TL - Spureinstellungen merken, Audio Mixer Gedächtnisverlust

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • TL - Spureinstellungen merken, Audio Mixer Gedächtnisverlust

      Guten Abend,

      ich hoffe nicht , dass ich als Gelegenheitsanwender etwas übersehen habe.
      Aber in den EDIUS-Lernkursen bin ich nicht fündig geworden, und die gelegentlichen Vorschläge im Netz sind m.E. nur Krücken.
      Im Folgenden, drei Wünsche für die Zukunft.

      1.) Da ich mit EDIUS9 nach längerer Schnittabstinenz wieder an einem größeren Urlaubsfilmprojekt arbeite, finde ich es nervig, dass ich nach jedem Programmneustart meine A und V-Spuren der diversen Sequenzen in der TL immer wieder erneut ausklappen und auch VOL und MIX erst aktivieren muss.
      Es kann doch eigentlich nicht so schwierig sein, diese Infos beim Speichern des Projektes mit zu berücksichtigen. (Wenn ich beruflich etwas programmiert habe, wurde so etwas in einem FLAG abgespeichert und fertig.)
      Es wäre wünschenswert, wenn diese Details grundsätzlich mit dem Projekt, vielleicht sogar sequenzbezogen abgespeichert würden.

      2.) Was ich mir überhaupt nicht erklären kann: die Einstellung "Betriebseinstellung beibehalten" im Audio Mixer verschwindet im Laufe der Bearbeitung immer wieder spontan, und irgendwann sind dann auch die getroffenen Voreinstellungen, z.B. "Touch" weg.
      Mache ich etwas falsch oder ist's ein Bug ?

      3.) Wie an anderer Stelle im Forum bereits erwähnt: Die Umsetzung "Zeit neu zuordnen" ist arg rustikal. Da sehne ich mich nach Premiere Pro (CS6) zurück, z.B. Fahrszenen mit variirenden Geschwindigkeiten konnte man dort doch einfacher und feinfühliger realisieren.

      Vielleicht wird's ja irgendwann berücksichtigt ...

      Gruss Peter.
    • müller lüdenscheid schrieb:

      1.) Da ich mit EDIUS9 nach längerer Schnittabstinenz wieder an einem größeren Urlaubsfilmprojekt arbeite, finde ich es nervig, dass ich nach jedem Programmneustart meine A und V-Spuren der diversen Sequenzen in der TL immer wieder erneut ausklappen und auch VOL und MIX erst aktivieren muss.
      Es kann doch eigentlich nicht so schwierig sein, diese Infos beim Speichern des Projektes mit zu berücksichtigen. (Wenn ich beruflich etwas programmiert habe, wurde so etwas in einem FLAG abgespeichert und fertig.)
      Es wäre wünschenswert, wenn diese Details grundsätzlich mit dem Projekt, vielleicht sogar sequenzbezogen abgespeichert würden.
      Mit der neuen Version-9.20 sind diese Fehler bereits behoben.
      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.52 (6153)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.3 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
    • müller lüdenscheid schrieb:

      2.) Was ich mir überhaupt nicht erklären kann: die Einstellung "Betriebseinstellung beibehalten" im Audio Mixer verschwindet im Laufe der Bearbeitung immer wieder spontan, und irgendwann sind dann auch die getroffenen Voreinstellungen, z.B. "Touch" weg.
      Mache ich etwas falsch oder ist's ein Bug ?
      Müsste man mit der Version-9.20 testen, ob dises Phänomen noch auftritt.
      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.52 (6153)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.3 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
    • müller lüdenscheid schrieb:

      3.) Wie an anderer Stelle im Forum bereits erwähnt: Die Umsetzung "Zeit neu zuordnen" ist arg rustikal. Da sehne ich mich nach Premiere Pro (CS6) zurück, z.B. Fahrszenen mit variirenden Geschwindigkeiten konnte man dort doch einfacher und feinfühliger realisieren.
      Wie ich an früherer Stelle schon schrieb:
      Eine Möglichkeit besteht darin,
      - Resolve-14 zu installieren (ist kostenlos !!)
      - sicherstellen, dass gewünschter Clip mp4 oder MOV(HQ(X) ) Format ist (allenfalls vorher umwandeln)
      - Das TimeRemapping Feature in Resolve an diesem Clip anwenden
      - Ergebnisclip aus Resolve exportieren (als mp4 oder MOV(HQ(X) )
      - und in Edius wieder importieren.

      Hinweise:
      - Resolve und Edius können parallel laufen.
      - Diese Lösung - externe Software zur Lösung von Detailproblemen zu benutzen - ist nicht unorthodox; beim Audio etwa ist das fast Standard (Audacity und Co.).
      - Im Allgemeinen wird man ja nicht jeden Tag sehr viele Clips mit TimeRemapping behandeln müssen.
      - Diese Lösung scheint aufwendiger zu sein, als mit der zur Zeit verfügbaren Edius-Funktion zu arbeiten. In Summe aber erreicht man sein Ziel wesentlich schneller, da die Resolve-Funktion sehr intuitiv ist. Der Lernaufwand für diese Resolvefunktion via Resolve-Manual ist nur eine einmalige Zeitinvestition und nicht hoch.
      - Für die o.a. Lösung kann man ein "Kochrezept" schreiben, so dass man sich die vorzunehmenden Schritte noch nicht mal wirklich merken müsste.

      Nachteil der angebotenen Lösung:
      - Resolve gibts z.Zeit nur in den Sprachen Englisch und Spanisch.
      - Die Installation von Resolve sollte man einigermaßen überlegt vornehmen (da könnte ich Muster zur Verfügung stellen, wie ich das bei mir handhabe).

      Mehr kann ich - kostengünstig - nicht anbieten.

      Ob und wann eine "bessere" TimeRemapping-Funktion von Edius angeboten wird, weiß ich nicht.
      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.52 (6153)-WG, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.2.3 Studio, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()