Edius 9.40

  • Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • gurlt schrieb:

    8o

    das sind ja schöne Aussichten.

    Gruß
    Peter
    Naja, die Totale ist ziemlich schief. ;)
    Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
  • Jim_Pansen schrieb:

    Der ProRes-Export rechtfertigt für mich nun auch das Upgrade auf Version 9!
    Das habe ich auch im internationalen Forum schon mehrfach gelesen. Gut, wer es beruflich häufig braucht und ggf. umständliche Workarounds abschaffen kann, für den mag sich das lohnen. Insgesamt aber denke ich:

    # Das wird jetzt 9.4. Der Zyklus würde (wenn alles ist wie immer) bei 9.5.xx enden.
    # Edius 9 ist jetzt ca. zwei Jahre am Start.
    # --> Theoretisch dürfte es also nicht mehr sooooo lange dauern bis Edius 10 (ca. ein Jahr?).
    # Für Edius 10 müsste dann schon noch das ein oder andere extra-Feature kommen. Irgendwas aus der laaaaaangen Liste bisheriger vager Ankündigungen (kompletter Motion Tracker, AudioSync, Hintergrund-Rendern) oder seit Ewigkeiten verbesserungswürdiger Bestandteile (hauptsächlich die gesamte Tonbearbeitung).

    Ergo warte ich auf Edius 10. Jetzt mitten in eine bestehende Version upzugraden und dann in einem Jahr (falls oben Geschriebenes eintrifft) schon wieder upgraden zu wollen/müssen, fände ich albern. Aber ich brauche ja auch keinen ProRes-Export, daher mache ich in Ruhe noch ein Bier auf und warte... ;)
    Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
  • Captain schrieb:

    # --> Theoretisch dürfte es also nicht mehr sooooo lange dauern bis Edius 10 (ca. ein Jahr?).

    Captain schrieb:

    Ergo warte ich auf Edius 10.
    Wenn Du Dir den Bericht von Hr.Lehmann-Horn (oben in Post #1) vollständig ansiehst, wirst Du zu der Stelle kommen, wo er sinngemäß sagt:
    "... eine Version-10 wird es dieses Jahr nicht wie üblich geben, sondern später, ... aber die bis dahin kommenden Versionen-9.xx (xx > 40) sind wie in der Vergangenheit kostenlos ..."
    // Es könnte also sein, dass Du wirklich "etwas länger" warten wirst müssen.
    Abgesehen davon: Die 9.40 ist kostenlos und die Installation dauert keine 10 Minuten.
    Und: Was - außer der ProRes-Ankündigung - alles an neuen Funktionen/Features in der 9.40 vorhanden sein wird, erfahren wir erst/schon im Mai.
    Dies alles nur zur Information.

    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • kpot11 schrieb:

    Abgesehen davon: Die 9.40 ist kostenlos ...
    Natürlich nur für die, die bereits die 9 haben - ist ja logisch. Ich bin ja noch auf Version 8, weil die 9 mir einfach nix Signifikantes zu bieten hatte. Für mich wären es jetzt also Upgrade-Kosten, die ich in ein, zwei Jahren wieder habe, wenn Version 10 erscheint. Da ich kein HDR brauche und auch kein ProRes (jedenfalls nicht häufig genug für ein Upgrade), lohnt es sich für mich nach wie vor nicht.
    Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
  • Captain schrieb:

    Jim_Pansen schrieb:

    Der ProRes-Export rechtfertigt für mich nun auch das Upgrade auf Version 9!
    Das habe ich auch im internationalen Forum schon mehrfach gelesen. Gut, wer es beruflich häufig braucht und ggf. umständliche Workarounds abschaffen kann, für den mag sich das lohnen. Insgesamt aber denke ich:
    # Das wird jetzt 9.4. Der Zyklus würde (wenn alles ist wie immer) bei 9.5.xx enden.
    # Edius 9 ist jetzt ca. zwei Jahre am Start.
    # --> Theoretisch dürfte es also nicht mehr sooooo lange dauern bis Edius 10 (ca. ein Jahr?).
    # Für Edius 10 müsste dann schon noch das ein oder andere extra-Feature kommen. Irgendwas aus der laaaaaangen Liste bisheriger vager Ankündigungen (kompletter Motion Tracker, AudioSync, Hintergrund-Rendern) oder seit Ewigkeiten verbesserungswürdiger Bestandteile (hauptsächlich die gesamte Tonbearbeitung).

