264 auch mit sehr kleinen Datenraten exportiert werden kann. Aktuell verwende ich 500 kbit/s. Das geht!

    Gruß Uwe
    Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5, 3,2GHz, 8GB RAM, 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
  • Hallo Forum,

    ich bedanke mich herzlich: 14 Antworten und Vorschläge; habe alles durchgearbeitet, muss aber umplanen. Grund: 2 DVD`s mit meinen Filmen nach Russland, per Einschreiben, gingen auf mysteriöse Weise verloren...-
    Es geht nun nicht mehr um ein Filmchen von 1:23 min., sondern um einen Film mit 7,4 GB mp4 in 1080p. Der liegt auch nicht mehr auf der TL! Ein unglücklicher Click, und alle zum Projekt gehörenden Clips und Fotos waren unwiederbringlich gelöscht - passiert eben auch mal im Leben...-
    Aber, als "fertiger Film" war alles ausgespielt und somit vorrätig.
    Nun gilt es, aus Euren Vorschlägen die beste Variante auszuwählen: Habe mich mit "Dropbox" befasst. Das Unternehmen sitzt in den USA; abgesehen davon, dass das nicht meine Freunde sind ;-)), kann Hunz und Kunz auf die Daten zugreifen; so jedenfalls bei Wiki zu lesen.
    Herunterscalieren muss ich aber auf jeden Fall, denn eine so große Datei irgendwohin hochzuladen und zu deponieren, dauert bis Ultimo. Wie schon immer, führen viele Wege nach Rom. Ich suche immer noch den einfachsten...-

    MfG Günter
  • Wesendit.com nutzen (Sitzen übrgens in der Schweiz) und vorher auf 5 GB runterechnen und ales ist gut :)
    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).