Edius 9.10 Pro und UHD 50p Echtzeitvorschau

  • Version 9.x
  • Wolfgang schrieb:

    Wer spricht den von einer Intensity? Für HDR gibts nur Lösungen in der Decklink-Produktfamilie.

    Und bei der Decklink Extreme 4K 6G wird bekanntlich UHD 50p/60p sehr wohl in der Vorschau ausgegeben. Siehe Spezifikationen.
    https://www.digitalschnitt.de/shop/artikeldet.php?proid=48909
    Moin Wolfgang,
    hast Recht, die BMD Decklink Extreme 6G "kann" tatsächlich (irgendwie) 2160p50:
    google.de/search?ei=ofN7Wr_1Bc…b..0.0.0....0.ZD3V4H8CH54
    (zweiter Link von oben, direkte Verknüpfung nicht möglich da das zensierte Wort "uploa(d)" enthalten ist ;) )


    Wundert mich schon, denn 6G-SDI kann per Definition eigentlich kein 2160p50 da wir hier in 4:2:0 schon bei 3840x2160[HxV] x 50[frames] x (1[Y]+0,5[U]+0,5[V]) x 8bit = 6,636 Gbps liegen, bei 10bit 4:2:2 60p gar bei 12,44 Gbps (wird ja auch nicht ausgeschlossen), da kommt dann jeweils noch Audio hinzu!
    Die spezifizierten SMPTE SDI Standards geben das auch nicht her. Das kann dann eigentlich nur über Dual-Link SDI funktionieren - muss die Senke dann aber auch so unterstützen.

    Was ich interessant finde ist dass MMM die Extreme 6G als UHD 50p fähig ausweist, dann aber nur als 8bit! Davon steht im ehem. BMD Datasheet nichts, bei GV finde ich diese Begrenzung auch nicht.

    Andere geben max. 2160p30 an:
    videodata.de/shop/products/de/…-DeckLink-4K-Extreme.html
    Die aktuelle 6G-SDI ist seitens BMD auch nur bis 2160p30 spezifiziert.

    Keine Ahnung was die da gebastelt haben, über HDMI müsste das nach dem Spec Sheet bei der 6G Extreme ja sogar auch in 2160p50 in 10bit gehen, da wird nichts ausgeklammert!



    Der TO Bernd sprach zuletzt um 22:48 von der IP4K, die "BM Karte" könnte dann allerdings auch sonstwas, u.A. die "Mini Monitor" sein.
    Die IP4K "kann" zudem HDR da sie 10bit liefert und sich das ausgegebene Signal nicht drum kümmert welcher Gammakurve die übertragenen Daten zugrunde liegen.
    Metadaten gehen so aber (sehr wahrscheinlich) nicht durch, macht aber nix bei manueller Umschaltung des Displays.
    Hier allerdings definitiv nur bis 2160p30, 2160p50 geht auch nicht nach internem Downscale, wobei 1080p50 überstützt wird.
    Win10 Pro64, EDIUS 9 WG, Intel i7 8700K @4.9GHz/LC, ASUS MAXIMUS HERO X Z370, 32GB RAM, Samsung 850PRO 512GB (system), Samsung 850EVO 1TB (project), 18TB RAID1/10, EVGA GTX1070 FTM, BMD Intensity Pro 4K, EIZO CG276, EIZO CS240, SONY KD-65ZD9, X-Rite i1-Pro2 & i1-Display Pro, SONY A7M3, SONY PXW-X70(4K), SONY a6500, 2x SONY FDR-X1000, SONY FDR-AX53, Panasonic DMC-LX100, GoPro HERO6, GoPro HERO5 Session, MOZA Air Gimbal, Nikon D4, DJI Phantom 4 Pro, u.a.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Roland Schulz ()

