Gesamte Audiospur auf MONO-Ansicht umstellen

  • Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Gesamte Audiospur auf MONO-Ansicht umstellen

    Hallo, bin Frischling…



    Nach einigen „tollen“ Erfahrungen mit Pinnacle Studio 20 bin ich nun auf der Suche und probiere die EDIUS 9 PRO Testversion. Es entstehen Fragen, manchmal gibt’s im Handbuch oder Netz auch Antworten, aber die folgende Frage konnte mir sogar ein anerkannter EDIUS-Profi nicht beantworten:



    Nehmen wir an, ich habe auf nur einer Audiospur, z.B. der 1A, auf der gesamten Länge des Videos, 5 Audioclips. „Diese möchte ich mittel "VOL-Bindfaden“ bearbeiten. Die beiden Stereo-Wellen nehmen unnötig Platz weg. Wie ich die Anzeige der beiden Audio-Stereo-Wellen in nur eine Welle (Monoanzeige) umändern kann, habe ich gefunden. Aber: diese Ansichtsänderung auf nur eine Welle funktioniert nur, wenn ich jeden Audio-Clip auf der 1A einzeln anklicke.



    Frage: Habe ich auch die Möglichkeit alle Audiodateien auf der Spur 1A auf einmal anzumarkern/anzuklicken, so dass alle Audioclips zusammen in der Ansicht auf nur eine Welle wechseln?



    Wäre sehr nett, wenn mir Jemand die Lösung mitteilen würde.

    Oder gibt’s keine?



    Ich habe auch in diesem Forum nach einer Lösung gesucht, aber nichts darüber gefunden.
    Falls meine Anfrage hier falsch gelandet sein sollte, seht es mir bitte nach. ;(



    Liebe Grüße

    Norbert
    Windows 10 home 64bit (Vers. 1809) --- CPU: Intel Core i7 5820K / 3,2 GHz / Sockel 2011-3 --- Mainboard: MSI X99A SLI Plus --- Grafikkarte: MSI Geforce GTX 1070 Gaming X PCIe, 8GB Speicher, DDR5 ---
    RAM: Kingston Fury HyperX / DDR 4 / 64GB (8x8GB) --- Netzteil: Be quiet! Straight Power BQT-E7-600W --- Monitor 1: Samsung SyncMaster P2450H, HD, 24 Zoll --- Monitor 2: LG Flatron L1950S, 19 Zoll ---
    Extra HDD für Videobearbeitung: Samsung HD204J, 2TB --- Camcorder: SONY HDR-CX550 (HD/50i)
  • Hi,

    also generell kannst Du ganz einfach per Maus-Lasso beliebig viele Clips auf einer oder sogar mehren Spuren markieren. Also einfach mit gedrückter Maustaste über die Clips ziehen.

    Aber so ganz verstehe ich nicht, was Du machst. Wie reduzierst Du die Ansicht auf nur eine Welle?


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • nocoma schrieb:

    Nehmen wir an, ich habe auf nur einer Audiospur, z.B. der 1A, auf der gesamten Länge des Videos, 5 Audioclips. „Diese möchte ich mittel "VOL-Bindfaden“ bearbeiten. Die beiden Stereo-Wellen nehmen unnötig Platz weg. Wie ich die Anzeige der beiden Audio-Stereo-Wellen in nur eine Welle (Monoanzeige) umändern kann, habe ich gefunden. Aber: diese Ansichtsänderung auf nur eine Welle funktioniert nur, wenn ich jeden Audio-Clip auf der 1A einzeln anklicke.
    Fragen:
    was ist ein VOL-Bindfaden? ist das das Gleiche, wie Peter es nennt "Maus-Lasso"?
    haben diese 5 Clip Original-Stereo-Audio? dh. du siehst in A1 2 "Zackenlinien"?
    wieso nimmt die Stereo-Anzeige "zu viel Platz weg"? Die Höhe der Spuren zB A1, A2, usw kann ja einzeln verstellt werden, und wäre bei gleicher Einstellung, auch in Mono gleich hoch.
    Kann in 9-Pro nicht auf den Spur-Kopf, dh ganz links !, geklickt werden, damit die ganze Spur (dh alle deine 5 Clip) aktiviert sind? dh damit wären alle deine 5 Clip in einem Zug aktiv
    volki
    _________________________________________________________
    Arbeits-Gerät: Sony HVR-V1E mit HVR-DR-60 , Canon HG 20 FHD, 60GB-HDD
    volki9.ch
  • volki schrieb:

    was ist ein VOL-Bindfaden?
    Er meint sicherlich das Rubberband.


