Länge mehrerer Clips

    • Länge mehrerer Clips

      Neu

      Hallo, allerseits, da bin ich wieder ...
      Meine Frage: Wie bekomme ich die Länge mehrerer Clips angezeigt? Ich habe z.B. in Sequenz drei 17 Clips liegen und möchte nun wissen, wie lange Clip 15 bis 17 sind, denn ich möchte ein in der Länge passendes Musikstück drunterlegen. Ich möchte nicht mich mit Papier und Bleistift hinsetzen und die Cliplängen von Clip 15, 16 und 17 von Hand addieren ... Wie gehe ich dazu vor?

      Ich danke für eure Antworten

      Alf
      ****************************
      Wann wird Scientology endlich als
      kriminelle Vereinigung verboten?
      ****************************

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alf aus Mannheim ()

    • Neu

      Vorschaubereich festlegen
      I am Beginn von Clip 15
      mit Taste s zum Ende von Clip 17 und O

      Im Recordfenster wir unten die Dauer angezeigt.

      Mit ALT-I und ALT-O wieder löschen.
      Mit freundlichen Grüßen
      Grass Valley Moderator 1
      - freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator -


      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum!
      Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      Support Seite von EDIUS.DE: edius.de/support.html
    • Neu

      Hallo, Grass Valley Moderator 1,
      meintest du vielleicht :

      "Vorschaubereich festlegen
      I am Beginn von Clip 15
      mit Taste s [? Kann ich da nicht einfach hinklicken?] zum Ende von Clip 17 und O"?

      "Alt+I" und "Alt+O" löschen doch den In- und Outpunkt, oder?

      Trotzdem danke. Kannst du mir noch sagen, wo das im Handbuch steht, bzw., wie ich nach dieser Information in selbigem hätte suchen sollen? Ich hab's nämlich nicht gefunden ...? ?( Oder wird diese Info (Länge mehrerer Clips) so selten benötigt?

      Danke nochmals

      Alf

      [gelöst]
      ****************************
      Wann wird Scientology endlich als
      kriminelle Vereinigung verboten?
      ****************************
    • Neu

      Alf aus Mannheim schrieb:

      Kann ich da nicht einfach hinklicken
      - geht natürlich auch.
      - I und O ist OK.
      - Zu finden im Handbuch unter REC-Fenster > Bedeutung der Anzeigen.
      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
    • Neu

      Grass Valley Moderator 1 schrieb:

      Mit ALT-I und ALT-O wieder löschen.
      Oder beide gleichzeitig ganz einfach mit X.

      Alf aus Mannheim schrieb:

      mit Taste s [? Kann ich da nicht einfach hinklicken?]

      Kannst Du. Aber:
      # das funktioniert nur dann gut, wenn Du die Snap-Funktion aktiviert hast (also das "magnetische" Annähern an Cursor-relevante Punkte wie z.B. Clipenden). Hast Du die nicht aktiviert (und weißt es womöglich gar nicht), kann es gut sein, dass Du nicht framegenau Clip-Anfang oder -Ende triffst.
      # wenn Du alles mit der Maus machst, bist Du unendlich langsam. Die linke Hand hat man eh frei, und es ist sehr hilfreich (und entspannend fürs rechte Handgelenk), sich ein paar Tasten-kombinationen mit der linken Hand anzugewöhnen. Zu den häufigsten genutzten zähle ich persönlich
      - Strg + S fürs Speichern
      - Strg + Alt + Q fürs Timeline-interne Rendern (falls ich was kompliziertes mal ohne Ruckeln in voller Auflösung sehen will)
      - n bzw. m um einen markierten Clip an der Cursorposition zu schneiden und den linken (n) bzw. den rechten (m) Teil gleich zu löschen.- und tatsächlich vor allem A und S. Je nachdem, welche Spuren aktiv sind, springt mit A und S der Cursor von Schnittpunkt zu Schnittpunkt (bzw. zum Anfang oder Ende von Blenden). Auf diese Weise landet man nie aus Versehen ein paar Frames daneben, sondern eben immer genau am Schnittpunkt. Und währenddessen kann man mit dem Mauszeiger schon mal dahinwandern, wo der Klick als nächstes gebraucht wird (=Zeitersparnis, die im hektischen News-Schnitt nicht zu unterschätzen ist).

      Alf aus Mannheim schrieb:

      Trotzdem danke. Kannst du mir noch sagen, wo das im Handbuch steht, bzw., wie ich nach dieser Information in selbigem hätte suchen sollen? Ich hab's nämlich nicht gefunden ...? ?( Oder wird diese Info (Länge mehrerer Clips) so selten benötigt?
      Nein, wird im Gegenteil sogar sehr häufig gebraucht. Das Setzen und Löschen von In- und Out-Punkten wird im Handbuch ziemlich sicher erklärt - und falls nicht, findet man es in den Hotkey-Einstellungen. Was die Angaben unter den Preview- bzw. Programme-Fenstern angeht, so ist ebenfalls schnell ersichtlich, was mit "Cur", "In", "Out", "Dur" und "Ttl" gemeint ist. Wenn man weiß, wofür "Dur" steht, und was In- und Out-Punkte sind, dann ist die von Dir gesuchte Funktion einfach irgendwie klar. Du darfst nicht vergessen, dass es In- und Out-Punkte, "Duration"-Angaben etc. schon vor Jahrzehnten im analogen Videoschnitt gab.

      Und weil Cutter sowas in der Grundlagen-Ausbildung lernen, ist es auch nicht verwunderlich oder schlimm, dass nicht alle Vorgänge, die sich aus der Kombination von gewissen Funktionen ergeben, im Handbuch stehen.

