DVD aus Edius gebrannt - läuft nicht auf jedem DVD-Player

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DVD aus Edius gebrannt - läuft nicht auf jedem DVD-Player

      Hallo zusammen,


      Ich habe eine DVD aus Edius heraus gebrannt. Eine Firma hat 100 Kopien hergestellt. Davon wurden von den Endabnehmern jetzt ca. 20 reklamiert. Bei manchen läuft gar nichts, bei manchen läuft nur der erste Film von zwei, manche sehen das Menü, können aber nichts auswählen.
      Auf der DVD sind 3 Filme. Der Erste ist ein kurzes Intro und läuft automatisch ab, sobald die DVD eingelegt wurde. Das Menü hat nur Standbilder als Hintergrund und besteht aus mehreren Seiten, weil es so viele Kapitel sind. Der zweite und dritte Film sind die beiden Teile eines Konzerts mit vielen Kapiteln (je Lied und Moderation eins). Datenrate ist aufgrund der Länge VBR 4,5 - 8 Mbit/s.

      Das genormte Standard - DVD Format sollte doch auf jedem DVD-Player laufen?!

      An was kann das liegen?

      Gruß Uwe
      Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
    • Uwe8 schrieb:

      Das genormte Standard - DVD Format sollte doch auf jedem DVD-Player laufen?!
      Alte Player haben oft Probleme mit selbst gebrannten DVDs.
      Vor vielen Jahren schon habe ich herausbekommen, dass die max. Bitrate die 7 MBit/s nicht überschreiten sollte.
      Ich habe mich daran gehalten und jede DVD von mir läuft auch auf anderen DVD-Playern, egal ob sie nun
      mit EDIUS oder anderen Programmen gebrannt worden ist.
      Servus, Pee
      EDIUS Pro 9.xx(H.264/H.265-8bit), i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 960, W10-V1803, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 24" HDTV per VGA
    • Hi Pee,

      danke für die Antwort. Meine DVD hat einen durchschnittliche Datenrate von 4,4 MBit/s. Und es sollen auch aktuelle Player betroffen sein.
      Ich habe gerade eine Stunde im Internet über dieses Problem rumgesurft. Es gibt wohl Kombinationen von Brenner - Rohling - Player die nicht zusammen passen. Und da ergeben sich endlos viele Zusammenstellungen.

      Ich habe nirgendwo gelesen, dass man die Daten anders berechnen muss (Bitrate Video / Audio, Codec für Audio, mit oder ohne Intro, mit oder ohne bewegtem Menühintergrund, Name der DVD...). Edius setzt ja in der automatischen Einstellung die Bitrate auf 8 - falls der Film nicht zu lange ist. So habe ich schon viiiiele Scheiben gebrannt. Dass da ab und zu mal eine nicht läuft ist man ja gewohnt. Jetzt, wo das erste mal eine Profifirma kopiert, gibt es 20 % Ausfall. Komisch...

      Ich habe jetzt noch mal die gleiche DVD (gleicher Rohlingtyp von gleicher Firma, gleiche Daten) gebrannt, wie sie auch an die Kopierfirma gegeben wurde. Mit der werden dann ein paar Player getestet, die Fehler meldeten. Dann werden wir sehen, ob es am Rohling / dem Brenner liegt oder ob der "Fehler" erst bei den kopierten DVD´s der Firma auftritt.
      Ich berichte hier weiter.

      Falls aber noch jemand eine andere Idee hat - nur her damit ;)

      Gruß Uwe
      Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
    • Uwe8 schrieb:

      Falls aber noch jemand eine andere Idee hat - nur her damit
      Verbatim benutzen (HTL).
      Kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.30(3920), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD-18, Handbrake, Movavi VideoConverter 18, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
    • Moin Uwe8,
      ich habe die Erfahrung gemacht, das DVD's die mit maximaler Brenngeschwindigkeit gebrannt wurden oft Probleme machen. Mann merkt es leicht beim schnellen Vorlauf. Ich brenne immer mit der Hälfte der maximalen Geschwindigkeit und ich benutze gute Marken-DVD's.

