1929*1080p HD Sequenz als DVD exportieren

  • Version 7.x
  • Neu

    erikafuchs schrieb:

    Ich nochmal:
    Ich dachte. Edius rechnet die Daten um, wenn ich eine BluRay erstellen lasse - macht es nicht. Die BluRay hat 25GB und die errechneten Dateien haben 27,1GB. Kein Häkchen mit "anpassen".
    Ich wollte den Schülern auch eine HD Version anbieten und fand BluRay am sinnvollsten und hätte auf Wunsch die entsprechened Datei auch auf einen Stick gezogen. Die HQX Datei ist keine Alternative, die hat 131GB!
    Wie bekomme ich die BluRay Datei kleiner oder eine HD Datei mit entsprechender Größe?
    Okay. Du bist also potentiell bereit, vom Brennen einer Scheibe auf USB-Stick umzuschwenken? Finde ich sinnvoll, zumal man die Dinger heutzutage an jeden Fernseher stecken kann, braucht dann also nicht mal einen Player. Nur ein Menu gibt es dann nicht mehr.

    Wenn Du also (wie im allerersten Post geschrieben) eine 1080p-Datei hast, dann lade Dir die Software "Handbreak" herunter (aktuelle Version: 1.1.2), wirf Deine Datei dort rein und lass ein mp4 daraus rechnen. Mit den richtigen Einstellungen kann Handbrake eine Datei deutlich verkleinern, ohne allzusehr an Qualität zu verlieren. Der Schlüssel ist, der Software viel Zeit zu geben - z.B. über Nacht -, denn je länger sie werkeln kann, desto geschickter kann sie komprimieren. Auf die Weise habe ich kürzlich ein 2-Stunden-HD-mpg von 14,8GB in ein mp4 von 1,8GB umgerechnet. Ungeübte Augen erkennen keinen Unterschied! Viele hier und vor allem die Fortgeschrittenen im internationalen Forum benutzen die Software, weil sie besser und schicker komprimiert, als wenn man aus Edius eine mp4 exportiert.

    Wenn Du Handbrake runtergeladen hast, leite ich Dich gern durch die richtigen Einstellungen. Denn für Neulinge ist das erstmal ziemlich viel. ;)
    Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Captain ()

  • Neu

    hallo Pit

    unbenommen eines längeren Ausfluges zum Erkennen der Lernkurvensteilheit von der Software "Handbreak" ;)

    Nur zur Klarstellung für Mitleser... Edius erstellt / erstellte immer eine BluRay ... aber halt nur mit den korrekten Einstellungen ... die da wären

    1.) Richtige Auswahl (durch den Anwender) treffen ... welche BluRay genau es denn werden soll...




    2.) Karte >Film< ... Button Einstellungen ... Haken bei Video auf "Automatisch" lassen
    oder Haken setzten (wenn wie bei ihnen scheint es, diese "default" Einstellung bereits abgewählt worden ist)

    Wenn sie diese "default" Einstellung selbst abwählen, dann müssen sie (logisch) ihre Einstellung selbst überprüfen...

    schnelles Beispiel einer 2h 46min Test-Timeline


    Nur wenn sie diese "default" Einstellung auf "Automatisch" lassen oder setzen,
    dann und nur dann
    passt Edius die Datenrate ganz automatisch zur vorher angewählten Medien-Größe von 25 GB oder 50 GB an.


    erikafuchs schrieb:

    Ich dachte. Edius rechnet die Daten um, wenn ich eine BluRay erstellen lasse - macht es nicht.
    Die BluRay hat 25GB und die errechneten Dateien haben 27,1GB. Kein Häkchen mit "anpassen".
    @ Pit & Mitleser .... Nochmals zur Karheit ...

