Clip wird mitverkleinert

  • Version 8.3x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Clip wird mitverkleinert

    Hallo zusammen,

    ich lege über einen Clip in der VA 1 Spur ein Green Screen. Das Green Screen stanze ich mit dem Chromakey aus, sodaß das Grün verschwindet. Ich verkleinere das Ergebnis mit dem Layouter.

    Wenn ich jetzt das verkleinerte Ergebnis über den Clip in der VA 1 lege, so wird auch der Clip in VA1 auf die Größe des Green Screen verkleinert.
    Das erscheint mit höchst merkwürdig.
    Gruß
    Herbie
  • Hallo Herbie:
    Der Chromakey, das unbekannte (seltsame) Wesen. // Der Chromakey ist zwar schon in die Jahre gekommen, aber geändert hat er sich trotz seines Alters bisher nicht :(

    Mein Vorschlag:

    Nach dem Verkleinern nochmals den Chromakey in der Infopalette aufrufen und Häkchen setzen lt. Screenshot. Das sollte eigentlich helfen.
    Hinweis: Falls Du dann den verkleinerten Clip auch noch etwas verschieben willst, musst Du nochmals in den Chromakeyer und das Rechteck nachziehen!

    PS: Ich habe mir den ChromaKey Pro von NB gekauft:
    - Das ist ein Filter (im Gegensatz zum ChromaKey, der in die Mixerspur muss). Mit allen diesbezüglichen Vorteilen. ZB: Die eben aufgezeigten zusätzlichen Manipulationen entfallen.
    - Er ist intuitiver.
    - Er erzeugt einen echten Alphakanal (was der Chromakey nicht tut):
    --- Export eines solchen Clips (etwa via HQX mit Alpha!) gibt eine Datei mit Alphakanal!
    --- Ein solcher Clip in einer Sequenz gibt den Alphakanal weiter, wenn diese Sequenz in einer anderen als Nested Sequenz verwendet wird.
    Resümee: Aller guten Dinge sind Drei (und "gut" kostet in dieser unserer Welt leider etwas X( :(
    Chroma Key Pro - Color Keying Software | NewBlueFX
    https://www.newbluefx.com › Products – New › Elements
    $ 99,00 - ‎Auf Lager


    (Hoffe ich konnte helfen).
    Gruß kurt
    Bilder
    • Screenshot-2.jpg

      237,11 kB, 821×542, 67 mal angesehen
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • Darf ich noch eine Idee hinzufügen. Es ist immer wieder die Rede davon, dass nur die gekauften Chromakey-Effekte als Filter im Programm verwendbar sind. Das stimmt nicht ganz. Auch Chrominance ist ein Filter. Und das kann man sehr wohl für Greenscreeneffekte nutzen. Es gibt ein etwas älteres Video, dass diesen Einsatz sehr gut illustriert - und es funktioniert definitiv besser als Chromakey. Und das nur mit Bordmitteln.
    Grüße CC
  • Caesar schrieb:

    Es ist immer wieder die Rede davon, dass nur die gekauften Chromakey-Effekte als Filter im Programm verwendbar sind.
    @Caesar:
    Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen:

    1) "immer wieder": Die öfters diskutierte Causa gipfelte meist darin,
    - Filter besser als Mixerspur und
    - Plugins ("gekaufte"), vor allem die teuren, liefern bessere Ergebnisse.
    mE stimmt das grundsätzlich.

    2) "nur": Diese Einschränkung kann ich nicht nachvollziehen, soll heißen, ich finde im Forum keine diesbezügliche Behauptung.

    3) Ich nehme aber an, dass Du diesen Satz nicht expressis verbis so meinst, sondern eher sinngemäß.

    4) Schlussendlich:
    - Du hast recht: Chrominanz als Filter ist sicher "besser" als der ChromaKeyer (so erzeugt der Filter zB echten Alphakanal!).
    - Siehe aber auch diesen Hinweis: Vademecum, Band-4, Seite-22 (Chrominanz).
    - Schade ist vermutlich für viele, dass es das gezeigte Tutorial (nur?) in Englisch gibt. Aber es wird langsam gesprochen und das Gezeigte sollte relativ problemlos nachvollziehbar sein.
    - Der Chrominanzteil im gezeigten Tutorial beginnt im übrigen ab etwa 16:00 (vorher wird der Einsatz des ChromaKeyers gezeigt).

