Rechner zurücksetzen

    • Rechner zurücksetzen

      Moin zusammen,

      ich möcht nach einigen Experimenten meinen PC zurücksetzen. Da ich das Zurücksetzen noch nie mit EDIUS gemacht habe, meine Frage, ob mein geplantes Vorgehen richtig ist. Ich möchte wie folgt vorgehen:

      • Meine Lizenz im Lizenzmanager zurückgeben
      • Ein Image des Systems einspielen welches noch ohne EDIUS ist (und auch anderer Software die ich nicht mehr brauche)
      • EDIUS 9 neu einspielen und Lizenz eingeben

      Kann ich so vorgehen? Oder gibt es etwas zu berücksichtigen in Bezug auf EDIUS?
      WIN 10 Prof, i7-7700, 32 GB, SSD+HD, keine Graka
    • So sollte es eigentlich richtig sein. Viel Erfolg!
      Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
    • hallo Jürgen

      obiges ist prinzipiell richtig... jedoch bitte zusätzlich beachten

      • sie können im Zeitraum von 4 Wochen (28 Tagen) maximal 3 Deaktivierungen (der gleichen Lizenz) durchführen.
      • jede einzelne Deaktivierung wird einzeln/individuell auf das Limit überwacht (max 3 innerhalb von 28 Tagen)
      • jede einzelne Deaktivierung wird einzeln/individuell nach 28 Tagen aus der Summenüberwachung (3 in 28) wiederum herausgenommen
      wenn vorhanden und eventuell weiter benötigt:
      allfällige Profile / Layout-Versionen / Individual-Effekte etc etc ... vorher abspeichern ... und dann im neuen Edius importieren

      nach dem Aufspielen des Windows-Images und VOR Installation von Edius
      bitte alle derzeit anstehenden Windows_10 Updaten einspielen ... dann erst installieren/aktivieren

      mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Hi,

      vorgestern musste ich auf meinen Rechner auch ein Backup, was 3 Wochen alt ist, aufspielen. Ich habe keine Lizenz zurückgegeben. Nach dem Recovery wollte Edius die Seriennummer und die Edius ID-Anmeldung. Edius läuft wieder.
      In dem Backup war Edius schon enthalten.
      So geht es also auch.

      Gruß Uwe
      Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
    • Uwe8 schrieb:

      So geht es also auch.
      hallo Uwe

      hmmm, hmmm ...IMHO eine etwas (zu) lockere Erklärung, prinzipiell und speziell gegenüber einem Edius Anwender mit nur 20 Beiträgen....

      Sie erläutern gegenüber dem Anfänger (und dem mitlesendem Publikum) weder
      den Grund für das Rückspielen eines Images
      ob das Image auf die GLEICHE Platte aufgespielt wurde ... von der das Image erstellt wurde.

      War die Ursache Plattencrash (oder Plattentausch) = Image kommt auf eine anderer Platte als es erstellt wurde
      Nach Aufspielen des Images kann der Anwender sofort weiter arbeiten
      Auch bei Plattencrash am Wochenende oder zu den Feiertagen = kein Verlust von "Mann/frau-Stunden"

      Jedoch von dieser "clone disk / clone license" kann der Anwender/Lizenznehmer (logisch) KEINE Lizenz mehr zurückgeben
      Der Eintrag bei Lizenzserver im Fulfillment Details Fenster beinhaltet (logisch) unter Anderem ja auch spezielle Kenndaten des lizenznehmenden PCs (incl. Daten der Systemfestplatte)

      Aus einem längerem Thema herauskopiert .... schrieb:

      "Normaluser" kann (logisch) nicht ein "Systemimage" von der Platte A mit der Lizenzinformation machen
      "Systemimage" von der Platte A auf Platte B übertraqgen,
      und von der Platte B die Lizenz erfolgreich zurückgeben
      und auf Platte C erneut verwenden (so wie auch die Platte A weiterhin aktiv verwenden)

      Kurzform:
      bei Plattencrash kann "Normaluser" problemlos seine Systemimage auf eine neue Platte übertragen + weiterarbeiten
      = kein Verlust von "Mann/frau-Stunden" ... auch nicht am Wochenende / Feiertagen
      = von dieser "clone disk / clone license" kann er (logisch) KEINE Lizenz zurückgeben
      Nach Wochenende / Feiertage muss er dann aber seinen Händler kontaktieren/informieren ...
      dieser bereinigt es dann über den Distributor...

      Wenn sie also wegen einem Crash die Platte getauscht haben ... sollten sie eigentlich irgendwann mit ihrem Händler Kontakt aufnehmen
      weil sie sonst ihre Lizenz "verschrotten" ...irgendwann einmal in Zukunft müssen sie ja die Lizenz zurückgeben ... (PC Wechsel / Upgrade-Versionswechsel etc.)
      und wissen dann oft gar nicht mehr warum es nicht funktioniert ... und kommen dann eventuell mit ebenso abenteuerlichen 'Schlussfolgerungen wie andere "Lizenzvernichter"

      Der Händler/Distributor kann jedoch am Lizenserver (Fulfillment Details Fenster) sehen entschlüsseln, wie sie damals mit ihrer <Lizenz> verfahren sind ...