    Ergo warte ich auf Edius 10. Jetzt mitten in eine bestehende Version upzugraden und dann in einem Jahr (falls oben Geschriebenes eintrifft) schon wieder upgraden zu wollen/müssen, fände ich albern. Aber ich brauche ja auch keinen ProRes-Export, daher mache ich in Ruhe noch ein Bier auf und warte... ;)
    Deine Überlegungen kann ich absolut nachvollziehen und sie machen für dich sicher Sinn.
    Mein Workflow basiert eigentlich komplett auf ProRes! Ich bekomme von meinen Kunden ProRes-Files geliefert und muss ProRes meistens auch ausliefern. Bisher musste ich einige Verrenkungen machen und oft auch auf einen Mac mit dem unterirdischen Finalcut "Pro"X setzen. Das unterirdische Benutzerkonzept empfinde ich als absolute Pest. Man kann sich sicher auf viele Merkwürdigkeiten und Eigenheiten einschießen, aber wenn man an Projekten sitzt, die auf mehr als 6 Audiokanäle setzen (meist sogar 16+), wird man mit dem FCPX-eigenen und undurchsichtigen "Audiorouting" konfrontiert und wird verstehen, was ich meine. Ich hatte bisher die Wahl, entweder ein Exportformat aus Edius heraus zu finden, mit dem Telestream-Switch gefüttert werden kann (GV HQ/HQX ging da nie) oder eben eines, das FCPX versteht.

    Für mich bedeutet nativer ProRes-Export die Lösung (fast) aller meiner Codecprobleme!
    Für mich wird er sogar DER Standard-Render- und Exportcodec werden, GV HQ/HQX werde ich in Zukunft überhaupt nicht mehr nutzen.

    Neben dem ProRes-Export wurde auch von einem Apple MOV (H264/H265) Export gesprochen. Ich ahne Schlimmes, denn damit soll sicherlich der Quicktime-Support perspektivisch abgeschnitten werden. Und "Gesetz der Serie" wird GV auch hier keinen 2-pass-Encoder anbieten, der für meine Belange sehr wichtig ist. Sämtliche "Electronic Press Kits" (EPKs), die an Sender und Online-Medien raus gehen basieren genau auf diesem Format: Apple MOV mit H264 und unkomprimiertem PCM-Audio! Von ARD und ZDF habe ich noch nie eine Reklamation erhalten, wenn die es für ihre Kinotips verschneiden. Ich hatte vor einiger Zeit mal Qualitätsvergleiche durchgeführt, der Edius-Encoder (One-Pass) konnte bei gleicher durchschnittlicher Bitrate qualitativ nicht wirklich mit dem Quicktime-H264-Encoder (Multi-Pass) bei gleicher durchschnittlicher Bitrate mithalten. Das kommt natürlich stärker zum Tragen, je niedriger die nominale Bitrate ist und umgedreht. Aber wenn dieser Zopf in Version 10 möglicherweise abgeschnitten wird, kann ich nicht mehr aus Edius mit der gewohnten Qualität heraus exportieren. Und genau deshalb werde ich noch auf Version 9 zurückgreifen!
    Mit Version 10 ist sicher auch nicht vor dem nächstem Jahr zur NAB zu rechnen. So viel Sitzfleisch hätte ich ohnehin nicht.

    Ich werde noch immer auf andere Lösungen setzen müssen, wenn es z.B. um 4:4:4:4 Workflows geht und / oder das Rendern von Animationen.
    Vielleicht bohrt GV ja aus Konsequenzgründen noch auf eine vollwertige 32 Bit Floating Point Engine aus, so dass das vielleicht auch in Edius irgendwann möglich ist. Edius eignet sich nicht gut für Animationen, selbst der Basic Stuff ist ziemlich buggy. Nicht einmal Alpha-Clips werden korrekt und mit After Effects vergleichbar interpretiert. Der Einzelbildexport nutzt leider nicht einmal das aus, was geht (8-Bit Farbtiefe derzeit). Für die Print-Abteilung sind ab und zu Stills zu exportieren, die dann manchmal weiter verfremdet werden sollen. Für den Printbereich fehlt es dann oft an Farbtiefe um weitere Details hervor zu holen. Dazu nutze ich dann oft After Effects oder sogar Photoshop CS6 dazu. Die können das. Es gibt noch viel zu tun in Edius!


    Gruß Jim

    Übersicht Edius 9.4 Features (aus dem US-Forum geklaut):

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Jim_Pansen ()

  • Scallywag schrieb:

    Was sind denn die Vorteile beim Prores-Export gegenüber GV HQ/HQX?
    Wenn man sich ausschließlich im GV-Universum aufhält, gibt es keine!
    Allerdings wird in vielen professionellen Umfeldern der ProRes-Codec spezifiziert, insbesondere bei der Anlieferung von Feature-Filmen und Dokumentationen bei Verleihern, Dienstleistern und manchmal auch TV-Sendern. Auch Netflix (neben IMF) und iTunes (auschließlich) spezifizieren ProRes-Anlieferungen.

