Sequenzen zu Film zusammenfassen

  • Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi,

    "konsolidieren" würde ich nicht benutzen. Das hat so seine Haken und Ösen.


    In Einstellungen > Benutzereinstellungen > Benutzeroberfläche > BIN > Spalten kannst Du bei Timeline-Referenzzählung und Bin-Referenzzählung Haken setzen.
    Dann werden Dir in der BIN in der Darstellungsvariante Detail und Symbol diese Spalten angezeigt.
    Aus denen kannst Du dann ersehen, ob bzw. wie oft ein Clip in den Sequenzen (TL) verwendet wurde, und wie oft er in der BIN (z.B. als Kopie in verschiedenen Ordnern) liegt.

    Ich habe mir angewöhnt praktisch alles (incl. Musik, Standbilder, Kommentarton, usw.) im jeweiligen Edius-Projektordner (für die Übersichtlichkeit natürlich in einzelnen Unterordnern) liegen zu haben.
    Dadurch brauch ich nur diesen Ordner mit komplettem Inhalt zu kopieren. Gesichert wird auf eine externe Platte, die praktisch als "Archiv" dient.
    (ich bin da manchmal auch etwas faul, aber bei großen Projekten mach ich das schon ab und zu - allerdings läuft meine interne Platte auch als RAID-1, sodass ein Totalausfall nicht sehr Wahrscheinlich ist.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Da hat mich mein Bauchgefühl gottseidank nicht getrügt. Ja, als Neuling in EDIUS habe ich das alles nicht bedacht. Unterordner im Projektordner habe ich nicht angelegt. Im BIN habe ich für jede Sequenz einen eigenen Ordner. Aber diese existieren unter WINDOWS auf der Platte nicht. Alles ist aus den verschiedensten Quellen (Kameras, SD-Karten, Festplatten ...) im Windows-Ordner transferred gelandet. Daher kann ich die Methode von Kurt gar nicht so nutzen. Aber die Referenzzählung (kannte ich bislang nicht) könnte mir gute Dienste leisten. Muss dann halt wahrscheinlich die Dateien mit Zählung 0 im Ordner transferred suchen und per Hand löschen. Wenn ichs mir recht überlege, könnte das bei einigen hundert Dateien doch eine zeitaufwendige Sache sein. Aber ich schiebe das Backup jetzt nicht wieder vor mir her und kopiere einfach erstmal die gesamten 250 GB.

    Viele Grüße
    Norbert
    Intel Core i7-4930K, 16 GB RAM, Win 10 Pro, AMD Radeon R9 200 Series, DRW-24 SCSI CdRom, HL-DT-ST BD-RE SCSI CdRom, Edius 9.1 Pro, Storm Mobile
  • Hi, das ist eine sehr weise Entscheidung !
    Ich persönlich habe meine Festplatte auf der sich alle meine originalen Bilder und Videofiles, sowie meine gesamten Edius Projekte befinden auf 2 verschiedenen externen Festplatten gesichert.
    Regelmässig mache ich von der originalen Festplatte Backups auf die 2 anderen Platten.
    Bei der heutigen Speicherkapazität von Festplatten (5 TB) und den Preisen ist das für mich die einzige Möglichkeit meine Daten vor Verlust zu sichern.
    Viele Leute bedenken gar nicht was der Totalverlust von allen persönlichen Photos und Filmen für Auswirkungen hat (Grosseltern-Eltern-Kinder-Enkel- Urlaubsreisen etc. etc. -auch digitalisierte alte Familienphotos die als Originale inzwischen verschwunden sind).
    Es gibt sogar Leute, die ihre persönlichen Daten dann noch einmal separat auf einer externen Festplatte nicht zu Hause aufbewahren, um im Falle eines Brandes nicht alles zu verlieren.
    Das mache ich allerdings nicht...
    Was mich nicht umbringt, macht mich stärker.
  • Hi Norbert,

    strzata schrieb:

    Muss dann halt wahrscheinlich die Dateien mit Zählung 0 im Ordner transferred suchen und per Hand löschen.
    Das Suchen geht einfach. In der Bin Rechtsklick auf die Datei und "Explorer" wählen. Dann wird sie in einem Explorerfenster angezeigt. Aber:

    Je nach dem, wie die Datei importiert wurde, kannst du die Originaldatei auf der Festplatte auch direkt aus Edius heraus mit der Fuktion "Datei löschen" löschen. Das funktioniert auch bei Mehrfachauswahl - also alle Clips mit Timelinereferenz 0 am Stück markieren und mit einem Rutsch löschen.

