EDIUS läuft nicht flüssig

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • EDIUS läuft nicht flüssig

      Liebe Alle!

      Seit kurzem nutze ich Edius for EDU, soweit auch ganz zufriedenstellend. Einzig, das Bild und der Ton sind sehr ruckelig, wenn ich durch das Video scrolle bzw. das Video in Edius anschaue.

      PC:
      Intel Core i7 6700
      MSI H170 Gaming M3 (MS-7978 2.0)
      48 GB DDR 4
      NVIDIA GeForce GTX 750 Ti
      960 GB SSD x 2

      Projekt (und Ausgangsmaterial): 3840 x 2160 59.94 fps

      Edius ist nicht auf der selben Platte wie die Videodateien installiert.
      Gibt es "gute" Einstellungen (habe keine Einstellungen geändert) die hier helfen können oder schaffts mein PC einfach nicht? :-|

      Danke und liebe Grüße
      Gernot Sc
    • mygesc schrieb:

      Edius ist nicht auf der selben Platte wie die Videodateien installiert.
      Das Edius-Projekt ist auf welcher Festplatte installiert (techn. Daten)?

      Welche Pufferwerte werden beim Abspielen (nicht scrubben) angezeigt? // unten in der Statusleiste angezeigt

      Einstellungen > Systemeinstellungen > Anwendung > Wiedergabe: Welche Werte sind da eingestellt?

      Um welche Edius-Version handelt es sich eigentlich (EDIUS-9.31 ... Pro oder Workgroup) ?
      kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
    • mygesc schrieb:

      Projekt (und Ausgangsmaterial): 3840 x 2160 59.94 fps
      Hi,

      ergänzend noch zu Kurt ( @kpot11 ) :
      • was genau ist das für ein Quellmaterial (= Format, Codec, usw.) und wo stammt es her (Camcoder, Drohne, Handy) ? - gut wäre hier ein Auszug aus MediaInfo;
      • bitte auch noch einen Screenshot von Deinen genauen Projekteinstellungen;
      • passiert das "Ruckeln" schon, wenn Du einfach nur den importierten Clip aus der BIN abspielst, oder erst auf der TL?
      • wenn erst auf der TL -, erst nach einer (welcher) Bearbeitung? - dann bitte einen Screenshot von der TL, incl. Header (Kopf, linker Bereich der TL);
      • lässt sich das Material abspielen, wenn Du die Sequenz renderst?


      Gruß
      Peter
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
    • Das Edius-Projekt ist auf welcher Festplatte installiert (techn. Daten)?
      SanDisk Ultra 3D SSD 1 TB, lesen mit bis zu 560 MB/Sek., schreiben mit bis zu 530 MB/Sek.
      (amazon.de/gp/product/B071KGRXR…age_o01_s00?ie=UTF8&psc=1)

      Welche Pufferwerte werden beim Abspielen (nicht scrubben) angezeigt? // unten in der Statusleiste angezeigt
      1/64 und 2/64

      Einstellungen > Systemeinstellungen > Anwendung > Wiedergabe: Welche Werte sind da eingestellt?
      Widergabe-Puffergröße: 2GB
      Pufferbilder vor Wiedergabe: 15 Bilder

      Um welche Edius-Version handelt es sich eigentlich (EDIUS-9.31 ... Pro oder Workgroup) ?
      Edius Pro for Education 9.31.4196

      was genau ist das für ein Quellmaterial (= Format, Codec, usw.) und wo stammt es her (Camcoder, Drohne, Handy) ? - gut wäre hier ein Auszug aus MediaInfo;
      MPEG-4 (Base Media / V1)
      1 video stream HVEC (60 mb/s, 3840*160 (16:9) at 59.94, HVEC (Main@L5.1@Main)
      1 audio stream AAC LC
      kommt aus einer GoPro 7 Black

      bitte auch noch einen Screenshot von Deinen genauen Projekteinstellungen;
      siehe Anhang

      passiert das "Ruckeln" schon, wenn Du einfach nur den importierten Clip aus der BIN abspielst, oder erst auf der TL?
      Ich sehs irgendwie nur auf der TL, habs sonst noch nirgends angeschaut.

      wenn erst auf der TL -, erst nach einer (welcher) Bearbeitung? - dann bitte einen Screenshot von der TL, incl. Header (Kopf, linker Bereich der TL);
      siehe Anhang

      lässt sich das Material abspielen, wenn Du die Sequenz renderst?
      Läuft besser, aber noch immer nicht perfekt...
      Bilder
      • Edius.PNG

        11,65 kB, 320×313, 48 mal angesehen
      • Edius2.PNG

        24,18 kB, 526×379, 51 mal angesehen
    • mygesc schrieb:

