Neues von 8K

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neu

    chris schrieb:

    Und bei so großen Geräten zu nah dran sitzen ist auch nicht so angenehm. Wird jeder schonmal bemerkt haben. Kino in erster Reihe macht auch keinen großen Spaß.
    In der ersten Reihe im Kino sitzen ist unangenehm, weil man permanent den Kopf im Nacken hat. Früher konnte man bei nahem Sitzen auch noch Filmkorn sehen. Das ist schon lange Geschichte.

    chris schrieb:

    Ich habe vor Jahren noch gelernt, daß die 4-fache Bildhöhe der richtige Abstand ist.
    wie gesagt, ist Geschichte. Man sollte früher weiter weg, um die Pixel nicht zu sehen. Bei 8k siehst du keine. Sagt ja keiner, dass man sich 5cm vor einen 55" TV setzen soll. Aber man geht heute nur noch so weit weg, wie man den ganzen Schirm überblicken kann. Weiter weg wäre sinnlos.

    gurlt schrieb:

    Es ist dann kein "zu nah dran", sondern das Bild füllt - wie bei richtigem Abstand im Kino - Dein Blickfeld gut aus.
    Ganz meine Meinung :thumbup:
  • Neu

    Grauer Tiger schrieb:

    wie gesagt, ist Geschichte.
    So alt bin ich nun wirklich auch nicht :)
    Dürfte 15 Jahre her sein die letzte Vorlesung. Na gut, eher 16...


    Grauer Tiger schrieb:

    Man sollte früher weiter weg, um die Pixel nicht zu sehen.
    Das hatte mit dem Blickfeld zu tun und richtete sich nach der Größe des Monitors.
    Ich will jetzt auch nicht die Formeln und Erklärungen rauskramen, ist ja auch heute sicher etwas anders. Damals war von 4K noch keine Rede usw.

    Ich will auch niemanden belehren, hat auch nichts mit meiner Meinung zu tun, sondern da haben sich andere schlaue Köpfe mal Gedanken gemacht.
    Die Diskussion führt auch zu nichts da jeder den für sich passenden Abstand finden muß und der hängt auch oft von der Wohnzimmergröße ab. Also letztendlich sind die Grenzen eher praktischer Natur.
    ---------------------------------------------
    Mainboard Asus Prime Z370-A, CPU Coffeelake i7-8700 mit CPU-Grafik HD Graphics 630, NVidia GTX 1050 Grafikkarte, Win 10 (64 bit).
  • Neu

    chris schrieb:

    so alt bin ich nun wirklich auch nicht
    Dürfte 15 Jahre her sein die letzte Vorlesung. Na gut, eher 16...
    :D Sorry, wollte dich damit nicht "alt" machen :lol: aber 16 Jahre technisch gesehen ist schon lange her, oder?


    chris schrieb:

    Das hatte mit dem Blickfeld zu tun und richtete sich nach der Größe des Monitors.
    Ich will jetzt auch nicht die Formeln und Erklärungen rauskramen, ist ja auch heute sicher etwas anders. Damals war von 4K noch keine Rede usw.
    Das war nicht nur Blickfeld, auch Pixel/Korn. Wenn ich heute 3m von einem 55" TV weg sitze, ist das kein optimales Blickfeld, weil ich zu viel rechts und links daneben gucken kann. Aber, wie du schon sagtest, muss jeder selbst wissen :prost:
  • Neu

    chris schrieb:

    Dürfte 15 Jahre her sein die letzte Vorlesung. Na gut, eher 16...
    ...
    Das hatte mit dem Blickfeld zu tun und richtete sich nach der Größe des Monitors.
    Selbstverständlich ist das Blickfeld wichtig, das ist ja auch unbestritten. Man sollte immer alles sehen können, ohne den Kopf drehen zu müssen.


    Du musst halt bedenken, dass vor 15 - 16 Jahren (also 2004/2005) noch eine völlig andere Technik im Einsatz war. Zum einen war das eine SD-Auflösung und dann kamen noch überwiegend Röhrengeräte zum Einsatz, die nicht ganz ohne Grund auch als "Flimmerkiste" bezeichnet wurden.

    Ich will Dich ja auch nicht belehren, sondern kann Dir nur schildern, wie ich es hier bei mir selbst sehe und festgestellt habe.

    Denn bei einer Sitz-Entfernung von ungefähr 3 / 3,5 m füllt selbst mein 75"er (Bildhöhe ca. 95 cm) mein Blickfeld weniger aus, als es die Leinwand in einem großen Kino würde. Das heißt, das Blickfeld ist völlig in Ordnung.
    Vorher stand dort ein 55" Gerät. Und das was @Grauer Tiger schreibt, kann ich nur bestätigen. Im Vergleich zu dem jetzigen Gerät war dies eigentlich schon zu klein. Man war es halt nur so gewohnt, wie man ja auch ganz früher die doch recht kleinen Röhrengeräte gewohnt war. So manchen heutiger PC-Monitor ist ja größer, als damals das Fernsehgerät. Und auch am Monitor sitz man ja viel näher dran.

    Jedenfalls ist es wirklich sehr angenehm sich auf dem großen Gerät in der o.a. Anordnung einen vom TV auf 4K hochskalierten FHD-Film anzuschauen.
    Läuft dann mal ein wirklicher UHD-Film, ist das schon ein richtiges Erlebnis und der Unterschied zum 55"er fällt nochmal erheblich stärker auf.

    Wohingegen die Wiedergabe eines alten DV-Film in voller Bildschirmgröße (also ohne Ränder) einfach nur grässlich ist. Dies liegt aber eindeutig an der geringen Auflösung des Materials und den dadurch auftretenden Unschärfen, denn das Blickfeld bleibt ja gleich.
    Hier hilft es tatsächlich nur das Bild zu verkleinern, bzw. unvergrößert in eine FHD-Datei zu setzen, also mit schwarzen Balken an allen Seiten.


    Soll es jetzt aber auch gewesen sein. :prost:
    ASUS P9X79 - i7-4820K CPU 3,70 GHz - 32 GB RAM - PNY Quadro K2000D - 256 GB Samsung SSD + 2 x 2 TB als RAID 1 - RME Fireface 400 - Win 10 Pro - EDIUS WG 9 - BMD FUSION 9