HDV 1440x1080i - Band erfassen zu HD 1920x1080 50i ​...welcher Workflow gibt bestes Ergebnis ?

  • Workgroup Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • HDV 1440x1080i - Band erfassen zu HD 1920x1080 50i ​...welcher Workflow gibt bestes Ergebnis ?

    Hallo Freunde,....

    Frage : HDV 1440x1080i - Band erfassen zu HD 1920x1080 50i

    Welche Vorgehensweise ergibt beste Qualität?

    A. Edius Projekt HDV Erfassung...... in welchem Format ( GV HQ / GV HQX / RGBA-Avi / HQX-MXF) ??? …...dann in Edius HD Projekt einladen.......???

    oder

    B. Edius Projekt HD 50i Erfassung HDV...….. in welchem Format ( GV HQ / GV HQX / RGBA-Avi / HQX-MXF) ???

    Vielleicht gibt's ja Erfahrungsberichte,....danke schonmal im Voraus.....

    Gruß Uwe
  • Hi,

    ich gehe da wie folgt vor:
    1. Edius Projekt erzeugen - HD 1920 x 1080 50i (heißt inzwischen 25) mit folgenden Einstellungen:


    2. die als Gerät definierte Cam (Sony FX-1 liegt bei mir auf Taste F2) aufrufen und Material dann über FireWire-Anschluss einspielen;
      hierbei gelten folgende Geräteeinstellungen:





    Also sowohl Quellmaterial (HDV als .avi) , als auch Projekt (FHD TL) als HQX.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Peter,....

    danke für die ausführliche Anleitung.....

    probiere ich gleich mal aus,.....

    *bisher hat mir Edius nur mxf-files mit xdcamDatenrate [ 50-60Mbit/sec] angeboten....

    was aber auch nicht schlecht aussieht,.....aber:

    diese Datei kann kein anderes Programm bearbeiten, von Avid / Vegas / Catalyst Browse / Resolve Studio...… auch kein Player.....

    Danke nochmals....Gruß Uwe

    ***Nachtrag: Geräteeinstellung war auf MXF eingestellt,...habe umgestellt auf AVI,...jetzt nimmt Edius Auch GV HQX....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rei ()

  • rei schrieb:

    HDV 1440x1080i - Band erfassen zu HD 1920x1080 50i
    Nur mal zum Verständnis: Du möchtest ein 1440x1080 Video in einem Projekt, in dem sonst nur 1920x1080 Material vorliegt, mit verarbeiten

    ODER

    möchtest du 1440x1080-Material in 1920x1080 nur konvertieren, um es weiterzugeben?

    Grundsätzlich hast du die beste Qualität, wenn du es bei 1440x1080 belässt. Und für die Weitergabe ist MXF eigentlich immer die beste Möglichkeit, weil alle Sender/Profis das lesen können.
    Ansonsten stimme ich @gurlt zu.
  • rei schrieb:

    diese Datei kann kein anderes Programm bearbeiten, von Avid / Vegas / Catalyst Browse / Resolve Studio...… auch kein Player.....
    Mit Resolve Studio geht das Bearbeiten ohne Problemen wenn mann die richtige Einstellung macht. Habe gerade ein uralter Film die auch mit der FX1 aufgenommen wurde damit bearbeitet!

    Mit freundlichen Grüßen

    Dirk PEL
    i7-8700K, Asus Prime Z370-A, 32 GByte DDR4-3000 RAM, Nvidia 8GB, BM Intensity Pro 4K, WIN 10 Pro, Eizo CS2420, Davinci Resolve 16.1 Studio, BM Micro Panel
  • Ok, ich ging natürlich von einer (endgültigen) Bearbeitung in Edius aus.
    Bei einer beabsichtigten Weitergabe in ein anderes Programm kann man natürlich MFX ins Auge fassen. Allerdings beherrscht Resolve / Fusion auch GV HQX, sodass es aus dieser Hinsicht eigentlich egal ist.



    Grauer Tiger schrieb:

    Grundsätzlich hast du die beste Qualität, wenn du es bei 1440x1080 belässt...
    Die so in Edius gecapturten .avi-Files sind ja auch 1440x1080. Es erfolgt also keine Umwandlung am Quellmaterial, es bleibt also erhalten und könnte auch direkt in andere Programme importiert werden (sofern diese den gewählten Codec beherrschen).

    Ein HDV 1440x1080 Projekt ist aber nach meinen Erfahrungen nur dann (wirklich) sinnvoll, wenn die Ausgabe auf ein HDV-Band geplant ist.

    Zwar ist 1440x1080 auch eine für BD zulässige Auflösung, aber hier ergibt sich bei der Wiedergabe einer 1440 BD auf dem TV-Gerät für das HDV-Material keine Verbesserung.
    Wohingegen aber in dem Projekt ggf. verwendete Fotos/Grafiken/Titel und selbst aus dem HDV-Material erzeugte Standbilder nach meinen Feststellungen eine höhere Qualität aufweisen, wenn man in einem FHD 1920x1080 Projekt arbeitet und auch eine entsprechende BD erzeugt. Dies betrifft insbesondere Kartendarstellungen und feinere (Be-)Schrift(ungen).

    Gleiches gilt auch bei der Ausgabe in eine direkt wiedergebbare Datei (.mp4, o.ä).

    Insoweit würde ich immer dazu raten lieber ein 1920x1080 Projekt anzulegen.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gurlt ()

  • auch noch meinen Senf dazu:
    meine Sony HVR-V1E (HDV) hat nebst dem HDV-Band noch eine "externe" Harddisk (HVR-DR-60)

    Ich benutze normalerweise nicht das Band, sondern die Files von der Harddisk, die sind schon im M1T/m1t-Format und ich kann die in einem Rutsch, Szene für Szene, in Edius übertragen.

    Ich mache es wie "gurit" Peter empfiehlt, ich importiere sie in ein Edius FHD-Projekt 1920x1080. Als Endprodukt exportiere ich dann das fertige Projekt in eine xx.mp4-Datei zur Darstellung mit einem WD-Player, über HDMI auf einem TV