    Einstellung "Automatisch" auf lassen (oder neu setzen wenn selbst bereits daran manipuliert wurde) ist das gesuchte "Häkchen mit "anpassen".

    mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
    Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
    Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

    i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
    [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
  • Neu

    erikafuchs schrieb:

    Wie bekomme ich die BluRay Datei kleiner oder eine HD Datei mit entsprechender Größe?
    Siehe Screenshot. ...
    wenn sie (warum auch immer) kleiner als für eine BluRay eigentlich notwendig sein soll
    Etwa wenn die Datei nicht nur auf der BluRay alleine verwendet werden soll, sondern auch auf einem Medium mit weniger als 25 GB Platz finden soll
    und im gleichen Rechengang erstellt werden soll/muss

    Gruß kurt
    Bilder
    • Screenshot-10.jpg

      181,92 kB, 871×663, 24 mal angesehen
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.30(3920), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD-18, Handbrake, Movavi VideoConverter 18, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Neu

    Captain schrieb:

    Okay. Du bist also potentiell bereit, vom Brennen einer Scheibe auf USB-Stick umzuschwenken? Finde ich sinnvoll, zumal man die Dinger heutzutage an jeden Fernseher stecken kann, braucht dann also nicht mal einen Player. Nur ein Menu gibt es dann nicht mehr.
    Auch dieses "Problem" lässt sich ggf. lösen.

    Es gibt das Programm TMPGEnc PGMXCreator das auch für Dateien (egal ob auf Stick, Card, oder Platte) derartige Menüsteuerungen erzeugen kann.
    Export aus Edius als MP4 wird dann im Creator mit "SmartRender" (=nur minimales neues Rendern, wo es notwendig ist) übernommen.
    Zur Wiedergabe benötigt man jedoch den kostenlosen PGMXPlayer, den es für die Plattformen Windows, (Apple) IOS und Android gibt. Insoweit ist die Wiedergabe auf PC/Mac, Laptop, Tablet oder Smartphone kein Problem.
    Auf TV-Geräten mit Android-Betriebssystem (z.B. Philips, Sony Bravia), kann man nach herunterladen der Player-App die Filme direkt abspielen.
    Anderen TV-Geräte kann man (herstellerabhängig) normalerweise auf irgendeine Art mit einem Laptop/Tablet "koppeln", sodass über dieses Dateien vom TV wiedergegeben werden können.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Neu

    erikafuchs schrieb:

    oder eine HD Datei mit entsprechender Größe?
    Um einfach eine HD Datei ohne BluRay-Dateistrucktur und Menü und Schnickschnack zu bekommen musst du nicht "Auf Datenträger brennen" und die ganzen Menüs durcharbeiten um danach aus der BD die richtige Datei zu suchen.

    Drücke auf F11 (Als Datei exportieren), wähle in der linken Spalte h.264 und dann im rechten Fensterbereich nochmal h.264. Dann unten rechts auf "Zur Bachliste hinzufügen".



    Das mit der Batchliste muss nicht unbedingt sein. Es hat nur den Vorteil, dass du vorher schon sehen kannst, wie groß die Datei wird. Im Batchexportfenster kannst du dann auch die Einstellungen so lange anpassen, bis deine gewünschte Dateigröße erreicht ist - mit gewissen Grenzen. Aus deinem Filmbeispiel wirst du so keine 50 MB Datei bekommen.
    Im nächsten Fenster wählst du "CBR" und "Superfine". Falls vorhanden auch "Verwenden des Hardwaredecodierers". Mit den Werten "bps" kannst du hier die Größe der Datei bestimmen. Die beiden Werte sollten nicht so weit auseinander liegen. Wähle bei Durchschnitt einen passenden Wert und bei Max. die nächst höhere Stufe. Vielleicht versuchst du als erstes mal die hier eingestellten Werte. Speicherort und Dateiname festlegen - Speichern.




    Edius berechnet jetzt noch nichts. Du musst über "Datei", "Exportieren", "Batchexport" das Exportfenster öffnen. Hier siehst du jetzt, wie groß deine Datei wird. Rechts unten ist die Schaltfläche "Exportieren". Dann rechnet Edius los.
    Zum Ändern der Dateigröße (bps!) gibt es in der Spalte "Dateiname" am Ende des Eintrages eine Schaltfläche mit einem Zahnrad. Klick drauf und du bekommst wieder das oben gezeigte Fenster. Werte ändern - Speichern - Dateigröße beurteilen.



    Wenn du genug Übung und Erfahrung mit den Dateigrößen hast, kannst du den "Batch-Schritt" weg lassen und direkt in meinem oben gezeigten Fenster auf "Exportieren" klicken.

    Gruß Uwe
    Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5, 3,2GHz, 8GB RAM, 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2