    Daher: Danke für diese(n) Erinnerung/Hinweis (was ja auch helfen kann, Geld zu sparen ) :thumbsup:
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • kpot11 schrieb:


    - Schade ist vermutlich für viele, dass es das gezeigte Tutorial (nur?) in Englisch gibt. Aber es wird langsam gesprochen und das Gezeigte sollte relativ problemlos nachvollziehbar sein.
    Stimmt. Selbst ich habe es geschafft, nach einiger Zeit zu kapieren, was da gezeigt wird. Ich habe das mit dem Chrominanzfilter gleich mal ausprobiert und hinbekommen.
    Ich hätte das Wissen aber eigentlich schon vor 3 Wochen gebrauchen können :wacko:
  • Matsch schrieb:

    Ich hätte das Wissen aber eigentlich schon vor 3 Wochen gebrauchen können
    Da waren wir offensichtlich zu langsam :bgdev: :D
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Na ja,

    nun sollte man aber dazu auch fairerweise mal sagen, dass
    • auch der Edius Filter Chrominanz genau wie Chromakey nur mit 8bit arbeitet;
    • die i.d.R. kostenpflichtigen Filter (wie der von Kurt genannte NB Chromakey Pro) meist weitere Funktionen bieten, wie z.B. Schattenwurf;
    • und sich die letztgenannten bei der Bearbeitung komfortabler bedienen lassen.


    Das soll dem Chrominanz-Workflow jetzt keinen Abbruch tun.
    Wenn man nur einfach mal "aus Spaß" eine entsprechende Bearbeitung macht, lohnt sich natürlich kein Kauf. Dann ist das eine wirklich gute Alternative zum Edius Chromakeyer.
    Wer aber damit öfter zu tun hat, der wird wohl irgendwann in die Tasche greifen müssen. Ich habe mir vor ein paar Jahren auf Kurts Vorschlag hin auch den NB Filter gekauft (Robuskey war mit zu teuer) und arbeite damit recht gern.

    Kostenlos und absolut professionell sind übrigens die Keyer in BMD Fusion. Ich scheue meist nur den damit verbundenen Aufwand. Seit man Fusion jetzt in Resolve integriert hat, könnte das aber für den einen oder anderen doch durchaus interessant sein.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • gurlt schrieb:

    Kostenlos und absolut professionell sind übrigens die Keyer in BMD Fusion. Ich scheue meist nur den damit verbundenen Aufwand. Seit man Fusion jetzt in Resolve integriert hat, könnte das aber für den einen oder anderen doch durchaus interessant sein.
    Hierzu zwei Screenshots (aus meinem privaten Resolve-Vademecum ;) ).
    // Wenn ich, sagen wir, zwei bis drei Tage lang mit Resolve keinen GreenScreen mehr bearbeitet habe, schaue ich in diese "Kurzfassung" und dann gehts wieder. Falls es sonst auch noch jemanden so geht, vielleicht sind die beiden Screenshots dann eine kleine Hilfe.

    Ab der Seite-257 des deutschen Buches "Der ultimative Leitfaden zu Resolve 15" ist das dazu ausführliche Beispiel zu finden.

    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

  • Der Link ist doch eingebettet - es ist das "Edius 6 Online Tutorial" -

    Wie Kurt schon schrieb beginnt Chromakey ab ca. 16:00.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • gurlt schrieb:

    Der Link ist doch eingebettet - es ist das "Edius 6 Online Tutorial" -
    sorry Peter, vielleicht habe ich ja Tomaten auf meinen Augen und habe es bis jetzt nicht bemerkt ;)

    Meinst Du das Vademecum von Kurt ? Den von Dir genannten eingebetteten Link kann ich nicht finden.
    Gruß
    Herbie