  • Ich weiß es ist etwas kompliziert, aber es gibt inzwischen auch genug Faktenwissen dazu:
    • bis UHD 30p gibt's die mini Monitor Karte - die HDR fähig ist
    • für UHD 50p gibt's aktuell nur noch die Decklink 4K Extreme 12G. Die ist ebenso HDR-fähig.
    • UHD 50p wird über die Blackmagic Karten derzeit nur von Edius 9.1 Workgroup unterstützt. Die Pro Version kann das eben nicht.
    • "HDR-fähig" bedeutet immer, dass über HDMI die Umschaltsignale für einen HDR-TV übermittelt werden, WENN die Software das kann (was bei Edius 9 bisher noch nicht der Fall ist aber was kommen dürfte, bei Resolve geht das). Grundsätzlich kann man aber auch über ältere Produkte wie die Decklink 4K Extreme 6G oder auch sogar die Intensity 4K sein HDR Bild übertragen - muss dann aber am Monitor manuell auf HDR umschalten können. Da werden gerne Sony HDR-TVs empfohlen, denn die können neben HLG meist auch die manuelle Umschaltung
    • Über SDI kommen die Umschaltsignale nicht - damit ist die Diskussion ob 6G oder 12G am Schnittsystem teilweise für die Katze. Für externe Rekorder gilt das aber ebenso.
    • Wenn man sich in den UHD 50p Bereich wagt, ist sorgfältig auf die Kabeln zu achten. Sowohl bei SDI wie auch bei HDMI. Bei SDI Kabeln kauft man eben explizit die 6G oder besser die 12G Kabeln - denn die SDI-Standardkabeln sind eben 3G Kabeln.
    • Bei HDMI kann man noch leichter rein fallen - denn selbst wenn die HDMI-Kabeln mit 4K 60p/50p tituliert sind, dann steigen einige von denen bei 10bit 50p definitiv aus (und gehen nur für 8bit 50p). Ich habe da mal einige getestet und welche aufgelistet die auch bei 10bit funktionieren. Für registrierte User siehe videotreffpunkt.com/index.php/…f%C3%BCr-Atomos-Rekorder/
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    videotreffpunkt.com
  • Wolfgang schrieb:

    Ich weiß es ist etwas kompliziert, aber es gibt inzwischen auch genug Faktenwissen dazu:
    • bis UHD 30p gibt's die mini Monitor Karte - die HDR fähig ist
    • für UHD 50p gibt's aktuell nur noch die Decklink 4K Extreme 12G. Die ist ebenso HDR-fähig.
    • UHD 50p wird über die Blackmagic Karten derzeit nur von Edius 9.1 Workgroup unterstützt. Die Pro Version kann das eben nicht.
    • "HDR-fähig" bedeutet immer, dass über HDMI die Umschaltsignale für einen HDR-TV übermittelt werden, WENN die Software das kann (was bei Edius 9 bisher noch nicht der Fall ist aber was kommen dürfte, bei Resolve geht das). Grundsätzlich kann man aber auch über ältere Produkte wie die Decklink 4K Extreme 6G oder auch sogar die Intensity 4K sein HDR Bild übertragen - muss dann aber am Monitor manuell auf HDR umschalten können. Da werden gerne Sony HDR-TVs empfohlen, denn die können neben HLG meist auch die manuelle Umschaltung
    • Über SDI kommen die Umschaltsignale nicht - damit ist die Diskussion ob 6G oder 12G am Schnittsystem teilweise für die Katze. Für externe Rekorder gilt das aber ebenso.
    • Wenn man sich in den UHD 50p Bereich wagt, ist sorgfältig auf die Kabeln zu achten. Sowohl bei SDI wie auch bei HDMI. Bei SDI Kabeln kauft man eben explizit die 6G oder besser die 12G Kabeln - denn die SDI-Standardkabeln sind eben 3G Kabeln.
    • Bei HDMI kann man noch leichter rein fallen - denn selbst wenn die HDMI-Kabeln mit 4K 60p/50p tituliert sind, dann steigen einige von denen bei 10bit 50p definitiv aus (und gehen nur für 8bit 50p). Ich habe da mal einige getestet und welche aufgelistet die auch bei 10bit funktionieren. Für registrierte User siehe videotreffpunkt.com/index.php/…f%C3%BCr-Atomos-Rekorder/

    Die Decklink 8K Pro kann auch UHD 50p 10bit... allerdings hier nur über SDI und so ohne automatische HDR Umschaltung.
    Glaube es ging ursprünglich auch primär um UHD 50p, nicht um HDR.

    6G SDI kann formal kein UHD 50p, das geht nur per Dual Link welches die Senke unterstützen können muss. 12G SDI kann UHD 50p dagegen auf einem Link, aber auch hier Frage der Senke.


    Was mich noch interessieren würde ist, ob die Extreme 6G 2160p50 10bit über den HDMI Ausgang ausgeben kann. Laut Datenblatt sehe ich da keine Einschränkung, MMM schreibt dass hier auf 8bit begrenzt wird.
    Auf der anderen Seite auch unerheblich weil es neue 6G Karten kaum noch gibt und diese keinen preislichen Vorteil ergeben, was ein Setzen auf das alte Pferd rechtfertigen würde.