    volki schrieb:

    haben diese 5 Clip Original-Stereo-Audio? dh. du siehst in A1 2 "Zackenlinien"?
    Das ist ja das, was ich auch nicht verstehe.
    Er schreibt zwar es würde Stereo auf einer Spur liegen, aber wie soll da die zweite Welle ausgeblendet werden?

    Aber Du hast mich mit Deiner Frage auf die Idee gebracht:




    @nocoma

    Du hast in Edius die Möglichkeit einen Stereo-Ton (= Quelle) entweder mit beiden Kanälen auf eine A-Spur -


    oder die beiden Kanäle aufgeteilt in zwei getrennte A-Spuren zu legen.


    Gesteuert wird dies über den Haken bei Audio-Quellkanal (Stereo) im Kontext-Menü (Klick rechte Maustaste) der 1. Spalte im TL-Header.


    Beide Varianten haben ihren Sinn und jeweils eigene Vor- und Nachteile.
    Hauptsächlich geht es dabei um das Kanal-Mapping = bestimmen welche A-Spur auf welchem Kanal (Lautsprecher) ausgegeben werden soll und die Verwendung/Einbindung von echten Mono-Aufnahmen (mit jeweils nur 1 Kanal, ggf. aber auch in mehrkanaligen Aufnahmen).

    Wenn Du, wie im zweiten Bild gezeigt (und was ich jetzt vermute), den Stereo-Ton auf zwei A-Spuren aufgeteilt hast, musst Du bitte beachten, dass sich eine Lautstärken- oder Panorama-Veränderung auf einer der A-Spuren immer nur auf diesen einen Kanal (also links oder rechts) auswirkt. Der zweite Kanal, der ja auf einer anderen A-Spur liegt, würde so nicht beeinflusst, also dessen Lautstärke unverändert wiedergegeben.

    Deshalb bietet es sich meist eher an mit Audio-Quellkanal (Stereo) zu arbeiten (also einen Stereo-Ton nur in eine A-Spur zu legen, wobei dann eben zwei Wellenformen in dieser Spur angezeigt werden).

    Erkennbar ist die aktuell getroffene Einstellung über die Anzeige in der 1. Spalte (s. rote Pfeile Bild 1 und 2), oder die Schaltfläche (s. roter Rahmen Bild 1 und 2) in der Modusleiste. Letztere müsstest Du Dir allerdings erst über die Einstellungen > Benutzereinstellungen > Benutzeroberfläche > Schaltfläche > Modusleiste einblenden lassen. Dafür kannst Du dann auch über diese Schaltfläche zwischen den beiden Modi umschalten.

    Das Kanal-Mapping bestimmt die spätere Audio-Ausgabe im Projekt (Projektvorlage, bzw. Einstellungen > Projekteinstellungen), oder - abweichend vom Projekt - für eine einzelne Sequenz (Sequenzeinstellungen).


    Sehr hilfreich bei der Audio-Bearbeitung ist übrigens der Audio-Mixer, der sich über Anzeige > Audio-Mixer, oder die Schaltfläche oben in der TL einblenden lässt.



    Ich hoffe, dass ich es jetzt getroffen habe. ?(

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von gurlt ()

  • Hallo alle zusammen,

    erst einmal Dank, dass Ihr Euch so schnell so viele Gedanken gemacht habt. Der Eine oder Andere hat auch schon gemerkt, dass mir die "Fachausdrücke" fehlen:
    @volki: Mit "VOL-Bindfaden" meinte ich das orangefarbene Rubberband, mit dem man mit der Maus den Ton in der Welle runter oder hoch setzen kann.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage:
    Ich habe mein Beispiel nur auf eine Audiospur bezogen, damit es einfacher wird, mich zu verstehen... Allerdings habe ich mich scheinbar zu laienhaft ausgedrückt.