      Sie haben mittlerweile 236 Beiträge ... für jeden Anwender sichtbar vermerkt unter ihrem Avatar mit einem "Cam-Monster"
      Das verpflichtet in einem "adult-forum" zu einer gewissen Sorgfalt bei den geschriebenen Ratschlägen, prinzipiell und speziell gegenüber Einsteigern/Neulingen...

      mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960PRO 512GB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Hallo Hans,


      Grass Valley Moderator 2 schrieb:

      eine etwas (zu) lockere Erklärung,
      da stimme ich Ihnen zu. Ohne das "zu".

      Grass Valley Moderator 2 schrieb:

      speziell gegenüber einem Edius Anwender mit nur 20 Beiträgen....

      Sie erläutern gegenüber dem Anfänger...
      Ob jemand Anfänger ist, würde ich nicht an der Anzahl der Beiträge festmachen. Er ist Mitglied seit August 2017. Also sogar etwas länger als ich. Was er davor für Erfahrungen oder sogar Ausbildungen mit Edius oder anderen Schnittprogrammen gemacht hat, wissen wir nicht. Ich bin auch erst seit nicht einmal einem Jahr hier im Forum, beschäftige mich aber seit 1997 mit Videoschnitt, nur eben mit anderen Programmen und Geräten. Mit Edius arbeite ich schon seit Version 6, bin aber erst mit Version 8.? hier in das Forum gekommen. Also relativ wenig Beiträge trotzt viel Erfahrung. Die große Kamera in meinem Avatar hat Sie dazu verleitet, anzunehmen, dass ich viel Ahnung habe. Man könnte also meinen ich bin TV-Kameramann. Das war nicht meine Absicht. Diese Kamera steht in einem Studio des SWR in Baden-Baden. Die habe ich im Rahmein einer Besucherführung führen und bedienen dürfen. Ich arbeite eigentlich mit kleineren Modellen. Manche sind sehr gute Cutter, schreiben aber nur sehr wenig Beitraäge. Ich denke also, die Zahl der Beiträge (oder der Inhalt eines Avatar) sagt nichts über den Wissensstand des Schreibers aus.

      Grass Valley Moderator 2 schrieb:

      (und dem mitlesendem Publikum)
      Ganz allgemein, ohne Bezug auf die Frage von JuergenK: Eine Frage eines Fortgeschrittenen zu einem komplizierten Sachverhalt kann man nicht ohne riesen Aufwand so beantworten, dass ein evtl. mitlesender Anfänger die Lösung versteht. Gut, die Frage von Juergen war nicht kompliziert. Was ich damit sagen will - ich schreibe die Antworten ja für den, der fragt. Nicht für alle anderen 7000 angemeldeten und weitere unzähligen nicht angemeldeten Mitleser. So war zumindest bisher mein Verständniss. Meine ersten 236 Beiträge gaben ja noch keinen Anlass zur Klage. Und es dürfen der Fragesteller und der Mitleser auch gerne weiter fragen, wenn eine Erklärung so nicht ausreichend war. Aber ich gebe zu, die Antwort von mir, um die es hier geht war schon etwas locker formulert. Vielleicht kann ja Jürgen mal mitteilen, ob er damit klar gekommen ist.

      Grass Valley Moderator 2 schrieb:

      War die Ursache Plattencrash (oder Plattentausch)
      Das dass wichtig sein kann, war mir nicht bewusst.

      Ok. Hier also mein Fall in lang:

      Ich wollte eine Datei mit einem Programm (nicht Edius) öffnen. Das Programm ist auch nach mehreren Versuchen, Neustart des PC, Neuinstallation des Programms, immer wieder direkt nach dem Start abgestürzt. Nächster Gedanke war - Win7 hat am Tag zuvor ein Update bekommen. Vielleicht liegt es daran. Außer diesen Abstürzen lief der PC ganz normal. Ich habe dann ein 3 Wochen altes Backup von einer externen Platte auf die Systemfestplatte (keine neue Platte, keine andere Platte - selbe Platte!) zurückgespielt, ohne die Edius-Lizenz zuvor zu deaktivieren. Danach hat sich rausgestellt, dass nicht das Programm das Problem war, sondern die Datei, die ich damit öffnen wollte. Jetzt denken wohl viele - hätte er doch erst mal eine andere Datei ausprobiert. Gute Idee - ich habe aber für dieses Programm nur die eine Datei. Jetzt ist die gelöscht und ich beginne von vorne.
      Beim folgenden Start von Edius musste ich nur die Seriennummer und die Edius-ID erneut eingeben. Edius läuft wieder.


      Gruß Uwe
      Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
    • In diesem Zusammenhang:

      WO kann ich eigentlich die ganzen Bedingungen bezüglich Aktivierung, Rückgabenotwendigkeit, Aktivierungsverlust (auch die entsprechenden Zeiträume etc), usw., usw., usw. OFFIZIELL finden, BEVOR ich mir Edius zulege?
      Diese ganze Aktivierungsangelegenheit scheint mir doch leider sehr undurchsichtig und verwirrend zu sein...

      Und die vielen Fragen hier im Forum "muss ich, muss ich nicht" und dankenswerten "Kochrezepte" eines speziellen Admins hier, sagen ja auch schon recht viel über diese Thematik aus.

      Programmschutz in Ehren, aber wenn (fast) nur die ehrlichen Käufer davon beeinträchtigt sind..... na ja...
      Ma(x)ch's besser, wenn Du kannst...