      Im Handbuch steht z.B. sicherlich (hab es nicht überprüft) die Funktionen des Titelgenerators beschrieben, des Layouters und des Maskenfilters sowie des Spiegelungseffektes. Auf die Idee, WIE man mit der Kombination dieser Elemente eine gespiegelte Schrift hinbekommt, die nach unten hin unscharf wird und sich leicht auf den Zuschauer zubewegt, muss man dann schon selber kommen... ;)
      Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
    • Neu

      @kpot11
      Du schriebst:

      "- Zu finden im Handbuch unter REC-Fenster > Bedeutung der Anzeigen."

      In meinem Handbuch gibt es weder "REC", noch"REC-Fenster", noch "Bedeutung der Anzeigen." 8•(


      @Captain
      Du schriebst:

      "... findet man es in den Hotkey-Einstellungen."

      Der Begriff "Hotkey" (oder auch "Hotkey-Einstellungen") kommt in meinem 568-seitigen Handbuch genau null Mal vor 8•(

      Soviel zur Suche im Handbuch.

      Aber trotzdem ein herzliches Dankeschön an alle, die mir hier weitergeholfen haben!
      Meine Frage ist beantwortet/Problem gelöst.

      Alf
      ****************************
      Wann wird Scientology endlich als
      kriminelle Vereinigung verboten?
      ****************************
    • Neu

      Alf aus Mannheim schrieb:

      Du schriebst:

      "- Zu finden im Handbuch unter REC-Fenster > Bedeutung der Anzeigen."

      In meinem Handbuch gibt es weder "REC", noch"REC-Fenster", noch "Bedeutung der Anzeigen."
      Und weil Captain das geahnt hat, dass meine Antwort zu knapp war, hat er ja versucht, dies näher zu erklären (so funktioniert erfreulicherweise unser "Teamwork"):
      Was die Angaben unter den Preview- bzw. Programme-Fenstern angeht, so ist ebenfalls schnell ersichtlich, was mit "Cur", "In", "Out", "Dur" und "Ttl" gemeint ist. Wenn man weiß, wofür "Dur" steht, und was In- und Out-Punkte sind, dann ist die von Dir gesuchte Funktion einfach irgendwie klar. Du darfst nicht vergessen, dass es In- und Out-Punkte, "Duration"-Angaben etc. schon vor Jahrzehnten im analogen Videoschnitt gab.
      Aber für die private Dokumentation:
      Cur: Cursor-Position.
      In bzw. Out: Position des In- bzw. Out-Punktes (wenn man sie definiert hat, sonst "Null").
      Dur: Duration (aktuelle Dauer); dieser Wert kann auch manuell in bestimmten Situationen eingestellt werden.
      Ttl: Total (Gesamtdauer).
      Gruß kurt
      - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
      - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
      - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
    • Neu

      Alf aus Mannheim schrieb:

      Der Begriff "Hotkey" (oder auch "Hotkey-Einstellungen")
      auf deutsch nennt sich das Tastaturkürzel oder Tastaturbelegung.

      Dies kann man in Edius ändern, aber leider nicht ausdrucken.
      Es gibt aber ein Tool dafür.

      Im Vademecum sind die wichtigsten erklärt.
      Mit freundlichen Grüßen
      Grass Valley Moderator 1
      - freiwilliger firmenunabhängiger Foren-Moderator -


      Wichtig: Dies ist kein Grass Valley Support Forum!
      Dies ist ein moderiertes Anwender zu Anwender Forum.

      Support Seite von EDIUS.DE: edius.de/support.html
    • Neu

      Alf aus Mannheim schrieb:

      @Captain
      Du schriebst:

      "... findet man es in den Hotkey-Einstellungen."

      Der Begriff "Hotkey" (oder auch "Hotkey-Einstellungen") kommt in meinem 568-seitigen Handbuch genau null Mal vor 8•(
      Moin. Richtig, ich habe nicht vom Handbuch gesprochen, sondern von den Einstellungen der Tastaturkürzel (wie Mod1 freundlicherweise übersetzt hat). Also, im entsprechenden Einstellungsmenu kann man ja sehen, welche Tasten aktuell mit welchen Funktionen belegt sind. Und dann kann man das ausprobieren (ggf. muss man sich dazu im entsprechenden Modus befinden).

      Du musst ja bedenken, Du arbeitest hier mit einer Software, die eigentlich für Profis gedacht ist (wie man auch an der Entwicklungsrichtung von GrassValley merkt), und GrassValley damit möglicherweise (zurecht) gewisse allgemeine Kenntnisse von Begrifflichkeiten und/oder Vorgängen des Videoschnitts voraussetzt. Insofern gibt es ein Handbuch, aber das hat u.U. nicht den Anspruch, jeden Prozess einzeln und detailliert für Anfänger zu erklären - eben weil es sich um Grundfunktionen/-prozesse handelt, die einem erfahrenerem/professionellen Benutzer i.d.R. klar sind.

      Im Handbuch eines Autos findest Du natürlich auch die Übersichtsbeschreibung, wo der Hebel zum Blinken sitzt. In welche Richtung man den zieht, um rechts oder links zu blinken, steht vielleicht nicht in jedem Handbuch extra dabei - weil das eigentlich jedem klar ist, der den Blinker ernsthaft bedient (also einen Führerschein hat und das Auto tatsächlich regelkonform durch die Gegend fährt).

      Und wenn hier im Forum engl. Begriffe fallen, dann am besten einen Tab offen haben mit einem Online-Wörterbuch (z.B. dict.leo.org), weil dann aus "Hotkey" ganz schnell "Tastaturbefehl" wird - und schon läuft's auch mit dem deutschen Handbuch :)
      Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808