Fertigen Film in "Stücke" teilen

  • Workgroup Version 8.5x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fertigen Film in "Stücke" teilen

    Ich habe vor 2-3 Jahren einen ca. 2 Std Film fertig gestellt und als .mp4 exportiert. (ca.36 GB)
    Ich kann diesen Film bei mir über ein "WD TV Live" an meinem TV ansehen.
    Jetzt möchte ein Kollege im Ausland diesen Film auch ansehen. Ich kann aber bei Vimeo nur 5 GB /Woche hochladen.

    Wie teile ich jetzt diesen Film in mehrere Stücke ein?
    Wie muss ich ein neues Projekt anlegen, um diesen fertigen .mp4-Film in Stücke zu schneiden, ohne dass ich alles neu exportieren muss?
    Geht das überhaupt?
    .
  • Du brauchst kein neues Projekt.

    Du kannst die auszugebenden Abschnitte mit In und Out markieren und als Batchausgabe später als kleine Filme ausgeben. Wenn alle Bereiche als jeweilige Batche markiert sind und in der Batchliste auftauchen, dann kannst du die Ausgabe starten und du bekommst die Filme/Clips ausgegeben.

    Vorteil dabei ist, dass du die Clipgrenzen individuell bestimmen kannst. So ist es möglich Sinneinheiten zu unterteilen, wie ein Clip für Stadt A. Der nächste Clip für Stadt B usw. Oder nach Tageszeiten. Morgens haben wir dieses gemacht, Abends jenes. Also, wie du magst.

    Oder man macht es extra, wie in Serien und schneidet genau an der spannendsten Stelle und baut so einen Cliffhanger ein, damit man auch den nächsten Teil sehen möchte.
  • Hi,

    eine Alternative wäre eine ausreichend große Cloud.
    Wenn Du z.B. ein MS Office 365 Abo hast, dann stehen Dir kostenlos 1 TB Cloudspeicher zur Verfügung.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • KlausM schrieb:

    Du brauchst kein neues Projekt.

    Du kannst die auszugebenden Abschnitte mit In und Out markieren und als Batchausgabe später als kleine Filme ausgeben. Wenn alle Bereiche als jeweilige Batche markiert sind und in der Batchliste auftauchen, dann kannst du die Ausgabe starten und du bekommst die Filme/Clips ausgegeben.

    Vorteil dabei ist, dass du die Clipgrenzen individuell bestimmen kannst. So ist es möglich Sinneinheiten zu unterteilen, wie ein Clip für Stadt A. Der nächste Clip für Stadt B usw. Oder nach Tageszeiten. Morgens haben wir dieses gemacht, Abends jenes. Also, wie du magst.

    Oder man macht es extra, wie in Serien und schneidet genau an der spannendsten Stelle und baut so einen Cliffhanger ein, damit man auch den nächsten Teil sehen möchte.
    Klaus,
    Ich meine, ich muss ein neues Projekt anlegen, den das Original-Projekt mit Zutaten ist schon lange gelöscht. Sehe ich das richtig?

    in dieses neue Projekt importiere ich dann diese 35 GB-x.mp4-Datei.
    Die Frage bleibt: was muss ich in diesem Fall für eine Projekt-Eimstellung wählen. Das ursprünglich Projekt war 1920x1080 FHD
  • gurlt schrieb:

    Wenn Du z.B. ein MS Office 365 Abo hast, dann stehen Dir kostenlos 1 TB Cloudspeicher zur Verfügung.
    Aha, habe ich noch gar nicht mitbekommen. Muss ich mir ansehen.
    kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.40(5106), Mercalli-2 und 4, NeatVideo, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16, Adobe InDesign, andere diverse System- und AV-Tools
  • Volki, du kannst eventuell auch die Datei "komprimieren" (zip oder rar) und dabei in mehrere Teile aufsplitten.
    Die Größe / Anzahl der Teilstücke könntest du selber bestimmen.
    Allerdings sind dann die Einzelteile nicht gleich entpackbar und dein "Kunde" muss somit warten, bis er alle Stücke beisammen hat...
    Es entfällt aber das Neubearbeiten des Filmes mit eventuellen Qualitätsverlusten.

    Falls auf der Gegenseite kein zip oder rar vorhanden ist, kannst du das Ganze auch "Selbstentpackend" gestalten.
    Ma(x)ch's besser, wenn Du kannst...
  • Klar, wenn nur noch der fertige Film vorhanden ist, dann kann dieser in ein FHD-Projekt eingeladen werden und dann über obige Batch-Methode ausgegeben werden.

    Ich mache das allerdings anders, wenn ich das schnell und verlustlos haben möchte.
    tmpgenc.pegasys-inc.com/de/product/tmsr5.html
    Damit kann man sich die gewünschten Schnipsel auch zusammenstellen und als einzelne Clips ausgeben.
    Die Ausgabe geht für einen Stundenfilm in 2-3 Minuten bei mir, wenn nicht noch schneller. Es wird quasi nur das Stück aus dem Originalfilm kopiert und mit Headern versehen, was sehr schnell funktioniert.
    Wenn man zwischen Keyframes schneidet, dann wird nur bis zum nächsten Keyframe neu gerendert und ab da alles aus dem Original übernommen.

    Ist alles noch schneller und besser als mit Quicksync, wie ich finde, sofern der Film halt schon zuvor gerendert worden ist, was ja auf deinen 36GB-Film ja zutrifft.
  • Hallo,
    bei www. mega.nz ein Konto eröffnen ( ist kostenlos bis 50 giga ) es gibt auch keine Datein Beschränkung wie zB 2 Giga bei t-online.
    Dann kannst Du Deinen Film ohne Abstriche hochladen und deinen Freunden einen key per mail senden, damit sie ihn runterladen können.
    Es kommt natürlich auf die Internet Geschwindigkeit an, also am besten über Nacht. oder erstmal mit einer kleinen Datei austesten.

    Gruß PETER
  • @'volki9
    Der Vorschlag mit der Speicherkarte oder Usb Stick den Du deinem Freund in Rechnung stellt, oder den er dir per Post zusendet ist die beste Lösung.
    Egal was Du machst, Du kannst nie verhindern, dass dein Film den Du jemandem zuschickst, egal auf welche Weise von dieser Person an andere weitergeleitet wird.
    Per link oder egal was, es geht nicht !
    Was mich nicht umbringt, macht mich stärker.
  • Oder Wetransfer.com bis 100 GB, 20 GB Transfer
    Gruß Udo
    _____________________________________________________________
    Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.
    (Hermann Hesse)
  • udo schrieb:

    Oder Wetransfer.com bis 100 GB, 20 GB Transfer
    Reicht aber leider bei einem 36 GB-Video auch nicht ganz, um dieses "in einem Ruck" zu versenden.

    Außerdem sind die Abo-Gebühren für diese kostenpflichtige Version auch nicht ganz so günstig. Das lohnt also nur, wenn man ständig derartig große Dateien versenden will.



    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9