    Also 2. Versuch:
    Ich habe viele Spuren, Video und Audio. Die Videos werden mit Stereo-Ton mit 2 Wellen dargestellt, die Audiospuren (O-Ton / Musik / Kommentar usw.) haben auch alle die Darstellung in 2 Stereo-Wellen.
    Es mag zwar umständlich sein, ich bin es aber gewohnt die Lautstärke der Tonspuren zueinander per Hand (Maus) zu mischen, so dass keine Spur zu laut ist.
    Nachteil:
    Das wird bei EDIUS ziemlich voll auf dem Bildschirm. So war ich froh einen Beitrag von "ComWeb" in YT zu sehen:

    Dort wurde mir gezeigt, wie man die beiden Stereowellen in nur eine (Mono-)Welle ändert. (Kein Akt, wenn man es weiß, aber trotzdem schön...)
    Dann würde ich die Monowelle wieder etwas verkleinern. So würden mehr Videospuren sichtbar sein, aber der gesamte Arbeitsvorgang (die Lautstärke der Videospuren zueinander) wäre immer noch gut sichtbar für mich in der Bearbeitung.
    Nach dem YT-Tutorial ist dies nur zur Ansicht auf dem Bildschirm, denn ob man die Einstellung dann wieder zurück auf Stereo-Welle stellt oder nicht, sei nicht so wichtig, da die Ausgabe sowieso in Stereo wäre.
    @gurlt: Dies passiert (auch) über die Einstellungen > Benutzereinstellungen > Benutzeroberfläche > Schaltfläche > Modusleiste und ist dann die Mono-Darstellung.

    Alles prima, aber man kann mit dieser Herangehensweise nur einen Audio-Clip in die Mono-Ansicht bringen.
    Wenn ich aber z.B. in einer Audiospur viele Audio-Clips habe, muss ich jeden Clip einzeln anfassen um ihn in den Mono-Modus, und damit in die "Ein-Wellen-Darstellung" zu bringen.
    Mit dem Mauslasso kann ich zwar alle Clips anmarkern, sobald ich aber dann die rechte Maustaste und das Kontextmenü bemühe, wird nur noch der letzte Audioclip "behandelt. Alle anderen bleiben in der Stereo-Variante.

    Eine Variante wäre natürlich auch einfach die Bildschirme kleiner machen... Das käme aber dann aber erst zuletzt, wenn es für meinen Bearbeitungswunsch keine Lösung gäbe.

    Ich hoffe, dass ich jetzt verständlicher war und dass Jemand einen Tipp hat.
    Bis hierher danke ich Euch für Eure Mühe.

    Gruß Norbert
    Windows 10 home 64bit (Vers. 1809) --- CPU: Intel Core i7 5820K / 3,2 GHz / Sockel 2011-3 --- Mainboard: MSI X99A SLI Plus --- Grafikkarte: MSI Geforce GTX 1070 Gaming X PCIe, 8GB Speicher, DDR5 ---
    RAM: Kingston Fury HyperX / DDR 4 / 64GB (8x8GB) --- Netzteil: Be quiet! Straight Power BQT-E7-600W --- Monitor 1: Samsung SyncMaster P2450H, HD, 24 Zoll --- Monitor 2: LG Flatron L1950S, 19 Zoll ---
    Extra HDD für Videobearbeitung: Samsung HD204J, 2TB --- Camcorder: SONY HDR-CX550 (HD/50i)
  • Gut, ich bin jetzt grade unterwegs und kann mir den Video-Link erst später ansehen.

    Trotzdem, habe ich jetzt verstanden, dass Du wohl die Lautstärke der einzelnen Audio-Spuren abmischen willst.
    Dafür eignet sich am besten der von mir schon genannte Audio-Mixer. Das ist ein Fenster, in dem jede Audio-Spur einen eigenen Regler besitzt, also wie ein Mischpult funktioniert.
    Du erkennst die anliegende Lautstärke am jeweiligen Pegelausschlag und kannst über die Regler, oder eine Zahlenangabe im Feld die Lautstärke, sowie über den Drehregler oben über der jeweiligen Spur das Panorama (links/rechts Ausrichtung) einstellen.

