V-Log Profil bearbeiten

  • Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • V-Log Profil bearbeiten

    Hallo,
    Vor meinem Azoren Urlaub habe ich mit dem V-log Profil der Panasonic GH5 ein paar Clips gemacht um festzustellen wie ich dabei mit Edius 9 Bearbeitung damit klar komme.
    Zunächst alle hellgrau, aber wenn ich die primäre Farbkorrektur drüber lege, geht die Sonne auf.
    Wie so oft, trotz max. Variofilter Vorsatz bei Bl. 5,6 und 1/60 Sek. eher zu hell bei voller Sonne.
    Bei den nächsten Aufnahmen, würde ich sagen muss ich die 180 Regel vergessen und die Verschlusszeit höher wählen wenn volle Sonne
    Die YUV Kurve und den Farbabgleich helfen hier einiges auszugleichen.
    Der Wave Monitor ist schon eine Hilfe, alles was über die 100 nits geht drehe ich etwas herunter und den Kontrast erhöhe ich ggf.
    Wie geht ihr mit der Bearbeitung des Materials vor ?
    Erst die primäre Farkorrektur, dann YUV Kurve und dann Farbabgleich was ist hier hilfreich , wie geht ihr vor ?

    Gruß
    Ruivo
    Core 8700K, 32 GB /GTX 1050 ti, Panasonic GH5, GX8
  • Grundsätzlich mußt du dich entscheiden, ob du für SDR oder HDR graden willst. Denn v-log der GH5 hat ja einen Blendenumfang von zirka 10 Blendenstufen, da geht durchaus beides. Das stellt man in den Projekteigenschaften ein.

    Wenn das Material intern aufgenommen worden ist, dann wird es wohl auch gleich als v-log/v-Gamut richtig erkannt. Das solltest aber prüfen.

    Dann reicht es, wenn du den Primary Color corrector drüber legst. Der hat sämtliche Einstellmöglichkeiten integriert die du benötigst.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    videotreffpunkt.com
  • Hallo:

    1. Aktuellen Band-4 (16.5.2018) vom Vademecum runterladen.
    2. Seite 39: Kapitel Farbmanipulation durchlesen.
    3. Seite-81: Kapitel Primäre Farbkorrektur studieren.

    // Wenn Primäre Farbkorrektur (PFK), dann braucht man kaum noch YUV-Kurve und Farbabgleich.
    a) Zuerst Videoscope anzeigen. !!! Alle Schritte im Videoscope kontrollieren.
    b) Dann PFK durchführen.
    c) Sekundäre (HSL) Farbkorrektur (SFK): Wenn erforderlich, dann zeitlich nach PFK durchführen, mit 3-WAY-Effekt (aber vor der PFK platzieren).
    - Stabilizer
    - Layouter
    - 3-WAY-Effekt // VOR der PFK!
    - Primäre Farbkorrektur
    - Schärfe
    d) Ganz zum Schluss: Schärfe (meist zwischen 12 und 35).
    e) Ergebnis nochmals mit Videoscope (RGB-Parade) überprüfen und allenfalls PFK (nicht SFK) nachjustieren.

    // Wenn Du so etwas noch nie gemacht hast, fürchte ich, rollt eine Fragenlawine auf uns zu.
    Erster Tipp hiezu: Wenn Du mit dem 3-WAY-Effekt nicht vertraut bist: Vademecum Band-3 runterladen und Kapitel 3-Wege Farbkorrektur (Seite-128) zusätzlich studieren (und viel testen!).
    Viel Erfolg
    kurt
    !!!! Welche Edius-Version genau hast Du installiert ??????????
    ASUS-Z170-A (LGA1151), i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, Gigabyte GeForce GT 1070, WIN-10/64 Pro (V-1803/17134.1), EDIUS-9.20(3340)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • Wolfgang schrieb:

    Lass ihn mal Luft holen. ;).
    Er lebt in Portugal (soviel ich weiß). Da kommt vom Atlantik her immer genug frische Brise (nehme ich an; ich kenne mich nur an Nord- und Ostsee aus) :thumbup:
    Gruß kurt
    ASUS-Z170-A (LGA1151), i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, Gigabyte GeForce GT 1070, WIN-10/64 Pro (V-1803/17134.1), EDIUS-9.20(3340)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.
  • Ruivo schrieb:

