HD-Projekte mit 4K Material ruckeln in der Timeline

  • Version 8.5x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • HD-Projekte mit 4K Material ruckeln in der Timeline

    Hallo Zusammen,

    ich habe ein etwas merkwürdige Problem.

    Wenn ich 4K-Projekte mit 4K-Material bearbeite läuft in Edius alles vollkommen flüssig in der Timeline.
    Nun möchte ich aber ein HD-Projekt erstellen und bearbeiten und egal was ich anstelle, eine flüssige Bearbeitung mit gleichen Material in der Timeline ist dann unmöglich. Der Bildpuffer geht sofort auf 1.
    Ich habe auch schon versucht im Proxymodus zu arbeiten, bringt aber auch nichts. Ich denke ich habe irgend wo noch ein Einstellungsproblem, weiß aber nicht wo?

    Rechner: Core i7-4790 3,6GHz, 16 GB RAM, Win 10 Pro, Edius 8, SSD, Radeon 290
    Der Wiedergabepuffer steht auf höchster Einstellung.

    Hat noch jemand eine Idee?

    Viele Grüße
  • hallo dev67

    Eruche für alle "Helfenwollenden" & auch mich .... um korrekte Angaben

    welche Edius-Version ...8.53 war/ ist das letzte kostenlose Update
    Edius Pro oder Edius Workgroup

    • Quellclips = echtes (cine)4K Material wie sie schreiben ... oder doch (nur) UHD ??
    • genaue / komplette Abschriften (oder besser screenshots) von BEIDEN Projekteinstellungen (inc. 8 oder 10 bit)
    • nur bei Workgroup (was wir leider ja noch nicht wissen können) = in beiden Projekten gleiche 'Vorschau-Qualität" eingestellt ??
    • Audiomixer in beiden Projekten geschlossen? ( bzw. nichts aktiviert)
    • kein Multicam Modus eingestellt??
    UHD /4K Quellclips müssen im HD Projekt ja skaliert werden = was haben sie als Resamplingmethode eingestellt??
    Beide Projekte haben die gleiche Bildrate ??

    Ihr Thema wurde von mir ins zuständige Edius NLE Forum verschoben
    (Das ursprüngliche von ihnen gewählte HD Forum ist für solche (allgemeine) Edius-Fragestellungen nicht vorgesehen.
    Bitte aktualisieren sie ihr Profil im die aktuelle Edius-Version (+ Pro oder Workgroup)

    mit freundlichem Gruß ... Hans ^^

    Variante screenshot:



    Variante Abschrift per:
    Markieren mit der Maus in den "Projekteinstellungen + copy&paste
    (direkt in den Beitrag oder über irgendeinem Editor in den Beitrag)

    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
  • Hallo Hans,

    also Material ist von einer Sony AX53:



    Vermutlich dann UHD?

    Edius habe ich die 8.53 Pro

    Audiomixer ist geschlossen, kein Multicam.

    Projekteinstellung 4K:



    Projekteinstellung HD:



    Ich habe auch schon mit der Resamplingmethode experimentiert, wird aber auch nicht anders.

    Mein Profil hatte ich eigentlich aktualisiert??

    Viele Grüße
  • hallo dev67



    ihren realen Namen (welchen nur Moderatoren sehen) habe ich unkenntlich gemacht
    ob ich davon ihren Vornamen verwenden darf ... habe ich keine Ahnung ... also schreibe ich weiterhin "dev67"

    siehe screenshot .... "Helfenwollende" sehen weder Edius 8.53 ..... noch ob Pro oder Workgroup

    Ohne auf unwichtige, jedoch unstimmige Details dieser Projekteinstellungen (8 channel / 3% Overscan / Titel Spur / Audio-Referenzpegel -20 dB) einzugehen
    muss ich UHD 25p zu HD 25i (= 50i in alter Schreibweise) erstmal testen, ob ich einen sichtbaren Unterschied in der CPU Belastung bei mir amn PC feststellen kann.

    Was ist mit => "nur bei Workgroup (was wir leider ja noch nicht wissen können) ... ist in beiden Projekten gleiche 'Vorschau-Qualität" eingestellt ??

    mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
  • Hi,

    Dein Material ist 25p = 25 Vollbilder / sek.

    Diese Einstellung hast Du auch im 4K-Projekt korrekt übernommen (25 Bilder Progressiv).

    In Deinem HD-Projekt verwendest Du aber 50i = 25 Halbbilder (Oberes zuerst). Klar, dass die dann erforderliche Umrechnung Deinen Rechner lahmlegt.
    Erstelle das HD-Projekt ebenfalls als 25p. Dann sollte es laufen.


    Noch eine Ergänzung zu den Projekteinstellungen:
    • die Overscann solltest Du auf 0 setzen, sonst könnte es Probleme bei einigen (Filter) Effekten geben, Overscann war nur bei alten Röhren-TVs "notwendig";
    • als Resampling-Methode für Progressiv besser auf Lanczos 3 Schärfer umstellen;
    • T-Spuren sollten möglichst nicht mehr verwendet werden, das ist ein "Relikt aus der Vergangenheit", Titel einfach auf eine Videospur legen;
    • im HD-Projekt würde ich empfehlen als Renderformat ebenfalls GV HQX (Superfein) zu benutzen;
    • es schadet nichts, wenn Du als Bitrate für die Quantisierung generell 10bit nimmst, das sollte Dein System eigentlich problemlos verkraften.
    Gruß
    Peter

    Nachtrag Hans kann einfach schneller Tippen :D
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Hallo Peter und Hans,

    vielen Dank für Eure Hinweise. Habe jetzt es so eingestellt wie von Peter beschrieben, dann geht es auch. Ich hatte mal die Variante mit 50p versucht, da ging es auch nicht.
    Mit 25p ist wieder Alles gut. Vielen Dank.



