Nochmal AMD Ryzen

  • EDIUS NX

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nochmal AMD Ryzen

    Hallo, ich weiß das hier schon einiges über die neuen AMD CPUs diskutiert wurde. Ein Kritikpunkt war immer Quicksync.
    Trotzdem würde mich interessieren ob hier schon jemand mittlerweile echte Praxiserfahrung gesammelt hat.
    Besonders interessiert mich der AMD Ryzen™ 7 2700X. Welches MB mit X470 Chipset habt ihr im Einsatz?
    Eigentlich sollte mein Rechner schon lange hochgerüstet sein war aber die ganze Zeit noch verunsichert auch wegen der Ankündigung neuer CPUs und MBs mit X470.
    Im Netz findet man zwar Tests die sich fast nur auf die Gamingperformance beziehen. Doch wie sieht es mit dem Videoschnitt aus?
    Gruss, Dietmar
  • Hallo
    ich arbeite seit 12/17 damit und zwar mir Datein UHD 50p 4.2.2 10 bit, und es läuft wie geschmiert.

    Quicksyn ist für mich ohne Bedeutung, denn die Datein kann QS ohnehin nicht exportieren.

    Da meine Filme selten länger als 20min sind, spielt es keine Rolle, wenn der Export 1h dauert.

    Außerden ist der software export besser als der hardware export ( qualitativ )

    Gruß Peter
    Bilder
    • Screenshot 2018-07-03 11.38.17.jpg

      99,91 kB, 983×810, 78 mal angesehen
  • Hallo Peter,
    Ob der Software-export besser ist als Hardware kann man nur in A/B Blindvergleich feststellen. Ich bezweifle ob es jemand richtig feststellen kann.
    Man sollte hier statistisch gesehen eine Gruppe von min. 20 Personen befragen.
    Aber einen 20 min. Film in ca 7 min zu rendern anstatt 1h macht bei mir beim ausprobieren viel aus.
    Das es bei UHD 50p 4.2.2 10 bit nicht geht ist was anderes aber für andere Formate funktioniert es mit QS.
    Mit freundlichen Grüßen

    Dirk PEL
    i7-8700K, Asus Prime Z370-A, 16 GByte DDR4-3000 RAM, BM Intensity Pro 4K, EDIUS 8.53 WG, WIN 10 Pro, Eizo CS2420
  • Hallo Dirk,
    Das mit dem rendern haben schon Experten ( keine selbsternannte) schon rausgefunden , ich glaube das Mal , und ich habe keinen Ehrgeiz auf eine AB Stastik, die ich auch nur glauben kann oder nicht.
    Das mit der Renderzeit ist richtig, aber ich sitze dabei ja nicht am Rechner und drehe an einer Kurbel , sondern gehe Kaffee trinken.
    Da richtiges UHD oder 4k ohnehin mit QS nicht geht, ist es für mich ohne Belang
    Gruß Peter
  • Erstmal Danke für eure Infos. Ich halte es eigentlich wie Peter. Ich möchte flott am PC arbeiten und die Renderzeiten sind mir egal.
    Mit meiner jetzigen CPU bin ich eh nicht verwöhnt da auch sie kein QS kann.

    Ich möchte auch keine nochmalige Diskussion pro/contra Intel starten. Mich interessieren lediglich die Ryzenerfahrungen.
    Gruss, Dietmar
  • Also es geistern schon lange Behauptungen durchs Netz, in denen behauptet wird, Software-Rendering wäre besser als Quicksync.
    Dabei wird meist mit extrem unrealistisch niedrigen Bitraten gerendert und dann mit 500facher Vergrößerung eine Verbesserung beim Softwarerendering "gefunden" :lol:
    Ich habe bei hohen Bitraten bisher keine sichtbaren Unterschiede ausmachen können. Daher ist Quicksync die erste Wahl.

    Es stimmt auch nicht, daß Quicksync kein UHD kann (???) Natürlich kann Quicksync UHD! Mache ich problemlos ;)

    Und hier ist ein sehr guter Vergleich zwischen aktuellen Intel und AMD Prozessoren, der endlich klärt, dass Quicksync immer schneller ist, als mehr CPU-Kerne. Wer allerdings lieber Kaffe trinkt....

    Vergleich Intel-AMD CPU für Edius
  • Grauer Tiger schrieb:


    Und hier ist ein sehr guter Vergleich zwischen aktuellen Intel und AMD Prozessoren, der endlich klärt, dass Quicksync immer schneller ist, als mehr CPU-Kerne. Wer allerdings lieber Kaffe trinkt....
    Das der Hardwareencoder derzeit schneller ist als mehr Kerne ist unbestritten. AMD schmeist allerdings mit immer mehr Kernen um sich und vielleicht ist die CPU auch bald vergelichbar schnell.

    Was mich bei der ganzen Sache aber stört, ist, dass Edius immer noch ausschließlich auf Intel optimiert ist. Intel scheint, wenn man den aktuellen Meldungen vertrauen darf, in den nächsten Jahren nicht in der Lage zu sein die immer mehr Kerne von AMD zu kontern.