    Ganz rechts ist der “Master”, d.h. die fertige Abmischung der Ausgabe.

    Du musst nur beachten, dass die Bearbeitung der Spuren in den Feldern unterhalb der Regler zunächst auf „Aus“ stehen. Hier musst Du also als erstes eine Bearbeitungsoptionen wählen. Die Unterschiede lies bitte mal im Benutzerhandbuch nach.
    Es kann auch für jede einzelne Spur eine andere Auswahl getroffen werden. Aber Du hast so alle Spuren und alle darauf befindlichen Clips im direkten Zugriff.

    Das mag sich jetzt vielleicht alles etwas kompliziert anhören, ist aber wirklich viel einfacher als mehrer A-Spuren per Rubberband zu bearbeiten. Schau es Dir mal an. Ich denke, nach kurzer Übung wirst Du das ganz schnell drauf haben und nicht mehr missen wollen.

    Der Vorteil dabei ist halt auch, dass Du die Wellen der einzelnen Spuren eigentlich nicht unbedingt sehen musst. Da reicht es sicherlich nur die im Moment wichtigste Spur zu sehe. Und die „Umstellung“ auf Mono entfällt ebenfalls.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • nocoma schrieb:

    Alles prima, aber man kann mit dieser Herangehensweise nur einen Audio-Clip in die Mono-Ansicht bringen.

    Alle Clips in der Spur werden als Mono behandelt (unabhängig davon, wie die Darstellung in der TL aussieht).
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(4896), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Ok,

    jetzt habe ich mir das von Dir verlinkte Video mal angeschaut und verstehe jetzt was Du meinst.

    Also das da gezeigte ist so ein bisschen ein 'dirty trick', der vielleicht Sinn macht, wenn man - wie in dem Video erklärt - ein einzelnes Wort/Geräusch entfernen will.
    Für die Abmischung der Audiospuren untereinander - wie Du sie vornehmen willst - halte ich das eigentlich für völlig ungeeignet. Denn leider hat diese Methode einen riesen Nachteil, der in dem Video leider falsch dargestellt wird (s.u.).


    Aber wie dem auch sei, leider lautet die Antwort auf Deine

    nocoma schrieb:

    Frage: Habe ich auch die Möglichkeit alle Audiodateien auf der Spur 1A auf einmal anzumarkern/anzuklicken, so dass alle Audioclips zusammen in der Ansicht auf nur eine Welle wechseln?
    - Nein.

    Denn hier wird die Clip-Eigenschaft eines auf der TL liegenden Clips verändert. Das geht natürlich immer nur für jeden Clip einzeln.



    Und jetzt zu der etwas falschen Aussage in dem Video und warum Du diese Sache (zumindest nach meiner Meinung) bei der Abmischen auf keinen Fall benutzen solltest.

    Durch die Änderung in den Clipeigenschaften veränderst Du die Kanaleinstellung des Clips. Es wird nur noch der eine Kanal - z.B. links - genutzt, der dort ausgewählt wurde.
    Dieser eine Kanal wird dann zwar über das nicht geänderte Kanal-Mapping auf beiden Kanälen links/rechts ausgegeben, aber das ist dann kein Stereo mehr, sondern eben z.B. der linke Kanal links und rechts.

    Wenn Du das später ordnungsgemäß zurück stellst, ist natürlich alles wieder in Ordnung und Du hast wieder Dein Stereo. Aber wenn Du es vergisst, dann hast Du eben nicht wie in dem Video gesagt Stereo, sondern nur einen der Stereokanäle auf beiden Lautsprechern.


    In einem echten Stereo-Ton - insbes. Musik - gibt es nämlich immer mehr oder minder starke Unterschiede in den Kanälen (und damit auch in den Wellenausschlägen links/rechts).
    Spiel einfach mal ein Musikstück ab und beobachte die Ausschläge im Audio-Mixer - die werden unterschiedlich sein. Schaltest Du dann z.B. die Clip-Eigenschaften auf Monokanal 1, sind beide Ausschläge identisch.