      Gruß Jürgen
      WIN 10 Prof, i7-7700, 32 GB, SSD+HD, keine Graka
    • Für mich hört sich das so an, als hätte man Double-Layer-Discs gebrannt!
      Die Reflektionseigenschaften von Double-Layer Rohlingen sind derart miserabel,
      dass ich prinzipiell davon abrate, darauf zu setzen. Wenn dann doch jemand
      darauf besteht, übernehme ich keinerlei Haftung.
    • Double-Layer-Discs aus Edius heraus... ohne IMGBurn dazwischen ... sind sowieso ein zusätzliches "no go"

      sehr vereinfacht gesagt .. es geht (auch) um den richtig gesetzten "break-point / Layerbreak bei DL-DVD"
      Jim hat es mal ausführlicher / detaillierter erklärt .. ich finde den speziellen Thread aber momentan nicht

      forum.edius.de/index.php?thread/12474
      forum.edius.de/index.php?thread/12064
      forum.edius.de/index.php?thread/2199-

      mit freundlichem Gruß .. Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Es war keine Double-Layer.
      Ich benutze Tayo Yuden DVD-R Rohlinge. Bedruckbar, wasserfest. Davon hab ich insgesamt schon mehrere hundert mit einem Casablanca Prestige gebrannt - immer mit voller Geschwindigkeit. Da war die Fehlerquote unter 1%. Die Rohlinge sind also eigentlich gut. Seit ich mit Edius am PC arbeite, hab ich keine Massenkopien mehr hergestellt. Von den wenigen, die ich am PC gebrannt habe (alle auf die gleiche Rohling-Sorte) liefen die meisten. Aber es gab schon mehr Fehler als mit meinem alten System.

      Es könnte an der Brenngeschwindigkeit, dem Brenner, dem Rohling, dem Kopiervorgang in der Firma, die dort verwendeten Rohlinge, die dort verwendeten Brenner oder den Abspielgeräten der Kunden liegen. Das kann man nicht alles testen.
      Die Firma hat jetzt eine neue DVD von mir bekommen. Mal sehen ob es jetzt läuft.

      Gruß Uwe
      Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
    • Moin Uwe8
      Ich glaube nicht, das es an Edius liegt.
      Viel eher habe ich den Rohling Typ (-R) oder die Markeneigenschaften in Verdacht. Reflexionsvermögen, Planheit etc.

      Ich habe vor Jahren alle (bedruckbaren) Rohlinge, deren ich habhaft wurde, durchgetestet.
      Von billig bis Teuer.
      Fazit:
      Absolute Sicherheit gibt es nicht!
      Die zuverlässigsten waren damals die von Verbatim. 1-2/100 Ausschuss.
      Bei den Anderen waren schon beim brennen viele 'verbrannte' darunter, da die Firmware des Brenners
      nicht das richtige Rezept zum Beschreiben der Rohlinge hatte.
      Auch wenn das Brennen laut Programm erfolgreich war (Verifikation) liefen die gleichen Dvds mal ja mal nein.

      Bei einem Projekt musste ich noch Rohlinge beschaffen und konnte keine bedruckbaren +R -Rohlinge bekommen.
      also kaufte ich -R vom gleichen Hersteller!
      Davon kamen etwa 20% als nicht oder nur ruckelig abspielbar zurück. Bei meinen Player liefen sie einwandfrei. Habe aber vor Ort
      gesehen, das sie dort nicht funktionierten.
      Somit nutze ich nur noch +R Rohlinge und halte diese auf Vorrat bereit.
      Seitdem gab es dahingehend keine großen Probleme mehr.
      LG Uwe
      Früher hatte man keine Probleme :rolleyes: - heute hat man Computer (und Software)! 8|
    • Hi,

      na wenn ich Uwe richtig verstehe hat er sowieso keinen (oder wenig) Einfluss auf die verwendeten Rohlinge, dass macht ja die Firma. Da sollte man dann eigentlich auch davon ausgehen, dass die als gewerbliches Unternehmen schon aus eigeninteresse wissen sollten was die tun (die Hoffnung stirbt zuletzt... :D )

      Was Du nachfragen kannst, ob Du das Ganze auch als Datei auf Stick oder Card übergeben könntest. Damit würde der Kopier-/Lesevorgang der von Dir gebrannten "Mutter" entfallen und damit eine nicht zu verachtende Fehlerquelle.