    Jim

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jim_Pansen ()

  • reinhard110165 schrieb:

    Gibt es schon ein Release Datum für die 9.40?
    Ja: Angeblich 8.5.2019 (Mittwoch nächste Woche).
    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Mich hat die Ankündigung bisher auch noch nicht vom Stuhl gerissen. ProResRAW? Kein Bedarf! ProRes überhaupt? Kein Bedarf.
    Tracker? Scheint immer noch nichts Anheftbares zu unterstützen.
    Tonteil? Ist sowas von stiefmütterlich, dass ich voll auf Nuendo abfahre, aber nicht mal Marker für professionelle Audiobearbeitung/Videobearbeitung austauschbar wären, um das programminterne Audiodefizit stopfen zu können. AAF ist keine Alternative für Marker.
    LowBitrates? Das wird alle Nase Lang wieder aufs Neue propagiert. Ich gehe einfach mit wmv 13Mbit/s raus und fertig.
    Wo bleibt CUDA-Unterstützung für H.264/H.265? Mein Dual Xeon hat mit QSync nichts am Hut, könnte aber von zwei R2080 ganz gut profitieren.
    Ich glaube ich kann die 9 komplett abhaken und schau ab 10 mal wieder rein.
    Das mit dem HDR kam mir irgendwie, wie ein Dejavu vor, aber ich hatte schon letztes Mal nicht so genau hingehört.
    Das, was früher mit PluralEyes ging, kann Nuendo/Cubase jetzt auch (und vieles mehr) im Audiobereich (Was gerade Marker Im- und Export wirklich begehrenswert macht)
    Audiobearbeitung mit DopplerEffekt damit der Mono Trecker auch mal "echt" vorbeifahren kann. Beispiel gezippt: TreckerBeispiel
  • Nuendo ist ein guter Tip! Gibt's gerade als Crossgrade von Cubase für weniger als 400 €! Allerdings ist dann die Cubase-Lizenz natürlich futsch!

    Und über den Audioteil in Edius fange ich gar nicht erst an, mich aufzuregen, da finde ich kein Ende. Das ist eine Brache! Ich schone da mittlerweile lieber meine Nerven.

    Jim
  • Die 9 er Version hat für mich als Privat-Anwender nichts gebracht und ich bleibe deshalb noch bei 8.53.
    Aber mehr und mehr wechsle ich zu DaVinci Resolve 16; da ist halt alles drin und sehr innovativ.
    Im Übrigen kosten da neue Versionen nichts; der Dongle schaltet sogar Fusion 16 frei. :nick:

    Gruß Peter
  • Ja, BM macht echt Druck! Das war auch vorhersehbar! Schade, dass sich GV sowas von gar nicht heraus gefordert fühlt...
    Ich habe Resolve auch auf dem Mac, aber ich mache ehrlich gesagt nur besondere Dinge damit, die ich in anderen Tools nicht ohne weiteres tun kann.
    Version 16 hatte ich noch nicht getestet. Ich arbeite nicht gern mit dem Mac, daher ist es ärgerlich, dass dafür zwingend Windows 10 notwendig ist.

    Jim
  • Jim_Pansen schrieb:

    Ich arbeite nicht gern mit dem Mac, daher ist es ärgerlich, dass dafür zwingend Windows 10 notwendig ist.
    Hallo Jim:

    Resolve läuft auf Mac, Windows und Linux.
    Den Mac liebst Du nicht.
    Ich vermute, Du arbeitest auch nicht mit Linux (da gibt es noch gewisse Restriktionen, Resolve betreffend).
    Bleibt nur mehr Windows.
    Du findest es "ärgerlich, dass dafür zwingend Windows 10 notwendig ist".
    Aha, ich verstehe: Du arbeitest mit Win7 oder Win8 ?
    // Habe den Satz in der Eile nicht verstanden.
    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO, Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Hi Jim,

    Win7 Support läuft im Januar 2020 aus. Spätestens da solltest du auf 10 wechseln - falls dein Schnittrechner auch am Internet hängt.


    Gruß Uwe
    Edius Pro 8.53 / PC Win10 Home, Intel i5 4460, 3,2GHz, 8GB RAM, Nvidia Geforce gtx 750 (2GB), 256 GB SSD für System, 1 TB HDD für Daten, Lieblingsspielzeug: ShuttlePRO v2, 2x 27 Zoll UHD Monitor