      1) Das Edius-Projekt ist auf welcher Festplatte installiert (techn. Daten)?
      SanDisk Ultra 3D SSD 1 TB, lesen mit bis zu 560 MB/Sek., schreiben mit bis zu 530 MB/Sek.
      (amazon.de/gp/product/B071KGRXR…age_o01_s00?ie=UTF8&psc=1)

      2) Welche Pufferwerte werden beim Abspielen (nicht scrubben) angezeigt? // unten in der Statusleiste angezeigt
      1/64 und 2/64

      3) Einstellungen > Systemeinstellungen > Anwendung > Wiedergabe: Welche Werte sind da eingestellt?
      Widergabe-Puffergröße: 2GB
      Pufferbilder vor Wiedergabe: 15 Bilder

      4) Um welche Edius-Version handelt es sich eigentlich (EDIUS-9.31 ... Pro oder Workgroup) ?
      Edius Pro for Education 9.31.4196
      Hallo:
      ad 1) Das ist bestens.

      ad 2) Das zeigt eindeutig an, dass es irgendwo hakt !!! Die Werte sollten z.B. 64/64 oder 50/64 ... lauten. Der Wert 1 zeigt an, dass ein Performanceproblem besteht!

      ad 3) Die 15 Bilder sind OK (mehr geht sowieso nicht).
      ABER: Mach einen neuen Test mit Wiedergabe-Puffer := 12 GB. // Es wird - als Daumenregel - empfohlen, 1/4 des installierten RAMs hier anzugeben.
      Wenns besser wird, kannst Du ja mit 8 GB oder 6 GB versuchen, obs dann auch noch einigermaßen flüssig läuft.

      ad 4) Die Education-Versionen kenne ich zwar nicht, aber dass es die neueste Version ist sowie Pro und nicht die WG, ist für unsere Überlegungen wichtig.

      PS:
      - In den Projekteinstellungen hast Du 3% Overscan-Größe eingestellt. Normalerweise solltest Du diesen (veralteten) Wert auf 0% stellen; andernfalls können bei bestimmten Überblendungen Probleme auftreten.
      - In den Projekteinstellungen hast Du als Renderformat Grass Valley HQX AVI eingestellt. Sollte das in Deiner Version die "unterste Stufe" darstellen, dann solltest Du überlegen, ob Du nicht HQ Fein einstellen kannst (wenn Du in der Bildqualität Probleme siehst). // Weiß aber nicht, ob die Education-Version das anbietet.

      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

    • mygesc schrieb:

      Er bietet mir nur 8 GB an, 12 zeigt er mir gar nicht an... beim Versuch 8 GB einzustellen und zu übernehmen stürzt das Programm ab und es wird ein SystemReport erstellt... :-|
      OK, dann eben versuchen, mit 8 GB (oder 6 GB oder 4 GB) zu testen. // Ich hab da im Eifer des Gefechtes ans falsche Ende der Auswahlliste hingesehen: Mehr als 8 GB geht auch in der Version-Workgroup nicht!
      Abstürzen sollte deswegen Edius aber nicht. // Ich arbeite mit 8 GB - bei einem 32 GB RAM. Vielleicht ist das bei Dir eine "Eigenheit" der Education-Version ?
      Restart des PC > Edius (neu) starten > testen... // vielleicht gehts dann irgendwann.
      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

    • Hi,

      eine weitere Möglichkeit, das Video flüssiger zu bekommen, wäre die Projekteinstellungen auf die Bittiefe 8 Bit einzustellen, wenn es nicht unbedingt 10 Bit sein müssen.

      Was auch ganz wichtig wäre - ist bei deinem Rechner Quick-sync aktiv?
      Wenn dir das nichts sagt, suche hier im Forum nach anderen Beiträgen zu diesem Thema. Es gibt genug. Um 23 Uhr will ich dazu mal nicht mehr schreiben :)

      Gruß Uwe
      Edius Pro 8.53 / PC Win7 Home Premium SP1, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2
    • hallo Gernot .... erstmal herzlich willkommen "on board" :)

      Was ich sehe ... (nach der guten Vorarbeit) ... ruckeln wundert mich eher nicht unter diesen Voraussetzungen...

      eher alte CPU = Launch Date Q3'15 ... aber
      1. Königsklasse UHD mit 60P bearbeiten wollen
      2. dann noch mit 10 bit ...in den Projekteinstellungen
      3. dann noch aus GoPro-Stream mit HVEC (Main@L5.1@Main) = H.265 / High Efficiency Video Coding (HEVC),
      Bitte stellen sie ihr Projekt auf 8bit um , eventuell nur temporär ...
      solange sie kein [shift] +[Q] machen können sie vor der Endausgabe dann immer noch auf 10 bit umstellen

      Bitte Wandeln sie ihre GoPro Material mit HVEC (Main@L5.1@Main) ... vor der Bearbeitung in HQ oder HQX Dateien um.
      und testen sie dann die Wiedergabe (Pufferanzeige) auf ihrer Timeline und berichten uns dann ihre (neuen) Werte

      Audiomixer ist hoffentlich (bein Test) geschlossen ?? ... bzw. alle Kanäle auf "Aus" ??