    Werde mir mal neue Vorlagen erstellen, damit ich nicht jedes Mal wieder danach suche.

    Vorschauqualität kann ich natürlich nicht einstellen, da kein Workgroup.

    Danke Euch für die schnelle Hilfe.

    Viele Grüße
  • hallo....

    Es ist (immerhin) eine Haswell CPU aus 2014 die erst im Herbst 2017 eingestellt wurde ...

    nach einem ersten Grobtest ...
    sorry, konnte keine derartig große Zunahme der CPU Last feststellen, wenn das (gleiche) Projekt von UHD 25p zu FHD 50i umgestellt wird.

    Wir wissen (leider) nicht ob dev67 ... ebenfalls das gleiche Projekt umstellt von UHD 25p zu FHD 50i
    Wenn er dies macht... verliert er (logischerweise) alle bisherigen Renderdateien, welche ein problemloses Abspielen im UHD Projekt erst ermöglicht haben.
    Diese Renderdateien werden ja (logischerweise) automatisch gelöscht, wenn das Projekt in Auflösung/Bittiefe/Rendercodec etc. verändert wird.

    @ dev67 ... bitte genaue Auskunft
    ob sie das vorhandene UHD-Projekt umstellen
    oder in einem neuen FHD Projekt das gleiche UHD-Quellmaterial neu verwenden

    mit freundlichem Gruß ... Hans

    Nachtrag:
    Imho ... auf schwächeren / älteren PCs kann ein 10bit Setting anstelle von 8bit durchaus das Abspielen erheblich erschweren.
    Da wird dann empfohlen:
    • Erst am Projektende vor der Ausgabe auf 10bit umzustellen
    • und im 8bit Projektstatus KEIN [shift]+[Q] zu verwenden (= Rendern und zur Timeline hinzufügen)
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
  • dev67 schrieb:

    Ich hatte mal die Variante mit 50p versucht, da ging es auch nicht.
    Klar, denn dann werden ja eben 50 Vollbilder benötigt, d.h. noch mehr Rechenarbeit :)



    dev67 schrieb:

    Werde mir mal neue Vorlagen erstellen, damit ich nicht jedes Mal wieder danach suche.
    (Falls noch nicht geschehen -) Einfach über den Voreinstellungsassistenten (Einstellungen > Systemeinstellung > Anwendung > Projektvoreinstellung > Voreinstellungsassistent) die generelle Auswahl der benötigten Vorlagen treffen.

    Dann (Weg wie oben) die einzelnen angezeigten Vorlagen in der Liste nacheinander anklicken und abändern.
    Über OK werden die Änderungen dann in den vorhandenen Einträgen übernommen. So brauchst Du keine zusätzlichen Projektvorlagen anlegen und die Übersichtlichkeit bleibt gewahrt.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Grass Valley Moderator 2 schrieb:

    Es ist (immerhin) eine Haswell CPU aus 2014 die erst im Herbst 2017 eingestellt wurde …
    Richtig, da wäre dann auch noch gut zu wissen, ob QuickSync einwandfrei funktioniert.

    Bei meinem (etwas veralteten) IvyBridge-System ohne QS macht 25p/50i schon einen großen Unterschied.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Grass Valley Moderator 2 schrieb:

    Imho ... auf schwächeren / älteren PCs kann ein 10bit Setting anstelle von 8bit durchaus das Abspielen erheblich erschweren.
    Das sehe ich - insbesondere bei UHD-/4k-Clips - genauso!

    Eine zusätzliche Frage:
    Sind auf die Clips Effekte gelegt worden? Insbesondere der Effekt Primäre Farbkorrektur ?
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.30(3920), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD-18, Handbrake, Movavi VideoConverter 18, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • Also ich habe immer neue Projekte geöffnet und die gleichen Beispieldateien eingefügt, nie umgestellt.

    Quicksync habe ich nie aktiviert, da ich keinen separaten Schnittrechner habe und die schnelle Grafikkarte für andere Anwendungen brauche. Habe nie verstanden, ob man auch interne Grafikkarte und externe gleichzeitig einsetzen kann. So habe ich jetzt zwei Monitore an der externen Grafikkarte im Einsatz.
    Grundsätzlich bin ich auch immer mit hingekommen, beim Ausspielen habe ich Zeit, muss damit kein Geld verdienen. Nur wenn es in der Timeline nicht läuft, ist es kein vernünftiges Arbeiten damit.
  • Hi,

    QuickSync würde (in deiner Edius-Version) auch das Abspielen deines Videomaterials (AVC / h.264 / mp4) in der Timeline verbessern - nicht nur die Ausgabe. Du kannst ja deinen Hauptmonitor an der Grafikkarte dran lassen und dort die anderen Anwendungen (ich vermute Bildbearbeitung?) laufen lassen. Wenn du beide Monitore an der schnellen Grafikkarte brauchst, kannst du auch einen dritten, alten, defekten Monitor an die Interne GPU hängen. Der muss nur noch als Monitor erkannt werden. Er muss ja nichts anzeigen. Er kann dann hinter den Schreibtisch auf dem Boden stehen - oder so.

    Gruß Uwe
    Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5, 3,2GHz, 8GB RAM, 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
  • Und wenn einer der beiden Monitore zwei Eingänge hat, kannst Du die Intelkarte daran anschließen (DVI oder >HDMI z.B.)
    Dann kann QuickSync aktiviert und benutzt werden (wenn im BIOS iGPU enabled wird; heißt eventuell in Deinem BIOS etwas anders).
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.30(3920), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD-18, Handbrake, Movavi VideoConverter 18, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools