Bildstabilisierung von UHD-Material im HD-Projekt; dann Mercalli V4 Plugin über dem Edius-Layouter oder nicht?

  • Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bildstabilisierung von UHD-Material im HD-Projekt; dann Mercalli V4 Plugin über dem Edius-Layouter oder nicht?

    Hallo,

    das Thema Reihenfolge von Mercalli und Layouter ist u. a. hier schon behandelt worden:
    Mercalli an 1. Stelle vor Layouter

    Bei der Bearbeitung von UHD-Clips (3840 x 2160, 60 Mb/s, XAVC Long GOP QFHD) aus einer Sony FDR AX53 in einem HD-Projekt (1920 x 1080) habe ich - zumindestens aus meiner Sicht - etwas kuriose Erfahrungen gemacht, die mich dazu bringen, es noch einmal aufzugreifen:


    Lasse ich die Reihenfolge nach der Bearbeitung unverändert (Mercalli unter dem Layouter), läüft die Vorschau problemlos ab (blaue Einfärbung oberhalb der Timeline).

    Es ist dann allerdings nicht möglich, die bei nicht angehakter Funktion "Rand vermeiden" entstehenden schwarzen Ränder durch Aufzoomen im Layouter (über 50 %) zu eliminieren, die Größe des Clips verändert sich nicht.

    Das erscheint mir zum Teil logisch, da ja der Layouter über Mercalli steht.

    Ändere ich die Reihenfolge und setze Mercalli über den Layouter, kann ich zwar ohne Qualitätsverlust bei der Schärfe (weil HD) aufzoomen und die schwarzen Ränder beseitigen, aber der Puffer der Wiedergabe läuft sofort zurück bis auf ein Bild, die Wiedergabe stottert und der Ton ist letzten Endes unbrauchbar. Dabei ist es gleichgültig, ob in Mercalli die Hardwarebeschleunigung angehakt ist oder nicht.


    Berechne ich dagegen die Clips mit Mercalli an 2. Stelle mit "Rand vermeiden", zoomt Mercalli selbst auf un die schwarzen Ränder sind natürlich weg. Auch die Wiedergabe läuft gut ab.

    Für meinen Workflow hat das entscheidende Vorteile, denn ich kann die Batchfunktion von Mercalli nutzen und auch der Ton läßt sich wie gewohnt bearbeiten.

    Thomas Wagner von der Filmpraxis hat schon im Februar 2015 ein Tutorial zum Thema "Bildstabilisierung von 4K/UHD- Videomaterial mit Mercalli 4 und Edius" erstellt, in dem er aus Qualitätsgründen empfiehlt (allerdings via Mercalli V4 SAL), den Edius-Layouter zu benutzen, um die schwarzen Ränder zu beseitigen:




    Ich habe im Hinblick auf mögliche Qualitätsverluste einmal einen Clip ohne schwarze Ränder mit Mercalli erstellt, der automatisch auf 103,4 Prozent gezoomt wurde. Diesen habe ich mit demselben Clip mittels Differenzkey verglichen, den ich mit Mercalli ohne "Rand vermeiden" erstellt und im Edius-Layouter auf 51,9 % aufgezoomt habe.


    Laut Anzeige im Differenzkey vermag ich keinelei Unterschiede festzustellen.


    Seht ihr das auch so, dass es keine Qualitätsverluste gibt, wenn man in dieser Konstellation (UHD im HD-Projekt) Mercalli den "Randausgleich" überläßt?


    Gru0

    Ulrich