      [shift]+[Q] = Rendern und zur Timeline hinzufügen
      Bitte Details dazu. und speziell zur Problematik bei wechselnden 8<>10 Bits (oder wechselnden Auflösungen) dem Vademecum entnehmen ...
      Vademekum ist von "kurt aka kpot11" geschrieben ( :jaMa: :jaMa: :jaMa: ) und enthält jede Menge Tipps und Erläuterungen... und wird auch laufen aktualisiert

      mit freundlichem Gruß.. .Hans ^^

      [OT]
      würde fast wetten, ohne 10bit und mit HQX ... läuft "smooth" wie Butter in der Sonne...
      [/OT ]
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K
      - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio
    • Gut wäre doch noch ein Ausdruck von MediaInfo zum Quellmaterial.

      Ich vermute irgendwelche Unstimmigkeiten zum Projekt, die die Performanceprobleme auslösen. Mit der Info wäre es besser abzugleichen.

      Auf dem zweiten Screenshot mit der TL (oberhalb dem 1. Clip) ist auch zu sehen, dass diese beim Abspielen „rot“ ist.


      mygesc schrieb:

      passiert das "Ruckeln" schon, wenn Du einfach nur den importierten Clip aus der BIN abspielst, oder erst auf der TL?
      Ich sehs irgendwie nur auf der TL, habs sonst noch nirgends angeschaut.
      Gemeint ist, wenn Du den in der Bin liegenden Clip im (Edius) Player abspielst Doppelklick, oder Rechtklick > im Player anzeigen).
      Gibt es da einen Unterschied gegenüber der Wiedergabe aus der Timeline im Recorder?


      Noch was, hat aber nichts mit Deinem Problem zu.
      Bitte verwende keine T-Spuren!!!
      Die gibt es eigentlich nur noch zur Kompatibilität zu Projekten aus älteren Edius Versionen.
      Titel gehören auf eine V-Spur.

      Gruß
      Peter
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
    • Liebe Community!

      Verzeiht bitte die lange Stille, ich war leider einige Tage nicht daheim und konnte daher nichts probieren.

      Ad quicksync: Ich hab gelesen, dass da die dxdiag Infos helfen (siehe Anhang).

      Aaaaalso:
      * Im Player ists gleich wie in der Timeline.
      * 8 bit hat ein wenig Verbesserung gebracht.
      * Audiomixer ist hoffentlich (bein Test) geschlossen ?? ... bzw. alle Kanäle auf "Aus" ?? > Noch nie offen gehabt, aber nach Prüfung: Aus Aus Aus
      vor der Bearbeitung in HQ oder HQX Dateien um > Und wie sollte ich das am besten machen? :saint:

      "Er bietet mir nur 8 GB an, 12 zeigt er mir gar nicht an... beim Versuch 8 GB einzustellen und zu übernehmen stürzt das Programm ab und es wird ein SystemReport erstellt... :-|"
      > Bis 3 GB kann ich ohne Absturz einstellen. Ab 4 GB crasht das Programm nach dem "OK" bei diesen Einstellungen.

      Nur damit ihr einen Hintergrund habt:
      Ich schneide seit Jahren Videos für die Analyse von Volleyballspielen für Schiedsrichter Aus-und Fortbildungen - also nur sehr mäßiges Expertentum in Sachen Videoschnitt notwendig. Durch den Defekt der alten GoPro umstieg auf die neue, und jetzt will ich sie natürlich halbwegs nutzen auch.