    V-log Profil der Panasonic GH5
    Du solltest mal das hier lesen Rudi: Klick!
    Dort findest Du nicht nur geeignete LUTs für Deine Kamera, sondern auch die erforderlichen Kamera-Settings.
    Servus, Pee
    EDIUS Pro 9.xx(H.264/H.265-8bit), i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 960, W10-V1803, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 24" HDTV per VGA
  • Mit der GH5 habe ich gleich Edius 9 gekauft.
    Ich bin in 2 Tagen nochmal auf den Azoren mache Aufnahmen von Landschaft, Meer, private Bootsausflüge mit Walbeobachtung ,Natur, Wanderungen, Land u.Leute. HDR käme dabei auch nicht so richtig zur Geltung, das spare ich mir für später auf.

    Bevor ich die Lust an der Bearbeitung verliere, werde ich erstmal in 4K/25p 10bit normal filmen, damit man einen ersten Erfolg sieht. Sich jetzt vor Abflug noch einzulesen bringt nur Stress und lebe ja nicht alleine.

    Vor Neugier habe ich ein paar Testaufnahmen gemacht. Also so kompiziert scheint es nicht.

    V-log/v-Gamut wurde erkannt. Ich werde wohl anfangs zu SDR zu graden, HDR kommt, wenn mehr Kenntnisse vorhanden mit Kamera und Software, besserer Monitor ist ja auch ein Thema.
    Den Stabilizator scheint zu kompliziert, verwende lieber meinen Mercalli.

    "Wenn Primäre Farbkorrektur (PFK), dann braucht man kaum noch YUV-Kurve und Farbabgleich," das habe ich bei einem Test schon bemerkt. Hier muss sehr vorsichtig vorgegangen werden.

    Gruß
    Ruivo
    Core 8700K, 32 GB /GTX 1050 ti, Panasonic GH5, GX8
  • Neu

    Ruivo schrieb:

    Den Stabilizator scheint zu kompliziert, verwende lieber meinen Mercalli.
    Genau das Gegenteil ist richtig!
    Servus, Pee
    EDIUS Pro 9.xx(H.264/H.265-8bit), i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 960, W10-V1803, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 24" HDTV per VGA
  • Neu

    Wolfgang schrieb:

    Für v-log werden in Edius9 eigentlich keine extra LUTs benötigt
    Für eine spezifische Farbstimmung - z.B. Kodachrome - braucht man auch eine spezifische LUT!
    Servus, Pee
    EDIUS Pro 9.xx(H.264/H.265-8bit), i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 960, W10-V1803, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 24" HDTV per VGA
  • Neu

    Ruivo schrieb:

    Den Stabilizator scheint zu kompliziert, verwende lieber meinen Mercalli.
    Hi,

    dazu meine Erfahrung aus FHD:
    - der Edius Stabilisator hat weniger (feine) Einstellmöglichkeiten als Mercalli, ist aber wesentlich schneller (was ja bei 4K/HRD sicherlich noch auffälliger sein wird);
    - es kommt allein auf den einzelnen Clip an, welcher Stabilisator das bessere Ergebnis bringt.

    Insoweit den Edius Stabilisator vielleicht nicht ganz außer Acht lassen.
    Die Bedienung hat man normalerweise schnell heraus, da sie in einigen Punkten der von Mercalli entspricht. Nur das Raster ist gröber und andere Sachen fehlen halt.

    Ich versuche immer erst den Edius Stabilisator. Bin ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden, probiere ich es mit Mercalli.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Neu

    gurlt schrieb:

    Ich versuche immer erst den Edius Stabilisator. Bin ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden, probiere ich es mit Mercalli.
    Vor allem macht er die Berechnung im Hintergrund, ist das hier unbekannt?
    Mercalli hatte seine Berechtigung in der Zeit der schlechten Kamerastabilisatoren.
    Heutzutage ist die Vorstabilisierung aus der Kamera heraus schon sehr gut.
    Man sollte doch mal die Stabilisator-Bewertung von Kameras sich in VIDEOAKTIV
    genauer ansehen bevor man eine Kamera kauft!
    Servus, Pee
    EDIUS Pro 9.xx(H.264/H.265-8bit), i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 960, W10-V1803, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 24" HDTV per VGA

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pee ()

  • Neu

    Pee schrieb:

    Wolfgang schrieb:

    Für v-log werden in Edius9 eigentlich keine extra LUTs benötigt
    Für eine spezifische Farbstimmung - z.B. Kodachrome - braucht man auch eine spezifische LUT!
    Ja klar, aber da redest bereits von einem spezifischen Look. Und der kommt eigentlich erst nach der Transformation von v log zu rec709, und davon habe mal ich gesprochen.

