neuer breiter Monitor oder Dual-Monitor-Setup

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • neuer breiter Monitor oder Dual-Monitor-Setup

    Mich würde interessieren, was die Community für Monitore einsetzt:
    am Schnittplatz:
    Single-Monitor oder Dual-Monitore ?
    wenn Single, dann wie gross? 24", 27", oder 32"?
    Wenn Dual, wie gross ? 24" oder 27" ?

    Welches Format ? 16:9 oder 16:10 ? Gibt es 3:2 Monitore? ........(16:10 soll mehr Spuren anzeigen können als 16:9, 3:2 wäre noch höher)
    Auflösung 4K wird wohl selbstverständlich sein oder?
    Was für ein Display-Typ ist bevorzugt:
    TN, VA, IPS ?
    Anschluss:
    DVI wird veraltet sein, aber HDMI oder Display-Port
    -------------------------------------

    Vorschau:
    Wie ist das gelöst? Externer Monitor oder "Klein-TV" ?
    -----------------------
    Schnitt-Hardware:
    Schnittkarte von Blackmagic?
    Schnittkarte von Aja ?
    Schnittkarte von GV ?

    ---------------------------------------
    (Da ich im Moment nur Full-HD-Material habe, reicht mir meine HD Strorm aus, aber war ist für die Zukunft nötig?)
    .
  • Hm, wenn 4k schon fix ist hat auch der Rest mit den Seitenverhältnis sich erledigt. 4k steht für 4x1024 px also 4096. Anders als UHD, dass sind nämlich 2x1920, also 3840px. Bei 16:9 sind das dann 2160px. 4k hingegen ist nicht 16:9, denn es ist ebenso 2160px hoch und demzufolge nicht 16:9.
    Dann geht es nur noch um Panel Technologie und Interfaces...
    Gruß aus Bremen
    _______________
    EDIUS 9 Workgroup | i7700 | GForce 1060 |32Gb | Win10 64bit | Voxformer | Neat Video | Acon Restoration Suite
  • Also wir setzen am Schnittplatz 2 x 16:9 24" Monitore in 1920x1080 ein. Man hat so eine größere Fläche in der Breite um die Werkzeuge unterzubringen. Je nach Größe des Schreibtisch kann man auch 2 x 27" nehmen.

    Für die Darstellung der Edius-Oberfläche ist 4k völlig sinnlos, da man sich bei nativer Auflösung gleich eine Lupe dazu nehmen muss,
    oder wenn man die Edius-Oberfläche hochskaliert, kann man direkt einen HD Monitor nehmen. Die Schaltbuttons und die Timeline brauche ich nicht in 4k zu sehen ;)

    Für die Beurteilung des Bildes kommt ein 4k-Monitor an einer Blackmagic-Karte zu Einsatz. Dabei sollten VA oder IPS gewählt werden.

    Man muss immer unterscheiden, was soll auf den Monitoren dargestellt werden. Ist es "nur Werkzeug" (Edius, ect.) ist 4k Overkill oder sogar kontraproduktiv. Für Vorschauen hat man zusätzliche 4k Kontroll-Monitore, die dann zwischen 27" und 32" groß sind.
  • volki9 schrieb:

    Single-Monitor oder Dual-Monitore ?
    wenn Single, dann wie gross? 24", 27", oder 32"?
    Wenn Dual, wie gross ? 24" oder 27" ?
    Bei mir 3x 24 Zoll.



    volki9 schrieb:

    Welches Format ? 16:9 oder 16:10 ? Gibt es 3:2 Monitore? ........(16:10 soll mehr Spuren anzeigen können als 16:9, 3:2 wäre noch höher)
    Bei mir 16:9. Irgendwie hab ich ein besseres Gefühl, wenn alles in dem Seitenverhältnis stattfindet, das ich auch als Video ausgebe. Das ist aber nur eine unbegründete Bauchsache.

    volki9 schrieb:

    Auflösung 4K wird wohl selbstverständlich sein oder?
    Ich bin bei Full HD geblieben. Der Grund: als ich mir den Rechner und die Monitor zulegte, hatten viele ein Problem mit der Skalierung. D.h. die Schriften, Fenster und Buttons innerhalb einer Software waren selbst auf 27-Zollern winzig bis kaum lesber, und man musste in Windows dann "reinzoomen". Und das gab anfangs unter Edius irgendwie auch Darstellungsprobleme. Da ich bis jetzt kaum 4k-Anforderungen von Kunden habe, habe ich mich für FHD entschieden. Wenn 4k massiv kommt, steige ich um - die Grafikkarte ist theoretisch dafür ausgelegt.

    volki9 schrieb:

    DVI wird veraltet sein, aber HDMI oder Display-Port
    Bei mir 3x Display Port.

    volki9 schrieb:

    Wie ist das gelöst? Externer Monitor oder "Klein-TV" ?
    Für mich gar nicht. Ein "externer" Monitor hieße für mich momentan mit Kanonen auf Spatzen schießen. Ich sehe alles, was ich sehen muss. Höherwertige Colour Gradings etc. habe ich selten. Wenn doch, ziehe ich mir einen Test-Export auf einen USB-Stick und schaue ihn mir am Fernseher an (bzw. mache ich das ganz am Ende als Teil der Qualitätskontrolle ohnehin nochmal).

    volki9 schrieb:

    Schnitt-Hardware:
    Schnittkarte von Blackmagic?
    Schnittkarte von Aja ?
    Schnittkarte von GV ?
    Gar nicht. Mein Rechner ist prinzipiell schnell genug, und mir reicht ja wie gesagt die normale Edius-Softwarevorschau. WENN ich mir eine zulegen würde, dann aber eine, die irgendwie alles kann. Sowas habe ich aber noch immer von niemandem gehört. Mir kam zu Ohren, es gäbe welche, die aber kein 4k in 50p können, oder welche, die beim analog-Capturen die Luma-Werte stauchen oder so. Es gab da viele Diskussionen um das Thema, und für mich habe ich herausgelesen, dass "die eine" (die man noch guten Gewissens bezahlen könnte) irgendwie nicht existiert. Also ohne.

    Wie so oft, hängt auch beim Thema Monitore vieles von Deinem Workflow ab: was brauchst Du jetzt, was brauchst Du evtl. in zwei bis vier Jahren? Wie hoch-professionell möchtest Du es, oder reicht Dir Consumer-Hardware?
    Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808
  • Hi,

    schließe mich den Ausführungen von @Grauer Tiger an.

    Bei mir (bisher nur FHD) kommen 1x 27'' (2560x1440) + 1x 24'' (1920x1080) Monitor zum Einsatz. Dabei liegen unter Edius Player + Recorder, sowie TL auf dem 27''er und der Rest auf dem 24''er. Das ist für die Bearbeitung selbst völlig ausreichend.
    Der 27'' Monitor hat da den Vorteil, dass man erheblich mehr TL auf dem Display hat und die Schrift trotzdem noch gut lesen kann.

    Bei meinem nächsten System wird der 24''er ggf. durch einen weiteren 27'' ersetz, auf alle Fälle ist da dann aber eine (BMD) Schnittkarte mit einem 4k-Vorschaumonitor eingeplant.


    Das "Format" des (Arbeits-)Monitors ist eigentlich auch relativ egal, denn hauptsächlich dient das ja als Arbeitsfläche. Und da lassen sich dann die Fenster entsprechend anpassen.
    Alle (Film-/Video-)Formate lassen sich (ggf. halt mit "Balken") immer darstellen. Wichtig wäre für eine Vorschau über einen Arbeitsmonitor nur, dass dieser dann auch die entsprechende Auflösung bringt.

    Nur, wie @Grauer Tiger ja schon schreibt ist das mit einem 4K-Monitor als Edius Arbeitsmonitor nicht besonders sinnvoll.



    Was die Anschlussart betrifft, so ist das natürlich in erster Linie von den an der Grafikkarte vorhandenen Ausgängen abhängig. Der Einsatz von Adaptern (DVI>HDMI oder HDMI>DP) sollte man möglichst vermeiden.

    Und es muss nicht nur darauf geachtet werden welcher "Stecker" da vorhanden ist, sondern auch welchen Standard (HDMI 1.4, 2.0., 2.1; DP 1.3, 1.4) GraKa und Monitor bieten.

    Hier mal eine recht gute Erklärung dazu.




    Ich würde immer zwei (Arbeits-)Monitore einem auch noch so breiten (meist ja 23:9) Einzelgerät vorziehen. Letzteres wäre nach meinem Dafürhalten höchstens bei eingeschränkten Platzverhältnissen denkbar.

    Das güstigste wäre also 2x Arbeitsplatz + 1x Vorschaumonitor.

    Für die Vorschau käme es dann wiederum auf die Ansprüche an.
    Hier würde sich natürlich am besten ein hardwarekalibrierbarer Vorschaumonitor eignen, der auch die unterschiedliche Farbräume darstellen kann. Auf die Zukunft gesehen evtl. sogar HDR. Aber das kostet natürlich.

    Insoweit sollte es für den Privatgebrauch aber auch (ersteinmal) durchaus auch ein TV-Gerät bringen, wenn dieses 4K in Vollauflösung darstellen kann.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Zum Format: ich bin mit meinen beiden 24er Monitoren mit 16:10 recht glücklich. So habe ich in der Höhe mehr Platz für diverse Spuren der Timeline!

    Markus
    EDIUS 8.53 Pro; Asus Z170-A; i7 6700K; Noctua NH-D14; G.Skill RipJaws 32GB DDR4-2133; Samsung SSD 850 Evo 250GB M.2; MSI GTX 960 4GD5T OC GeForce GTX 960 4GB; 3x HGST Deskstar NAS 3TB SATA; Exsys EX-6450; Fractal Design Define R5; Win7 Professional
  • volki9 schrieb:

    Danke. Nur weiter so. Ich mache mir Notizen
    Und sach mal: Planst Du künftig HDR (nach Edius-Upgrade), oder eher nicht?
    Intel Core i7-7820X ---- Noctua NH-D15S ---- MSI X299 GAMING M7 ACK ---- 64GB RAM 2666-15 Corsair Dominator Platinum ---- 500GB Samsung 960 EVO M.2 (system SSD) ---- 512GB Samsung 960 PRO M.2 (data SSD) ---- Aorus Nvidia GTX 1080 Ti ---- be quiet! SILENT BASE 600 Case ---- be quiet! Dark P. Pro P11 850W ---- Win10 Pro ---- Edius WG 8.53.2808