      Gruß
      Peter
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
    • Problem (hoffentlich) gelöst!

      Die Kopierfirma hat herausgefunden, dass es einen Unterschied zwischen folgenden Vorgehensweisen gibt:

      1. DVD-Daten in Edius berechnet. Video_TS Ordner mit dem Windows(7)-Explorer auf DVD gebrannt.
      Dabei werden von Windows die Daten nochmals verändert. Diese Änderung wird nicht von jedem DVD-Player richtig verarbeietet. Manche spielen nichts ab, ander nur Teile der DVD. Die meisten kommen damit klar.

      2. DVD-Daten in Edius berechnet und in einem Arbeitsgang auch mit Edius gebrannt. - DVD läuft auf dem Testplayer, der die Scheibe, die aus Windwos gebrannt wurde nicht abspielte.

      Was auch funktioniert hat, war, die Lieder des Konzerts jeweils als einzelne Datei mittels Nero auf eine DVD mit Menü zu brennen. Das läuft auch auf allen Playern, die getestet wurden.

      Es bleiben noch viele andere Player, die nicht getestet wurden. Und es bleiben noch die unzähligen Brenner - Rohling - Varianten, die nach euren Erfahrungen wohl auch etwas damit zu tun haben. Sicherheit gibt es wohl nie. ich warte jetzt mal den nächsten Auftrag ab, der dann wieder als Massenkopie durchs Land verteilt wird und hoffe, dass dann keine mehr zurück kommt.

      Gruß Uwe
      Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
    • Jim_Pansen schrieb:

      Ich empfehle Imgburn für das Brennen von DVD oder Blu-ray-Strukturen vn HDD!
      Verwende den seit Jahren - hat IMMER funktioniert.
      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.30(3920), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD-18, Handbrake, Movavi VideoConverter 18, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
    • Ich empfehle Imgburn
      Kann ich auch empfehlen. Kann man bei Imgburn eigentlich auch mehrere Brenner gleichzeitig benutzen so wie bei Edius? Ich habe da keine Einstellungen gefunden. Wenn ich mit 4 Brennern, zwei internen und zwei externen, DVD-Serien erstelle, gehts doch wesentlich schneller.
    • Ich fertige noch immer Hunderte von DVDs im Jahr an und brenne die Master DVD direkt aus Edius heraus, auch DL DVD.
      Die Kopien mache ich mit dem Epson Diskproducer. Ich sage mal keck: Nie Probleme (seit einigen Jahren).
      Wenn dann anderer Art, indem z.B. ein Besteller nachfragt, wann denn nun endlich der Silberling ankäme.
      Dann ist die Sendung auf dem Postweg wohl verschütt gegangen.
      Bernd aus Duisburg
      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Intel i7-5960 8x3,0 GHz - MSI X99S SLI Plus - 64 GB DDR4 RAM - nVidia Geforce GTX 970 - Win10 64bit - 2 x Blu-Ray Brenner
    • Mit imgburn kannst du mehrere Medien gleichzeitig brennen, indem du es mehrfach startest. Funktioniert - ich finde es nervig bei mehreren Dutzend Rohlingen
      Nero (und andere Programme) haben die Option "mehrere Recorder", sodass du aus einer Oberfläche parallel brennen kannst.
      Zudem gibt es von Nero eine spezielle Net-Version, die auch die Ansteuerung von Brennern in anderen Computern innerhalb des Netzwerks ermöglicht.

      Die Variante mit dem Windows-Brennprogramm zu arbeiten halte ich persönlich für ....öhmm... sportlich
      Mit freundlichen Grüßen,

      Timo Manges
    • Das Windows Brennprogramm ist wirklich nicht zu empfehlen.

      Da sind Imgburn bzw. auch das Brennertool in Edius besser. Auch das kann ein Image auf mehrere Brenner brennen.
      Wenn diese verschiedene Brenngeschwindigkeiten haben, muss man nur aufpassen nicht den falschen Rohling auszuwerefen.
      Aber dies ist nur bei 2stelligen Projekten noch im Zeitrahmen. Darüber ist es besser das Master von einer Firma brennen und mit Cover
      versehen zu lassen.

      LG Yubi :)
      Früher hatte man keine Probleme :rolleyes: - heute hat man Computer (und Software)! 8|