Ordnerstruktur in neues Projekt übernehmen (V 9.31)

  • Workgroup Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ordnerstruktur in neues Projekt übernehmen (V 9.31)

    Hallo zusammen,
    habe mal angefangen, eine Ordnerstruktur



    zu erstellen. Wollte diese dann in ein neues Projekt (mit neuen Projekteinstellungen) gem.Kurts Vademecum importieren.




    System-Antwort:




    Wer hat einen gutenTipp für mich??
    Danke und beste Grüße
    Helmut
  • HelmutS schrieb:

    Wer hat einen gutenTipp für mich??
    Die Fehlermeldung besagt, dass irgend eine Unverträglichkeit mit dem neuen Projekt besteht.
    Ich hoffe, ich finde einen "guten Tipp" für Dich:
    Um das Problem nachvollziehen zu können, bräuchte ich von Dir zwei Screenshots:
    - Projekteinstellungen des Projektes, in dem die BIN-Struktur definiert und exportiert wurde.
    - Projekteinstellungen des Projektes, in dem die BIN-Struktur importiert werden soll.
    Gruß kurt

    Habe durch Test meine Vermutung verifiziert:
    Wenn in den beiden Projekteinstellungen die Framerate nicht kompatibel ist, dann gibts dieses Problem.
    Ich werde den Text im Vademecum entsprechend korrigieren.
    Mein Tipp für Dich (habe leider keinen besseren): Wenn Deine beiden Projekte unterschiedliche Frameraten aufweisen, muss man für jede Framerate, die man benutzen will, die Definition und Export separat mit entsprechender Projekteinstellung durchführen.
    // Ob das früher wie geschrieben funktionierte, weiß ich nicht (mehr).
    Kannst Du mir Deine beiden Screenshots schicken?

    Kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • Da bin ich schon wieder Kurt :)



    A = erstellt und in
    B = zu übernehmen :(

    Kann das echt nur an der Bitrate liegen?
    Ich wollte jetzt nicht für alle meine Projektvoreinstellungen erneut den Ordner mit allen Unterordnern eintippen.

    Herzlichen Dank für Deine Mühe.
  • HelmutS schrieb:

    Da bin ich schon wieder Kurt :)



    A = erstellt und in
    B = zu übernehmen :(

    Kann das echt nur an der Bitrate liegen?
    Ich wollte jetzt nicht für alle meine Projektvoreinstellungen erneut den Ordner mit allen Unterordnern eintippen.

    Herzlichen Dank für Deine Mühe.
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Kann das echt nur an der Bitrate liegen?

    Ja, habs getestet.
    Warum das so sein muss, weiß ich auch nicht.
    Einen Test mache ich noch:
    Ordnerstruktur erstellen, wo in keiner BIN ein Clip ist ! Vielleicht nützt das was.
    Melde mich wieder.
    Kurt

    Nützt leider auch nichts.
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Hi,

    ich weiß nicht, ob es klappt, aber einen Versuch ist es wert:

    1. das neue - komplett leere - Projekt von 50p auf 25p umstellen;
    2. Order importieren;
    3. (versuchen) Projekt wieder auf 50p zurückstellen.
    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • gurlt schrieb:

    das neue - komplett leere - Projekt von 50p auf 25p umstellen
    Ich schaffe das nicht (Framerate ausgegraut), obwohl nur der root BIN-Ordner existiert und ich auch dann die einzige Sequenz daraus gelöscht habe.
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • ok??

    Ich war der Meinung diese Umstellung schon mal gemacht zu haben. Bin aber unterwegs und könnte es nicht ausprobieren.
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Ja, Peter und Kurt.
    Das hat auch bei mir nicht geklappt. War aber ein guter Ansatz :)

    ABER:
    Ich gebe die (aufwändige) Ordnerstruktur jetzt einmal für 25 fps und einmal für 50 fps ein, dann kann ich die auch in meine weiteren Projektvoreinstellungen mit aufnehmen.

    Ich danke euch beiden (mal wieder) für eure liebe Mithilfe.

    Noch schöne Karnevalstage und beste Grüße
    Helmut
  • gurlt schrieb:

    Ich war der Meinung diese Umstellung schon mal gemacht zu haben.
    Ich bilde mir ein, irgendwo, irgendwann gelesen, gehört oder gesehen (Video) zu haben, dass man die Framerate umstellen könnte, wenn man ein neues Projekt angelegt und noch keine Clips importiert hat.
    Muss ich nochmal nachdenken/testen.
    Gruß kurt

    PS: Band-4 vom Vademecum inzwischen korrigiert!
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • kpot11 schrieb:

    Muss ich nochmal nachdenken/testen.
    @HelmutS, @Peter:

    Nachdenken hat sich gelohnt :)
    Habe mich wieder erinnert, wie mans machen kann:

    1) Erstelle die gewünschte BIN-Ordnerstruktur in Windows als Windows-Ordnerstruktur.
    Beispiel (die Punkte sollen die Strukturebene darstellen):

    POT-Standard-BIN
    ..Atmo
    ....temp
    ..Bilder
    ....temp
    ..Clips
    ....temp
    ..Kommentar
    ....temp
    ..Musik
    ....temp
    ..Titel
    ....temp

    2) Wichtig: In jedem dieser Windows-Unter-Ordner muss (mindestens) eine entsprechende (gültige Edius-BIN-) Datei abgelegt werden (am besten eine Datei, die man sowieso in jedem Projekt brauchen kann, z.B. Logo, Standardtitels usw.).
    Zum Beispiel:
    - in Atmo: *.wav,
    - in Atmo/temp: *.wav,
    - in Clips: *.mp4,
    - in Titel: *.etl

    3) Edius-starten > Projekt öffnen > drag & drop den Windows-Ordner POT-Standard-BIN in die BIN (linke Spalte) ODER
    in BIN rechte Maustaste auf bestehenden BIN-Ordner (ab dem der Windows-Ordner POT-Standard-BIN samt Unterordnern eingefügt werden soll) > Open Folder ...

    4) Alle Windows-Unterordner, welche keine (gültige(n) Edius-BIN-) Datei(en) enthalten, werden nicht in die BIN übernommen.
    Vorteil: Meine Windows-Struktur sieht tatsächlich so aus, wie der Screenshot zeigt; habe also auch Doku etc. da definiert, die bei der drag&drop-Übernahme aber nicht stören.

    // 5) Übernommene BIN-Struktur allenfalls säubern etc.

    Diese Vorgehensweise ist unabhängig von der jeweiligen Framerate eines Projektes.
    Ich hoffe, dass ich damit doch noch einen Tipp liefern konnte (auch wenn es vielleicht ein "kleiner Workaround" ist).
    Bitte um Feedback, obs funktioniert (würde dann das Vademecum entsprechend modifizieren).

    Gruß kurt
    Bilder
    • Screenshot-4.jpg

      172,39 kB, 637×482, 38 mal angesehen
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • Hi Kurt,

    grade probiert - es geht.

    Dadurch, dass in allen Ordnern der untersten Ebene eine Datei vorhanden sein muss, ist es aber nicht wirklich komfortabel.
    Zwar hat man sicherlich in bestimmten (Unter-)Ordnern einige überall benötigte "Standards" (Logo usw.), aber die überwiegende Zahl der Ordner wäre doch eigentlich zunächst leer. Man müsste also überall einen "Dummy" setzten und den dann nach der Übernahme wieder entfernen. Ist ein bisschen umständlich, aber dann vermutlich doch etwas schneller, als die Ordnerstruktur jeweils neu anlegen zu müssen.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • gurlt schrieb:

    grade probiert - es geht.
    Du hast natürlich - LEIDER - recht.
    Aber etwas Besseres habe ich (bisher) nicht gefunden.

    Ich selbst habe in allen Windows-UnterOrdnern dieselbe eine Dummy.etl-Datei gespeichert, um sicherzustellen, dass ich alle Ordner als BIN erhalte.
    Im Projekt muss ich diese dann löschen; geht schneller, als die gesamte BIN-Struktur immer wieder neu zu erstellen und meine Logos, Standardtitel etc. habe ich dann wenigstens auch gleich zur Verfügung.
    // Geht leider nicht besser (glaube ich).
    // Warum auch bei den BIN-Ordnern die Framerestriktion zum tragen kommt, verstehe ich offen gesagt nicht wirklich.
    Danke fürs Verifizieren (werde dann heute im Lauf des Tages das Vademecum ändern; jetzt ist Schlaf angesagt - unsere Katze schaut mich schon die ganze Zeit auffordernd an :) ).
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • S u p e r ,Kurt !!!

    Ich weiß, daß man mit dir „arbeiten“ kann. Prima – ganz herzlichen Dank!

    Bin stolz, jetzt auch mal eine Anregung zur Erweiterung unseres geliebten Vademecum geben zu können :)
    Wünsche dir (und auch Peter) noch einen schönen Tag.

    Beste Grüße
    Helmut

    Nachtrag: Was mich allerdings noch ein wenig stört, daß diese Ordnerstruktur nicht beibehalten wird, wenn ich mal wieder diese Projektvoreinstellung für ein weiteres Projekt aufrufe ?! Ist aber nicht so tragisch, weil ich ja den Win-Ordner jederzeit wieder rein-drag-und-droppen kann.




    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HelmutS ()

  • HelmutS schrieb:

    Was mich allerdings noch ein wenig stört, daß diese Ordnerstruktur nicht beibehalten wird, wenn ich mal wieder diese Projektvoreinstellung für ein weiteres Projekt aufrufe
    Da weiß ich momentan nicht genau, was Du damit meinst!
    Bitte um eine kleine Unterstützung - kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Stimmt, Kurt, habe mich blöd ausgedrückt.
    Wenn ich ein neues Projekt und eine Voreinstellung öffne,



    füge ich „unser“ neues Hauptverzeichnis mit den Unterordnern ein.
    Ich werde nach dem Schließen „Projektdatei speichern“ gefragt und sage „Ja“.
    Wenn ich dann nach Wochen wieder ein neues ANDERES Projekt mit DIESEN gleichen Voreinstellungen öffnen will, ist das Hauptverzeichnis mit den Unterordnern nicht mehr drin.

    Ist aber im Grunde sch…egal :)
    Beste Grüße
    Helmut
  • Hi Helmut,

    Du meinst sicherlich - wenn ich Dich richtig verstehe -, dass wen Du ein neues (z.B. 50p) Projekt aus der Voreinstellungsliste > Projektvoreinstellung erstellst, dieses dann "leer" ist, also keine Ordner und Dateien darin enthalten sind - richtig?
    Das ist bei Edius leider so, lässt sich aber "ganz einfach" umgehen.

    Du musst Dir in Edius entsprechende Vorlagen selbst erstellen. Diese beinhalten dann sowohl die Ordnerstruktur (incl. leeren), als auch die darin enthaltenen "Standarddateien".

    Nachteil hierbei ist auch wieder, dass man dies für jede einzelne benötigte Projektvorlage machen muss. Also muss man bei den Projekteinstellungen die nachträglich nicht geändert werden können (Bildrate & Halbbildreihenfolge) jeweils eigene "Muster" erstellen um diese als Vorlage abspeichern zu können. Bei den Parametern, die sich nachträglich ändern lassen (z.B. Bildgröße), hat man dann die Wahl, ob man die entsprechend geänderten Einstellungen als weitere Vorlage unter neuem Namen abspeichert, oder nur eine "allgemeine" Vorlage verwendet und das erstellte neue Projekt dann entsprechend umstellt.
    (Ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt).

    Vorlagen erstellen geht so:
    1. ein leeres Projekt aus den Projektvoreinstellungen (oder später aus bestehenden Vorlagen) erstellen;
    2. ggf. Projeteinstellungen wie gewünscht anpassen;
    3. Projekt "füllen" = Order/Unterordner erstellen und "Standarddateien" in diese importieren,
      - dabei darauf achten, dass beim Import der Dateien im Öffnen-Fenster der Haken bei In Projektordner übertragen gesetzt ist;
    4. Datei > Als Vorlage speichern... und dort einen Namen für die Vorlage geben,
      - die Vorlage wird dadurch in dem Templates-Ordner von Edius gespeichert.


    Will man dann ein neues Projekt mit diesen Ordnern und Dateien erstellen, geht man wie gewohnt vor.
    Nur jetzt in der angezeigten Voreinstellungsliste ganz nach unten scrollen bis zu dem jetzt angezeigten Ordner Projektvorlage und wählt die gewünschte Vorlage entsprechend aus diesen aus.


    Ist halt einiges an (einmaliger) Arbeit und die Vorlage benötigt entsprechend den enthaltenen Dateien Speicherplatz auf der Platte. Aber dafür ist im Projekt die "Vorarbeit" schon geleistet.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • gurlt schrieb:

    ... Du musst Dir in Edius entsprechende Vorlagen selbst erstellen. ...
    Danke für die Unterstützung :nick:

    Soll ich den Vademecum-Text um diese Hinweise erweitern? Schaden könnte es ja nicht.
    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • @ Kurt
    @ Peter
    Aaah – verstehe :)
    Ja das werde ich jetzt auch so machen.
    Wenn ich jetzt schon alles neu einrichte, soll´s ja auch schön werden.
    Ja, man fängt irgendwann mal mit einem „geschenkten Edius mit Dongel“ an und verwendet gerade mal das Nötigste.
    Aber jetzt will ich doch mal intensiver einsteigen.
    Habe mir auch in den letzten Tagen Teile der Filmpraxis-Lernkurse
    #4 Zeiteffekte
    #5 Projekt-Orga
    #6 Sequenzen
    angeschaut. Da lernt man auch einiges.
    Danke euch beiden nochmal und schöne Grüße
    Helmut