      Danke und liebe Grüße
      mygesc
      Dateien
      • DxDiag.txt

        (86,8 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von mygesc ()

    • Hallo,
      bei dem Material ist sehr oft der Transfer von der Festplatte ( auf dem die Clips liegen) der Engpass.
      Ich mache es immer mit einer M.2 ssd, da ist dann die Leserate auf jeden Fall ausreichend.

      denn bei einem Profi wie Du werden die Einstellungen schon stimmen, das bringt aber alles nichts, wenn die festplatte nicht schnell genug nachschieben kann.


      gruß Peter
    • Peter Friesen schrieb:

      bei dem Material ist sehr oft der Transfer von der Festplatte ( auf dem die Clips liegen) der Engpass.
      Dürfte aber bei dem stark komprimierten HVEC-Material eher nicht der Fall sein.
      Da ist dann wirklich offenbar die Decodierung das Problem.



      mygesc schrieb:

      vor der Bearbeitung in HQ oder HQX Dateien um > Und wie sollte ich das am besten machen?
      • In der BIN - Rechtsklick auf einen Clip;
      • Umwandeln > Datei;
      • in dem sich öffnenden Fenster den Zielort der Speicherung auswählen (mein Tipp - im entsprechenden Edius Projektordner einen Unterordner anlegen - z.B. Name HOX oder Umwandeln;
      • ebenfalls in diesem Fenster den Dateityp auswählen (z.B. HQX Offline .... sorry, "HQX-Online" war natürlich gemeint ) und speichern;
      • in der BIN erscheint dann ein neuer Clip mit dem gleichen Clip-Namen (sofern nicht manuell geändert) - deshalb in der BIN besser auch einen eigenen (Unter-)Ordner anlegen und den HQX-Clip dorthin verschieben um Verwechselungen vorzubeugen;
      • jetzt (logischer Weise) mit dem neuen HQX-Clip arbeiten, also diesen auf die TL legen.


      Das ist zwar natürlich eine Umcodierung, sollte aber eigentlich keine sichtbaren Verluste bringen.


      Gruß
      Peter
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9

      gurlt schrieb:


      • In der BIN - Rechtsklick auf einen Clip;
      • Umwandeln > Datei;
      • in dem sich öffnenden Fenster den Zielort der Speicherung auswählen (mein Tipp - im entsprechenden Edius Projektordner einen Unterordner anlegen - z.B. Name HOX oder Umwandeln;
      • ebenfalls in diesem Fenster den Dateityp auswählen (z.B. HQX Offline .... sorry, "HQX-Online" war natürlich gemeint ) und speichern;
      • in der BIN erscheint dann ein neuer Clip mit dem gleichen Clip-Namen (sofern nicht manuell geändert) - deshalb in der BIN besser auch einen eigenen (Unter-)Ordner anlegen und den HQX-Clip dorthin verschieben um Verwechselungen vorzubeugen;
      • jetzt (logischer Weise) mit dem neuen HQX-Clip arbeiten, also diesen auf die TL legen.
      Das ist zwar natürlich eine Umcodierung, sollte aber eigentlich keine sichtbaren Verluste bringen.



      Works like a charm :)
      Danke, die Umkonvertierung scheint die Lösung zu sein. Konnte zwar noch nichts konvertieren, aber das probier ich dann heute Abend mit dem neuen Material!

      Vielen, vielen Dank!

      Liebe Grüße
      mygesc :)
    • mygesc schrieb:

      Danke, die Umkonvertierung scheint die Lösung zu sein. Konnte zwar noch nichts konvertieren, aber das probier ich dann heute Abend mit dem neuen Material!
      Ja bitte probiere es mal aus.

      Ich muss aber meine Äußerung

      gurlt schrieb:

      Das ist zwar natürlich eine Umcodierung, sollte aber eigentlich keine sichtbaren Verluste bringen.
      evtl. revidieren. Leider sind in "Umwandeln" offenbar nicht die gleichen (höheren) Einstellungsparameter wie im Export möglich.

      Aber schau es Dir an, wie es dann auf der TL konkret aussieht.

      Gruß
      Peter
      ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
    • Grass Valley Moderator 2 schrieb:

      Bitte stellen sie ihr Projekt auf 8bit um , eventuell nur temporär ...

      Bitte Wandeln sie ihre GoPro Material mit HVEC (Main@L5.1@Main) ... vor der Bearbeitung in HQ oder HQX Dateien um.
      [OT]
      würde fast wetten, ohne 10bit und mit HQX ... läuft "smooth" wie Butter in der Sonne...
      [/OT ]

      mygesc schrieb:

      Works like a charm :)

      Danke, die Umkonvertierung scheint die Lösung zu sein. Konnte zwar noch nichts konvertieren, aber das probier ich dann heute Abend mit dem neuen Material!

      I bet ... and I won
      Grass Valley Moderator 2 / freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator
      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum.! Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      i9-7980XE 18cores/36threads - PCIe-M.2 960 PRO 512GB - PCIe-M.2 970 Pro 1TB - 32GB DDR4-3600 - Zotac GeForce GTX 1080 AMP, 8GB - DeckLink Mini Monitor 4K
      - Win_10prof
      [AMD 1950X 16cores/32 threads = retour wegen massiven Problemen, nicht nur bei mir] Edius 9 + VisTitle - Resolve Studio