    Wenn Du jetzt also beim Abmischen den zweiten Kanal ignorierst, indem Du in "abschaltest", hörst Du nicht wirklich das spätere Ergebnis. Wird dann später der zweite Kanal wieder zugeschaltet, kann sich das ganz anders anhören als gewollt.

    Wie gesagt, meine Meinung dazu.



    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Guten Abend,

    @gurlt: danke für Deine ausführliche Antwort.
    Ich werde mir Deine Anregungen zu Herzen nehmen und die Mischung der Audiospuren, wie Du es mir mit dem Audiomixer empfohlen hast, versuchen.
    Mal sehen ob's so reibungslos klappt...

    Gruß Norbert

    PS. Ich wundere mich... Ich habe doch im Profil mein ganzes System so schön aufgeführt. Landet das dann nicht automatisch in meinen Threads?
    Windows 10 home 64bit (Vers. 1809) --- CPU: Intel Core i7 5820K / 3,2 GHz / Sockel 2011-3 --- Mainboard: MSI X99A SLI Plus --- Grafikkarte: MSI Geforce GTX 1070 Gaming X PCIe, 8GB Speicher, DDR5 ---
    RAM: Kingston Fury HyperX / DDR 4 / 64GB (8x8GB) --- Netzteil: Be quiet! Straight Power BQT-E7-600W --- Monitor 1: Samsung SyncMaster P2450H, HD, 24 Zoll --- Monitor 2: LG Flatron L1950S, 19 Zoll ---
    Extra HDD für Videobearbeitung: Samsung HD204J, 2TB --- Camcorder: SONY HDR-CX550 (HD/50i)
  • nocoma schrieb:

    PS. Ich wundere mich... Ich habe doch im Profil mein ganzes System so schön aufgeführt. Landet das dann nicht automatisch in meinen Threads?
    Nein, links unter dem Avatar wird nur der "Über mich"-Eintrag angezeigt, nicht die "Persönlichen Informationen". Die sieht man nur, wenn man Dein Profil aufruft.

    Du kannst aber diese Informationen aber auch noch in der "Signatur" eingeben, dann steht es wie bei mir oder Kurt unter jedem Beitrag.
    Dazu ganz oben, oberhalb dem Schriftzug Edius.de, auf Dein Bild klicken und "Signatur" auswählen.


    Es ist aber schon sehr gut, dass Du die Informationen schon mal in Dein Profil eingetragen hast. Denn es hilft uns immer weiter bei einem Problem diese Informationen zu haben.




    Was das andere betrifft...

    Ich habe selbst mal mit Pinnacle Studio (7 und 8) angefangen und kann mir schon vorstellen, wie es Dir jetzt bei dem Umstieg ergeht.
    Das ist hier halt eine doch etwas andere Welt.
    Dafür hast Du mit Edius aber ein anerkannter Maßen sehr stabiles und vielseitiges Programm. Und da findet man dann schon Schritt für Schritt rein.

    (übrigens, wenn Du Dir das von Dir verlinkte Video anschaust, wirst Du feststellen, dass da auch der Audio-Mixer ständig geöffnet ist... ^^ )

    Gruß aus Spandau
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Danke für den Tipp mit der Signatur. Wie man sieht, hat das schon mal geklappt. Wie schon mal gesagt: alles kein Ding, man muss nur wissen wie es geht.

    Der Audio-Mixer ist ja auch auf dem Vorschaubild des Videos zu sehen...

    So, dann werd' ich mal weiter testen , hab ja noch 3 Wochen..., iss ja schließlich "Tag der Arbeit"!