    Demnach gleich die 12G wenn´s denn "notwendig" ist. Da stellt sich dann aber auch die Frage ob der ein oder andere Rechner überhaupt ausreichend performant ist 2160p50 10bit noch aus der Timeline, wenigstens mit primärer Farbkorrektur, wiederzugeben. Bei den meisten Kisten hätte ich da so meine Zweifel.


    Glaube ich bleibe beim Edit noch ein zwei CPU Generationen bei FHD 10bit und schalte zum Rendern auf UHD um.
    Das Umschalten in der Anwendung würde trotzdem immer das notwendige Rendering für Timelapses etc. vierfach länger dauern lassen, was mich beim Editing stören würde.
    Beim Rausrendern in UHD ist mir das egal.
    ...ist aber nur meine Meinung!
    Win10 Pro64, EDIUS 9 WG, Intel i7 8700K @4.9GHz/LC, ASUS MAXIMUS HERO X Z370, 32GB RAM, Samsung 850PRO 512GB (system), Samsung 850EVO 1TB (project), 18TB RAID1/10, EVGA GTX1070 FTM, BMD Intensity Pro 4K, EIZO CG276, EIZO CS240, SONY KD-65ZD9, X-Rite i1-Pro2 & i1-Display Pro, SONY A7M3, SONY PXW-X70(4K), SONY a6500, 2x SONY FDR-X1000, SONY FDR-AX53, Panasonic DMC-LX100, GoPro HERO6, GoPro HERO5 Session, MOZA Air Gimbal, Nikon D4, DJI Phantom 4 Pro, u.a.
  • Hallo Wolfgang,
    Hallo Roland,

    Vielen Dank für Euer Feedback.


    Derzeit habe ich folgendes auf meiner Agenda-Liste:

    Atomos Sumo 19M ohne Aufnahmefunktion. Der Monitor steht fest am Schnittplatz und wird nicht für Mobile Einsätze oder Aufnahmen eingesetzt.

    Decklink Mini Monitor 4K mit hochwertigen Kabeln (HDMI oder SDI).


    Ich warte noch die NAB ab, vielleicht geht dann Preislich noch ein bisserl was mit der Kombination.


    Wenn dann später die 4K Sachen ausgereifter und erschwinglicher werden (nach 2-3 Intel Generationen und einer evtl. GH6 mit 4K50p 4:2:2 10 Bit HDR), dann kann ich die Karte entsprechend tauschen und auf evtl. Edius 10 WG aufrüsten.

    Für das reinschnuppern in 4K mit HDR reicht diese Kombination sicherlich aus und ich bin mit der Atomos Sumo 19M künftig gerüstet, vor allem beim derzeitigen Schnitt mit HD108050p 4:2:2 10 Bit.


    Falls noch Ideen aufkommen, bin ich für jede Kritik oder Tipps dankbar. Vielen Dank.


    Grüße aus Bayern
    Bernd
  • BerndH67 schrieb:

    Atomos Sumo 19M ohne Aufnahmefunktion. Der Monitor steht fest am Schnittplatz und wird nicht für Mobile Einsätze oder Aufnahmen eingesetzt.
    Also bei mir steht der Sumo mit Aufnahmefunktion auch nur am Schnittplatz. Mir war die Aufnahmefunktion den Mehrpreis aber wert, denn bei Bedarf nehme ich den halt mit. Aber der Bedarf ist tatsächlich gering (wäre nur für Mehrkameraaufnahmen notwendig, da ich sonst den Shogun habe).

    BerndH67 schrieb:

    Decklink Mini Monitor 4K mit hochwertigen Kabeln (HDMI oder SDI).
    Für maximal UHD 30p ist der Anspruch an die Kabel noch nicht mal soo sonderlich hoch.

    BerndH67 schrieb:

    Wenn dann später die 4K Sachen ausgereifter und erschwinglicher werden (nach 2-3 Intel Generationen und einer evtl. GH6 mit 4K50p 4:2:2 10 Bit HDR), dann kann ich die Karte entsprechend tauschen und auf evtl. Edius 10 WG aufrüsten.
    Das wäre mir zu weit weg. Denn wenn man mit log filmt, dann filmt man heute schon für HDR. Da würde ich vielleicht sogar noch mit dem Sumo warten. Denn bis die GH6 kommt ist der auch wieder überholt.

