Neueinstieg in Edius 9 (Software, Rechner und Monitor)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neueinstieg in Edius 9 (Software, Rechner und Monitor)

      Guten Tag, dies ist mein erster Forumsbeitrag, ich bitte um Nachsicht.

      Ich habe lange passiv mitgelesen, und würde gerne hier noch einige Ratschläge, bzw. Kommentare erhalten. Hierfür schon einmal vielen Dank vorab.

      Zu meiner Person: Ich filme seit über 20 Jahren (meist Urlaub, Kleinere Dokumentationen), verstehe die grundsätzlichen Dinge zum Thema Videoschnitt, habe aber kein tieferes Wissen.Bislang habe ich Pinnacle Studio benutzt und bin damit recht gut klar gekommen.Allerdings waren alle Versionen mehr oder weniger instabil. Außerdem gab es jährlich neue Versionen. Fehler der älteren Versionen wurde nur selten korrigiert. Auch die Hardwareanforderungen waren immer sehr hoch. Ich möchte nun eine längerfristige Lösung anstreben und einen neuen Rechner, neuen Monitor und neue Videobearbeitungssoftware anschaffen. Ich filme derzeit in FHD (50 Bilder/Sek.) mit einer Panasonic SD99, Sony RX 100 IV, Gopro Hero 6, DJI Drohne Advanced 3 und einem Samsung S8. Zukünftig plane ich auch in 4k zu filmen. Ich habe mich nun seit einigen Monaten mit Videoschnittsoftware beschäftigt, viele Tests gelesen und Foren "durchwühlt".

      Meine Anforderungen:
      - Hohe Stabilität, flüssige Bearbeitung in Echtzeit
      - Langfristige Lösung, Nutzung von Rechner und Software mind. 4 Jahre
      - Gute Schulungsunterlagen / Podcast
      - Deutschsprachig (Software, Schulungsunterlagen, Podcast, Forum)
      - Möglichst einfache und intuitive Bedienung (ich weiß, dass ich mich trotzdem intensiv einarbeiten muss)
      - Kein Lizenz Modell

      Nach Sichtung aller angebotenen Schnittsoftwarehalte halte ich Edius 9 für die für mich passende Software und bin auch bereit zu investieren, auch wenn ich sicherlich nicht alle Möglichkeiten der Software nutzen werde. Ich hoffe ich liege mit meiner Einschätzung richtig. Ich möchte vermeiden mehrere Testversionen auf meinen Rechner zu spielen und bin mir durch die Tutorials recht sicher, dass ich mit Edius klar komme.

      Als wichtigste Komponenten für einen neuen Rechner würde wählen:
      Prozessor i7/8700K mit 32 GB Ram,1x 512GB Samsung 960 Pro für System, 1x 512 GB Samsung 960 Pro für Bearbeitung, 1x 2000GB WDfür Fotos, Musik u. sonstiges, Grafikkarte GTX 1060 (auf dem Rechner mache ich noch etwas Office und Bildbearbeitung)
      Evtl. hat hier noch ein Forumsmitglied eine aktuelle Konfiguration welche im Live-Betrieb gute Ergebnisse liefert.

      Zuletzt werde ich mir noch einen neuen Monitor anschaffen und möchte die Bearbeitung auf einem Monitor vornehmen (keine 2 Monitor Lösung). Zur Zeit würde ich einen Bildschirm mit 21:9 Curved UltraWide QHD (3440*1440) Display in Betracht ziehen. Hat evtl. ein Forumsmitglied hierzu Erfahrungen, bzw. einen Modelltip?

      Sorry für den vielen Text. Aufgrund der Neuanschaffung von Software, Rechner und Monitor ergeben sich für mich viele Fragen und Überlegungen.
      Eventuell hat ja das eine oder andere Forumsmitglied den einen oder anderen Ratschlag, oder kann von eigenen Erfahrungen berichten.
      Vielen Dank für eure Unterstützung.

      Anmerkung:
      Nicht zuletzt hat das Forum dazu beigetragen, dass ich mich für Edius entschieden habe. Höflich und kompetent.
    • runningschmiddi schrieb:

      Als wichtigste Komponenten für einen neuen Rechner würde wählen:
      Prozessor i7/8700K mit 32 GB Ram,1x 512GB Samsung 960 Pro für System, (1) 1x 512 GB Samsung 960 Pro für Bearbeitung, (2) 1x 2000GB WDfür Fotos, Musik u. sonstiges, Grafikkarte GTX 1060
      Hallo:

      ad (1): Auf dieser SSD müssten alle Clips (Video, Audio, Kommentare, Musik, Geräusche, Titel ...), Renderdateien usw. pro Projekt untergebracht werden können. Mir wäre das zu knapp. Aber ich kann Deinen Bedarf natürlich nicht abschätzen (wieviele Projekte gleichzeitig, wie viele/welche Clips pro Projekt benötigen wieviel Speicher usw.
      // Ich verwende eine externe 1 TB SSD (via eSATA). Du solltest versuchen, genau(er) zu berechnen/abzuschätzen.
      // Auf die System-SSD (vulgo C:) kommen ja (hoffentlich) nur Windows, Edius und restliche Programminstallationen.

      ad (2): Ich würde heute
      - zwei Harddisks
      - mit je acht Terabyte
      vorsehen.
      // Mit WD habe ich sehr gute, langjährige Erfahrung. Ich werde meine Disks demnächst um größere (8 TB) WD-Gold ersetzen (ich arbeite häufig mit HQX-Clips, die brauchen Speicher).