    Gruß Norbert
    Windows 10 home 64bit (Vers. 1809) --- CPU: Intel Core i7 5820K / 3,2 GHz / Sockel 2011-3 --- Mainboard: MSI X99A SLI Plus --- Grafikkarte: MSI Geforce GTX 1070 Gaming X PCIe, 8GB Speicher, DDR5 ---
    RAM: Kingston Fury HyperX / DDR 4 / 64GB (8x8GB) --- Netzteil: Be quiet! Straight Power BQT-E7-600W --- Monitor 1: Samsung SyncMaster P2450H, HD, 24 Zoll --- Monitor 2: LG Flatron L1950S, 19 Zoll ---
    Extra HDD für Videobearbeitung: Samsung HD204J, 2TB --- Camcorder: SONY HDR-CX550 (HD/50i)
  • Wenn ich den erste Post richtig verstanden habe, stolpert er über ein Problem bei der Mehrfachauswahl von Clips. In Edius gibt es viele Aspekte, die Clip für Clip geändert werden müssen, weil die jeweiligen Paletten die Eigenschaften nicht gruppieren können. So auch beim Abschalten von Filtern. Will ich einen Filter in mehreren Clips einfach nur deaktivieren, nützt mir keine Mehrfachauswahl. Solche und ähnliche Beispiele gibt es viele und ich frage mich jedes Mal, warum das für die meisten kein Problem darzustellen scheint.

    Ich fürchte auch, dass er nicht nur die Anzeige auf Mono umschaltet, sondern einen Kanal dabei elemeniert und eigentlich tatsächlich mono schneidet.

    Jim
  • Jim_Pansen schrieb:

    Will ich einen Filter in mehreren Clips einfach nur deaktivieren, nützt mir keine Mehrfachauswahl. Solche und ähnliche Beispiele gibt es viele und ich frage mich jedes Mal, warum das für die meisten kein Problem darzustellen scheint.
    Doch, doch, gerade dieses Thema stört mich schon sehr. Wie oft möchte man bestimmte Filter in einer Gruppe von Clips wieder entfernen oder auch nur zeitweise deaktivieren, Clipfarben ändern usw ....
  • Jim_Pansen schrieb:

    Ich fürchte auch, dass er nicht nur die Anzeige auf Mono umschaltet, sondern einen Kanal dabei elemeniert und eigentlich tatsächlich mono schneidet.
    Richtig, genau das beschreibe ich ja in #8.

    Wird in den Clip-Eigenschaften die Kanaleinstellung auf Monokanal 1 (linker Stereokanal) oder Monokanal 2 (rechter Stereokanal) gesetzt, wird auf der A-Spur (bzw. A-Teil der VA-Spur) nur noch der ausgewählte Kanal verwendet.
    Da aber Edius nach der manuellen Veränderung das PAN weiterhin auf Mittig (im Audio-Mixer Drehregler auf C) belässt, wird der verwendete Kanal jetzt auf beide Ausgabekanäle (Ch1 & Ch 2) verteilt.

    Der jeweils 2. Stereokanal findet keine Anwendung mehr.



    Und genau deshalb bin ich ja der Meinung, dass sich dieses Verfahren für eine Abmischung (Mixdown) nicht eignet.
    Ein PAN ist unmöglich (bzw. sinnlos), da ja der Ton-Anteil des 2. Kanals fehlt. Und auch der Lautstärke-Eindruck kann hier falsch sein.



    Schaltet man rechtzeitig vor der Ausgabe auf Stereo zurück, werden wieder beide Kanäle verwendet und alles ist ok (nur die Abmischung stimmt halt nicht mehr).

    Vergisst man das aber, geht bei der Ausgabe der 2. Kanal verloren.