    Grundsätzlich ist das zwar alles kombinierbar - sicherlich auch mit LUTs (oder sogar händischer Anpassung) die gleich auf vlog ansetzen. Persönlich würde ich das aber eher immer trennen wollen, auch wenn das mit dem PCC in Edius gar nicht so einfach ist (und eventuell zwei Instanzen des Filters benötigt).
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    videotreffpunkt.com
  • Neu

    Ruivo schrieb:

    Mit der GH5 habe ich gleich Edius 9 gekauft.
    Ich bin in 2 Tagen nochmal auf den Azoren mache Aufnahmen von Landschaft, Meer, private Bootsausflüge mit Walbeobachtung ,Natur, Wanderungen, Land u.Leute. HDR käme dabei auch nicht so richtig zur Geltung, das spare ich mir für später auf.

    Bevor ich die Lust an der Bearbeitung verliere, werde ich erstmal in 4K/25p 10bit normal filmen, damit man einen ersten Erfolg sieht. Sich jetzt vor Abflug noch einzulesen bringt nur Stress und lebe ja nicht alleine.

    Vor Neugier habe ich ein paar Testaufnahmen gemacht. Also so kompiziert scheint es nicht.

    V-log/v-Gamut wurde erkannt. Ich werde wohl anfangs zu SDR zu graden, HDR kommt, wenn mehr Kenntnisse vorhanden mit Kamera und Software, besserer Monitor ist ja auch ein Thema.
    Die wichtigste Frage ist dann für dich derzeit eher die, wie man eigentlich v log richtig belichtet. Da würde ich mich dann bevorzugt auf diese Frage stürzen. Ist v log richtig belichtet, läßt sich das Material später grundsätzlich sowohl zu rec709 wie auch HDR graden.

    Grundsätzlich.... wobei ein kleiner aber feiner Unterschied der sein kann, ob man dann Szenen wählt die den größeren Dynamikumfang auch entsprechend nutzt weil man später zu HDR graden will oder ob man eher für rec709 konservativ so filmt dass man gleich optimal die 7 Blendenstufen einhält.

    Wichtig ist auch zu verstehen dass v log zwar grundsätzlich den Weg zu HDR offen läßt - aber trotzdem nicht immer die beste Wahl sein muss. Für lowlight etwa ist log nicht sonderlich gut. Und wenn man sich den Aufwand des gradens nicht antun will, können die anderen Profile auch durchaus Sinn machen. In log filmt man dann, wenn man weiß dass das in der Postpro eben mehr Arbeit macht (und man mindestens den Aufwand einen LUT draufzulegen auf sich nimmt). Will man das nicht sind eben rec709 Profile nicht unbedingt schlecht.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    videotreffpunkt.com
  • Neu

    Wolfgang schrieb:

    Die wichtigste Frage ist dann für dich derzeit eher die, wie man eigentlich v log richtig belichtet.
    Und wie man das in der GH5 einstellt steht in dem Link den der Rudi nicht lesen will... ;(
    Servus, Pee
    EDIUS Pro 9.xx(H.264/H.265-8bit), i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 960, W10-V1803, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 24" HDTV per VGA
  • Neu

    Ich glaube du vermischt das. Das Eine sind die Kameraeinstellungen, Profile etwa. Das Andere sind aber die spezifischen Belichtungseinstellungen für v log. Letzteres macht man etwa mit Graukarten und Zebra oder Waveform-Monitor. Gerade log sollte richtig belichtet sein, eventuell definierteBlendenstufen überbelichtet.
    Lieben Gruß,
    Wolfgang
    videotreffpunkt.com