Ausspielen geht nur bis zu 4gb-dateigroesse.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ausspielen geht nur bis zu 4gb-dateigroesse.

      hallo freunde,

      Ich habe ein groesseres projekt, dass ich auf einen stick fuer den fernseher ausspielen moechte. Kurz bevor die ausgegebene datei 4gb gross wird, bricht die ausspielung ab. Sie laesst sich bis dahin tadellos am fernseher abspielen. Windows 7 kann keine dateien ueber 4gb generieren. Wie macht ihr das, wenn es ein laengerer zusammhaengender film ist? Ich habe bisher noch keinen einstunden-film gehabt. Ich moechte bei der ausgabequalitaet keine einschraenkung eingehen.

      Alfred
    • Hi,

      ich vermute mal es ist dieses Problem: Warum-kann-ich-keine-grosen-dateien-mit-mehr-als-4-gb-auf-meinen-usb-stick-kopieren

      Du musst nur schauen, ob Dein TV-Gerät auch mit NTFS-formatierte Sticks lesen kann.

      Gruß
      Peter
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
    • Hallo Peter,

      das was auf den stick ausgespielt wurde, wird auf dem Fernseher perfekt wiedergegebn. Das Problem ist, dass beim Ausspielen kurz bevor die ausgespielte Datei 4Gb erreicht hat, beim Ausspielen EDIUS stoppt. Es scheint daran zu liegen, dass Win7 keine Dateien über 4GB kreiieren kann. Nun würde ich gerne wissen, wie es die Profis unter uns machen, wenn es einmal eine längerer Film wird.

      Grüsse Alfred
    • Hast Du den Stick in NTFS formatiert vor dem aufspielen des Filmes?
      Ich bin zwar kein Profi, trotzdem laufen vom Stick aus bei mir auch längere Filme auf dem TV.
      Servus, Pee
      EDIUS Pro 9.xx(H.264/H.265-8bit), i7-6700-PC mit Intel HD-530(QS-Konfiguration), 16Gb RAM, SSD-System + Diverse FP, NVIDIA GF-GTX 960, W10-V1803, 27" Desktop-Monitor HDMI/DVI, 24" HDTV per VGA
    • Hallo Alfred,

      meine UHD Filme sind bis 30 Gb groß und gehen als Export von Edius ohne Probleme, jedoch:
      • Export generell aus EDIUS auf eine separate Festplattenpartition (habe sie "fertige Filme" genannt)
      • danach auf einen USB Stick kopieren zum überprüfen der Qualität auf dem FS
      • Der 64 GB USB Stick ist jedoch im Dateisytem exFat formatiert.
      • das kann vom Stick auf dem PC, sowie auch am FS abgespielt werden
      • ist der Film OK wird er auf die Festplatte meines Himedia Mediaplayer kopiert

      Gruß Klaus
      Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
      Kamera Sony FDR - AX100,
    • hallo Alfred

      Peter & Pee haben zu 99,9 Prozent recht mit der oben vorgeschlagenen Problemlösung :nick:
      Versuchen sie dem guten Link/der guten Anleitung von Peter zu folgen/verstehen ...

      Wenn (derzeit noch) zu komplex für sie ... geben sie den Stick ihrem Sohnemann/Tochterfrau zum Umformatieren
      (oder halt einem jungen Mitarbeiter ihres Arbeitsumfeldes, sich durch Umformatieren beliebt machen will/muss...)

      Edius hat keine Begrenzung, Windows_7 hat keine Begrenzung ...
      die einzige Begrenzung ist das Originale/ Standard Dateisystem (FAT 32) auf ihrem USB-Stick.

      ich bin kein "Profi" jedoch auch unter windows_7, habe ich laufend auf 16 oder 32 GB auf USB Sticks aufgespielt ( auf NTSF um-formatierte Sticks)
      (ex BD-Dateien mit 14 bis 24 GB))

      Formatieren sie den Stick mit NTSF ... und alles wird klappen

      mit freundlichem Gruß ... Hans ^^
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K
      - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Wie @Pee schreibt, ist der Export von größeren Dateien aus Edius problemlos möglich. Ich spiele meine (MP$-)Filme auch problemlos vom USB-Stick ab und die Dateien sind meist auch größer als 4 GB.

      Dein Problem hat sicherlich nichts mit WIN 7 zu tun, denn auch das verarbeitet größere Dateien. Die Begrenzung auf 4 GB ist typisch für auf FAT32 formatierte Datenträger.
      Deshalb der Link zum Artikel mit eingehender Erklärung und Beschreibung, wie der Stick auf NTFS formatiert werden kann. Bitte schau zumindest mal nach, wie Dein Stick formatiert ist. Ich denke eben FAT32.

      Es kann dann halt nur das Problem auftauchen, dass das TV-Geräte mit NTFS formatierte Sticks nicht verarbeiten kann. Das sind aber i.d.R. nur ältere Geräte.

      Versuche doch einfach mal die Datei aus Edius zunächst auf Deine Festplatte zu exportieren und nicht direkt auf den Stick. Da sollte es eigentlich klappen, denn die Festplatte wird ja sicherlich in NTFS formatiert sein.



      Sollte es jetzt wirklich nicht an der Formatierung liegen, sondern der Export auch auf die Festplatte scheitern, dann wäre zu vermuten, dass irgendwo auf der TL ein Fehler liegt, der zum Abbruch führt. Das wäre dann aber Zufall, wenn es genau bei 4 GB passieren sollte.


      Gruß
      Peter

      Hans war um eine Nasenlänge schneller... ^^
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
    • alfred schrieb:

      Ich habe ein groesseres projekt, dass ich auf einen stick fuer den fernseher ausspielen moechte.
      1. Wie groß ist die Kapazität des Sticks?
      2. Exportierst Du direkt auf den Stick?
      3. Wie ist der Stick formatiert?

      kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
    • Ich kann mir ja ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass jemand direkt auf einen Stick ausspielt.

      Aber es stimmt, entweder ist das Ziellaufwerk mit FAT32 formatiert worden oder es wird versucht, ein MP4 via QuickTime-Exporter zu exportieren.
      Tatsächlich kann der QuickTime-Exporter MP4-Dateien nicht größer als 4GB exportieren, während ein H264 im MOV-Container größer sein darf.

      Jim
    • Liebe Freunde,

      ich bin sprachlos über diese tolle Hilfsbereitschaft und die Fülle an Rückmeldungen. Vielen tausend Dank. Ihr habt mir geholfen. Es klappt jetzt dank Eurer Hilfe. Ich habe einen 64GB-Stick, der bereits vorvormatiert mit Fat32 angeliefert wurde, was ich allerdings nicht hinterfragte. Habe nun den Stick auf NTFS mit 4096 Bytes Clustergröße neu formatiert und es klappt prima. Wären 64 kB besser? Was hat sich denn da so an Clustergröße bewährt?

      Grüsse an Euch alle
      Alfred :prost:
    • alfred schrieb:

      Was hat sich denn da so an Clustergröße bewährt?
      IMO passt das schon, oder "Standard". Sind wohl beide für NTFS "üblich".
      // Je größer der Wert, umso mehr FP-Platz wird bei kleineren Dateien (als dieser Wert) verschwendet bzw. beim letzten Block, wenn der nicht aufgefüllt werden kann, weil die Dateigröße kein Vielfaches der gewählten Blockgröße ist.
      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools