BT2020

  • Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Guten Morgen !

    Ich habe einen Test mit V-log Clips aus der Panasonic GH5 gemacht. Ausgabe BT2020/BT2100HLG.

    Die Belichtung war soweit richtig, weil ich mit Variofilter dem Wave Monitor und Histogramm die Aufnahme überprüfte.
    Im Progamm dann, die primäre Farbkorrektur eingestellt und mit Wave Monitor die Nits bei +-1000 gebracht.

    Gamma musste ich auf fast bei allen Clips auf 0 heruntergegeln. Es war also kein Spielraum mehr nach unten im Kontrast.
    Bei Farbtemperatur und Sättigung habe ich keine Einstellung vorgenommen, weil sonst zu Bunt, (hauptsächlich Rot Töne).

    Wenn ich unbedigt mehr Kontrast wünsche, müsste ich eine Farbkorrektur machen, war mir aber im unteren Bereich dann zu dunkel.
    Eine Alternative wäre in Cinema D zu filmen und auf V-Log und BT 2020 zu verzichten.

    Ich musste fast jeden Clip richtig einstellen, wenn man sich die Arbeit mit V-log macht.


    Welche Erfahrungen habt ihr mit V-log HDR 2020 ?
    Macht ihr lieber eine Ausgabe mit V-log nach rec 709 ?
    Cinema D eine Alternative ?

    Danke!

    lieben Gruß
    Rudi
    Core 8700K, 32 GB /GTX 1050 ti, Panasonic GH5, GX8
  • Es ist zwar interessant Erfahrungen zu machen und sich einen Workflow für BT2020 zu überlegen und auszuprobieren mit welchen Systemen das von der Technik her sauber unterstützt wird.
    Aber solange man keinen BT2020 10Bit Monitor hat ist das aus meiner Sicht alles nur "Guesswork" und deshalb als Ergebnis nur ungefähr richtig.
    Gruss
    Jürgen
    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Triple Boot:Win10/Win10/Win10/I7-5930K/GTX 780/ 1TB SW RAID:1000MB Read-Write/15TB Video RAID:650MB Read-Write/Intel X550
    Triple Boot:Win7/Win10/Win10/I7-6950X/GTX 1080/SW:M.2 5300MB Read-2100 Write/15TB Video RAID:850MB Read-Write/BMD 4K Extreme
    both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS
  • einen 10 bit Monitor als Vorschau ist mir zu teuer. Ich dachte mit dem Wavmonitor dies auch zu schaffen.

    Mit BT2020 Ausgabe bekomme ich die rot verbrannte Gesichtsfarbe und die gelben Töne nicht weg.
    Mit rec 709 Ausgabe ist es ertäglicher. (Szene 18:00 Uhr Abendsonne) Diverse Einstellungen halfen nichts, die Arbeit bringt es nicht.

    Ich versuche gleich normal in 8 Bit und Cinema D zu filmen um zu vergleichen, und schaue mir alle 8 Testausgaben auf meinem HDR TV an.

    Schade ,das so wenig über einen BT2020 Workflow berichtet wird.

    Gruß
    Rudi
    Core 8700K, 32 GB /GTX 1050 ti, Panasonic GH5, GX8
  • Ruivo schrieb:

    Schade ,das so wenig über einen BT2020 Workflow berichtet wird.

    Gruß
    Rudi
    Hallo Rudi,

    ich füge Dir mal meinen Workflow für SONY XAVC-I BT2020 HDR bei.
    Dateien
    Gruss
    Jürgen
    _______________________________________________________________________________________________________________________
    Triple Boot:Win10/Win10/Win10/I7-5930K/GTX 780/ 1TB SW RAID:1000MB Read-Write/15TB Video RAID:650MB Read-Write/Intel X550
    Triple Boot:Win7/Win10/Win10/I7-6950X/GTX 1080/SW:M.2 5300MB Read-2100 Write/15TB Video RAID:850MB Read-Write/BMD 4K Extreme
    both on:10Gbps Media sharing Network, 10Gbps NAS
  • Danke dir,
    ich bin einen guten Schritt weitergekommen.
    Vielleicht hatte ich etwas falsch eingestellt. Es sieht jetzt echt gut aus am 65er OLED.

    Meine Aufnahmen waren mit 4K 30p in 10 bit und Vlog. Die Einstellung in Edius entsprechend.

    Bildgröße : 3840 x 2160
    Bildrate : 29.97
    Seitenverhältnis : 1.0000
    Halbbildreihenfolge : Progressiv
    Videokanäle : YCbCr + Alpha
    Bittiefe : 10Bit
    Farbraum : BT.2020/BT.2100 HLG
    Stereoskopische Bearbeitung : Deaktivieren
    Audio
    Sample-Rate : 48000Hz
    Bittiefe : 24 Bit
    Kanal : 2
    Setup
    Renderformat
    Grass Valley HQX Fine

    Bearbeitet habe nur mit primäre Farbkorrektur und YUY Kurve und gelegentlich noch mit dem Farbrad. Szenmodus mit Wavemonitor u. Histogramm auf max. 900-1000Nits.
    Projektbereich BT2020/BT 2100 HLG

    Ich hätte gerne den Szenenmodus fest gestellt, denn den Anzeigemodus brachte mir nichts beim Vergleich.

    Die Ausgabe war wie original Clip.

    Um zu sehen ob HDR oder nur BT 709 wäre einen Versuch wert, dürfte aber nicht viel anders sein, oder ?
    Ich nehme an bei weniger Licht bringt ist V-log-L und BT 2020 nicht optimal.

    Bei mehr Aktion Aufnahme werde ich aber mit 60p und 8 Bit im CineD Modus mit der GH5 filmen und entsprechend berabeiten und ausgeben.

    Man kann also alleine mit einmem 8 Bit Monitor auch klar kommen.

    schönen Gruß
    Rudi
    Core 8700K, 32 GB /GTX 1050 ti, Panasonic GH5, GX8
  • leider für eine HDR Ausgabe nicht.
    Gebe ich nach BT2100PQ aus , stimmem die Lichter einigermaßen aber die Farben sind unbrauchbar. Somit bleibt für die HDR Bearbeutung nichts anderes übrig einen Videokarte und zumindet ein keines Sichtgerät für 1o Bit zu kaufen.
    Core 8700K, 32 GB /GTX 1050 ti, Panasonic GH5, GX8
  • Ich erlaube mir ein grundsätzliches Verständnisproblem anzusprechen, was ich mit HDR und dem erweiterten Farbraum BT2020 habe.
    Meine neuste Sony Cam PXW Z90 kann im Profile Nr. 10 in BT2020 aufnehmen. Tue ich gut daran, dieses Profil zu nutzen, auch wenn ich selber und diejenigen, für die ich die Filme erstelle, keinen HDR-Monitor haben?
    Vielleicht als Ausnahme manches (teure) Smartphones, das HDR darstellen kann.
    Als HD aufkam, habe ich ja 'gelernt', den erweiterten Pixelraum zu nutzen, auch wenn das Endergebnis nur auf eine DVD kommt. Die DVD profitiere von dem Herunterkonvertieren von HD zu SD.
    Kann ich ähnliche Logik auch auf den Farbraum anstellen? Oder ist das murks-gedacht?
    Bernd aus Duisburg
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Intel i9 7940X 14 x 3,1-3,8 GHz - X299 - 32 GB DDR4 RAM3000 - Win 10 64bit+ 1GB VME 960 Samsung - nVidia Geforce GTX 1060 mit 6 GB Ram - BM Intensity Pro 4K- Netzteil 1000 Watt
  • Einmal Video BT2020/BT2100 HLG wenn echter 10 Bit Monitor und BM Schnittkarte vorhanden und für Freunde einmal als SDR-Video Ausgabe nach rec709, wozu es keinen HDR Monitor Bedarf.
    So müsste es gehen. Ich glaube mit der PQ Version werden die HLG Daten nicht mit übernommen hier muss du nochmal nachfragen.
    Gruß
    Rudi
    Core 8700K, 32 GB /GTX 1050 ti, Panasonic GH5, GX8

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ruivo ()

  • Prima wäre es ja, wenn ich guten Gewissens nicht unter SDR- und HDR-Freunde unterscheiden bräuchte ;)
    Also, alle Clips etc. in bester = HDR-Quali machen und trotzdem können alle auf ihren diversen Screens die Ergebnisse ohne Farbverfälschungen in entsprechen bester Quali anschauen.
    Naja, vielleicht gibt es von den 'Farbprofis' zeitnah mal ein Tutorial dazu.
    Bernd aus Duisburg
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Intel i9 7940X 14 x 3,1-3,8 GHz - X299 - 32 GB DDR4 RAM3000 - Win 10 64bit+ 1GB VME 960 Samsung - nVidia Geforce GTX 1060 mit 6 GB Ram - BM Intensity Pro 4K- Netzteil 1000 Watt
  • bernibernd schrieb:

    Prima wäre es ja, wenn ich guten Gewissens nicht unter SDR- und HDR-Freunde unterscheiden bräuchte ;)
    Also, alle Clips etc. in bester = HDR-Quali machen und trotzdem können alle auf ihren diversen Screens die Ergebnisse ohne Farbverfälschungen in entsprechen bester Quali anschauen.
    Naja, vielleicht gibt es von den 'Farbprofis' zeitnah mal ein Tutorial dazu.
    Sollte das nicht mit HLG so sein ?
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.31(4196), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-15, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Man kann nach BT. 2020 PQ und BT.2100 (HLG) exprtieren HLG bedeutet das die Gammakurve ist von 300- 1.000 cd/m² möglich ist.
    Eine HDR Ausgabe sollte eigentich möglich sein, ich selbst habe dei Möglichkeit noch nicht genutzt.

    Gruß
    Rudi
    Core 8700K, 32 GB /GTX 1050 ti, Panasonic GH5, GX8