PC-Aufrüstung

  • EDIUS HD

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • OK, Ja QuickSync ist schon eine Wucht, auch in Davinci Resolve(Studio) funktioniert das sehr gut.
    Viel Erfolg weiter mit Deinem PC!

    Dirk PEL
    i7-8700K, Asus Prime Z370-A, 32 GByte DDR4-3000 RAM, Nvidia 8GB, BM Intensity Pro 4K, WIN 10 Pro, Eizo CS2420, Davinci Resolve 15.3 Studio, BM Micro Panel
  • Hallo Wolfgang,

    Ich habe als C Platte eine 256 GB-SSD und für Davinci Zwischendateien eine 500GB SSD. Für Edius normale schnelle SATAS.

    Mit freundlichen Grüßen
    i7-8700K, Asus Prime Z370-A, 32 GByte DDR4-3000 RAM, Nvidia 8GB, BM Intensity Pro 4K, WIN 10 Pro, Eizo CS2420, Davinci Resolve 15.3 Studio, BM Micro Panel
  • Hallo Interessenfreunde,

    ich habe mir bei der Fa. comweb noch Testvideos mit UHD-Material besorgt (15,--EUR). Nach dem Zusammenbau des PC (in einer dem PC von Dirk Pel ähnlichen Konstellation) werde ich testen und über meine Erkenntnisse berichten.

    Gruß

    Wolfgang
  • dj5553 schrieb:

    Also ich kann Captain nur zustimmen und mal kurz meine Erfahrungen zu dem Thema etwas ausführlicher schreiben:


    - hatte früher eine ältere I7 4-Kern CPU in meinem PC, nur leider hatten meine Schnittprogramme mit 4k 50p Material so ihre Probleme - das rendern dauerte zum Teil die ganze Nacht --- habe ich ja weiter oben schon erwähnt. ( FHD war überhaupt kein Problem )
    Also musste zuerst eine vernünftige Software her ( Edius ) und weil ich mich eh mit dem Gedanken trug mir einen neuen Rechner zu kaufen habe ich mich etwas informiert was man denn so braucht um einigermaßen "arbeiten" zu können.
    Da es fertig nicht das gab was ich mir vorgestellt habe besorgte ich alles einzeln. Intel I9 9900k, Asus ROG Maximus XI Hero , Z390 ATX, zwei m2 SSD NVME mit 500 GB und 1TB, Arbeitsspeicher Corsair DIMM 32GB DDR4-2666, Noctua D15 Lüfter 2 x 4 TB HDD als Ablage und Datengrab.

    Nachdem der PC komplett fertig war ( und auch funktionierte .... ich bin alles andere als PC-Profi ) hab ich versucht die Performance zu testen. Laut den ganzen Test war das gegenüber meinem alten PC eine Rennmaschine. Zumal ich ihn auch zu 38 % übertaktet habe. Es laufen bei 100 % Auslastung alle Kerne mit 5 MHz bei 1,23V CPU Spannung , Die CPU zieht dabei zwischen 150 und 170 Watt. Der Kühler schafft es alles bei stabilen 70 bis 75 Grad zu halten. Der 4k Monitor ( Displayport ) und der Fernseher ( HDMI ) hingen auf meiner alten GPU ( GTX 770 )

    Also war die Vorfreude groß und es landeten die ersten Clips in der TL dazu etwas Audio und ein bischen dies und das .... tja - dann kam die Ernüchterung:
    Die Timeline war größtenteils rot hinterlegt und mit flüssig bearbeiten in der TL war da nix ! Es war kein sooooo großer Unterschied zu meinem alten PC !!

    Erst als der Monitor von der IGPU bedient wurde und damit Quicksync aktiv war, war alles in Ordnung. Nun rendert das Schätzchen fast in Echtzeit.

    Gruß,
    Rudi

    @Rudi ....
    Darf ich mal fragen, was Deine Rennmaschine denn so im Ganzen dann gekostet hat?

    Gruß Claus
  • Hallo,

    ich habe vor, Windows (10pro64) neu aufzusetzen und Edius neu zu installieren. Ich verfüge über die Versionen Edius 7 pro sowie dazu die Upgrades 8 und 9.

    Frage: Muss ich Edius in dieser Reihenfolge wieder installieren oder genügt es , den letzten Fullinstaller von Edius 9 Pro zu verwenden?

    Gruß

    Wolfgang
  • Hi,

    wichtig ist bevor Du das System neu aufsetzt, bzw. auf einen neuen Rechner umziehst über den GV Licence Manager (zu finden im Info-Bereich der Win Task-Leiste - ggf. über das "Dreieck") Deine eingegebene Lizenz zu deaktivieren.
    (wenn Du das vergessen hast, dann könnte eine der möglichen Aktivierungen blockiert sein - das kannst Du aber über Deinen Händler, oder MMM "reparieren" lassen).


    Danach reicht es aus die derzeit aktuelle Version von Edius als Fullinstaller zu installieren.

    Bei der dann notwendigen Aktivierung musst Du dann neben der Edius 9 Lizenz auch noch die der Vorversion eingeben (da dürfte die von Edius 8 ausreichen).

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • dj5553 schrieb:

    Also ich kann Captain nur zustimmen und mal kurz meine Erfahrungen zu dem Thema etwas ausführlicher schreiben:

    - hatte früher eine ältere I7 4-Kern CPU in meinem PC, nur leider hatten meine Schnittprogramme mit 4k 50p Material so ihre Probleme - das rendern dauerte zum Teil die ganze Nacht :) --- habe ich ja weiter oben schon erwähnt. ( FHD war überhaupt kein Problem )
    Also musste zuerst eine vernünftige Software her ( Edius ) und weil ich mich eh mit dem Gedanken trug mir einen neuen Rechner zu kaufen habe ich mich etwas informiert was man denn so braucht um einigermaßen "arbeiten" zu können.
    Da es fertig nicht das gab was ich mir vorgestellt habe besorgte ich alles einzeln. Intel I9 9900k, Asus ROG Maximus XI Hero , Z390 ATX, zwei m2 SSD NVME mit 500 GB und 1TB, Arbeitsspeicher Corsair DIMM 32GB DDR4-2666, Noctua D15 Lüfter 2 x 4 TB HDD als Ablage und Datengrab.

    Nachdem der PC komplett fertig war ( und auch funktionierte .... ich bin alles andere als PC-Profi ) hab ich versucht die Performance zu testen. Laut den ganzen Test war das gegenüber meinem alten PC eine Rennmaschine. Zumal ich ihn auch zu 38 % übertaktet habe. Es laufen bei 100 % Auslastung alle Kerne mit 5 MHz bei 1,23V CPU Spannung , Die CPU zieht dabei zwischen 150 und 170 Watt. Der Kühler schafft es alles bei stabilen 70 bis 75 Grad zu halten. Der 4k Monitor ( Displayport ) und der Fernseher ( HDMI ) hingen auf meiner alten GPU ( GTX 770 )

    Also war die Vorfreude groß und es landeten die ersten Clips in der TL dazu etwas Audio und ein bischen dies und das .... tja - dann kam die Ernüchterung:
    Die Timeline war größtenteils rot hinterlegt und mit flüssig bearbeiten in der TL war da nix ! Es war kein sooooo großer Unterschied zu meinem alten PC !!

    Erst als der Monitor von der IGPU bedient wurde und damit Quicksync aktiv war, war alles in Ordnung. Nun rendert das Schätzchen fast in Echtzeit.

    Gruß,
    Rudi

    Ich lese das, kann es aber kaum glauben. Einen i9-9900K@5GHz bei 1,23V mit einem Luftkühler. Zugegeben der Noctus D15 ist ein Monster, ich verwende den auch, aber dann nur Temperaturen um die 70 - 75 Grad ? Und diese minimale CPU-Spannung von nur 1,23V ? Da mußt Du aber noch mehr an den Biossettings geschraubt haben. Kannst Du bitte mal bei "Computerbase" den aktuellen Prime95 (Freeware) runterladen und installieren ? Dann stell den mal auf "max. Heat" ein und teste die Temperaturen. Auf dieses Resultat wäre ich wirklich sehr gespannt. Und Deine @5GHz gelten auch für AVX ?
    Mein i9-9900K läuft mit 4,8GHz (ohne AVX), und bei AVX mit 4,5GHz bei 1,27V. Der aktuelle "Prime95" läuft grundsätzlich mit AVX. Und bei 4,5GHz gehen bei mir die Temps nach 30 Min. auf max. 80° hoch. Diese Leistungsanforderung wird zwar in der Realität bei Anwendungen nicht erreicht, ist aber ein guter Anhaltspunkt wieviele Temp-Reserven da sind.
    ...
    Intel i9-9900k@4,8GHz(4,5GHz) * ASUS Z390F * Corsair 4x 16GB DDR4 * NVidia GTX1070 * Iiyama ProLite 27" ->HD Graphics 630 * Windows 10 Pro 64Bit usw.
    ...
  • Hallo,
    ich hatte ja schon mal geschrieben dass ich nicht gerade DER PC-Experte bin, ich kann nur das wiedergeben was diese Stress-Test Software bewirkt bzw. was der Rechner macht. :)
    Das Mainboard hat so eine Art Lernfunktion wo die ganzen Parameter laufend optimiert werden....

    Ich mach mal hier ein paar Bilder rein. Ich lege da auch keinen sooo großen Wert darauf , Hauptsache das Ding arbeitet einigermaßen schnell ohne zu stottern oder abzustürzen.


    Gruß, Rudi
    Bilder
    • CPU-Z-Test-1.jpg

      130,28 kB, 1.100×759, 76 mal angesehen
    • T1.jpg

      151,2 kB, 1.100×621, 68 mal angesehen
    • CPU-Z-Test-1.jpg

      130,28 kB, 1.100×759, 64 mal angesehen
    • T1.jpg

      151,2 kB, 1.100×621, 57 mal angesehen
  • Hallo,
    ich bin vor etwa einer Woche zu Edius 9 gewechselt. Ich besitze ein Surface Book 2 mit i7 8650U CPU und zwei GPU's, der Intel UHD 620 und der der Nvidia GTX 1050. Beim Erstellen bzw. Exportieren von HEVC UHD Videos ist mit im Task Manager aufgefallen, daß die 3D Einheit bis zum Anschlag hochgeht, die Nvidia Kern aber praktisch gar nicht genutzt wird.
    Meine alte Schnittsoftware (Magix Video Pro X) war im Export im HEVC 10 bit schneller und hat den GTX Video Encoder genutzt.
    Ich habe hier und auch woanders schon gelesen, daß Edius Intel quicksync benutzt. Aber warum wird denn nicht der Encoder des Nvidia Chips genommen?
    Grundsätzlich kann ich mich aber nicht beklagen, denn der Export von unbearbeiteten UHD Material erfolgt in Echtzeit.

    Gruß
    Roland
  • famoss schrieb:

    Aber warum wird denn nicht der Encoder des Nvidia Chips genommen?
    Hi,

    die Frage kann Dir wohl nur GV selbst beantworten... :D :D :D


    Es ist halt so, dass Edius hier auf QS setzt.
    In E 9.4 - das in einigen Tagen zur Verfügung stehen soll - ist ja laut Ankündigung zumindest beim H.265 Decoder eine Verbesserung zu erwarten. Das nutzt natürlich beim Export nichts, da der H.265 Encoder weiterhin auf den Intel beschränkt bleibt. Aber vielleicht ändert sich da bei späteren Versionen ja auch nochmal was.

    Du musst verstehen, dass in diesem Bereich Lizenzrechte und -gebühren eine erhebliche Rolle spielen. Da vermute ich den Grund für diese Einschränkung.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Hallo,
    vielleicht hat GV ja noch nichts von NVENC gehört. ;)
    Laut Wiki gibt es das seit 2012 und wird von verschiedenen Programmen genutzt.
    Magix VPX benutzt diese Engine auch nicht konsequent. Bei der Codierung von h.264 8Bit z.B. wird auch die 3D Einheit der Intel GPU genutzt, die Nvidia GPU bleibt kalt. Bei der Kodierung von dem aufwendigeren h.265 in 10 Bit wird die Nvidia Encoder Einheit genutzt und der selbe Clip ist in der Hälfte der Zeit durch.
    Die Nvidia GPU's sind ja recht verbreitet. Ich vermute, daß es eher daran liegt, daß in allen modernen Intel CPU's QS bereits integriert ist und man somit alle Nutzer erwischt.
    Lizenzgebühren fallen für den Codec selber an, die SDK für die Nvidia Bibliothek ist meines Wissens frei.

    Sei es drum, ich kann mich nicht wirklich beklagen, es ist auch so noch sehr flott. Vielleicht kommt ja noch was in einer neueren Version.

    Gruß
    Roland
  • Du hast insoweit recht, dass normalerweise eigentlich überwiegend (Nvidia) CUDA im Bereich Videoschnitt/-Bearbeitung sehr stark genutzt/unterstützt wird.
    Aus diesem Grund sind ja auch eher entsprechende Nvidia-Karten in Schnittsystemen anzutreffen.

    Edius nutzt eben QS und es gibt hier durchaus einige Nutzer/Systeme, die deshalb auf eine PCIe GraKa verzichten und nur mit der Intel-Grafik arbeiten.

    Nicht ganz richtig ist, dass in allen modernen Intel-CPUs QS integriert ist. Die in Workstation (Socket 2066) verwendeten CPUs der X-Prozessorreihe, sowie die meisten Xeon-CPUs haben keine Grafik und somit auch kein QS.


    Aber arbeite Dich erstmal in Edius ein. Ich halte es durchaus für ein sehr gutes NLE (perfekt ist halt keines ;) ). Auf alle Fälle läuft es sehr stabil und bietet eine breite Unterstützung im Hinblick auf den Im- und Export von Material.


    Eine sehr gute Hilfe für Edius findest Du übrigens im Vademecum , welches von @kpot11 (Kurt) in unermüdlicher privater Fleißarbeit erstellt wurde und auf dem Laufenden gehalten wird.

    Und natürlich wirst Du hier auch sicherlich immer gern Hilfe und Ratschläge erhalten.
    Dafür wäre es aber gut für uns, wenn möglichst schon in Deinem Profil Persönliche Informationen > PC-Ausstattung, oder in der Signatur entsprechende Angaben vorhanden wären.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9