    BerndH67 schrieb:

    Für das reinschnuppern in 4K mit HDR reicht diese Kombination sicherlich aus und ich bin mit der Atomos Sumo 19M künftig gerüstet, vor allem beim derzeitigen Schnitt mit HD108050p 4:2:2 10 Bit.
    Ja der Trick mit dem Umstellen der Projekteinstellungen auf HD für den Schnitt geht durchaus, der Sumo hat ja auch nur ein HD Display.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    videotreffpunkt.com
  • Roland Schulz schrieb:

    Was mich noch interessieren würde ist, ob die Extreme 6G 2160p50 10bit über den HDMI Ausgang ausgeben kann. Laut Datenblatt sehe ich da keine Einschränkung, MMM schreibt dass hier auf 8bit begrenzt wird.
    Sie kann das, aber das Problem ist dass das eher über HDMI zuzuspielen ist. Denn wenige Händler liefern 6G SDI Kabel, und man braucht eben dual link um über SDI das drüber zu bekommen. War bei mir dann nicht soo stabil wie die 12G Karte.

    Roland Schulz schrieb:

    6G SDI kann formal kein UHD 50p, das geht nur per Dual Link welches die Senke unterstützen können muss. 12G SDI kann UHD 50p dagegen auf einem Link, aber auch hier Frage der Senke.
    Mit 12G geht das durchaus. Passendes Kabel even vorausgesetzt um etwa den Sumo mit seinen 12G Eingängen an die 12G Ausgänge der Decklink 12 anzubinden. Beim Sumo ist übrigens die automatische Umschalterei zu HDR einfach nicht erforderlich weil der ohnedies manuell so justiert wird wie man den braucht.

    Roland Schulz schrieb:

    Demnach gleich die 12G wenn´s denn "notwendig" ist. Da stellt sich dann aber auch die Frage ob der ein oder andere Rechner überhaupt ausreichend performant ist 2160p50 10bit noch aus der Timeline, wenigstens mit primärer Farbkorrektur, wiederzugeben. Bei den meisten Kisten hätte ich da so meine Zweifel.
    Bei mir wars mit einem 8-Kern System durchaus noch sinnvoll. Hängt halt von der Hardware ab die man hat.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    videotreffpunkt.com
  • Ahh, Danke! Für mich wäre derzeit nur die Ausgabe über HDMI wichtig - eigentlich nicht mal das. Normalerweise bräuchte die Karte nur 2160p50 annehmen und für´s Display 1080p50 draus machen, damit die Umstellerei bzw. Renderei in EDIUS einheitlich wird. Auf der anderen Seite würde das Rendering wie bereits erwähnt dann schon im Edit immer 4x so lange dauern - glaube ich bin noch unschlüssig, auf der anderen Seite würde die Karte keine Nachteile bringen. Denke wenn dann macht aber eher die 12G Sinn. Von dem was ich gelesen habe bin ich nicht mal sicher ob die 6G intern UHD auf FHD runterskalieren kann.
    Brennt bei mir alles net...
    Win10 Pro64, EDIUS 9 WG, Intel i7 8700K @4.9GHz/LC, ASUS MAXIMUS HERO X Z370, 32GB RAM, Samsung 850PRO 512GB (system), Samsung 850EVO 1TB (project), 18TB RAID1/10, EVGA GTX1070 FTM, BMD Intensity Pro 4K, EIZO CG276, EIZO CS240, SONY KD-65ZD9, X-Rite i1-Pro2 & i1-Display Pro, SONY A7M3, SONY PXW-X70(4K), SONY a6500, 2x SONY FDR-X1000, SONY FDR-AX53, Panasonic DMC-LX100, GoPro HERO6, GoPro HERO5 Session, MOZA Air Gimbal, Nikon D4, DJI Phantom 4 Pro, u.a.
  • Hallo,

    Bei weiteren Recherchen bin ich bei Blackmagic Design auf den SmartView 4k gestoßen.

    Hier der Link: blackmagicdesign.com/de/products/smartview4k

    So ganz Schlau werde ich aber aus den Angaben nicht.
    Ist dieser Monitor nur für eine einfache Vorschau, bzw. Monitoring gedacht, oder kann der auch für die Farbkontrolle benutzt werden?

    Vielleicht kann mir jemand mehr darüber Berichten, der den Monitor vielleicht hat oder kennt.
    Zumindest kann der alles bis 4K UHD in 50p.

    Ansonsten bleibt vorerst der Atomos Sumo 19M die erste Wahl.


    Vielen Dank.

    Gruß Bernd