    Wichtig 1:
    Drückst du nur die Entfernen-Taste oder wählst im Kontextmenü "löschen" werden nur die "Verknüpfung" in Edius in der Bin gelöscht. Die Dateien sind immer noch auf der Festplatte. "Datei löschen" wäre hier die richtige Funktion.

    Wichtig 2:
    Wie oben geschrieben - das geht nicht mit jeder Datei.
    Wurden die Clips per "Clip hinzufügen" von der Festplatte in die Bin übernommen lassen sie sich nicht direkt aus Edius löschen. Die Funktion "Datei löschen" wird dann grau angezeigt.
    Wurden die Clips über den Quellbrowser importiert oder "In den Projektordner übertragen" - also alles, was im Ordner Transferd landet - können sie mit der Funktion "Datei löschen" direkt aus Edius gelöscht werden. Auch mit aus Filmen exportierten Bildern und Titeln funktioniert das.


    Jetzt hoffe ich mal für dich, dass du die meisten von deinen unnötigen Dateien am Stück aus Edius löschen kannst.


    Zum Thema Archivierung
    Auch ich habe 2 externe Festplatten mit jeweilse einem System-Backup von C: und allen Daten von D: Eine Platte liegt im Schreibtisch direkt beim PC. Schnell verfügbar! Die andere Platte ist im Schließfach im Geschäft. Sicher gegen Hausbrand, Überschwemmung usw. Die örtliche Trennung macht alles noch sicherer. Doppelt auch deswegen, weil vielleicht auch mal eine externe Platte ausfällt. Und wenn man das erst nach Wochen / Monaten merkt, weil die Platte erst dann wieder gebraucht wird ist es zu spät. Wer kein Schließfach irgendwo hat, kann auch vertrauenswürdigen Familienmitgliedern (die nicht im gleichen Haus wohnen :) ) die Platte anvertrauen - oder eben zusätzlich verschlüsseln.


    Gruß Uwe
    Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
  • "Was sollte ich darauf sichern, um vor bösen Überraschungen gefeit zu sein?"

    Ich speichere waehrend der Arbeit das Projekt immer mal wieder unter einem anderen Namen ab (normalerweise durchnummeriert und mit Datum). Ganz selten ist mit EDIUS schon mal abgeschmiert, dann erzeugt es ja automatisch eine Backup-Datei, die aber nicht editierbar ist und zuerst unter einem anderen Namen abgelegt werden muss, bevor sie editierbar ist.

    Und so einmal im Monat mache ich ein Backup vom kompletten Projekt, mit Material, Fotos, Grafiken, Musiken und was ich sonst noch so verwendet habe, auf einer externen Festplatte.

    CONSOLIDATE: Ich habe mit EDIUS ueber 30 Dokus von meist 20-30 Minuten sowie andere Produktionen produziert und NOCH NIE die CONSOLIDATE-Funktion benutzt, weil ich einfach Angst habe, dass das etwas passiert, ueber das ich keine Kontrolle habe...

    Solange der Speicherplatz gross genug ist, braucht man diese Funktion ja auch nicht.
  • Litti schrieb:

    CONSOLIDATE: Ich habe mit EDIUS ueber 30 Dokus von meist 20-30 Minuten sowie andere Produktionen produziert und NOCH NIE die CONSOLIDATE-Funktion benutzt, weil ich einfach Angst habe, dass das etwas passiert, ueber das ich keine Kontrolle habe...
    "Gewohnheiten haben sich bewährt - andernfalls hätte man andere!"
    // Ich meine damit u.a., dass auch ich die Consolidate-Funktion nicht benutze, weil sie mir zuviel als Edius-Stiefkind vorkommt - und meine herkömmlichen Methoden funktionieren.
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools