Mercalli V5 Suite für Edius

  • Workgroup Version 9.x

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mercalli V5 Suite für Edius

    Hi,

    proDat hat eine Mercalli Version 5 Suite für Edius herausgebracht. Bis 31.12.2019 gibt es für die Vollversion und Upgrades einen kräftigen Einführungsrabatt.


    Ich habe mir die kostenlose Demo heruntergeladen und ein bisschen getestet.

    Die Suite besteht aus

    • 2 Mercalli Filtern
      1. Mercalli RT (RealTime)
        - läuft in Echtzeit!!!, d.h. die Analyse entfällt und man arbeitet ebenso schnell, wie mit dem Edius Stabilisator;
        - unterstützt 10 bit Farbtiefe (mein Mercalli 2 ist auf 8 bit beschränkt);
        - unterstützt aber keinen Alpha-Kanal;
      2. Mercalli Pro 5.0
        - benötigt eine Analyse (also keine Echtzeit)
        - unterstützt dafür aber auch den Alpha-Kanal, und natürlich 10 bit Farbtiefe.
      - beide Filter haben unterschiedliche Bedienflächen, bei Pro gibt es etwas mehr Eingriffsmöglichkeiten, sie kommen aber in der Grundeinstellung zu ähnlichen Ergebnissen;
    • CMOS Fixr Pro 5.0
      - scheint also ggü. der Version aus Mercalli 4 überarbeitet geworden sein, konnte ich aber Mangels Material nicht testen;
    • Picture Enhanzr RT (Bild Verbesserer)
      - ist nach meinem erstem Eindruck recht brauchbar, wenn man keine aufwändigere Farbkorrektur machen will;
      - in der Grundeinstellung kommt er vielleicht manchmal etwas "knallig" daher, aber das lässt sich nachregeln.



    Die Stabilisierungsergebnisse sind jetzt auch nicht unbedingt anders als mit Mercalli 2 (auf Mercalli 4 hatte ich verzichtet, da ich für mich keinen Mehrwert erkennen konnte), haben aber den Vorteil mit 10 bit Farbtiefe zu arbeiten.
    Was aber wirklich genial ist, ist die Abspielbarkeit in Echtzeit. Die z.T. doch recht langen Analysephasen entfallen vollkommen.


    Meine Test haben mich überzeugt und ich werde mir das Upgrade gönnen.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Christian671 schrieb:

    Über welchen Preis reden wir da eigentlich beim update?
    Wir reden über 159,- € (20% Rabatt includiert) Upgradepreis von Mercalli 4 aus. Das ist im Grunde für das Mercalli RT Edius Plugin. Die restlichen Sachen(CmosFixr, Mercalli Pro)hat man bereits bzw sind Imho nicht so interessant (auto. Farbkorrektur).
    Muß man also entscheiden was einem die RT Zeitersparnis wert ist. (8/10 Bit u. Alphakanal siehe weiter oben)
    Gruß Heinz
  • Christian671 schrieb:

    Über welchen Preis reden wir da eigentlich beim update?

    Heinz schrieb:

    Wir reden über 159,- € (20% Rabatt includiert) Upgradepreis von Mercalli 4 aus. Das ist im Grunde für das Mercalli RT Edius Plugin. Die restlichen Sachen(CmosFixr, Mercalli Pro)hat man bereits bzw sind Imho nicht so interessant (auto. Farbkorrektur).
    Als Ergänzung dazu: Upgrade von Mercalli V2 / V3 aus - derzeit 239,- € (rabattiert).


    Stimmt schon, Upgrade von V4 auf V5 bringt eigentlich nur die Echtzeit (die man aber ja auch über den Edius Stabilisator hat).
    Die automatische Bildkorrektur verfügt natürlich nicht über die Mittel und Feinheiten wie sie z.B. die PrimäreFarbkorrektur bietet und kann ein Grading nicht wirklich ersetzten. Für eine einfache und schnelle Verbesserung unproblematischen Materials scheint sie aber doch recht brauchbar zu sein.


    Christian671 schrieb:

    Meinst Du, dass Echtzeit auch bei 4K material geht?
    Das kann ich auf meinem betagten Rechner leider nicht überprüfen. Da proDat hier aber keine entsprechenden Einschränkungen macht, sollte dies grundsätzlich möglich sein.
    Es wird in der Beschreibung zu Mercalli RT ausgesagt, dass dieses bis zu 265 Cores für die Berechnung nutzen würde. Insoweit dürfte hier die GraKa eine größere Rolle spielen.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Habe das Angebot gesehen und irgendwie wird nicht so richtig klar was enthalten ist und wo die Unterschiede sind und Verbesserungen.
    Ich habe Mercalli 4.

    Ist also Mercalli RT das selbe wie 4, nur in Echtzeit? Also keine Stabilisierungsverbesserung o.ä.?
    Ist dann in der Suite auch Mercalli Pro dabei?
    Irgendwie ist die webseite da nicht so ganz klar.
    Vielleicht ist es auch nur ein neuer Name Mercalli Suite 5, und neu ist nur das RT, aber sonst wurde nichts verbessert.

    prodad.com/Video-Stabilisierun…or-EDIUS--74207,l-de.html

    Und ist CMOS Fixr auch dabei?
    Das war beim kauf bei meiner 4er nicht so. Die Testversion habe ich mal versucht und teilweise hat das echt gute Ergebnisse gebracht.

    Vielleicht werdet ihr daraus schlauer.....
    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
  • chris schrieb:

    Habe das Angebot gesehen und irgendwie wird nicht so richtig klar was enthalten ist
    Es sind die von mir in # 1 aufgeführten 4 Komponenten enthalten, also auch Mercalli Pro und CMOS Fixr Pro.

    Diese melden sich jeweils mit V5. Ob da im Programm Veränderungen ggü. V4 gemacht wurden (würde man ja aber erwarten) und worin diese bestehen, kann ich Dir aber nicht sagen.

    Definitiv ist RT nicht einfach nur "Pro in Echtzeit", sondern hat eine ganz andere Bedienoberfläche mit anderen Parametern und nutzt andere Berechnungen, die eben die Echtzeitfähigkeit bewirken.
    Aber letztlich sind die Ergebnisse von Mercalli 2, Mercalli Pro V5 und Mercalli RT bei Verwendung der standardmäßig vorgegebenen Einstellungen ziemlich ähnlich, wenn nicht identisch. Hier kommt es dann eben auf das vorliegende Material und auf den geschickten Umgang mit den Einstellungen an, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.
    Das hatte ich schon vor längerer Zeit bei dem Vergleich von Mercalli V2 und Mercalli V4 festgestellt und deshalb auf den Kauf von V4 verzichtet. In sehr vielen Fällen habe ich (wegen der Echtzeit) den ja auch nicht schlechten Edius Stabilisator verwendet und Mercalli V2 nur angewendet, wenn ich mit dessen Ergebnis nicht zufrieden war.

    Da ich bisher nur Mercalli V2 habe, stellt die V5 ist deshalb für mich eine größere Verbesserung dar. Wobei eben die Echtzeitmöglichkeit von RT ausschlaggebend für die Kaufentscheidung war.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Ich nutze Mercalli 4 und den Edius Stabi.
    Mal ist Mercalli besser, mal der Edius Stabi.
    Edius ist immer erste Wahl wegen der Echtzeit und der meist guten Ergebnisse.
    Wäre vielleicht aktuell die Option RT und CMOS Fixr noch zu bekommen für 159 €.
    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
  • chris schrieb:

    Ich nutze Mercalli 4 und den Edius Stabi.
    Mal ist Mercalli besser, mal der Edius Stabi.
    Edius ist immer erste Wahl wegen der Echtzeit und der meist guten Ergebnisse.
    Das entspricht auch meiner Vorgehensweise und Erfahrungen (nur halt mit Edius und Mercalli V2).
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Hi,

    das Upgrade von Mercalli V2 auf Mercalli V5 for Edius habe ich mir grade gekauft. Bei der anschließenden Online Freischaltung/Aktivierung mit dem per Email übersandten Code gab es bei mir eine Merkwürdigkeit, von der ich hier berichten will. Evtl. sind ja auch andere Käufer davon betroffen.


    Um Mercalli V5 zu aktivieren muss man eines der Filterfenster öffnen, dort auf den deutlich markierten Button Freischalten klicken und den Aktivierungscode in dem Eingabefenster eintragen.
    Hierbei ist natürlich darauf zu achten, dass es für das Edius-PlugIn und die SAL-Version zwei unterschiedliche Codes gibt. Was aber kein Problem darstellt, da diese ausreichend entsprechend gekennzeichnet sind.

    Dies habe ich zunächst aus meinem Arbeitsbereich - also einem eingeschränkten Windows Benutzerkonto - gemacht. Den Code hatte ich aus der Email kopiert, eine Falscheingabe ist also nicht möglich.
    Auch die Eingabe des abgefragten Admin-Passwortes zur Bestätigung der Änderung von Windows ist definitiv korrekt erfolgt.

    Die Aktivierung von Mercalli wurde daraufhin zwar bestätigt, das Wasserzeichen der Demo blieb aber trotzdem erhalten und im Filterfenster wurde weiterhin der Button Freischalten angezeigt.

    Erst als ich mich direkt auf meinem ADMIN-Konto angemeldet, dort Edius gestartet habe und die Freischaltung nochmal ausführte, wurde Mercalli (für alle Benutzer) auch wirklich freigeschaltet.



    Wenn also die Freischaltung nicht funktioniert, direkt als Admin anmelden.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Hallo Peter,

    was mich bei Mercalli immer gestört hat ist die Tatsache, dass bei geringfügigen Änderungen (sei es der Übergang oder an den Clips selbst) immer wieder eine neue Analyse gefordert wurde. Wenn man das übersieht und die neue Analyse nicht startet, kommt bei Export immer die Mercallimeldung auf dem Clip.
    Wird die Neuanalyse bei Änderungen jetzt automatisch gestartet?

    Gruß
    Klaus
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Hi Klaus,

    wie schon oben beschrieben gibt es jetzt zwei Mercalli-Filter in Edius.

    • bei der Pro-Version ist sozusagen alles beim Alten geblieben, hier muss bei setzen und jeder Änderung eine Analyse mit entsprechenden Berechnungszeit durchgeführt werden;
    • bei der RT-Version (und dem Picture Enhanzr) findet keine erkennbare Analyse statt, sondern diese läuft in Echtzeit. Bei Anwendung des Filters kann das Material sofort abgespielt werden, Änderungen werden unmittelbar übernommen;
      und genau das ist das Geniale an der neuen Version und hat mich jetzt zum Kauf bewegt.


    In diesem Video von Filmpraxis ist der Ablauf sehr gut zu sehen.

    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Hi Peter,
    Danke für die Ifos, ich überlege auch noch diese Woche zu bestellen, von 4 auf 5. Von 4 war ich im nachherein enttäuscht und bin somit vorsichtig geworden.
    Mal sehen

    Gruß Klaus
    Intel core i7 6700K, 32 GB Ram, Win 10 pro, GTX 1060 6 GB Ram, BD Brenner LG BH10LS38, Heroglyp 4, NeatVideo 4, Mercalli 4, Voxformer,
    Kamera Sony FDR - AX100,
  • Videobearbeitung schrieb:

    Von 4 war ich im nachherein enttäuscht und bin somit vorsichtig geworden.
    Kann ich verstehen.
    Zum Glück hatte ich die V4 auch ausgiebig getestet und daraufhin auf einen Kauf verzichtet, da sie mir ggü. der V2 zuwenig Vorteile brachte. Da bringt das Upgrade V2 auf V5 doch deutlich mehr.

    Wie schon in der #1 geschrieben, konnte ich jetzt auch keine wirklich gravierenden Unterschiede in den Ergebnissen die V5 zu V2 liefert erkennen. Der Unterschied V5 zu V4 dürften da sicherlich noch geringer sein.
    Wer sich da also irgendeine (weitere) "Qualitäts-"Verbesserung verspricht, dürfte auch enttäuscht werden. Wobei ja eben Mercalli schon immer für eine gute "Entwacklung" bekannt war. Das noch zu steigern fällt sicherlich auch schwer.
    Eine wirkliche Verbesserung ist eben die RT-Fähigkeit und ggf. der Picture Enhanzr RT.


    Gruß
    Peter
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9
  • Soll da nicht auch inzwischen 10bit und/oder 4:2:2 neu sein?
    Das wäre beispielsweise für die ganzen RAW-/Log-Aufnahmen vorteilhafter, kann ich mir vorstellen.

    Hab gerade noch was mit AE gemacht. Deswegen spar ich mir die Automatik, wenn‘s auch funktionsmäßig verlockend ist. Aber der Preis ist schon eine Nummer. Das ist ja kein 200 Euro-Plugin, was als Update mal 99 Euro kostet. Egal, wieviel Einführungspreisrabatt da drauf liegen. Für mich passt es nicht.

    Wenn ich dann sehe, dass die Respeeder Lizenz kürzlich als Dreingabe zur Chip erhältlich war. Was soll ich da jetzt Summen ausgeben? Ich guck halt immer, was sich wie entwickelt...
  • KlausM schrieb:

    Wenn ich dann sehe, dass die Respeeder Lizenz kürzlich als Dreingabe zur Chip erhältlich war. Was soll ich da jetzt Summen ausgeben? Ich guck halt immer, was sich wie entwickelt..
    Ja, da ist was wahres dran. Und von einer Edius Plugin Mercalli4 Version auf Version 5 für 159,- - nein. Das wird noch wesentlich billiger, man muss nur Zeit mitbringen.
    Gruß Heinz
  • Nur zur Info:

    Bei Mercalli RT und bei Enhanzr RT sind noch einige kleinere Schönheitsfehler bei der Bedienung enthalten:

    - Wenn man in ein nummerisches Feld einen zwei- oder dreistelligen Wert eingeben will, zB 123%, muss manchmal das gesamte Eingabefeld markiert werden.
    - Wenn man in ein nummerisches Feld einen zwei- oder dreistelligen Wert eingeben will, zB 123%, muss manchmal der Eingabecursor nach jeder Einzeleingabe auf die richtige Position zurückgesetzt werden; andernfalls erhält man als eigegebenen Wert des o.a. Beispiels 321%.
    - Wenn man die Werteeingabe via Pfeilschaltflächen mit der Maus erhöhen/erniedrigen will, muss man fürs Erhöhen den Pfeil nach unten/oben anklicken, also genau verkehrt herum, als man vermuten würde.

    @Hallo PRODAD, falls Sie - hoffentlich - mitlesen:

    // Zwar kleine Fehler, die man ziemlich schnell bemerkt, lästig - aber hoffentlich bald bereinigt.

    mfG kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.51, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.1, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools
  • Wenn man beim Installationsvorgang ein wenig mit schaut, sieht man, dass im Edius-Pluginverzeichnis erneut eine Datei namens proDADMercalli4.tpi installiert wird. Die hat zwar ein anderes Datum und eine andere Größe, als die bisher dort vorhandene Datei (falls man Mercalli 4 vorher installiert hatte), ist aber ein deutlicher Hinweis, dass sich in der Hinsicht nicht wirklich viel geändert hat.
    Neu sind zusätzlich die beiden Dateien proDADAutoColor.tpi und proDADRtStabi.tpi.


    Bedenklich finde ich die Praxis, dass durch die Installation einer Testversion die bestehende Vollversion überschrieben wird. Um dann bei Nichtgefallen wieder zurück zu kommen, ist doch mehr Aufwand nötig, als eine einfache Deinstallation. NeatVideo macht's vor, da wird parallel installiert.

    Der PictureEnthanzerRT ist eine nette Zugabe, weil man sich die Wirkung der Einstellungen in einem Splitscreen darstellen lassen kann.
    Ob dies und die RT-Möglichkeiten im Upgrade-Fall wirklich 159,-€ wert sind? Klare Antwort: ja, für den, der sich dafür entschieden hat. Sonst hätte er ja das Geld nicht ausgegeben.
    _________________________________________________________________________________________________________
    Edius WG 9.51 unter Win10 Pro (1909), Intel i7-8700K auf Z370 Aorus Ultra, 6*3,70 GHz, 32 GB RAM, Intel 630 und NVidia GTX 1080Ti
  • hearmyvoice schrieb:

    Wenn man beim Installationsvorgang ein wenig mit schaut, sieht man, dass im Edius-Pluginverzeichnis erneut eine Datei namens proDADMercalli4.tpi installiert wird. Die hat zwar ein anderes Datum und eine andere Größe, als die bisher dort vorhandene Datei (falls man Mercalli 4 vorher installiert hatte), ist aber ein deutlicher Hinweis, dass sich in der Hinsicht nicht wirklich viel geändert hat.
    1) Dies ist die eine Seite der Münze.

    2) Die andere Seite sieht so aus:
    Dadurch, dass auch proDADMercalli4.tpi mitinstalliert wird, können in Edius (alte) Projekte, bei denen (das frühere) Mercalli4 benutzt wurde, geöffnet werden, ohne dass das berühmt/berüchtigte "Dummy effects found..." angezeigt wird. Anders formuliert, damit laufen auch die alten Projekte problemlos weiter.
    // Das war sofort der erste Test, den ich durchführte.

    Gruß kurt
    - ASUS Z170-A, INTEL Core i7-6700K, 32 GB DDR4 RAM, GIGABYTE GeForce GTX 1070 8GB GDDR5, SAMSUNG 850 Pro, LG-BH16NS55, iiYama E2409HDS
    - WIN-10/64 PRO (1903), Firefox, DropBox, ImageBurn, PhantomDrive
    - EDIUS-9.51, Mercalli (-2, -4 und -5), NeatVideo-4, NewBlue ChromaKeyPro, Audacity, Adobe Photoshop, Cyberlink Power-DVD, Movavi VideoConverter Premium, RESOLVE-16.1.1, Adobe InDesign, andere System- und AV-Tools