DVD aus Edius gebrannt - läuft nicht auf jedem DVD-Player

    • Um es noch einmal heraus zu stellen,
      vor dem Windows-eigenen internen Brenntool ist für Video-DVDs abzuraten, da es nicht automatisch den korrekten Volume Descriptor und das korrekte Format (ISO vs UDF) beim Beschreiben nutzt: Stichwort DVD-Standard: UDF Version 1.02!
      Es ist auch nicht klar, ob darauf überhaupt sinnvoll Einfluss genommen werden kann.
      Also Finger weg!

      Jim
    • Frage am Rande zum DVD brennen.
      Gibt es bei den neueren DVD-Brennern eine Begrenzung der minimalen Brenngeschwindigkeit?
      Ich hatte mal eine Brennsoftware verwendet mit der man bis auf 2fache Brenn-Geschwindigkeit gehen kann. Der Brenner aber war unbeeindruckt und brannte dennoch mit 8 fach .
    • rotorcam schrieb:

      Ich hatte mal eine Brennsoftware verwendet mit der man bis auf 2fache Brenn-Geschwindigkeit gehen kann.
      Hi,

      das ist aber eigentlich auch nicht sinnvoll.
      Die Geschwindigkeit sollte sich nach dem zu brennenden Medium richten = sprich dem CD/DVD/BD - Rohling, und dann mit möglichst der "zulässigen Höchstgeschwindigkeit" oder max. 1-2 Stufen darunter erfolgen.
      Ein zu langsames brennen schadet eher, als dass es nutzt. Kann durchaus sein, dass das System (wer auch immer) da eingegriffen hat.

      Gruß
      Peter
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
    • hallo..

      Brenngeschwindigkeit hängt vom Rohling ab, und nur von Rohling
      Unnötiges heruntergehen auf 2fache Brenn-Geschwindigkeit bringt meistens nur vermeidbare Probleme

      Brennprogramm sollte diese Informationen des Rohlings (hoffentlich) auslesen können (wenn nicht ein Tool dazu verwenden)

      mit freundlichem Gruß ... Hans ^^

      Nachtrag:
      sorry für diese späte (verspätet) sichtbare Antwort
      geschrieben hatte ich sie nächtens bald nach der Frage von rotorcam,
      aber wegen mehrerer offener Fenster übersehen abzusenden, und dann alles auf einmal über die Taskleiste geschlossen und abgedreht :nw:

      Diese Antwort fehlte mir logisch heute morgen beim Aufruf des Themas....
      Dank der neuen automatisch "selbstspeichernden" Funktion der neuen Forums-Software ist die Antwort nicht verloren, sondern quasi als Entwurf gespeichert
      und wenn man(n)/frau irgendwann erneut auf >Antworten< in diesem Thema drückt ... wird sie sofort wieder in dem sich öffnenden Antwortfenster eingeblendet
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Hallo Rotocam, Mod 2

      Soweit ich weiß ist die Firmware des Brenners entscheidend für die Kompatibilität. Früher gab es lange Kompatibilitätslisten welche Rohlinge zum Brenner passen. Probleme was die Brenngeschwindigkeit angeht kenne ich eigentlich nur bei CDs und CD Brennern (ist uraltes Prob. weil im Auto auch SD-Karte Trumpf ist. Dort gab es tatsächlich bei mehr als 4-facher Geschwindigkeit Probleme mit dem Rohling. (jitter, nicht genug Laserenergie) Habe deshalb im Mixprogramm die Brenngeschwindigkeit auch runtergestellt. Ging dort auch.

      VCDs waren zwar von der Quali etwas besser als VHS-Video-Bänder. Aber es gab große Probleme mit der Kompatibilität auf den Playern. Habe 2002 ein Projekt verteilt und ne Menge Rückläufer gehabt. Danach ging ich gleich über auf DVDs. Die waren zwar teurer (0,4 zu 1,6€) aber Besser in der Qualität der Wiedergabe.

      Bei DVDs hatten manche Brenner Probleme mit dem Substrat der DVD und dessen Eigenschaften. Dadurch 'kippten' schon nach kurzer
      Zeit (1/2 Jahr-2 Jahre) viele DVDs. Habe damals regelmäßig die MASTER-DVDs gelesen und kopiert damit sie 'weiterleben' und lesbar bleiben. Manche halten aber noch bis heute!
      Bessere Brenner 'erkannten' DVDs, die sie nicht brennen konnten und warfen diese aus.

      Seit BD und M-Disk ist das mit der mangelnden Abspielbarkeit sehr selten geworden, sofern der Player diese Formate überhaupt abspielen kann natürlich.

      LG Yubi
      Früher hatte man keine Probleme :rolleyes: - heute hat man Computer (und Software)! 8|
    • Danke für Eure Antworten.
      Ich brenne meine Rohlinge mit den Daten aus dem Edius Arbeitsordner (ISO) mit Nero, da ich dann parallel brennen kann um Zeit zu sparen. Wenn die Rohlinge die Brenngeschwindigkeit bestimmen, ist das natürlich einleuchtend, dass man nur in einem bestimmten Rahmen die Brenngeschindigkeit verändern kann.
      Bei den Video-DVD‘s hatte ich auch noch keine Probleme, ich tausche alle zwei Jahre die Brenner (war bisher mit LG zufrieden) und verwende Markenrohlinge.
      Bei einer Audio CD sieht das wohl etwas anders aus. Früher sagte man immer, langsam brennen.
      Was mich auch wundert, warum man die Schreib-Buffer bei den neueren Brennern wesentlich kleiner gemacht hat.
      LG Chris