Neuer Schnitt PC

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neuer Schnitt PC

      Ein Freund beabsichtigt einen neuen PC für Edius mit der Möglichkeit der Bearbeitung von 4K anzuschaffen und hat dabei an diesen gedacht:

      memorypc.de/high-end-pc/xdream…dd-32gb-3000-mhz-ddr?c=17

      Aus meiner Sicht sollte das Ding sehr OK sein. Was haltet ihr davon?

      Markus
      EDIUS 8.53 Pro; Asus Z170-A; i7 6700K; Noctua NH-D14; G.Skill RipJaws 32GB DDR4-2133; Samsung SSD 850 Evo 250GB M.2; MSI GTX 960 4GD5T OC GeForce GTX 960 4GB; 3x HGST Deskstar NAS 3TB SATA; Exsys EX-6450; Fractal Design Define R5; Win7 Professional
    • Die tech.Daten sehen ja ganz gut aus.
      Das einzige, was mich auf den ersten Blick irritiert, ist, dass nur eine einzige 4 TB Disk vorgesehen ist (oder habe ich etwas übersehen).
      // Ich würde mir jedenfalls relativ rasch zwei weitere 4 TB Disks zulegen (wieviele können noch eingebaut werden?)

      // Ich würde allerdings auch bei diesem "Eurofighter" nicht davon ausgehen, dass man damit UHD 50p 4:2:2 10bit immer problemlos abspielen kann (unter Edius-9.x), wenn die Timeline PiP, Primäre Farbkorrektur, Gaußsche Unschärfe, HDR und andere solche Sachen etc. schaffen muss. Wird man dann vielleicht
      - die REC-Fenster-Auflösung auf 1/2 setzen,
      - Proxy-Modus nutzen,
      - Projekt temporär auf FHD setzen
      müssen.

      Gruß kurt
      ASUS-Z170-A (LGA1151), i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, Gigabyte GeForce GT 1070, WIN-10/64 Pro (V-1803/17134.1), EDIUS-9.20(3340)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

    • kpot11 schrieb:

      Ich würde allerdings auch bei diesem "Eurofighter" nicht davon ausgehen, dass man damit UHD 50p 4:2:2 10bit immer problemlos abspielen kan
      Das denke ich auch. Aber dieses Format wird er ohnedies nicht brauchen. Eher 8bit?

      Markus
      EDIUS 8.53 Pro; Asus Z170-A; i7 6700K; Noctua NH-D14; G.Skill RipJaws 32GB DDR4-2133; Samsung SSD 850 Evo 250GB M.2; MSI GTX 960 4GD5T OC GeForce GTX 960 4GB; 3x HGST Deskstar NAS 3TB SATA; Exsys EX-6450; Fractal Design Define R5; Win7 Professional
    • Also wenn 8bit mit 4:2:0 wäre das schon eine beträchtliche Erleichterung. // HDR hat üblicherweise 10bit.
      Siehe meine Ergänzungen oben.

      // Ich komme mit meinem PC aber auch damit ganz gut über die Runden. Allerdings ist mein Workflow durch intensive Verwendung von geschachtelten Sequenzen und SHIFT+Q geprägt.
      kurt
      ASUS-Z170-A (LGA1151), i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, Gigabyte GeForce GT 1070, WIN-10/64 Pro (V-1803/17134.1), EDIUS-9.20(3340)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.
    • Hi

      kpot11 schrieb:

      Das einzige, was mich auf den ersten Blick irritiert, ist, dass nur eine einzige 4 TB Disk vorgesehen ist (oder habe ich etwas übersehen).
      Ja. 500 GB SSD ist auch drin.

      Den Speicherplatzbedarf fürs Videomaterial würde ich sehr individuell bewerten. Wenn jemand Auftragsarbeiten macht (Material speichern - Bearbeiten - Ausspielen - Löschen) dann braucht er eher keine 12 TB. Wer mehrere Multicam-Projekte in 4K mit hoher Datenrate zeitgleich speichern will, muss natürlich noch aufrüsten. Wer mit der Zeit viele Filme ansammelt, der braucht irgendwann auch mehr Platz. Zum Archivieren tun es aber auch externe Festplatten. Ich schneide seit 20 Jahren und mein aktueller PC hat 1 TB - reicht mir für meine Arbeitsweise.

      Die Bauteile sind voll in Ordnung für 4k - solange man im Hobby-Bereich unterwegs ist.. Allerdings muss ich sagen, dass ich von Mainboards keine Ahnung habe. :/

      Gruß Uwe
      Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5, 3,2GHz, 8GB RAM, 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
    • @Uwe8:
      Gute Argumente, die er in seine Überlegungen miteinbeziehen wird/sollte.

      Meine Überlegungen waren:
      1. Auf der System-Disk (SSD) soll man keine Projektdaten abspeichern (kann man, soll man aber nicht).
      2. Wenn schon eine Daten-Disk mit relativ hoher Kapazität vorgesehen ist, dann scheint man mit entsprechend viel Benutzerdaten zu rechnen. Und die sollte man u.a. aus Performancegründen nicht auf eine einzige Datendisk packen, sondern dann sich zumindest eine zweite Daten-Disk überlegen ...
      Aber zu einer diesbezüglichen finalen HW-Konfigurationsanalyse können wir - mangels vollständiger Informationen über die genauen Zielvorstellungen - wohl nur partiell etwas beitragen (zumindest in Form von Hinweisen).
      Gruß kurt
      ASUS-Z170-A (LGA1151), i7-6700k (HD Graphics 530), 32 GB RAM, SSD-Systemplatte, Gigabyte GeForce GT 1070, WIN-10/64 Pro (V-1803/17134.1), EDIUS-9.20(3340)-WG, ImgBurn, PhantomDrive, PowerDVD u.a.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()