    Als Ediusnutzer ist man daher etwas gekiniffen, wenn man den Rechner nicht nur für die Videobearbeitung nutzt. Hier muss ein Umdenken stattfinden! Edius muss wieder mehr möglichkeiten bieten. AMD und Nvidia haben auch Hardwareencoder in ihren CPUs und GPUs. Warum werden die nicht unterstützt?

    Ich werde jedenfalls erst wieder eine neue Version von Edius kaufen wenn wieder mehr Hardwareencoder unterstützt werden.
  • Grauer Tiger schrieb:

    Es stimmt auch nicht, daß Quicksync kein UHD kann (???) Natürlich kann Quicksync UHD! Mache ich problemlos
    Na, dann probiere doch mal UHD 50p, 4.2.2 10bit intra frame mit QS zu rendern . ("richtiges UHD") von 4k ganz zu schweigen.
    Gruß Peter
  • mani74 schrieb:

    Was mich bei der ganzen Sache aber stört, ist, dass Edius immer noch ausschließlich auf Intel optimiert ist.
    Worauf sonst? Intel ist der faktische Businessstandard. Entwicklungskosten sind enorm und man kann nicht für jede vorhandene Plattform separat Gelder rauswerfen. Wie teuer soll Edius dann werden? AMD hat gerade mal 10 % Marktanteil im CPU-Bereich. Außerdem hat es in der Vergangenheit immer Probleme mit den AMD-Chipsätzen/Boards und deren Kompatibilität gegeben (nicht mit den CPUs). All das war immer "irgendwie" lösbar, aber das erhöhte den Supportaufwand unnötig, wenn man für jedes AMD Board ein Lösung "zusammenflicken" musste.
    verständlich dass die Firmen eher auf weitverbreitete, erprobte Plattformen setzen, statt auf 10%-Marktteilnehmer.

    mani74 schrieb:

    Intel scheint, wenn man den aktuellen Meldungen vertrauen darf, in den nächsten Jahren nicht in der Lage zu sein die immer mehr Kerne von AMD zu kontern.
    Intel hat überhaupt kein technisches Problem mit Mehrkernern zu kontern. Intel hat sich strategisch leider mit seiner Preispolitik in eine kurzfristig ungünstige Lage gebracht. Intel CPUs sind zu hoch eingepreist. Aber das hat Intel vor Jahren schon mal mit radikalen Preissenkungen "gelöst". AMD muss aufpassen mit der z.Zt. gefahrenen Billigschiene nicht wieder weiter in die roten Zahlen zu kommen.


    mani74 schrieb:

    Als Ediusnutzer ist man daher etwas gekiniffen, wenn man den Rechner nicht nur für die Videobearbeitung nutzt.
    Das kann ich technisch nicht nachvollziehen?? Videobearbeitung ist die ziemlich einzige Anwendung die Mehrkerne nutzt. Warum ist man dann "gekniffen" wenn man Intel-Mehrkerner bei Nicht-Video-Anwendungen nutzt? Intel CPUs sind bei Singlethread-Software schneller als AMD. Man ist dann doch wohl eher als AMD-User "gekniffen"?


    mani74 schrieb:

    AMD und Nvidia haben auch Hardwareencoder in ihren CPUs und GPUs. Warum werden die nicht unterstützt?
    Da muss ich dir Recht geben. Ich kann es mir im Moment auch nur mit den Entwicklungskosten erklären? Aber vielleicht tut sich da ja mal was? Fände ich auch gut.
  • Peter Friesen schrieb:

    Na, dann probiere doch mal UHD 50p, 4.2.2 10bit intra frame mit QS zu rendern . ("richtiges UHD")
    Ich glaube, hier muss mal technische Sachlichkeit einkehren:

    1. Es gibt eine Spezifikation für UHD in der 8 und 10 Bit Varianten festgeschrieben sind. Ein "falsches" und "richtiges" UHD gibt es nur im Bereich der Halbwissen-Vermutungen ;)

    2. Die Intel CPUs der Kabylake und Coffee Lake Serie können auch 10 Bit UHD (H265) encodieren.
    Siehe: en.wikipedia.org/wiki/Intel_Quick_Sync_Video
  • Grauer Tiger schrieb:







    mani74 schrieb:

    AMD und Nvidia haben auch Hardwareencoder in ihren CPUs und GPUs. Warum werden die nicht unterstützt?
    Da muss ich dir Recht geben. Ich kann es mir im Moment auch nur mit den Entwicklungskosten erklären? Aber vielleicht tut sich da ja mal was? Fände ich auch gut.
    Ich glaube wir sind nicht weit auseinander.

    Als Kunde habe ich gerne die Wahl was ich in meinem Rechner verbaue und finde es nicht schön wenn ich auf Grund eines einzigen Programmes auf einen Chiphersteller festgelegt bin.

    Naja, mal sehen wie viel die Intel 8-Kerner, die in Kürze kommen, kosten werden. Es bleibt spannend.