    Mal als Randbemerkung für die an dem Thema Interessierten oder die, die mit der Aufteilung arbeiten:
    • wenn Audio-Quellkanal (Stereo) nicht aktiviert ist (kein Haken), wird ja bekanntermaßen für jeden in der Quelle vorhandenen Kanal eine eigene A-Spur auf der TL verwendet;
      - bei einem Stereo-Ton also auf 2 Spuren, z.B. 1A und 2A;
    • dabei hält Edius die in der Quelle vorhandene Reihenfolge bei, der 1. Kanal kommt also auf die erste frei/ausgewählte Spur, der 2. Kanal auf die 2. Spur, usw.;
    • da sich alle A-Spuren auf die gleiche (mehrkanalige) Datei beziehen, erfolgt die Aufteilung eben über diese Einstellung der Clip-Eigenschaften;
      - d.H. in der 1. Spur lauten die Clip-Eigenschaften jetzt Monokanal 1, in der 2. Spur entsprechend Monokanal 2 - vom Prinzip her also ähnlich wie oben geschildert;
    • der Unterschied liegt aber jetzt darin, dass automatisch Edius als auf Stereo "fixiertes" Programm ungrade A-Spuren (1A, 3A, 5A, usw.) auf Links und grade A-Spuren auf Rechts setzt (am besten erkennbar am 'Dreh-Regler' im Audio-Mixer);
    • dadurch werden die Inhalte nur noch an den entsprechenden Spur-Kanal z.B. 1A [L] ausgegeben;
      - als Beispiel haben wir dann folgende Anwendungskette:
      --- Quellkanal Stereo links >>> Timeline Spur 1A mit Clip-Eigenschaften = Monokanal 1 -- Spur-Ausrichtung links = 1A [L] >>> Ausgabe laut Kanal-Mapping z.B. an Ch 1 (links);
      --- Quellkanal Stereo rechts >>> Timeline Spur 2A mit Clip-Eigenschaften = Monokanal 2 -- Spur-Ausrichtung rechts= 2A [R] >>> Ausgabe laut Kanal-Mapping z.B. an Ch 2 (rechts);


    Der zuletzt genannte Punkt ist besonders wichtig, da hierdurch eine unbeabsichtigte Verdrehung der Kanäle erfolgen kann, wenn man als 1. Spur der Aufteilung eine grade Spur auswählt.

    Hier sehe die Kette nämlich wie folgt aus:
    --- Quellkanal Stereo links >>> Timeline Spur 2A mit Clip-Eigenschaften = Monokanal 1 -- Spur-Ausrichtung rechts= 2A [R] >>> Ausgabe laut Kanal-Mapping z.B. an Ch 2 (rechts);
    --- Quellkanal Stereo rechts >>> Timeline Spur 3A mit Clip-Eigenschaften = Monokanal 2 -- Spur-Ausrichtung links = 1A [L] >>> Ausgabe laut Kanal-Mapping z.B. an Ch 1 (links);


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • gurlt schrieb:

    Jim_Pansen schrieb:

    Ich fürchte auch, dass er nicht nur die Anzeige auf Mono umschaltet, sondern einen Kanal dabei elemeniert und eigentlich tatsächlich mono schneidet.
    Richtig, genau das beschreibe ich ja in #8.
    Ich muss mich entschuldigen, ich hatte leider nicht alles gelesen, weil ich nur mit dem Smartphone unterwegs war.


    Matsch schrieb:

    Jim_Pansen schrieb:

    Will ich einen Filter in mehreren Clips einfach nur deaktivieren, nützt mir keine Mehrfachauswahl. Solche und ähnliche Beispiele gibt es viele und ich frage mich jedes Mal, warum das für die meisten kein Problem darzustellen scheint.
    Doch, doch, gerade dieses Thema stört mich schon sehr. Wie oft möchte man bestimmte Filter in einer Gruppe von Clips wieder entfernen oder auch nur zeitweise deaktivieren, Clipfarben ändern usw ....
    Na da bin ich ja beruhigt, dass ich nicht der einzige bin, den das tierisch nervt!

    Jim
  • Hallo zusammen,
    ich glaube Norbert will einfach nur bei einer Stereospur eine Welle angezeigt bekommen, weiter nichts. Und das geht seid Version 6 (glaube ich) nicht mehr, bei Version 5 war nur eine Welle zu sehen. Ich hatte damals den Wunsch geäußert optional wählen zu können ob man sich eine oder 2 Wellen anzeigen läßt. Ich hab in all den Jahren nicht ein einziges mal die 2 Wellendarstellung gebraucht. Für mich ist sie nur platzraubend so wie für Norbert auch.
    Hier mal ein Link zu meinem damaligen Wunsch.

    Gruß Uli
  • Genau das war wohl der Wunsch.
    Aber, wie Du ja selber schreibst, geht das (m.E. berechtigterweise) nicht.
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9