      Der Rest der Hardware sieht ja gut aus.
      Andere Edius-Benutzer werden wohl etwas andere Vorschläge einbringen. Du wirst also sicher nicht allein gelassen.
      // Entscheiden musst Du dann aber allein :nick:

      Vielleicht regen Dich meine o.a. Punkte an und helfen Dir bei der Entscheidung.
      Gruß kurt
      ASUS-Z170-A (LGA1151), i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, Gigabyte GeForce GT 1070, WIN-10/64 Pro (V-1803/17134.1), EDIUS-9.20(3340)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.
    • Hi und Willkommen (als "Aktiver") im Forum!


      Edius sollte Deine Anforderungen eigentlich erfüllen.
      • es ist anerkanntermaßen sehr stabil und kommt mit einem breiten Band von Quellmaterial klar, auch die Weiterbearbeitung vorhandener Projekte in neueren Versionen hat bei mir bisher immer problemlos geklappt;
      • die flüssige Bearbeitung ist bei einem entsprechend ausgerüsteten System (wie Du es ja planst) ebenfalls kein Problem - wobei natürlich immer klar sein sollte, dass es eben auch (meist Plug-In) Effekte gibt, die keine Echtzeit bieten - z.B. Neat-Video, Mercalli, einige Hit-Film Effekte) - auch sollte man die Anforderungen, die bestimmte Quellmaterialien (z.B. aus Drohne) stellen nicht unterschätzen;
      • in der Regel kommen alle 2 Jahre neue (kostenpflichtige) Versionen von Edius auf den Markt, dazwischen gibt es kostenlose Updates der bestehenden Version mit neuen Funktionen und Überarbeitungen - die sollte man auch regelmäßig durchführen, auch hier gibt es aus meiner Erfahrung keine Probleme mit den Updates;
      • wirklich empfehlenswert sind die angebotenen Lernkurse/Praxistrainigs, von denen Du ja vielleicht schon den kostenlosen Edius Schnelleinstieg kennst.


      Das von Dir geplante System sieht aus meiner Sicht grundsätzlich gut aus. Wobei ich da die Bedenken von Kurt ( @kpot11 ) hinsichtlich der 'Video'-SSD teile, da sind 512 GB doch recht knapp.
      Genau wie Kurt würde auch ich empfehlen eben alles immer in entsprechenden Unterordnern des Edius-Projektordners zu sammeln. Also auch die zum Projekt gehörigen Standbilder, Musik usw. Diese Vorgehensweise bietet grade bei der späteren Archivierung auf externen Platten sehr große Vorteile.

      Meine persönliche Meinung ist, man sollte auch in den Sound etwas investieren.
      Dazu gehören neben einem vernünftigen Audio-Interface und Studio-Boxen insbesondere (zumindest) ein gutes Mikrofon und Studio-Kopfhörer. Diese Geräte können dann in der Regel auch sehr lange genutzt werden (mein Audio-Interface und die Boxen sind gut 10 Jahre alt und hängen jetzt schon am 3. Rechner).
      Da Edius - wie auch eigentlich alle anderen NLEs - doch nur eingeschränkte Audio-Bearbeitung bietet, wäre dann noch ein entsprechendes Audio-Bearbeitungsprogramm (meine Empfehlung Steinberg WaveLab) sehr hilfreich. Den Audio-Interfaces liegen derartige Programme meist in einer kostenlosen Version bei.


      Monitor:
      ich hatte vor einiger Zeit selbst mal auf eine 21:9er spekuliert. Da haben mir die Geräte von LG eigentlich am besten gefallen.
      Allerdings bin ich dann doch zu einer 2 Monitorlösung übergegangen, da ich diese für flexibler und vorteilhafter halte.


      Gruß
      Peter
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
    • Vielen Dank für die sehr schnellen, umfangreichen und kompetenten Antworten. Einige Anmerkungen:

      • ja, auf die System SSD kommt nur das Windows, Edius, Office und etwas Bildbearbeitung (keine Projektdateien, Videos, etc.)
      • Als "Video-SSD" werde ich eine 1.000 GB SSD nehmen und auch dem Rat mit den WD-Gold folgen.
      • die Hinweise zur Audio-Bearbeitung sind super, habe ich mir noch gar keine so großen Gedanken gemacht (mich aber oft über den schlechten Ton, bzw. eingeschränkte Möglichkeiten geärgert)
      • Als Monitor werde ich einen 21:9 anschaffen. Kann dann auch mal aus der Praxis berichten.
      Danke nochmals für die kompetente Beratung.

      Manfred